Placeholder: Post Title (visible in frontend only)

Auslandspraktikum

Placeholder: Post Thumbnail (visible in frontend only)
Auslandspraktikum

Auslandspraktika weltweit – deine Möglichkeiten

Du möchtest deinen Lebenslauf durch ein gezieltes Auslandspraktikum aufwerten? Nicht nur Europa, die ganze Welt rückt wirtschaftlich und kulturell immer enger zusammen: wenn du planst beruflich bald durchzustarten, macht es also Sinn rechtzeitig Arbeitserfahrung auf internationalem Parkett zu sammeln! Auf dieser Seite informieren wir dich kurz und knapp über wichtige Rahmenbedingungen und Voraussetzungen zum Thema Auslandspraktikum.

Hier findest du…

Auslandspraktika weltweit

Du interessierst dich schon für ein spezielles Land oder einen Kontinent? Dann findest du hier alles Infos über Auslandspraktika auf der ganzen Welt:

Auslandspraktikum in Ozeanien

Auslandspraktikum in Nordamerika

Auslandspraktikum in Europa

Auslandspraktikum in Asien

>> Vietnam

Auslandspraktikum in Afrika

Auslandspraktikum in Lateinamerika

Was bringt mir ein Auslandspraktikum?

Durch ein Auslandspraktikum steigen die beruflichen Chancen von Hochschulabsolventen und jungen Berufstätigen bei deutschen Arbeitgebern. Gleichzeitig erhöhen gezielte Auslandspraktika auch deine Möglichkeiten, auf dem zusammenwachsenden europäischen Arbeitsmarkt einen internationalen Job zu finden.

Schlagkräftige Argumente für ein Auslandspraktikum sind:

  • du lernst eine fremde Arbeitswelt kennen
  • du erwirbst wichtige interkulturelle Kompetenzen
  • du stellst Kontakte zu ausländischen Arbeitgebern her
  • du vertiefst deine Sprachkenntnisse, ggf. auch in fachsprachlicher Hinsicht

>> Praktikum & Sprachkurs

>> Auslandspraktika bis zu 4 Wochen

Voraussetzungen für ein Auslandspraktikum

In der Regel musst du für ein Auslandspraktikum mindestens folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Mindestalter 18 Jahre. Für Jugendliche unter 18 Jahren ist es kaum möglich, einen Praktikumsplatz im Ausland zu bekommen.
  • in den meisten Fällen müssen entsprechende Sprachkenntnisse nachgewiesen werden
  • oft Voraussetzung, in jedem Fall gern gesehen: berufliche Fachkenntnisse und/oder Zusatzkenntnisse wie weitere Sprachen und EDV-Kenntnisse

>> Auslandspraktika für Jugendliche unter 18 Jahren

Wege zum Auslandspraktikum: Die Organisation

Für die Organisation deines Auslandspraktikums stehen dir im wesentlichen zwei Wege offen:

1 | Vermittlungsagenturen

Der eine Weg führt über Vermittlungsstellen beziehungsweise private Vermittlungsagenturen. Bei den Vermittlungsstellen und Mittlerorganisationen bekommen Praktikumssuchende oft alle Infos und Formulare, die sie benötigen. Auch Hochschulen bieten ihren Studierenden häufig ein spezielles Informations- bzw. Vermittlungsangebot bezüglich Auslandspraktika. Private Vermittlungsagenturen sind nicht ganz billig, bieten aber durchaus Vorteile. Solche privaten Agenturen übernehmen für dich die Suche nach und die Kontaktaufnahme mit möglichen Arbeitgebern im Wunschland. Die Agenturen helfen darüber hinaus bei der weiteren Organisation des Praktikumsaufenthalts. Dazu gehören Dinge wie die Beantragung des Visums, die Suche nach einer geeigneten Unterkunft oder auch die Buchung der Flüge. Private Agenturen bieten häufig Servicepakete inklusive Sprachkurs. Meist handelt es sich dabei um einen Intensivkurs vor Ort, unmittelbar vor Beginn des Auslandspraktikums.

>> Alle aktuellen Auslandspraktika-Angebote

2 | Suche und Organisation auf eigene Faust

Wer sein Auslandspraktikum lieber selbst organisieren möchte, hat dafür in der Regel – je nach Zielland – gute Möglichkeiten. Im Internet tummeln sich zahlreiche internationale beziehungsweise auch länderspezifische Praktikums- und Jobbörsen. Mit ihrer Hilfe können Praktikanten in spe in aller Ruhe nach Praktikumsstellen im Ausland suchen oder auch ein eigenes Gesuch ins Netz stellen. Darüber hinaus existieren heute im Netz auch gute Infoportale und Datenbanken zum Thema. Auch lokale Informationsstellen (wie z. B. an Unis) und einschlägige Fachliteratur versorgen dich in der Regel mit wertvollen und aktuellen Informationen zum Thema „Praktikum im Ausland“.

>> Wie organisieren ich mein Praktikum im Ausland selbst?

Finanzierung des Auslandspraktikums

Ein Auslandspraktikum kann – je nach Zielland und Aufwand – einiges kosten. In der Regel entstehen bei einem Praktikum in der Ferne Kosten für Vermittlungsgebühren, ein Visum, Vorsorgeuntersuchungen und (Zusatz-)Versicherungen, An- und Abreise und natürlich für Unterkunft und Lebenshaltung vor Ort. Die gute Nachricht: Für Auslandspraktika gibt es Zuschüsse, Beihilfen und Stipendien. Organisationen wie der DAAD bieten Studierenden, die ein Auslandspraktikum absolvieren möchten beispielsweise Kurzstipendien und Fahrtkostenzuschüsse. Unter Umständen kannst du als Student auch Auslands-BAföG beantragen. Rechtzeitig informieren lohnt sich! Manche Arbeitgeber bieten ihren Praktikanten auch eine Bezahlung oder zahlen eine Aufwandsentschädigung bzw. Beihilfen zu den Fahrtkosten.

Unser Tipp: Erstelle rechtzeitig einen Finanzierungsplan für dein Auslandspraktikum und beantrage gegebenenfalls entsprechende Mittel.

Du suchst ein bezahltes Auslandspraktikum?

>> Bezahltes Auslandspraktikum

Mögliche Einsatzbereiche

Genauso vielfältig wie die Möglichkeiten bei der Länderwahl und der Finanzierung, sind auch die Optionen bei den möglichen Einsatzbereichen. Je nachdem, für welchen Beruf oder Fachbereich du dich interessierst und worin du eventuell sogar schon Vorkenntnisse mitbringst, gibt es unzählige Optionen für ein spannendes Praktikum. Daher kann man sich bei der Wahl des Einsatzbereiches vollkommen von den eigenen Interessen und Stärken leiten lassen. Ob im Bereich Gesundheitswesen, Finanzwesen, Sport, Medien, Wirtschaft – grundsätzlich ist alles möglich. Die Länder- und Bereichwahl kann sich dabei gegenseitig beeinflussen, da manche Branchen in bestimmten Ländern ganz besonders fortschrittlich, oder erst in geringem Ausmaß vorhanden ist. Ob man das Land nach der gewünschten Branche aussucht oder umgekehrt, muss aber jeder selbst entscheiden.

>> Mögliche Einsatzbereiche

Beliebte und exotische Zielländer

Besonders beliebte Zielländer für ein Auslandspraktikum sind bei jungen Leuten die USA und Spanien, gefolgt von Australien, England und Kanada. Wer im Trend liegen will, sollte aber in jedem Fall auch nach Osteuropa und China blicken. In China kannst du heute schon Praktika in Bereichen wie Marketing, Bildung oder Import/Export machen. Mittelfristig erwarten Experten einen Ausbau der Geschäftsbeziehungen mit osteuropäischen Ländern und China. Arbeitsuchende, die praktische Arbeitserfahrung in diesen Ländern vorweisen können, sind natürlich gerade für deutsche exportorientierte Firmen sehr interessant. Wer als Praktikant eher ein exotischeres Zielland vor Augen hat, für den sind Länder wie zum Beispiel Ecuador oder Indien attraktiv. Beide Länder bieten ausländischen Praktikanten offene Praktikumsstellen in vielen Bereichen. Nach Ecuador kommen junge Leute, die sich unter anderem für Architektur, Psychologie, Medizin oder Umweltschutz interessieren. Indien bietet internationalen Praktikanten beispielsweise die Gelegenheit, in der Tourismusbranche, im IT-Bereich oder im Ingenieurwesen zu arbeiten.

>> Alle möglichen Länder, weiterführende Infos und Praktikumsstellen findest du hier!