10 wirklich verrückte Job-Ideen für Work & Traveller

Kuriose Jobangebote für die Working Holidays

Die klassischen Backpacker-Jobs sind allseits bekannt: Fruitpicking geht immer, Hostel Cleaner werden auch jederzeit gesucht und als Kellner anzuheuern ist ebenfalls nicht so schwer. Wie wäre es aber stattdessen mit einer Herausforderung, die nicht nur die Weiterreise finanziert, sondern ein echtes Abenteuer bietet? Vielleicht ein Job, der so schräg ist, dass sich 30.000 junge Leute aus aller Welt darum reißen? Wir haben die eine oder andere Idee im Angebot, mit denen ihr die Freunde zu Hause garantiert zum Staunen bringt.

Inselwärter

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Luxus pur und Sonne satt in Queensland. Du wolltest schon immer an einem Traumstrand wie aus dem Katalog leben? Genau das ist in Australien möglich. Im Jahr 2009 trat der erste Inselwärter Queenslands seinen Job an. Der Brite erhielt für seinen sechsmonatigen Aufenthalt auf Hamilton Island umgerechnet 75.000 Euro, freie Kost und Logis in einer Luxusvilla.

Was Du dafür tun musst?

Auf der Tagesordnung stehen die Erkundung des Regenwaldes und der endlosen Strände, Whalewatching sowie Schwimmen und Tauchen am weltberühmten Great Barrier Reef. Deine spektakulären Erfahrungen teilst du über Blogs und Social-Media-Kanäle mit der Welt. Entsprechend lauten die Einstellungskriterien: Taucherfahrung, Internetaffinität und Spaß daran, die Insel zu erkunden.

Der Job wurde erneut ausgeschrieben. Da heißt es: Augen offen halten – mit Glück erfüllt sich für Dich ein Traum.

Arbeiten in einer Mine

Du hast Lust auf einen echten Knochenjob und keine Angst vor der Einsamkeit des australischen Outbacks? Dich stören weder Fliegen noch Hitze? Dann ist vielleicht die „mining industry“ das Richtige für dich. Der Bergbau ist ein Riesending in Australien, hier lässt sich schnell gutes Geld verdienen. Klar, meist suchen die Minen Menschen mit Erfahrung, vor allem Geologen haben beste Jobaussichten.
Aber: Mit etwas Biss und festem Willen hast Du vielleicht auch als ungelernter Traveller Glück. Auch Frauen finden unter Umständen einen Job – sofern sie Lust auf das raue Leben mitten im Nirgendwo haben. Schließlich ist der Job ausdrücklich nur für Hartgesottene. Es gibt kaum Ablenkung abseits der Freizeitangebote des Camps, einzelne Schichten dauern 12 Stunden – dafür ist die Reisekasse schon nach kurzer Zeit gut gefüllt für die Erholung am Traumstrand.

Mähdrescherfahrer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du wolltest schon immer mal auf einem Mähdrescher über riesige Felder cruisen? In Australien hast Du die Gelegenheit. Das niederländische Unternehmen Huizing Harvest vermittelt jungen Leuten aus Europa Jobs als Erntefahrer in Australien, Neuseeland, Kanada, Amerika, Frankreich, Großbritannien und auch in Deutschland. Das Unternehmen erstellt ein Profil von Dir und vermittelt Dich dann als saisonale Aushilfskraft auf Farmen in aller Welt. Auch saisonunabhängige Jobs in der Viehhaltung in den USA, Australien und Neuseeland sind im Angebot.

Du lernst nicht nur, wirklich große Maschinen zu fahren, sondern auch Land und Leute abseits der Touristenstrecken kennen. Bedenke aber: Farmarbeit ist kein Spaziergang. Oft warten 12-Stunden-Schichten, die Sonne brennt und in einigen Regionen Australiens gibt es unzählige Fliegen. Nur wenige der Farmer bieten Familienanschluss, aber Geselligkeit und jede Menge Spaß mit Erntehelfern aus aller Welt ist garantiert.

Jackaroo / Jillaroo

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die australische Landwirtschaft hat nur wenig mit der deutschen gemein. Hier bestellen Bauern nicht nur 100 Hektar, sondern gleich mehrere Tausend. Die sogenannten „cattle stations“ im Outback sind riesig (die größte hat eine Fläche größer als Belgien), es winkt das wahre Cowboyleben. Neben dem Eintreiben der Rinder stehen Schafe scheren, Bullen beschneiden und Zäune reparieren auf dem täglichen Arbeitsplan. Die Arbeit ist rau, die Tage lang, garantiert ist ein Erlebnis der besonderen Art in der australischen Einöde.

Für Kost und Logis ist bei den Jobs gesorgt, unbedingte Voraussetzungen sind körperliche Fitness und eine gute Arbeitsmoral. Auch ist der Job definitiv nicht für Morgenmuffel geeignet, ein Arbeitsbeginn in den frühen Morgenstunden ist obligatorisch. Großstadtmenschen und Smartphone-Dauernutzer kommen mit dem einsamen Landleben eventuell auch weniger gut klar – Internet gibt es meist nur im örtlichen Pub und der ist manchmal hundert Kilometer und mehr entfernt. Dafür gibt es australische Natur pur.

Koch auf einem U-Boot

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gut, vielleicht ist dies eher eine Arbeit für Work & Traveller, die einen Job für mehr als nur einige Tage oder Wochen am Stück suchen. Definitiv ist es ein Arbeitsangebot der besonderen Art. Der Personalbedarf ist groß und in der engen Kombüse eines U-Bootes kommt auch beim Kochen echtes WG-Feeling auf.

Zu den Einstellungsvoraussetzungen gehören Unempfindlichkeit gegenüber stürmischem Seegang, auch Klaustrophobie sollte nicht allzu ausgeprägt sein. Will man sich nicht direkt unbeliebt machen, schaden gewiss auch basale Kochkünste nicht, um aus den Konserven an Bord ein leckeres Mahl für die Crew zu zaubern. Allein das Antreten des Jobs wird mit 36.500 Euro belohnt, mit allen Boni liegt der Verdienst bei insgesamt 140.000 Euro im Jahr.

Testesser und Biertester

Biertester und Testesser

Testesser kommen ähnlich wie Biertester den ganzen Tag in den Genuss von Speis und Trank. Während die einen Restaurants, Weinkeller, Pubs und Brauereien in Western Australia besuchen und ihre Erlebnisse anschließend im Norden mit den dort lebenden Aborigines teilen, trinken sich Biertester durch die verschiedenen Sorten der südaustralischen Provinz.

Beide Jobs wurden von offiziellen Stellen ausgeschrieben. Während das Testen exquisiter Biere den ohnehin trinkfreudigen Briten vorbehalten war, konnten sich auf die Job als Testesser 18- bis 30-Jährige aus aller Welt bewerben. Ob es dieses Angebot noch einmal geben wird, ist unklar. Fest steht aber: Die australische Regierung lässt sich allerhand kuriose Jobbeschreibungen einfallen, um Touristen anzulocken.

Chef-Spaßvogel

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Chef-Spaßvogel ist ebenfalls ein Job, der von der australischen Regierung ausgelobt wurde. Entsprechend groß war der Andrang, zumal für die sechsmonatige Tätigkeit 100.000 AUD winkten. Die Aufgabe des Chef-Spaßvogels: Das Nachtleben von Sydney erkunden und hinter den Kulissen mehrerer Festivals arbeiten. Das Ziel: Gute Laune verbreiten.

Das Angebot richtete sich an junge Menschen zwischen 18 und 30 Jahren aus aller Welt. Entschieden wurde anhand eines 30-sekündigen Videos der Bewerber, die so ihre Qualifikation für dieses spaßige Engagement offenbaren durften. Du hast auch Lust auf solch eine ehrenwerte Aufgabe? Checke Freizeitparks und Jahrmärkte – immer wieder suchen Aussteller Erschrecker für Geisterbahnen und für andere verantwortungsvolle Tätigkeiten.

Maskottchen

Weniger ein offizieller Job als die Schaffung einer neuen Stelle durch privates Engagement: Mit einem lustigen Kostüm stellt sich manch ein Australien-Reisender auf die Straße und lässt sich mit Touristen ablichten. Neugierige Blicke und spannende Begegnungen sind dir sicher, wenn du als Känguru oder Koala durch die Straßen hüpfst und tanzt. Die Eroberung aller Kinderherzen inklusive. Besonders ideal sind auch touristische Attraktionen, an denen sich zahlreiche Touristen vorbeischieben. Im Team macht das Ganze natürlich direkt doppelt Spaß, motiviere also am besten deinen Reise-Buddy gleich mit. Einstellungsvoraussetzungen: Hitzeunempfindlichkeit und keine Angst davor, sich zu blamieren.

Vorsicht mit den gesetzlichen Vorschriften: Straßenkünstler benötigen in jeder Stadt eine Lizenz (ca. 15 AUD/Jahr), die nur an bestimmten Tagen ausgegeben wird.

Bahnfahrer auf der Zuckerrohrplantage

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Landwirtschaft ist ein bedeutender wirtschaftlicher Faktor in Australien. Entsprechend weit verbreitet sind die Jobangebote für Work & Traveller. Meist saisonal auf Aussaat und Erntezeit beschränkt, ist vor allem das Fruitpicking bei jungen Reisenden eine beliebte Einnahmequelle.

Doch es geht auch spektakulärer: Hilf mit beim Abernten auf den riesigen Zuckerrohrplantagen. Um das Zuckerrohr abzutransportieren, gibt es entlang der Felder Bahntrassen, auf denen Bimmelbahnen fahren, die das Zuckerrohr einsammeln. Zugegebenermaßen nicht der spannendste Job, aber ganz ehrlich: Klingt „Bimmelbahnfahrer auf einer Zuckerrohrplantage“ als Antwort auf die Frage nach der Einnahmequelle beim Auslandsaufenthalt nicht ungleich besser als „Fruitpicker“?

Work & Travel für britische Staatsbürger

Pinguinzähler - Work and Travel Job

Du hast die britische Staatsbürgerschaft und möchtest dein Geld auf unkonventionelle Weise im Ausland verdienen? Dann ist vielleicht die Initiative der südaustralischen Regierung etwas für dich: Um die Tourismuswirtschaft weiter anzukurbeln, sucht das südlichste Bundesland Australiens Pinguinzähler, Haipsychologen, Koalabärfänger und Känguru-Kotsammler. Eine perfekte Gelegenheit, um sich Australien aus der Nähe anzuschauen, garantiert außergewöhnliche Arbeitserfahrungen zu sammeln und eine absolut einmalige Lifetime-Experience zu machen!

Bewerben dürfen sich hier Briten zwischen 18 und 30 mit einem „Work & Travel“-Visum und einem gültigen Flugticket im Gepäck.

Fazit

Es muss nicht immer die Obstplantage sein. Wenn Du einen wirklich verrückten Job suchst, bist Du in Down Under genau richtig. Das Land bietet für jeden Geschmack etwas – vom klassischen Tellerwäscher bis zu echten Knochenjobs im Outback. Viele der Jobs ergeben sich spontan vor Ort am besten. Der Coffs Christmas Carnival oder die Sydney Royal Easter Show können ebenso ein temporärer Arbeitgeber sein wie das nächstgelegene Shopping-Center, das kurzfristig einen Operator für das Bungee-Trampolin sucht. Allen gemein: eine definitiv einmalige Erfahrung und jede Menge Spaß.