Umzug ins Ausland – Was gibt es zu beachten?

Checkliste, wer kann helfen?

Du hast dich für eine Veränderung in deinem Leben entschieden und möchtest Deutschland den Rücken kehren? Jetzt geht es an die Planung des Umzugs ins Ausland, und da gibt es einiges zu beachten.

Die Vorbereitung

Wenn du bereits über den Umzug nachdenkst, solltest du die vorherigen Schritte bereits erledigt haben:

Falls du beim Lesen gerade merkst, dass du eines dieser Themen bisher vernachlässigt hast, solltest du dich um diesen Punkt noch einmal kümmern, bevor du die konkrete Umzugsplanung startest.

Erstelle deinen eigenen Plan oder lade eine fertige Checkliste herunter, so besteht keine Gefahr, dass du einen wichtigen Punkt vergisst.

Wohnung im Ausland finden

Für einen kurzzeitigen Aufenthalt im Ausland bieten sich natürlich ähnliche Unterkunftsarten an wie bei einem Urlaub. Auf Dauer werden Hotel, Pension oder Ferienwohnung allerdings schnell zu teuer und sprengen dein sorgfältig geplantes Budget.

Wenn du als Au-pair ins Ausland gehst oder Work and Travel auf einer Farm oder Ranch machen möchtest, wohnst du normalerweise direkt bei deinen Arbeitgebern. Anders sieht es natürlich aus, wenn du als Expatriate angestellt bist oder als Freelancer selbstständig arbeitest. In diesen Fällen musst du dich selbst um eine passende Unterkunft kümmern.

Für die Wohnungssuche und die praktische Abwicklung des Umzugs bietet es sich an, einen Spezialisten zu beauftragen. Ein Umzugsberater kann dich umfassend beraten, ob es um den Transport deiner Habseligkeiten per Container geht, die wichtigsten Versicherungen und Zollbestimmungen oder das Beantragen des richtigen Visums.

Mitgliedschaften im Fitnessstudio
Festnetz- und Internetverträge
Unter Umständen dein Handyvertrag
Unter Umständen dein Mietvertrag
Kfz-Versicherung
Alle weiteren Verträge und Abos, die du im Ausland nicht benötigst

Einige dieser Punkte hängen natürlich mit der Frage zusammen, ob du eine Rückkehr planst. Wenn du nicht weißt, ob du überhaupt zurückkommen möchtest, ist es sinnvoll, deinen Besitz, den du nicht mitnimmst, zu verkaufen. Gerade teure Gegenstände wie Technik oder Auto verlieren schnell an Wert, wenn sie altern, auch wenn sie nicht benutzt zu werden. In diesen Fällen ist Einlagern keine gute Idee.

Die Wohnung aufgeben

Ob du deine Wohnung in Deutschland kündigst oder dich für eine Zwischenvermietung entscheidest, ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Besonders, wenn du noch nicht sicher bist, ob du nicht doch irgendwann zurückkehren möchtest, kann es von Vorteil sein, erst einmal einen Zwischenmieter zu suchen. So musst du auch nicht alle Einrichtungsgegenstände verkaufen oder entsorgen.

Wenn du deine Wohnung kündigen möchtest, solltest du das rechtzeitig erledigen, um die vereinbarten Kündigungsfristen einhalten zu können. Deinen persönlichen Besitz, den du nicht mitnehmen, verkaufen oder verschenken möchtest, kannst du vorübergehend bei einem Self-Storage-Anbieter einlagern.


Schreibe einen Kommentar

Unser Special zur Corona-Zeit:

Mit dem Starterkit kannst du dich in kürzester Zeit auf deinen Auslandsaufenthalt vorbereiten. Alle wichtigen Infos, Tipps & Tricks für die Planung und Orientierung.

 

Aktion endet in:

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
starterkit

Innovatives Tool für die Planung deiner Auslandszeit
 

Auslandsjob-Starterkit geschenkt

Langjährige Auslandszeit-Experten geben dir wertvolle Tipps

Checklisten, Tests & Anleitungen im Audio- und Videoformat