2 | Vanessas Abenteuer-Blog aus Kanada 3,2,1... der Countdown läuft & die Aufregung steigt

| 12. 08. 2016 | 1 Kommentar

Dieses Kribbeln im Bauch kurz bevor das große Abenteuer losgeht. Sei es eine neue Arbeitsstelle, das erste Treffen mit deinem Schwarm oder ein Flug mit einem One-way Ticket. Jeder kennt es auf die ein oder andere Weise. Jetzt sitze ich hier vor meinem Laptop und schreibe einfach nur das runter was mir durch den Kopf geht. Ich habe zum Glück erst seit ein paar Tagen dieses Kribbeln, ansonsten wäre ich schon längst vor Aufregung gestorben. Noch eine Woche und dann heißt es für mich: Tschüss Deutschland und hallo großes unbekanntes Kanada. Land der Bären und Biber. Doch je näher ich dem Abenteuer komme, desto öfter gehe ich gedanklich alles noch einmal durch. Habe ich auch wirklich an alles gedacht? Muss ich noch zu Ämtern gehen? Fehlt nicht doch noch etwas auf meiner Packliste? Habe ich mich bei allen Menschen, die mir etwas bedeuten, verabschiedet? Würden mir jetzt noch Dokumente fehlen wäre ich ohnehin aufgeschmissen.

Junge Frau steht winkend vor einem Flugzeug

Ordnung muss sein! Soviel dann aber auch wieder nicht …

Wie ein Streber habe ich mir alle Unterlagen auf meinem Schreibtisch sortiert, mit Post-its beklebt und schon die ersten Informationen im Reiseführer markiert. Ich schätze das ist einfach nur die Vorfreude auf mein Auslandsjahr. Nervös bin ich eher weniger. Schließlich habe ich bereits eine Work und Travel Erfahrung in Neuseeland machen können und weiß daher wie der „Hase“ läuft. Ich kenne mich. Bin ich erst einmal in dem Land meiner Träume angekommen, vergesse ich ganz schnell, dass ich mir das Arts Museum und das Aquarium anschauen wollte. „Auf Seite 425 habe ich mir da was Interessantes in meinem Reiseführer markiert“, denke ich dann ganz bestimmt nicht mehr.

Reiseführer auf der Seite zu Ontario aufgeschlagen

Planen ist gut, treibenlassen ist besser!

Ist man erst einmal angekommen prallen so viele neue Eindrücke auf dich ein. Man vergisst schnell wie der zurecht gelegte Plan aussieht. Aber das ist nicht schlimm. Im Gegenteil! Es zeigt dir, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast, die Koffer zu packen und in eine ganz andere Welt zu reisen. Stell dir vor, du reist in ein dir unbekanntes Land und alles ist gleich. Das Wetter, das Essen, die Menschen. Ich könnte mir nichts langweiligeres vorstellen. Wo bleibt da die Herausforderung und die Neugier?

Denn eins kann ich dir sagen: jede Erfahrung, die man im Leben macht, auch wenn sie schlecht war, ist für dein heutiges Ich verantwortlich. Sie formen dich und lassen dich an ihnen wachsen. Besonders beim Reisen erhältst du einen realen Eindruck davon, was es heißt nicht alleine auf der Welt zu sein. Du teilst, du lachst gemeinsam mit Menschen, die du erst seit fünf Minuten kennst und kochst gemeinsam das Abendessen. Alles unter einem Dach. Mit Reisenden wie du es bist oder mit Ansässigen. Dir wird schnell auffallen, dass dennoch alle fremd sind, aber das kann sich ändern. Und das wird es auch. Man kann nicht alles planen. Manchmal sollte man sich überraschen lassen. Wer kennt es nicht? Aus den spontansten Aktionen wurde ein Geschichte für alle Zeiten. Zugegeben vielleicht nichts, was man später einmal seinen Kindern erzählen würde, aber lustig allemal!

Nochmal zurück zu der Ordnung…

Auch wenn du alles sorgfältig geplant hast, wird dir am letzten Tag vor der Abreise noch einiges einfallen. „Wie konnte ich DAS bloß vergessen?!“, habe ich mich gefragt. Und dann klingelt es auch noch ununterbrochen an der Tür, weil sich jeder noch einmal persönlich bei dir verabschieden will. Auch das Handy hört nicht mehr auf zu vibrieren. Ist ja nicht so als hätte ich eine riesige Abschiedsparty gegeben.

Ein Tipp von mir: Mach dich am letzten Tag nicht verrückt! Hast du frühzeitig mit der Planung und dem Packen begonnen, können es nur noch Kleinigkeiten sein, die du vergessen haben solltest.

Heute ist der Tag der Abreise und ich kann es kaum erwarten endlich loszulegen.  So viele Menschen kommen extra wegen dir vorbei. Wollen dich noch ein letztes Mal drücken, bevor du dich in dein Abenteuer stürzt. Genieße diese Zeit. Als sich alle bei mir verabschiedet haben hatte ich bereits Heimweh.

Check vor deinem Flug noch folgende Dinge:

(Dies sind die Dinge die du nicht vergessen darfst! Alles andere kannst du dir im Notfall auch in dem Zielland kaufen)

  • Reisepass
  • Visum bzw. Letter of Invitation (dein Work & Travel Visum für Kanada wird dir erst bei Anreise ausgestellt)
  • Flugtickets

Meine Reise beginnt. Schon jetzt habe ich nette Leute auf dem Flug kennen gelernt und erfahren, dass nächstes Wochenende ein Bierfestival in Toronto veranstaltet wird. Pläne ändern sich. Bereits dann, wenn du noch nicht in deinem Zielland gelandet bist. Ich bin schon jetzt gespannt auf all die neuen Eindrücke, das Essen, die Menschen und die Landschaft. Wie sind wohl die Kanadier? Man hört ja immer wieder, dass grad weil Kanada ein multikulturelles Land ist, alle sehr offen und sehr nett sein sollen. Erst einmal wird eine Menge an Papierkram auf mich zukommen. Davon werde ich dir bald berichten, damit auch du einen perfekten Start in dein Abenteuer hast.

Kanadische Flagge mit dem Schriftzug "Canada is calling"

Hier weiterlesen:

>> Vanessas Abenteuer-Blog aus Kanada | Teil 1

>> Vanessas Abenteuer-Blog aus Kanada | Teil 3

>> Vanessas Abenteuer-Blog aus Kanada | Teil 4

>> Vanessas Abenteuer-Blog aus Kanada | Teil 5

>> Vanessas Abenteuer-Blog aus Kanada | Teil 6

>> Vanessas Abenteuer-Blog aus Kanada | Teil 7

>> Vanessas Abenteuer-Blog aus Kanada | Teil 8

>> Vanessas Abenteuer-Blog aus Kanada | Teil 9

>> Vanessas Abenteuer-Blog aus Kanada | Teil 10

>> Vanessas Abenteuer-Blog aus Kanada | Teil 11

> Vanessa im Interview mit dem Work & Travel-Magazin

Tipp aus der Redaktion: Wir featuren Vanessa außerdem auf unserem Instagram-Kanal. Dort kannst du dir weitere Fotos live aus Kanada anschauen!

 

 

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

>> Work and Travel auf eigene Faust

>> Der ultimative Kulturguide für Kanada

>> Work and Travel Erfahrungsberichte

>> Work and Travel in Kanada

Tags: , ,

Kategorie: Allgemein, Blogger, Planung, Reise-Tagebücher, Work & Travel, Working Holidays

Vanessa Kolke

Über den Autor ()

Schon immer ist Vanessa mit ihrer Familie viel gereist. Als Kind einer Aussiedler-Familie sind Kultur und andere Länder sehr wichtig, denn Ihre Verwandten sind auf der ganzen Welt verteilt - in Russland, Deutschland, England und Kanada. Schnell hatte auch sie die sogenannte "Wanderlust". Während der Schulzeit reiste sie viel durch Europa. Unter anderem nahm Sie an einem Schüleraustausch mit schottischen Jungendlichen teil. Nach dem Abitur beschloss Sie gemeinsam mit Ihrem Bruder in das Land der Kiwis zu gehen - Neuseeland. Nach vier Monaten voller Abenteuer fing sie eine kaufmännische Ausbildung in Deutschland an. Doch nach absolvierter Prüfung zieht es sie jetzt wieder in die Ferne. Ab Juli 2016 bereist sie für ein Jahr Kanada, erst mal mit einem One-Way Ticket mit dem Ziel einen Start für eine lange Weltreise zu wagen. Seit kurzem arbeitet sie als freie Texterin und berichtet von Ihren Erfahrungen rund um die Welt.

Kommentare (1)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Avatar Anna Rifinius sagt:

    Bin schon ganz gespannt auf den nächsten Artikel.
    Kanada ist sicherlich sehr aufregend und abwechslungsreich ♥️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.