Teil 3 | Die 12 häufigsten Fragen zu Sommerjobs im Ausland

| 25. 10. 2016 | 0 Kommentare

Wer sich dafür entscheidet, die Sommerferien über Geld zu verdienen, trauert wahrscheinlich zugleich ein wenig den ungenutzten Wochen der Freiheit hinterher. Das muss nicht sein! Bei einem Sommerjob im Ausland kann man Geld verdienen und zugleich tolle Erlebnisse in einem spannenden Land haben. Damit du den Durchblick hast, beantworten wir die 10 häufigsten Fragen zu Sommerjobs.

Sommerjobs im Ausland

Alle Fragen im Überblick:

1 Was ist ein Sommerjob?

Ein Sommerjob ist ein Job während der Sommerferien, durch welchen du dein Konto aufbesserst. Das kann Rasenmähen beim Nachbarn sein, Kassieren im lokalen Supermarkt, oder eben auch ein Animateurjob in Frankreich, Jugendreiseleiterjob in Spanien, oder Küchenhilfsjob auf einem Kreuzfahrtschiff auf hoher See. Denn ein Sommerjob kann auch dein Ticket ins Ausland sein, wenn die Reisekasse leer ist.

2 Wie findet man Sommerjobs?

Sommerjobs kann man auf verschiedenen Wegen finden. Entweder man macht sich selbst auf die Suche im Internet, bei Jobbörsen oder direkt bei Unternehmen, Reiseveranstaltern, Clubs, Ferienanlagen oder Campingplätzen. Man kann aber natürlich auch auf die Hilfe einer Organisation zurückgreifen, die Sommerjobs gegen Bezahlung vermittelt.

>> Aktuelle Angebote, Arbeitgeber und Linktipps für Sommerjobs 

3 Kann man Sommerjobs selbst organisieren, oder sollte man auf Hilfe zurückgreifen?

Grundsätzlich kann man Sommerjobs durchaus selbst organisieren. Vor allem in der Touristikbranche werden über den Sommer zahlreiche zusätzliche Kräfte benötigt, wodurch die Suche nach einer geeigneten Stelle nicht allzu schwer ist. Je nachdem, wo der Sommerjob sein soll, kann aber die restliche Organisation weitaus komplizierter sein. Wer bei der Beantragung von Visa, Unterkunft und Flug unterstützt werden möchte und sich einen Ansprechpartner für eventuelle Probleme wünscht, der sollte sich bei einer Agentur Hilfe holen. Das ist dann allerdings meistens nicht sehr günstig.

Für alle, die sich die Suche nach Sommerjobs erleichtern, aber nicht die hohen Kosten zahlen wollen ist „workaway“ eine Alternative. Bei dieser Organisation kann man für eine geringe, einmalige Gebühr auf eine Liste mit sogenannten „Hosts“ zugreifen, die helfende Hände benötigen. Eine tolle Möglichkeit ist auch die Bewerbung bei verschiedenen Reiseveranstaltern wie TUI, Robinson oder RUF, da diese ihre Sommerjobber meist in verschiedenster Hinsicht unterstützen und oft auch finanziell einiges übernehmen.

4 Welche Einsatzbereiche gibt es für einen Sommerjob?

Die Einsatzbereiche für Sommerjobs sind sehr unterschiedlich und zahlreich. Eigentlich kann man überall einen Sommerjob machen, wo eine Hilfe für die Sommermonate gesucht wird. Besonders geeignete Bereiche sind: Tourismus, Gastronomie, Hotellerie, oder Landwirtschaft.

>> Hier findest du Informationen zu einigen typischen Einsatzbereichen

5 Was sind die 8 coolsten Sommerjobs?

1 | Homesitter

Lebe wie ein König, während du auf das Haus eines wohlhabenden Urlaubers aufpasst. Knöpfchen drücken, Pflanzen gießen, Briefkasten leeren. Und vielleicht zwischendurch in den hauseigenen Pool springen?

2 | Animateur

Als Animateur kann man in den tollsten Urlaubsländern die Sonne genießen, während man dafür zuständig ist, bei den Urlaubsgästen für Spaß zu sorgen. Für Entertainer und Spaßkanonen sicherlich der perfekte Job, der sich gar nicht wie Arbeit anfühlt.

3 | Barkeeper

Wer sowieso eher ein Nachtschwärmer ist und das Partyleben liebt, der wird als Barkeeper in einem Urlaubsland sicher glücklich. Neben der ordentlichen Bezahlung hat man dann auch noch tagsüber Zeit, das Land richtig kennenzulernen. Perfekt!

4 | Tanning Butler

Mit etwas Glück kann man dafür sorgen, dass reiche Urlaubsgäste keinen Sonnenbrand bekommen. Wer kein Problem mit Hautkontakt hat, der kann einen Aufenthalt in Luxushotels erleben, beispielsweise in Miami Beach. Aber auch an der französischen Küste wurde schon nach professionellen Eincremern gesucht.

5 | Meerjungfrau

Wer immer schon nach Las Vegas wollte und das kühle Nass nicht scheut, der kann sich als Meerjungfrau bewerben. Als solch eine Meerjungfrau beschert man dann Hochzeitspaaren, die unter Wasser „Ja“ sagen wollen, eine gewisse Portion Magie.

6 | Golfballtaucher

Ja, richtig gelesen. Der Golfballtaucher ist dafür zuständig, für unverschämt viel Geld nach den Querschlägern der Golfelite zu tauchen. Für alle, die das Tauchen sowieso lieben ist das sicherlich ein wahrer Traumjob.

7 | Kokosnuss-Sicherheitsbeauftragter

Auch im Paradies muss auf Sicherheit geachtet werden. Damit kein verträumter Urlauber von einer Kokosnuss Schaden davonträgt, gibt es die Kokosnuss-Sicherheitsbeauftragten, die den festen Sitz jeder Kokosnuss testen und lockere Kokosnüsse lösen. Wer schwindelfrei ist, bekommt durch diesen Job sein Ticket ins Paradies.

8 | Pub Crawler

Partypeople aufgepasst! Wer das Nachtleben und feuchtfröhliche Partys liebt, der kann als Pub Crawler Geld verdienen. Als solcher ist man mit Reisegruppen unterwegs in angesagten Clubs und Bars, sorgt für gute Stimmung und einen ordentlichen Alkoholpegel. Na dann, Prost!

6 Welche Voraussetzungen muss man bei Sommerjobs erfüllen?

Die Voraussetzungen für Sommerjobs sind ganz unterschiedlich. Meistens müssen die Bewerber mindestens 18 Jahre alt sein und bei einem Auslandssommerjob gute Englischkenntnisse haben. Im EU-Ausland muss man außerdem ein geeignetes Visum beantragen, um überhaupt arbeiten zu dürfen. Neben diesen allgemeinen Dingen sind die Voraussetzungen aber stark davon abhängig, welchen Sommerjob du machen möchtest. In der Gastronomie werden beispielsweise oft gewisse Fähigkeiten erwartet.

>> Hier findest du weitere Informationen zu den Voraussetzungen

7_klein Ab welchem Alter kann man einen Sommerjob im Ausland machen?

Wie im vorigen Punkt erwähnt gibt es nur sehr wenig Sommerjobs, die auch Bewerber unter 18 Jahren akzeptieren. Alle, die noch nicht 18 sind und trotzdem gerne im Ausland jobben wollen, können ihr Glück am besten privat versuchen: vielleicht kennt jemand jemanden, der eine helfende Hand beim Eis verkaufen, Rasenmähen oder Einkaufen gebrauchen kann. Sommerjobs, die man auch unter 18 machen kann sind beispielsweise: Zeitungen austragen, Hunde-/Katzensitter und bei Inventuren helfen. Nach der Rechtslage dürfen alle ab 13 Jahren kleine Jobs annehmen: Ab 13 darf man maximal 2 Stunden am Tag arbeiten, ab 15 Jahren maximal 8 Stunden.

8_klein Wie viel verdient man bei einem Sommerjob?

Welche Bezahlung man beim Sommerjob erwarten kann ist ganz unterschiedlich. Manche Sommerjobs bieten freie Kost und Logis und dafür nur ein geringes Taschengeld als Lohn, andere haben üppige Stundenpreise oder aber die Möglichkeit, durch Trinkgelder gut zu verdienen. Aber wenn du für einen Sommerjob ins Ausland gehst, sollte sowieso die Erfahrung und die Erlebnisse im Urlaubsland im Vordergrund stehen und nicht die Bezahlung.

9_klein Welche Sommerjobs sollte man nicht machen?

Solche Sommerjobs die in Anzeigen damit locken, dass man mit wenig Aufwand viel Geld verdienen kann, sollte man besser nicht annehmen. Denn solche Angebote klingen zwar toll, sind aber meistens in irgendeiner Weise unseriös, sodass man als Sommerjobber böse Überraschungen erleben kann.

Wenn du für den Job ins Ausland gehen möchtest, solltest du außerdem unbedingt ganz genau abklären, wie du untergebracht wirst. Wenn dir darauf nicht richtig geantwortet wird, solltest du lieber eine Alternative suchen. Denn eine Unterkunft, die plötzlich doch selbst gesucht und finanziert werden muss, kann ganz schnell ein riesiges Loch in die Reisekasse reißen, das so nicht eingeplant war.

10_klein Wie bewerbe ich mich für einen Sommerjob?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um sich für einen Sommerjob zu bewerben. Ein grundlegender Unterschied besteht darin, ob du dir von einer Agentur helfen, oder selbst auf die Suche gehen möchtest. Im ersten Fall würdest du dich dann bei einer Agentur für ein bestimmtes Programm bewerben. Dabei beschreiben die Agenturen genau, welche Dokumente und Zeugnisse sie benötigen und lassen meist einige Formulare ausfüllen. Meist folgt dann auch noch ein Gespräch, um dich nach deinen Stärken vermitteln zu können.

Wenn du selbst auf die Suche nach einem Sommerjob gehen möchtest, bewirbst du dich meist direkt bei den Unternehmen, die du spannend findest. Beispielsweise kannst du dafür bei unterschiedlichen Jobbörsen auf die Suche gehen und dich informieren, welcher Reiseveranstalter, Campingplatz, welches Resort oder welche Hotelanlage gerade Sommerjobs zu vergeben hat. Wenn dich ein bestimmtes Unternehmen interessiert, kannst du aber natürlich dein Glück mit einer Initiativbewerbung versuchen, wenn keine Stellen direkt ausgeschrieben sind.

11_klein  Wo kann man einen Sommerjob machen?

Grundsätzlich kannst du überall einen Sommerjob machen, wenn dich ein bestimmtes Land sehr interessiert. Aber es ist natürlich in einigen Ländern einfacher und in anderen komplizierter oder teurer, dort arbeiten zu dürfen. Denn außerhalb der EU darf man als Deutscher nicht einfach so Geld verdienen, sondern braucht eine temporäre Arbeitserlaubnis. In solchen Ländern, die ein sogenanntes Working Holiday Visum vergeben, wie Australien, Neuseeland und Japan, ist das relativ einfach. In vielen anderen Ländern muss man jedoch verschiedene Voraussetzungen erfüllen und Dokumente vorlegen können, um einreisen und arbeiten zu dürfen. Aber auch dann gibt es Möglichkeiten, in diesen Ländern einen Sommerjob zu machen – beispielsweise, indem man von einem deutschen Reiseveranstalter entsendet wird oder mit workaway oder WWOOF als Tourist einreist.

>> Hier findest du mögliche Länder mit den typischen Sommerjobs im Überblick

Unser Tipp: Sommerjobs in den USA

12_klein Welche Sommerjobs gibt es „outdoor“?

Wer sich mit einem Sommerjob etwas dazuverdienen, aber nicht den ganzen Sommer verpassen möchte, der kann sich einen Sommerjob „outdoor“ suchen. Zum Beispiel könntest du diese Sommerjobs machen:

  • Animateur
  • (Jugend-)Reiseleiter
  • Farmarbeit/WWOOF
  • Erntehelfer
  • Rettungsschwimmer
  • Auf Campingplätzen jobben
  • Helfer bei einer Gärtnerei
  • Velotaxi-Fahrer

Bei entsprechenden Vorkenntnissen:

  • Tauchlehrer/Surflehrer/Schwimmlehrer/Golfballtaucher
  • Pferdejobs (z.B. Ausritte mit Gästegruppen)
  • Outdoortrainer/Klettertrainer

Hier findest du weitere Informationen zu einzelnen Outdoor-Sommerjobs:

>> weitere Informationen zu Animateur-Sommerjobs

>> weitere Informationen zu Jugendreiseleiter-Sommerjobs

>> weitere Informationen zu Farmarbeit/WWOOF-Sommerjobs

>> weitere Informationen zu Sommerjobs mit Pferden

 

>> Teil 1 | Die 15 häufigsten Fragen zum Thema Au Pair

>> Teil 2 | Die häufigsten Fragen zu Work & Travel

Tags: , , ,

Kategorie: Allgemein, Planung, Specials, Summerjobs, Work & Travel, Working Holidays

Jana Kucharczyk

Über den Autor ()

Jana Kucharczyk bekam schon seit früher Kindheit ein Gefühl für die unterschiedlichen Länder und Kulturen dieser Welt. Bereits ab 5 Jahren durfte sie internationale Geschäftsreisen ihres Vaters begleiten und erhielt so ganz persönliche Einblicke in die Besonderheiten jedes Landes. Im Laufe der Jahre konnte sie mit ihrer Familie schon Namibia, Südafrika, Kanada und viele Länder Europas bereisen und hat mittlerweile selbst eine lange Reiseliste. Da Jana kurze Urlaube nicht ausreichen um all die Länder und Kulturen richtig kennenzulernen, wagt sie zusammen mit ihrem Freund jetzt den Schritt in ein ortsunabhängiges Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.