Rucksack richtig packen

Richtig packen will gelernt sein! Hast du einmal den idealen Backpacking-Rucksack für die große Reise gefunden, musst du ihn auch richtig bepacken. Sonst bereitet dir auch das beste Modell keine Freude. Beim richtigen Packen geht es zum einen um den größtmöglichen Tragekomfort, zum anderen sollte alles so verstaut werden, dass du es möglichst schnell wiederfindest. Immerhin befindet sich in deinem Rucksack dein gesamter Hausrat für ein Jahr. Doch wie bepackt man den Backpacker-Rucksack am besten? Was sind die Packtipps der Profis und welche Anfängerfehler sollte man vermeiden?

1. Die schwersten Gegenstände dicht am Körper tragen

Eine der wichtigsten Packregeln, um das Gewicht besser zu verteilen und den Rucksack leichter erscheinen zu lassen, ist: Die schwersten Gegenstände sollte man so dicht wie möglich am Körper tragen. Viele Backpacker packen das Schwerste jedoch intuitiv ganz unten in den Rucksack. Doch das solltest du nicht machen! Denn das wäre so, als würdest du einen Hammer die ganze Zeit am Ende des Stiels tragen. Dadurch erscheint er viel schwerer, als wenn du den Hammerkopf in die Hand nimmst. Das gleiche Prinzip gilt auch für Rucksäcke: Das Schwerste muss so dicht wie möglich am Körper getragen werden, in diesem Fall also am Rücken, zum Beispiel zwischen den Schulterblättern. Das verleiht dem Rucksack außerdem auch mehr Stabilität, sodass er nicht hin- und herwackelt. Außerdem wird das Gewicht dadurch hauptsächlich auf die Hüften geleitet, was für einen hohen Tragekomfort sehr wichtig ist. Im Idealfall sollte die Hüfte 70 Prozent des Gesamtgewichts tragen, den Rest übernehmen die Schultern.

Tipp: So stellst du deinen Rucksack richtig ein

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2. Gewicht optimal verteilen

Um das Gewicht in deinem Rucksack optimal zu verteilen, solltest du nicht nur die schwersten Gegenstände möglichst dicht am Körper tragen. Die leichtesten Sachen wie zum Beispiel Klamotten gehören ganz nach unten. Dafür kannst du zum Beispiel das unterste Fach deines Backpacks nutzen, indem du es komplett mit deiner Kleidung befüllst und so auch Sachen schneller findest. Mittelschwere Dinge packst du in die Mitte, aber nicht so dicht an den Körper wie die schwersten Sachen, sondern eher weit weg vom Rücken. Wenn du den Test machst, wirst du feststellen, dass sich der Rucksack mit dieser Packtechnik viel leichter anfühlt, als wenn du ihn einfach so ohne richtigen Plan befüllst. Objektiv wiegt er natürlich das gleiche, es sind ja dieselben Dinge drin, aber auf dem Rücken wirkt er leichter, weil das Gewicht optimal verteilt ist.  

   

3. Klamotten rollen statt falten

Wenn du deine Klamotten rollst, statt sie zu falten, kannst du viel Platz sparen. Am besten legst du mehrere Kleidungsstücke des gleichen Typs, zum Beispiel T-Shirts oder Hosen, übereinander und rollst sie dann zusammen. Mit eingerollten Kleidungsstücken kannst du außerdem Hohlräume im Rucksack füllen. Statt dicken Pullis, solltest du lieber mehrere langärmelige Oberteile einpacken und diese rollen. Auch das spart viel Platz.

4. Ordnung durch mehrere Packelemente schaffen

Mit Jutebeuteln, Zip-Lock-Tüten und speziellen Taschen bringst du noch mehr Ordnung in deinen Rucksack. So kannst du beispielsweise ein Packelement für jeden Kleidungstyp nutzen und so alles übersichtlich halten. Damit wird dein Backpacker-Rucksack fast so übersichtlich wie ein normaler Kleiderschrank, denn Socken, T-Shirts und Unterhosen fliegen nicht wild durcheinander. Am besten eignen sich verschiedenfarbige Beutel oder transparente Taschen, denn so weißt du sofort, was sich in welchem Packelement befindet. Die Zip-Lock-Tüten sind super für den Kleinkram und man sieht ebenso auf einen Blick, was drin ist. Außerdem kann man sie auf Flügen auch für kleine Mengen an Hygieneartikeln im Handgepäck verwenden.

5. Platz sparen mit Kompressionsbeuteln

Wenn du einen eher kleinen Rucksack hast und daher sparsam mit dem Platz umgehen musst, können dir die superpraktischen Kompressionsbeutel weiterhelfen. Diese schrumpfen deine Klamotten um bis zu 80 Prozent, indem man mit einem Ventil die gesamte Luft aus den Taschen presst. Deinen gesamten Rucksackinhalt wirst du zwar kaum in die kleinen Tüten kriegen, aber um etwas mehr Platz im Backpack zu schaffen, ist es definitiv eine gute Lösung. Gerade dicke Winterkleidung oder die paar Extra-T-Shirts kannst du damit wunderbar komprimieren. Allerdings solltest du darauf achten, dass dich die kleinen Wundertüten nicht dazu verleiten, viel zu viel einzupacken, denn das Gewicht reduziert sich dadurch nicht. Als zusätzliches Plus schaffen die Kompressionsbeutel noch mehr Ordnung und Übersichtlichkeit in deinem Backpacker-Rucksack.

6. Gewicht reduzieren

Das Gewicht deines Backpacking-Rucksacks solltest du möglichst gering halten. Dabei hilft dir leider auch die beste Packtechnik nicht, sondern du musst dich auf Reisen eben ein bisschen mehr einschränken. So hast du unterwegs definitiv mehr Spaß am Reisen und musst nach deiner Rückkehr nicht sofort einen Orthopäden aufsuchen. Im Idealfall sollte das Gewicht nicht mehr als ein Viertel deines Körpergewichts betragen. Dann kannst du auch mal längerer Strecken mit deinem Backpack auf dem Rücken laufen. Doch wie schafft man es möglichst wenig mitzunehmen, ohne dabei auf allzu viel verzichten zu müssen?

Hier ein paar Tipps:

  • Nimm nur Kleidung für eine Woche mit, plus ein Outfit für besondere Anlässe. Unterwegs wirst du vermutlich sowieso einmal pro Woche waschen.
  • Packe nur Kleidung ein, die sich gut miteinander kombinieren lässt. So hast du auch mit wenigen Kleidungsstücken etwas Abwechslung.
  • Besorg dir einen E-Book-Reader, so kannst du hunderte Bücher ohne zusätzliches Gewicht mitnehmen.
  • Lade dir eine Packliste aus dem Internet herunter und packe koordiniert. Oder hole dir Inspiration aus dem Netz und mache deine eigene Liste. Bei fremden Listen solltest du immer ganz genau überlegen, was du davon wirklich brauchst.
  • Kaufe einen eher kleinen Backpacker-Rucksack, damit du gar nicht erst so viel einpacken kannst.
  • Packe multifunktionale Gegenstände ein, wie zum Beispiel ein Schweizer Taschenmesser und einen Sarong, den du als Strandtuch, Handtuch, Rock, Kleid, Schal etc. verwenden kannst.
  • Nimm Mikrofaser-Handtücher statt schwerere, große Frotteehandtücher mit.  

7. Wertgegenstände ins Handgepäck

Elektronische Sachen wie Laptop, Kamera, Smartphone und E-Book-Reader solltest du immer im Handgepäck verstauen, damit sie nicht beschädigt werden. An Flughäfen, Busstationen etc. wird teilweise sehr rabiat mit den Gepäckstücken umgegangen, deshalb solltest du dort niemals wichtige Geräte verstauen, auch wenn du sie gut verpackt hast. In deinem Handgepäck sind sie wesentlich sicherer und du kannst sie auch vor Diebstahl schützen, indem du dein Handgepäck nie aus den Augen lässt und es möglichst dicht am Körper trägst. Natürlich solltest du aber auch im Handgepäck alle Geräte mit entsprechenden Schutztaschen schützen. Auch wichtige Dokumente, Zahlungsmittel und Bargeld trägst du am besten im Handgepäck bei dir oder in einer separaten Bauch- oder Geldtasche.

8. Hygieneartikel in Zip-Lock-Tüten packen

Wenn du auf dem Flug Hygiene-Artikel im Handgepäck mitnehmen möchtest, musst du diese in durchsichtige Zip-Lock-Tüten packen. Pro Stück darfst du nicht mehr als 100 ml mitnehmen und auch der Aufbewahrungsbehälter darf insgesamt nicht mehr als 100 ml fassen. Sonst kommt er nicht mit, selbst wenn viel weniger Flüssigkeit als 100 ml drin ist. Auch Cremes, Gels etc. zählen zu Flüssigkeiten. Sachen wie Taschenmesser, Scheren, Nagelpflegeset, Campingbesteck sowie alles, das als Waffe benutzt werden könnte, solltest du lieber nicht im Handgepäck mitnehmen, da du damit nicht immer durch die Sicherheitskontrolle kommst.

9. Faltbare Trinkflasche mitnehmen

Besonders praktisch und platzsparend ist eine faltbare Trinkflasche im Handgepäck. Diese kannst du direkt nach der Sicherheitskontrolle auffüllen, natürlich nur in Ländern, in denen man das Wasser aus der Leitung trinken kann. Das spart Geld und schont die Umwelt.

Weltweite Work & Travel Programme

Work & Travel Südkorea
Starte mit dem Programm in dein individuelles Korea-Abenteuer und nutze die Stadt Daegu als perfekten Einstieg…
Ansehen
Summercamp in den USA – Camp Counselor Programme
Verbringe die Sommersaison in den Vereinigten Staaten mit einem J-1 Camp Counselor Programm und werde eine Fü…
Ansehen
Ein bezahltes Praktikum in den USA absolvieren
Du hast Interesse an einem Praktikum in den Vereinigten Staaten? Kein Problem! Mit diesem Programm hast du die…
Ansehen
Hotelarbeit in Kanada, Spanien, Japan & Frankreich
Wenn Du gerne in der Hotelbranche Arbeitserfahrungen sammeln möchtest, organisieren wir eine Arbeitsstelle al…
Ansehen
Bezahltes Praktikum in den USA
Du suchst nach einem bezahlten Praktikum in den USA, aber du weißt nicht wo du anfangen sollst? Die Suche hat…
Ansehen
Garantierte Jobs in Australien
Hast du jemals daran gedacht, dass du die Welt bereisen könntest, ohne dir Gedanken über Geld machen zu müs…
Ansehen
Sommerjobs in den USA – Camp America
Mit Camp America schicken wir dich für 9 bis 12 Wochen als Betreuer für Kinder und Jugendliche in ein echtes…
Ansehen
Werde Au Pair in den USA
Als Cultural Care Au Pair hast du die Möglichkeit, deinen Traum in den USA zu verwirklichen und gleichzeitig …
Ansehen
Hostel & Resort Work in Australien
Du willst Australien bereisen, Land und Leute kennenlernen und vor Ort arbeiten? Dann bietet dir das Hostel Wo…
Ansehen
Resort-Job in Neuseeland
Ein spannender und lehrreicher Auslandsaufenthalt in Neuseeland kann jetzt für Schulabgänger*innen, Auszubil…
Ansehen
Soziale Freiwilligenarbeit in der Karibik
In diesem 10-monatigen Programm in der Karibik – schließt du dich mit Aktivisten aus der ganzen Welt zusammen…
Ansehen
Unique opportunity: Guaranteed Job in Australia
Ever thought you could travel the world without worrying about money? Well, you can! With this guaranteed j…
Ansehen
Resort Job in Kanada
Ein Auslandsaufenthalt in Kanada ist für viele ein Traum, der nun wahr werden kann. Schulabgänger, Auszubild…
Ansehen
Praktikum auf Malta
Du willst deine Englischkenntnisse verbessern, erste Berufserfahrung sammeln und eine tolle Zeit im Ausland ve…
Ansehen
Soziale Arbeit in Michigan, USA
Nimm an diesem 6-monatigen, intensiven Freiwilligenprogramm in den USA gemeinsam vielen Menschen aus der ganze…
Ansehen
Work and Travel USA
Für die USA gibt es anders als für andere Länder kein spezielles Working-Holiday-Visum. Work and Travel ist…
Ansehen
Au Pair USA
Als Au Pair in den USA bekommst du die einmalige Chance, Amerika mit seiner Sprache und Kultur ein Jahr lang i…
Ansehen
Work & Travel Japan Programm
Japan hat mehr zu bieten als Sushi! Starte mit diesem Programm in dein persönliches Japan-Abenteuer und entde…
Ansehen
Work & Travel in Dublin
Du möchtest Irland und dessen Hauptstadt Dublin nicht nur aus der Touristenperspektive erkunden, sondern Einh…
Ansehen
Ausbildung in Australien
Australien kann sich nicht nur entspannter Einheimischer und einer traumhaften Natur rühmen – auch die Ausb…
Ansehen
Arrival Starter Paket für Australien in Sydney
Work and Travel in Australien ist der Traum eines jeden Backpackers. Um Dir beim Start ein wenig unter die Arm…
Ansehen
Au Pair in Neuseeland (Agentur)
Das Au Pair in Neuseeland Programm ermöglicht es dir, in einer Au Pair Familie das Leben, die Sprache und die…
Ansehen
Trails Guide Kurs in Südafrika/Botswana
Verbringe vier unvergessliche Wochen in der afrikanischen Wildnis und erlerne auf täglichen Wanderungen die F…
Ansehen
Agentur-Programm: Au Pair Kanada
Als Au Pair in Kanada wirst du in einer Familie leben und sie bei der Kinderbetreuung unterstützen sowie leic…
Ansehen
Farm-Jobs in Neuseeland
Erlebe eine aufregende Farmstay-Zeit in Neuseeland auf einem landwirtschaftlichen Familienbetrieb! Als integri…
Ansehen
Work and Travel New Zealand
Ein Traumziel für jeden Backpacker und für alle, die Lust haben in eine völlig andere Kultur einzutauchen, …
Ansehen
Au Pair in Australien mit einer Agentur – entdecke Down Under
Die Sonne, faszinierende Landschaften, die generelle Vielfalt des Landes und natürlich der relaxte Lifestyle …
Ansehen
Surf Package Australien
Mit dem Surf Package Australien beginnst du dein Work & Travel mit einem 7 oder 14 Tage Programm in Sydney…
Ansehen
Praktikum in Ghana im Bereich Medizin
Du hast eine abgeschlossene Ausbildung oder bereits Arbeitserfahrung im Gesundheitswesen? Beim medizinischen P…
Ansehen
Praktikum in Namibia im Bereich Medien & Journalismus
Namibia ist unter den afrikanischen Ländern Spitzenreiter beim Thema Pressefreiheit. Die breite Medienlandsch…
Ansehen

10. Genügend Zeit einplanen

Zum Packen solltest du dir auf jeden Fall genügend Zeit nehmen. Denn wenn du alles in letzter Sekunde in den Rucksack stopfst, vergisst du mitunter nicht nur das Wichtigste, du nimmst auch tendenziell zu viel mit. Außerdem leidet der Tragekomfort wie bereits erwähnt mitunter enorm darunter, wenn du die Sachen dabei besonders ungünstig in den Rucksack packst. Nur wer sich genügend Zeit nimmt, kann den Rucksack optimal bepacken. Wenn du rechtzeitig anfängst, kannst du außerdem noch mal genau überdenken, welche Sachen du davon wirklich brauchst und noch mal ein paar Dinge aussortieren, die du unterwegs vielleicht doch nicht dringend brauchst.

Fazit  

Die meisten Backpacker, die zum ersten Mal auf eine lange Reise gehen, machen beim Packen viele Fehler. Wer sich nicht genug Zeit fürs richtige Packen nimmt, wird das unterwegs garantiert bereuen. Schließlich gibt es kaum etwas Nervigeres und Unangenehmeres als ein zu schwerer oder unorganisierter Rucksack. Deshalb ist es sinnvoll, gleich von vornherein ein paar wichtige Regeln und Techniken zu beachten. Dann kann man den Work & Travel-Trip umso mehr genießen.

Hier weiterlesen:

Die wichtigsten Planungsschritte

Mach dir keine Sorgen und hol dir zusätzliche Unterstüzung bei deiner Planung

TIPP 1

DIE ORGA-APP

Nutze unsere Orga-App und lasse dich vom ersten bis zum letzten Schritt durch den Planungsprozess mit allen Infos & Tipps & Tricks führen.
ZUR ORGA-APP
TIPP 2

E-MAIL TUTORIAL

Lass dich bei der Organisation durch unser Work & Travel-Tutorial unterstützen: Insgesamt 11 E-Mails beantworten dir die wichtigsten Fragen zu deiner kommenden Reise.
BEIM TUTORIAL ANMELDEN
TIPP 3

PROGRAMME

Schau unter “PROGRAMME” vorbei und baue dir dein Work & Travel selbst zusammen. Egal, was dich interessiert, hier wirst du fündig.
ZUM PROGRAMM-FINDER