Als Frau alleine unterwegs sein? Tipps & Infos für allein reisende Frauen

| 09. 11. 2015 | 2 Kommentare

als-frau-alleine-unterwegsDie meisten Work & Traveller fragen sich früher oder später, ob sie die große Reise allein unternehmen oder lieber einen Reisepartner suchen sollten. Zweifelsohne hat das Alleinreisen viele Vorteile, vor allem, wenn man sich auf der Work & Travel-Reise wirklich weiterentwickeln, viele neue Leute kennenlernen und das Abenteuer seines Lebens wagen möchte. Doch vor allem Frauen haben häufig Bedenken in Bezug auf ihre Sicherheit. Ist man als allein reisende Backpackerin wirklich sicher oder sollte man besser jemanden mitnehmen? Mit welchen Herausforderungen haben es weibliche Backpacker auf Reisen zu tun und worauf sollte man achten? Ist eine Solo-Reise in allen Work & Travel-Ländern empfehlenswert oder gibt es gerade für Frauen Ausnahmen?

Warum du allein reisen solltest

Gute Gründe, warum sich eine längere Solo-Reise lohnt, gibt es viele. Vor allem ist das Alleinreisen ein wirkliches Abenteuer, das Mut erfordert und dich aus deiner Komfortzone herauslockt. Genau deshalb wirst du an dieser Erfahrung enorm wachsen und als komplett veränderter Mensch zurückkehren. Reist man dagegen zu zweit oder in der Gruppe tendiert man dazu, sich abzukapseln und weniger aus sich herauszukommen, einfach weil man es nicht muss. Schließlich hat man ja den anderen. Weitere Gründe, warum es sich lohnt, das Abenteuer Work & Travel allein zu wagen, sind:

  • Du bist flexibel und unabhängig: Als Solo-Reisende musst du keine Kompromisse eingehen. Du kannst dort bleiben, wo es dir gefällt und zwar so lange du möchtest. Wenn es nicht mehr passt, ziehst du weiter, ohne auf die Befindlichkeiten eines anderen Rücksicht nehmen zu müssen.
  • Du bist offener gegenüber anderen: Wer allein unterwegs ist, geht viel offener auf andere Reisende zu. Deine Schüchternheit wirst du früher oder später ablegen, einfach weil du es musst.
  • Du lernst die Landessprache: Wenn du allein unterwegs bist, kannst du dich viel stärker darauf konzentrieren, Kontakte zu Einheimischen oder auch anderssprachigen Work & Travellern zu knüpfen. Dann kommunizierst du hauptsächlich in der Landessprache und lernst dabei am meisten.
  • Du erlebst die Kultur intensiv: Wer allein unterwegs ist, kann sich auch mal komplett von der Backpacker-Blase abkapseln und in die Welt der Einheimischen eintauchen. Wer das meiste aus dem Work & Travel-Aufenthalt herausholen möchte, sollte sich wenigstens für ein paar Wochen oder besser Monate nur mit Einheimischen umgeben.
  • Du wirst selbstbewusster: Das Alleinreisen macht dich zu einem selbstbewussteren Menschen, weil du es nur mit Selbstbewusstsein schaffst, dir ein neues Leben in einem fremden Land ohne irgendeine Hilfe aufzubauen.
  • Du lernst, auch mal allein zu sein: Alleinsein zu können ist eine großartige Fähigkeit, die du dir bei einer Work & Travel Soloreise aneignen kannst. Immer mit anderen Leuten zusammen sein zu müssen, ist zwanghaft und macht abhängig. Wenn du auch mal mit dir allein sein kannst, lernst du dich selbst besser kennen und verstehen und kannst vielleicht für deine Zukunft weisere Entscheidungen treffen.

Worauf muss ich als Solo-Backpackerin achten?

Grundsätzlich eignen sich die typischen Work & Travel-Destinationen wunderbar, um als Frau allein zu reisen. Alleinreisende Backpackerinnen sind in Ländern wie Australien, Neuseeland und Kanada absolut nicht ungewöhnlich und haben in den seltensten Fällen Probleme. Nichtsdestotrotz gibt es einige Dinge, auf die man als Alleinreisende achten sollte.

Auch in den typischen Work & Travel-Destinationen gibt es schwarze Schafe, die versuchen, die Situation allein reisender Frauen auszunutzen. Frauen, die allein unterwegs und vielleicht auch noch recht jung sind, werden von so manch einem als leichte Beute wahrgenommen. Daher sollt man in bestimmten Situationen besonders achtsam sein. Das gilt vor allem beim Ausgehen am Abend oder auch wenn man Mitfahrgelegenheiten angeboten kommt. Beim Work & Travel muss man außerdem vorsichtig bei dubiosen Jobangeboten sein.

Diese Vorsichtsmaßnahmen solltest du als Solo-Reisende treffen:

  • Abends nicht allein in eine Disco oder Bar gehen: Selbst wenn du gerade allein reist, triffst du im Hostel garantiert Gleichgesinnte, die gern mit dir ausgehen. Diese können dann ein Auge auf dich werfen. Wenn du ganz allein unterwegs bist, bist du abends oder nachts leichte Beute für Menschen mit nicht unbedingt wünschenswerten Intentionen.
  • Auf den Alkoholkonsum achten: Wenn du feiern gehst, solltest du deinen Alkoholpegel im Blick behalten und es nicht übertreiben. Sonst ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass du Dinge tust, die du hinterher bereust.
  • Keine Getränke annehmen: In Bars und Diskotheken werden dir Männer häufig Getränke anbieten. So verlockend es auch ist, nimm diese lieber nicht an. Schließlich hast du keine Ahnung, was in dem Getränk alles drin ist. Aus dem gleichen Grund solltest du Getränke auch nie unbeaufsichtigt stehen lassen.
  • Aufs Bauchgefühl hören: Bei neuen Bekanntschaften solltest du immer auf deine innere Stimme hören. Wenn du ein ungutes Gefühl hast oder dir irgendetwas komisch vorkommt, such lieber das Weite. Falsche Rücksichtnahme, Geduld und Höflichkeit sind in potentiell gefährlichen Situationen nicht angebracht. Sei lieber etwas misstrauischer als zu nachlässig.
  • Sichere Plätze in Transportmitteln aussuchen: In öffentlichen Verkehrsmitteln wie beispielsweise Bussen solltest du dich immer möglichst weit vorn in die Nähe des Fahrers setzen.
  • Vorsicht beim Couchsurfing: Wenn du vorhast, als allein reisende Frau kostenlose Gastfreundschaftsnetzwerke wie Couchsurfing zu nutzen, solltest du dir immer das Profil deines potentiellen Gastgebers genau angucken. Hat er schon Referenzen? Was schreiben andere weibliche Gäste über ihn? Im Zweifelsfall solltest du besser auf die kostenlose Übernachtungsmöglichkeit verzichten und prinzipiell eher weibliche Gastgeber oder Paare bevorzugen.
  • Erfinde einen Freund: Notlügen sind für Solo-Backpackerinnen absolut erlaubt. Wenn jemand aufdringlich wird, erfinde einfach einen Freund oder Verlobten, der gerade im Hotelzimmer ist und jederzeit auftauchen müsste.
  • Dresscode beachten: In den meisten Work & Travel-Ländern gibt es zwar keinen bestimmten Dresscode für Frauen, trotzdem ist es meist clever, sich nicht allzu aufreizend zu kleiden. Damit hält man sich nervige Kommentare und Belästigungen vom Hals.
  • Vorsicht bei Mitfahrgelegenheiten: Gerade in typischen Work & Travel-Ländern wie Australien und Kanada sind die Distanzen mitunter riesig. Wenn du bei jemanden mitfahren möchtest, solltest du den potentiellen Fahrer genau unter die Lupe nehmen und nur einsteigen, wenn du dich wirklich sicher fühlst. Schließlich werden ihr viel Zeit allein im Auto verbringen und mitunter einsame Gegenden passieren.

Wann brauche ich einen Reisepartner?

Egal ob Frau oder Mann, immer allein unterwegs zu sein ist nicht nur weniger sicher, sondern mitunter auch langweilig. Die Crux ist ja, dass du beim Work & Travel nicht allein bleibst, selbst wenn du allein anreist. Normalerweise findet man unterwegs immer Reisepartner, mit denen man eine Weile gemeinsam reist. In einigen Fällen ist ein Reisepartner außerdem absolut empfehlenswert, beispielsweise bei:

  • Reisen ins australische Outback oder andere dünnbesiedelte Regionen
  • Reisen per Anhalter
  • Übernachten bei Privatpersonen, beispielsweise über Gastfreundschaftsnetzwerke wie Couchsurfing
  • Wildcampen oder Übernachten in der freien Natur

Sobald du also etwas abenteuerlicher, individueller oder außergewöhnlicher reisen möchtest, empfiehlt sich ein Reisepartner. Denn ein gewisses Risiko gehst du dabei immer ein und mit einem Reisepartner kannst du es etwas minimieren. Nicht zuletzt machen solche Abenteuerreisen zu zweit oder in der Gruppe auch mehr Spaß und man teilt außerdem die Kosten.

>> Jetzt Reisepartner finden!

Welche Work & Travel-Länder eigenen sich für allein reisende Frauen?

Wie bereits erwähnt sind typische Work & Travel-Länder wie Australien, Neuseeland und Kanada sehr sichere Destinationen für allein reisende Frauen. Auch die Work & Travel-Länder in Asien, nämlich Japan, Hongkong, Taiwan und Südkorea, sind sehr sichere Reiseländer für Frauen. Etwas anders sieht es allerdings in Südamerika aus. Seit kurzem können Interessierte auch für die Länder Chile und Brasilien einjährige Work & Travel-Visa beantragen. In Südamerika werden allein reisende Frauen meist noch als etwas Außergewöhnliches wahrgenommen. Auch muss man sich als Frau in Lateinamerika auf anzügliche Blicke, Bemerkungen und Pfiffe gefasst machen. Damit sollte man umgehen und diese möglichst ignorieren können, vor allem wenn man allein unterwegs ist. Trotzdem ist das Alleinreisen als Frau in Lateinamerika möglich und auch nicht unbedingt gefährlich, wenn man bestimmte Dinge beachtet, sich beispielsweise nicht in problematische Viertel begibt oder luxuriöse Gegenstände offen zur Schau stellt. Allgemein ist die Kriminalitätsrate in Lateinamerika vergleichsweise hoch, weshalb man – egal ob Mann oder Frau – entsprechende Vorsichtsmaßnahmen treffen muss. Was die Kleidung betrifft, muss man in Südamerika dagegen nicht aufpassen. Knappe Kleidung ist unter südamerikanischen Frauen normal. Trotzdem bekommt man natürlich umso mehr Blicke und Bemerkungen, desto aufreizender man sich kleidet. Wer das möglichst vermeiden möchte, sollte sich lieber etwas zurücknehmen. In puncto Kleidung muss man dagegen in muslimischen Ländern achtsam sein und sich den lokalen Standards anpassen.

Fazit

Alleinreisen ist eine tolle Erfahrung, die einen persönlich unglaublich weiterbringt. Das sollte sich keine Frau entgehen lassen. Glücklicherweise sind die meisten Work & Travel-Destinationen ausgesprochen sichere Reiseländer für allein reisende Frauen. Das Positive an der Solo-Reise ist außerdem, dass man nicht die ganze Zeit allein bleibt und sich zwischendurch immer wieder mit Reisepartnern zusammentut. Wenn man in abgelegenen Gebieten unterwegs ist oder mal etwas abenteuerlicher reist, zum Beispiel per Anhalter oder Couchsurfing, sollte man sich auch unbedingt einen Reisepartner suchen. Ansonsten gelten beim Work & Travel natürlich die gleichen Vorsichtmaßnahmen wie zuhause. Besonders Acht geben muss man abends beim Feiern oder auch in Situationen, wo man ganz allein mit Fremden ist, zum Beispiel bei Mitfahrgelegenheiten. In einigen Regionen der Welt, muss man als Frau etwas vorsichtiger sein. Nichtsdestotrotz ist auch dort das Alleinreisen als Frau mit etwas Achtsamkeit möglich. Generell solltest du nur allein reisen, wenn du dich wirklich sicher damit fühlst.

Wie entscheidest du dich?

Planst du alleine zu reisen oder tendierst du eher zu einem Reisepartner? Deine Meinung interessiert uns – hinterlasse gerne unten einen Kommentar!

Linktipps rund ums Reisen für Frauen

>> Weltweite Work & Travel-Programme

>> Meike Winnemuth – Auf Los geht es los!

>> Nina geht auf Weltreise

Tags:

Kategorie: Planung, Tipps & Tricks

Avatar

Über den Autor ()

Kommentare (2)

Trackback URL | Comments RSS Feed

  1. Eine Freundin hat beim Couchsurfing übernachtet und ihre Erfahrung macht mir Angst. Der Couchsurfing-Gastgeber hat ein vielversprechendes Profil und hat viele über ihm gut geschrieben. Meine Freundin wurde von ihm belästigt und bis heute kämpft sie immer noch mit dem Anwalt für Strafrecht über diesen Fall. Bis heute buche ich immer bei einer Reise ein Bett in weiblichem Zimmer in Hostel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.