Placeholder: Post Thumbnail (visible in frontend only)
Auslandsjob in Neuseeland
Placeholder: Post Title (visible in frontend only)

Auslandsjob in Neuseeland

NEUSEELAND QUICK-JOB-INFO

ALLGEMEINE KEY FACTS
> Hauptstadt: Wellington
> ca. 4.8 Mio. Einwohner
> 4.1 % Arbeitslosenquote
> 81.66 Jahre Lebenserwartung
> 205 Mrd. US$ Bruttoinlandsprodukt
WICHTIGE WIRTSCHAFTSZWEIGE
> Tourismus
> Agrar & Landwirtschaft
> Bau & Handwerk
BEZAHLUNG
> Währung: Neuseeland-Dollar (NZD)
> Mindestlohn: 18.90 NZ$ / Stunde
> Durchschnittseinkommen: 77.132 NZ$ / Jahr

Wie läuft die Jobsuche & das Arbeiten in Neuseeland

Arbeitsplatz Neuseeland: Das Naturparadies – die Māori nennen es “Aotearoa”, Land der langen weißen Wolke, ist nicht nur für Touristen attraktiv. Viele jüngere Deutsche wollen hier – eine Zeitlang oder dauerhaft – leben und arbeiten. Die zwei Hauptinseln Neuseelands sind relativ dünn besiedelt und die Natur daher fast unberührt, mit äußerst vielfältiger, einzigartiger Vegetation. Wenn du dich für einen Job in Neuseeland interessierst, kannst du auf dieser Seite Tipps und Infos lesen zum Arbeitsmarkt für Ausländer, Jobsuche, Bewerbung, Visum und mehr.

Neuseeland: Land- und Forstwirtschaft ganz vorn

Neuseelands Wirtschaft ist eine Volkswirtschaft, die am Freihandel orientiert und stark exportabhängig ist. Seit Mitte der 1980er Jahre hat Neuseeland sich bemüht seinen Außenhandel zu diversifizieren und seine Wirtschaft nahezu vollständig dereguliert. Neuseeland ist – auch aufgrund des kleinen Inlandsmarktes – ein traditionelles Exportland. Die USA, Japan, China, Australien und die Europäische Union sind dabei stärkste Handelspartner. Neuseelands Hauptwirtschaftszweige, nämlich die Land- und Forstwirtschaft, die Nahrungsmittelindustrie (Molkereiprodukte) und der Tourismus sind für einen Industriestaat dabei eher ungewöhnlich. Allein 95% aller landwirtschaftlichen Produkte gehen in den Export. Der Tourismus ist zweitwichtigster Exportzweig: Pro Jahr besuchen rund 2,6 Millionen Touristen aus aller Welt die neuseeländischen Inseln. Insgesamt spielt der Dienstleistungssektor eine zunehmend stärkere Rolle für die neuseeländische Wirtschaft.

Gesamtwirtschaft: Nach der Wirtschafts- und Finanzkrise 2010 wurde der wirtschaftliche Aufwind im Jahr darauf in erster Linie durch die Erdbeben in Christchurch geschwächt. Die seit 80 Jahren verheerendste Naturkatastrophe führte Neuseeland beinahe in eine Rezession. 2013 betrug die Arbeitslosenquote 6,1%.

Arbeitsmarkt & Jobmöglichkeiten für Ausländer

Welche Jobmöglichkeiten haben Ausländer auf dem neuseeländischen Arbeitsmarkt? Die örtliche Einwanderungsbehörde – „Immigration New Zealand“ – veröffentlicht zweimal im Jahr Listen mit für Neuseeland gesuchten Berufen/Fachkräften. Die „Immediate Skill Shortage List“ (ISSL) und die „Long Term Skill Shortage List“ (LTSSL) geben auch erforderliche Hochschul- bzw. Berufsabschlüsse an. Zurzeit werden auf dem neuseeländischen Arbeitsmarkt unter anderem Arbeitnehmer aus folgende Berufsgruppen gesucht:

  • medizinische Berufe (Ärzte, Gesundheits- / Krankenpfleger, Hebammen, Medizinisch-technische Assistenten)
  • Techniker & Ingenieure (z. B. aus Bereichen wie Bauwesen, Medizintechnik, Maschinenbau oder Elektrotechnik)
  • Kraftfahrzeugmechatroniker
  • IT-Fachleute
  • Geowissenschaftler
  • Bauleiter, Vermessungstechniker
  • Finanz- und Buchhaltungsfachleute
  • Hotel- und Restaurant-Fachleute, Köche
  • land- und forstwirtschaftliche Fachleute

Wie finde ich einen Job in Neuseeland?

Jobsuche in Neuseeland mit unseren Tipps:

  • Bei der Stellensuche in Neuseeland, kannst du – sozusagen ganz klassisch und naheliegend – nach Angeboten der Bundesagentur für Arbeit recherchieren.
  • Auch die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) ist in der Regel eine gute Anlaufstelle. Neuseeländische Arbeitgeber können sich an die ZAV wenden, wenn sie Personal auf dem deutschen Arbeitsmarkt suchen. Einige Personaldienstleister vor Ort arbeiten ebenfalls mit der ZAV zusammen. Vermittlungsmöglichkeit durch die ZAV besteht allerdings nur dann, wenn auch konkrete Stellenangebote vorliegen.
  • Die Arbeitsverwaltung Neuseelands, die „Work and Income Agency„, hat eine eigene Jobdatenbank. Außerdem findest du auf ihren Seiten Tipps zu den Themen „Stellensuche“ und „Bewerbung“.

Weitere Linktipps:

Deutsche Berufs- und Bildungsabschlüsse werden übrigens meist auch in Neuseeland anerkannt. Für einige Berufsgruppen gelten jedoch besondere Regeln: Zum Beispiel müssen sich, Ärzte, Zahnärzte, Apotheker, Gesundheits- und Krankenpfleger sowie Architekten beim entsprechenden Berufsverband registrieren lassen. Eine Liste solch geschützter Berufe mit Registrierungspflicht (Occupational Registration) kannst du bei der Einwanderungsbehörde (Immigration New Zealand) einsehen.

Idealerweise kannst du schon vor deiner Abreise aus Deutschland Kontakt aufnehemen mit der „New Zealand Qualifications Authority NZQA„. Diese Organisation ist für die Bewertung von (ausländischen) akademischen und wirtschaftlichen Qualifikationen zuständig.

Die Bewerbung

Für deine Bewerbung bei neuseeländischen Firmen musst du üblicherweise ein Anschreiben – auch „cover letter“ – und einen Lebenslauf, den CV oder „curriculum vitae“, vorbereiten. Aus Gründen der Gleichbehandlung aller Bewerber ist es nicht üblich ein Bewerbungsfoto einzureichen. Deine Bewerbung solltest du natürlich in englischer Sprache schreiben und möglichst von einem Muttersprachler gegengelesen lassen. Das Anschreiben kann kurz und knapp sein und sollte eine Seite nicht überschreiten. Hier kannst du deine Kenntnisse und Qualifikationen erläutern, wichtige Punkte aus der Stellenanzeige aufgreifen und deine Motivation der Bewerbung darlegen.

Der Lebenslauf in tabellarischer Form sollte ebenfalls relativ kurz sein. Nach dem einleitenden Teil mit Angaben zu deiner Person folgt der Hauptteil: In umgekehrt chronologischer Reihenfolge listest du hier deine Jobs und weitere Tätigkeiten auf. Schließlich folgen Studien- / Ausbildungsabschlüsse und besonderen Fähigkeiten (z. B. IT- oder Sprachkenntnisse, besondere Interessen). Zeugnisse sowie weitere Qualifikationsnachweise solltest du nur beilegen, wenn dies in der Stellenanzeige verlangt wird. Wichtig: Die Zeugnisse und Nachweise müssen dann ins Englische übersetzt werden.

Unternehmen sehen es gern, wenn Bewerber zusätzlich Referenzen angeben. Das können zum einen schriftliche Beurteilungen oder Kontaktangaben von mindestens zwei ehemaligen Arbeitgebern sein. Zum anderen können auch andere Personen, die dich gut kennen und einschätzen können Referenzperson sein.

Das Vorstellungsgespräch (Interview)

Ein Vorstellungsgespräch oder auch Interview läuft in Neuseeland ähnlich ab wie bei uns in Deutschland. Du solltest dich in jedem Fall gut auf das Gespräch vorbereiten und Infos zu Firma und Stelle recherchieren. Im Gespräch selbst kommt eine offene und selbstbewusste Haltung gut an. Ebenso Blickkontakt mit dem Gesprächspartner. Wichtig: Im Bewerbungsverfahren stehen Freundlichkeit und Zuverlässigkeit der Bewerber fast immer an erster Stelle. Erst dann schaut der potentielle Arbeitgeber in der Regel auf Qualifikationen und Erfahrungen. Zum Job-Interview solltest du dich dem Unternehmen und der zu besetzenden Stelle entsprechend anziehen.

Vertrag & Gehalt

Hast du einen Job in einem neuseeländischen Unternehmen bekommen, dann wird das Beschäftigungsverhältnis in der Regel auch schriftlich in einem Arbeitsvertrag festgehalten. In diesem Vertrag müssen unter anderem folgende Dinge festgehalten werden:

  • deine Arbeitszeit
  • die Bezahlung
  • Anzahl der bezahlten Urlaubstage sowie staatliche Feiertage
  • die Probezeit (max. 90 Tage)
  • die Kündigungsfrist

Nach neuseeländischem Mindestlohngesetz beträgt die maximale Wochenarbeitszeit 40 Stunden an 5 Wochentagen. Durchschnittlich arbeiten die „Kiwis“ 37 Stunden in der Woche – meist von montags bis freitags 8:00 bis 17:00 Uhr. Als Arbeitnehmer in Neuseeland stehen dir im Jahr 4 Wochen bezahlter Urlaub zu („annual leave“). Hinzu kommen 11 bezahlte „public holidays“ (nationale Feiertage). Gehälter liegen in Neuseeland meist leicht unter deutschem Niveau. Die höchsten Bezüge bekommen Angestellt in der IT-Branche und im Finanzsektor. Am niedrigsten werden Angestellte in Hotellerie, Gastronomie und Einzelhandel bezahlt. Die allgemeinen Lebenshaltungskosten in Neuseeland lassen sich mit unseren in Deutschland und denen in anderen OECD-Ländern vergleichen. Deutschland hat mit Neuseeland übrigens kein Sozialversicherungs- abkommen. Du kannst also dort in Deutschland erworbenen Leistungsansprüche nicht geltend machen. Ausländer mit einer gültigen Arbeitserlaubnis können dem staatlichen Gesundheitssystem nach einem Jahr Aufenthalt im Land beitreten. Dabei musst du jedoch beachten, dass die staatliche Krankenversicherung lediglich eine Mindestversorgung gewährleistet.

Arbeitsvisum für Neuseeland

Welches Visum brauche ich für einen Job in Neuseeland? Wenn du deutscher Staatsbürger bist, kannst du mit deinem Reisepass nach Neuseeland einreisen und dich dort zwecks Stellensuche bis zu 3 Monate ohne Visum aufhalten. Um tatsächlich in Neuseeland arbeiten zu dürfen brauchst du ein Arbeitsvisum. Dies gilt für 3 Jahre mit Option auf Verlängerung. Bei Antragstellung musst du ein konkretes Jobangebot eines neuseeländischen Arbeitgebers vorweisen können. Dein neuer Arbeitgeber wiederum muss der Einwanderungsbehörde versichern, dass für deine Arbeitsstelle kein geeigneter neuseeländischer Bewerber zur Verfügung steht. Gute Chancen auf das Visum hast du, wenn dein Beruf oder deine Spezialisierung in einer der beiden „Skill Shortage Lists“ aufgezeigt ist. Damit wirklich nur gut qualifizierte Fachkräfte den neuseeländischen Arbeitsmarkt „aufmischen“, dient außerdem ein Abgleich mit der „Australian and New Zealand Standard Classification of Occupations“ (ANZSCO) dazu, deine berufliche Qualifikation einzustufen: Erreichst du beispielsweise Niveaustufe 1 sowie ein Jahresgehalt von 55.000 NZD, erhältst du als hochqualifizierter Arbeitnehmer ein 5-Jahres-Visum.

Working Holidays in Neuseeland

Du möchtest lediglich für eine gewisse Zeit in Neuseeland arbeiten und planst deinen Auslandsjob daher im Rahmen einer begrenzten Auslandszeit? In diesem Fall kannst du spezielle Angebote nutzen und Neuseeland im Rahmen eines Work and Travel-Aufenthaltes erkunden. In diesen beliebten Bereichen kannst du unter anderem vor Ort jobben: