Placeholder: Post Thumbnail (visible in frontend only)
Jobsuche & Arbeiten in Japan

Jobsuche & Arbeiten in Japan

JAPAN QUICK-JOB-INFO

ALLGEMEINE KEY FACTS
> Hauptstadt: Tokio
> ca. 126 Mio. Einwohner
> 2.36 % Arbeitslosenquote
> 84.21 Jahre Lebenserwartung
> 4.971 Mrd. US$ Bruttoinlandsprodukt
WICHTIGE WIRTSCHAFTSZWEIGE
> Automobile & Elektronik
> Roboter- & Biotechnik
> Erneuerbare Energie
BEZAHLUNG
> Währung: Japanische Yen (JPY)
> Mindestlohn liegt bei 901 YEN / Stunde
> Durchschnittseinkommen: 4.14 Mio YEN / Jahr

Was macht den Reiz aus in Japan zu arbeiten?

Ein Job in Japan: Wer davon träumt, hat mit den richtigen Voraussetzungen durchaus Chancen, muss aber auch der Realität ins Gesicht sehen. Nicht alle Professionen sind bei japanischen Arbeitgebern gefragt. Wenn du planst eine Zeitlang oder auch dauerhaft in Japan Fuß zu fassen, solltest du einiges beachten und planen. Wir informieren hier zum Thema „Auslandsjob Japan“ u.a. über Branchen, Arbeitsmarkt, Jobmöglichkeiten, Jobsuche, Bewerbungsregeln und Unternehmenskultur der Japaner.

Wirtschaftskraft in Japan: Sektoren & führende Branchen

Japan ist eine hoch industrialisierte, freie Marktwirtschaft. Die Stärken des Inselstaates liegen dabei eindeutig in der forschungsintensiven Hochtechnologie und im internationalen Handel. Japanische Unternehmen sind Wegweiser bei Zukunftstechnologien wie  Karbonfasern, Solarenergie oder Elektrofahrzeuge. Weitere Wirtschaftssektoren: Lediglich 15% des Landes können landwirtschaftlich genutzt werden, relevante Bodenschätze sind kaum vorhanden. Bemerkenswert: Die Arbeitslosenquote in Japan ist mit rund 4% im internationalen Vergleich außergewöhnlich niedrig.

Arbeitsmarkt & Jobmöglichkeiten für Ausländer in Japan

Zurzeit ist der japanische Arbeitsmarkt noch nicht besonders offen für Arbeitskräfte aus dem Ausland. Lediglich 2 % Ausländer leben (und arbeiten) in Japan. Der Trend – insbesondere japanischer Großunternehmen – geht aber eindeutig dahin zunehmend Ausländer einzustellen. Gut sind die Bewerberchancen bei international tätigen Unternehmen. Besonders für deutsche Bewerber interessant: Deutsche Unternehmen mit einer Niederlassung oder Tochtergesellschaft in Japan. Leben und arbeiten in Japan ist vor allem bei hoch qualifizierten Akademikern und Spezialisten beliebt. Die besten Chancen auf eine gute Anstellung in Japan haben Ingenieure, IT-Spezialisten sowie technische Experten auf anderen Gebieten. Aussichtsreich sind auch Bewerbungen im Finanzsektor sowie in Branchen, die stark exportabhängig sind. Bewerber aus den Bereichen „Geisteswissenschaften“ und „Wirtschaftswissenschaften“ müssen Spezialkenntnisse beziehungsweise mehrjährige Berufserfahrung vorweisen können. Wer eine solide Anstellung sucht, braucht in den meisten Fällen gute bis sehr gute Japanisch-Kenntnisse.

Sprachkompetenz als Schlüssel zum Job in Japan

Bewerber für qualifizierte Auslandsjobs in Japan brauchen in der Regel Sprachkenntnisse in der Landessprache. Stellen für ausländische Bewerber kann man daher in zwei Gruppen teilen: Jobs ohne bis mittlere Sprachkenntnisse und Jobs mit hervorragenden Sprachkenntnisse als Voraussetzung. Wer überhaupt keine Japanisch-Kenntnisse hat, kann möglicherweise Positionen besetzen, die speziell auf ausländische Kunden ausgerichtet sind. Andererseits besteht die Möglichkeit an japanischen Sprachschulen als Fremdsprachenlehrer – also z. B. Deutsch als Fremdsprache – zu arbeiten. Jedoch: Viele japanische Unternehmen verlangen generell hervorragende Sprachkenntnisse von Bewerbern, auch wenn diese für den ausgeschriebenen Job nicht wirklich nötig sind. Als Standard-Voraussetzung gilt in der Regel der bestandene Level 2 des JLPT (Japanese Language Proficiency Test). Ideale Kandidaten haben auch die höchste Stufe, Level 1 des JLPT erreicht.

Jobs im Ausland werden hier gesucht – und gefunden!

Finde neue Mitarbeiter dort, wo dein Stellenangebot gesucht wird: Hier!

Du suchst deutschsprachige Mitarbeiter fürs Ausland? Wir von Auslandsjob.de, Deutschlands führender Suche für Jobs & Arbeit im Ausland, bieten dir das perfekte Paket für deine Mitarbeitersuche! Erfahre hier, wie du mit unserer Hilfe bereits morgen neue Mitarbeiter gewinnen kannst!

Arbeiten in Japan: Bewerbung & Vorstellungsgespräch

Der Markt in Japan – also auch der „Bewerbermarkt“ –  hat ganz eigenen Regeln. Japanischen Personalern fällt es häufig schwer Arbeitserfahrung, Qualifikationen oder häufige Stellenwechsel ausländischer Bewerber zu bewerten. Generell bewerten japanische Arbeitgeber Jobwechsel ziemlich negativ. Bei Studienabschlüssen gilt: Der MBA (Master of Business Administration) und der CPA (Certified Public Accountant), zum Beispiel, sind bei japanischen Unternehmen bekannt und geschätzt. Personalentscheider gehen auch davon aus, dass Bewerber jeweils mindestens drei Jahre in einem oder ggf. mehreren (heimischen) Unternehmen gearbeitet haben. Achtung: Praktika werden grundsätzlich nicht als Berufserfahrung des Bewerbers gewertet. Deutsche Uni-Absolventen haben den Nachteil, dass sie, auch bei zügigem Studium, in der Regel deutlich älter sind als japanische Absolventen.

Tipps zur Bewerbung in Japan

Bewerber in Japan verwenden ein standardisiertes Bewerbungsformular, das vor Ort in Schreibwarenläden erhältlich ist. In Deutschland kannst du dieses Formular entweder über das Internet oder auch in japanischen Geschäften kaufen. Als ausländischer Bewerber kannst du entweder dieses Formular – mit Fragen zur Ausbildung und beruflichem Werdegang – nutzen oder, wenn freigestellt, eine Bewerbungsmappe einsenden. Diese muss aber nicht so umfangreich sein wie bei uns üblich. Individuelle Bewerbungsmappen sind in erster Linie bei international operierenden Unternehmen gefragt, die auch auf Englisch kommunizieren. Ob Formular oder Mappe: Halte dich an eine sachliche Formulierung deiner Qualifikationen. Buntes Ausmalen der eigenen Talente interpretieren Japaner schnell als Arroganz. Genauso ist im Vorstellungsgespräch Bescheidenheit angesagt. Wer sachlich, ruhig und nicht zu selbstbewusst auftritt, kann hier deutlich punkten. Du willst als Berufseinsteiger in Japan (dauerhaft) arbeiten? Dann ist für dich der 1. April ein wichtiges Datum. Dann werden nämlich jährlich im ganzen Land Berufseinsteiger eingestellt.

Arbeits- und Unternehmenskultur in Japan

Der Arbeitsalltag in Japan ist noch immer sehr traditionell orientiert. Nach und nach öffnet sich das Land jedoch internationalen Standards. Hier einige hilfreiche Infos für alle, die einen Auslandsjob in Japan bekommen haben oder darüber nachdenken in Japan zu arbeiten:

  • In der japanischen Arbeitswelt sind auch heute noch strenge Hierarchien und starke Reglementierungen üblich. Die Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber ist meist höher als in Europa. Dazu kommt ein ausgeprägter Teamgeist, verantwortlich für  Wettbewerbsorientierung aber auch Konformitätsdruck.
  • Die offizielle Arbeitszeit der Japaner beträgt, wie bei uns zumeist auch, rund 40 Stunden pro Woche. Unterm Strich arbeiten die Japaner aber bis zu 15 % mehr. Diese Mehrarbeitsstunden führen jedoch nicht unbedingt zu mehr Produktivität: Viele Japaner bleiben zwar lange im Büro, arbeiten in dieser Zeit jedoch nicht unbedingt nur (viele surfen z. B. im Internet).
  • Japaner haben ein ausgeprägtes Gemeinschaftsdenken. Das bedeutet unter Umständen auch nur deshalb Überstunden zu machen, weil der Kollege es tut. Viele japanische Angestellte vermeiden es auch vor ihrem Chef nach Hause zu gehen. In vielen Unternehmen wird dies dem Vorgesetzten gegenüber sogar als respektlos angesehen.
  • Theoretisch haben japanische Angestellte mehr Urlaubstage als deutsche Arbeitnehmer. In der Praxis nehmen die Japaner aber zumeist nur wenige Urlaubstage wirklich in Anspruch. Ein Grund dafür: Viele japanische Arbeitnehmer fühlen sich nicht wohl bei dem Gedanken, dass ein Kollege während ihrer Abwesenheit die Arbeit übernehmen muss.
  • Der Arbeitstag beginnt in der Regel nicht vor neun Uhr.
  • Der geschäfliche Dresscode in Japan entspricht weitgehend dem westlichen.
  • Ums Karaokesingen nach Feierabend kommen auch ausländische Mitarbeiter nicht herum.

Hier Jobs im Ausland finden!

 Australien
Top-Job
HelloFresh Australia Logo
Sales Representatives für HelloFresh in Australien (m/w/d)
HelloFresh Australia
Vertrieb & Verkauf
Vollzeit
ab sofort – Mindestdauer 3 Monate. Möglichkeit einer unbefristeten Anstellung.
20 offene Stellen
Job Ansehen
 Australien
Volks Centre Cairns Logo
KFZ Mechatroniker (m/w/d) in Australien gesucht
Volks Centre Cairns
Automobilindustrie
Vollzeit
ab sofort – 12 Monate
2 offene Stellen
Job Ansehen
 Zypern
SYKES Zypern Logo
Deutschsprachige Kundenbetreuer auf Zypern (inklusive Umzug)
SYKES Zypern
Kundenservice & Beratung
Vollzeit
ab sofort – 24 Monate
6 offene Stellen
Job Ansehen
 Europa
alltours Logo
Werde Reiseleiter bei alltours (m/w/d)
alltours
Hotel & Hostel
Vollzeit
01. April 2023 – 6 Monate
20 offene Stellen
Job Ansehen
 Spanien
ACTTIV Logo
Tourist entertainers (m/f/x) to work in Spain 2023
ACTTIV
Tourismus
Vollzeit
April 2023 – 4 Monate
20 offene Stellen
Job Ansehen
 weltweit
Werde Teil des Teams in einem der weltweiten ROBINSON Clubs
Robinson Club GmbH
Hotel & Hostel
Vollzeit
je nach Stelle – je nach Stelle
9 offene Stellen
Job Ansehen
 Europa
TUI Magic Life Logo
Werde Teil des TUI MAGIC LIFE Entertainment Teams (m/w/d)
TUI Magic Life
Kunst & Kultur
Vollzeit
April 2023 – 6 Monate
40 offene Stellen
Job Ansehen
 Weltweit
Top-Job
Journeyman Logo
Als Zimmerer (m/w/d) nach Australien, Neuseeland, Kanada und in die USA
Journeyman
Handwerk
Vollzeit
variabel – 6, 12, 24 Monate bzw. unbefristet
10 offene Stellen
Job Ansehen
 Europa
Top-Job
European Camping Group Logo
Arbeite als Allrounder (m/w/d) auf den schönsten Campingplätzen Europas
European Camping Group
Kundenservice & Beratung
Vollzeit
ab März 2023 – 1 bis 3 bzw. bis zu 6 Monate
50 offene Stellen
Job Ansehen
 Weltweit
Sea Chefs Logo
Verkäufer (w/m/d) auf einem Kreuzfahrtschiff
Sea Chefs
Kundenservice & Beratung
Vollzeit
Jederzeit möglich – 4-6 Monate
8 offene Stellen
Job Ansehen
 weltweit
Call-Center Agent/in (deutschsprachig) in Vollzeit/Teilzeit, selbständige Basis im Homeoffice
Kambala Marketing
Kundenservice & Beratung
Sonstiges
– Unbefristet
10 offene Stellen
Job Ansehen
 Spanien
Selectra Logo
Inbound Sales Agent (m/w/d) in Barcelona, Spanien (deutschsprachig / german-speaking)
Selectra
Vertrieb & Verkauf
Vollzeit
Ab sofort – Unbefristet
15 offene Stellen
Job Ansehen
 Thailand
CLBS Logo
Deutschsprachige Call-Center-Agent im Inbound (w/m/d) in Thailand – it’s more than just a job!
CLBS
Kundenservice & Beratung
Vollzeit
01.11.2022 – Unbefristet
50 offene Stellen
Job Ansehen
 Europa
Top-Job
TUI Musement Logo
TUI Kinder- oder Babybetreuung (w/m/d)
TUI Musement
Tourismus
Vollzeit
01.03.2023 – 1-3 Monate, 6 Monate oder auch unbefristet
60 offene Stellen
Job Ansehen
 Europa
Top-Job
TUI Musement Logo
TUI Reiseleitung (w/m/d) | Arbeiten im Ausland
TUI Musement
Hotel & Hostel
Vollzeit
01.12.2022 – 6 Monate oder auch unbefristet
150 offene Stellen
Job Ansehen

Arbeitsvertrag & Gehalt

Wenn du vor Ort in Japan eine Stelle findest, bekommt du in der Regel auch einen Arbeitsvertrag zu japanischen Bedingungen. Zunächst bedeutet dies – verglichen mit deutschen Konditionen – in der Regel allerdings ein geringeres Gehalt und weniger Urlaubstage. Großzügige Expatriate-Verträge bekommen meistens nur erfahrene Fachkräfte, die durch ein internationales Unternehmen mit Sitz in Deutschland nach Japan entsandt werden. In vielen japanischen Firmen gilt zudem noch das Senioritätsprinzip: Die  Arbeitnehmer bekommen mit zunehmendem Alter automatisch ein höheres Gehalt. Der Trend geht jedoch auch in Japan dahin alle Arbeitnehmer leistungsbezogen zu bezahlen.

Arbeitsaufenthalt in Japan: Das Visum

Deutsche Staatsbürger, die in Japan studieren, arbeiten oder eine Berufsausbildung machen wollen, benötigen vor der Einreise ins Land ein entsprechendes Visum. Alle Bewerber, die erfolgreich waren und einen Auslandsjob in Japan gefunden haben, müssen ihr Visum entweder bei einer japanischen Botschaft oder einem Konsulat in Deutschland beantragen. Je nach Job werden unterschiedliche Visa ausgestellt: Für Geistes- und Wirtschaftswissenschaftler das Visum „Specialist in Humanities / International Services“, für Ingenieure ein „Engineer Visa“ oder für Praktikanten ein „Trainee Visa“ etc. Pluspunkt: Ein „Certificate of Eligibility“ (CoE: Eignungszertifikat, vom künftigen jap. Arbeitgeber). Wer dies vorlegen kann, dessen Visumsantrag wird bevorzugt bearbeitet. Die eigentliche Aufenthaltserlaubnis, der „Landing Permit“ wird dann aufgrund des Visums im Reisepass bei der Einreise erteilt. Nach Einreisegenehmigung muss der Visuminhaber sich innerhalb von 90 Tagen beim örtlichen Rathaus melden. Dort wird im letzten Schritt ein Ausländerausweis, die „Alien Registration Card“ beantragt.

Special: DER GROSSE AUSLANDSJOB-GUIDE

Special: Working Holidays in Japan

Wer nur für eine gewisse Zeit in Japan arbeiten möchte und dies im Rahmen einer begrenzten Auslandszeit plant, für den gibt es spezielle Angebote, als Working Holiday Maker Japan kennen zu lernen. Folgende Möglichkeiten kommen hierfür in Frage:

Job finden in Japan

Traumjob in Japan: Die größten Chancen auf eine gute Anstellung hast du, wenn du bereits gute Beziehungen ins Land hast. Außerdem einen ausbaufähigen „Grundstock“ an Sprachkenntnissen und gegebenenfalls schon Arbeitserfahrung in Japan.

Hilfe bei der Stellensuche

Die folgenden Tipps zur Stellensuche können dir helfen deine Anstellung in Japan zu verwirklichen:

  • Falls es dir möglich ist, solltest du am besten direkt vor Ort nach einem Job suchen. Insbesondere in Tokio gibt es zahlreiche Jobmessen und Networking-Events. Hier kannst du persönlich erste wertvolle Kontakte zu Unternehmen knüpfen.
  • Stellenmarkt der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Japan (DIHKJ):

Auf der DIHKJ-Website kannst du Stellengesuche platzieren. www.japan.ahk.de/stellenmarkt

Über diese Börse rekrutieren deutsche Firmen im Japangeschäft auch deutsche Bewerber mit entsprechnder Arbeitserfahrung bzw. deutsch-japanischen Ausbildungshintergrund.

  • Weitere Jobportale mit unterschiedlichen Tools zur Stellensuche in Japan:
    • www.djw.de (Deutsch-Japanischer Wirtschaftskreis e.V)
    • www.gaijinpot.com
    • www.daijob.com/en
    • Registriere dich, persönlich oder online, bei verschiedenen Vermittlungsagenturen.
    • Bewerbe dich direkt bei Wunsch-Unternehmen, entweder als Reaktion auf eine Stellenanzeige hin oder auch initiativ.
    • Wichtig: Verlasse dich nicht ausschließlich auf bereits vorhandene persönliche Beziehungen (zu Arbeitgebern etc.), sondern werde aktiv.

Welche Einflüsse haben Corona & Homeoffice, der Megatrend „New Work“ sowie Ukrainekrieg
und Inflation auf Ihre Pläne, im Ausland zu arbeiten?

Auslandsjob.de sagt DANKE: Am Ende der Umfrage erhalten Sie die Möglichkeit, unseren Sabbatical-Guide
„How to Auslandsjob - In 21 Schritten zum perfekten Job im Ausland“ kostenfrei herunterzuladen.

 

64885

Große Umfrage: Arbeiten im Ausland
in herausfordernden Zeiten

Die Bearbeitung der Fragen dauert weniger als 10 Minuten. Die Umfrage ist anonym, die Teilnahme freiwillig. Ihre Daten werden verschlüsselt weitergegeben, denn wir nehmen den Datenschutz sehr ernst.