Working Holiday-Special: Voluntourism

voluntourismWork and Travel als “Klassiker” unter den Working Holidays ist ja mittlerweile schon so bekannt, dass die allermeisten Work and Traveller ihren Trip alleine organisieren – die Informationsflut im Internet allgemein und in den sozialen Medien im Besonderen machen es möglich. Heute wollen wir aus der Auslandsjob.de-Redaktion aber eine ganz besondere Form des Working Holiday vorstellen – den Voluntourismus!

„Voluntourismus“ – in dieser Wortschöpfung stecken die Begriffe „Volunteering“ und „Tourismus“. Dabei wurde der englischsprachige Begriff „Voluntourism“ eingedeutscht. Im englischen Sprachraum gibt es Reisen unter dieser Bezeichnung nämlich schon seit einigen Jahren. Rund um die Reiseform des Voluntourism bzw. Voluntourismus haben sich insbesondere in den USA eine Reihe von Agenturen etabliert, die weltweit Freiwilligenarbeit in Kombination mit Tourismus anbieten. Aufgrund der großen Beliebtheit von Freiwilligenarbeit bzw. Volunteering bei jungen Leuten aus aller Welt ist davon auszugehen, dass auch in Europa der Voluntourismus zunehmend ein Thema wird.

Was unterscheidet Voluntourismus vom Volunteering?

Während im „Voluntourismus“ eine kommerzielle Ausrichtung im Begriff mitschwingt, ist der Begriff „Volunteering“ völlig wertfrei. Volunteering ist gleichzusetzen mit ehrenamtlicher Arbeit. Wenn du dich für Volunteering entscheidest, bist du bereit, deine Arbeitskraft in den Dienst einer guten Sache zu stellen. Dafür ist eine hohe persönliche Motivation in der Regel Voraussetzung – sei es im sozialen oder medizinischen Bereich, im Bereich des Umweltschutzes oder auf anderen Gebieten. Was hier im Vordergrund steht, ist die Uneigennützigkeit. Du akzeptierst, dass nicht immer alles mit Geld vergolten werden muss bzw. kann. Insbesondere ärmere Länder profitieren häufig von der Mithilfe von Volunteers. Bestes Beispiel hierfür sind Schulprojekte. Freiwillige aus anderen Ländern leisten hier nicht nur Unterstützung beim Unterricht und bei der Hausaufgabenbetreuung, sie sind auch Vermittler ihrer eigenen Kultur im fremden Land. Nicht zu unterschätzen ist im Übrigen das Engagement von Volunteers nach ihrer Rückkehr ins Heimatland. Wer einmal persönlich Einblicke gewonnen hat, wo Unterstützung am dringendsten benötigt wird, engagiert sich oft auch später für die Projekte, die ihm ans Herz gewachsen sind.

Wie verhält sich hierzu der „Voluntourism“?

Vieles von dem, was für das Volunteering gilt, gilt auch für den Voluntourismus. Grundvoraussetzung ist auch hier ein hohes persönliches Engagement. Mit Voluntourismus werden Auslandsaufenthalte bezeichnet, in denen das Volunteering einen großen Raum einnimmt, die sich jedoch nicht ausschließlich der ehrenamtlichen Arbeit widmen, sondern auch Besichtigungstouren etc. integrieren. Dass die Nachfrage nach dieser Reiseform steigt, verwundert kaum. Voluntouristische Angebote richten sich überwiegend an junge Leute, die nach dem Schulabschluss oder während der Uni oder Ausbildung Auslandserfahrung sammeln möchten. Beim Voluntourismus handelt es sich schwerpunktmäßig um mehrwöchige bzw. mehrmonatige Reiseangebote. Der größte Kostenfaktor ist hierbei oft die Flugreise. Dabei ist zu bedenken, dass sich ehrenamtliche Projekte meist in einem örtlich begrenzten Rahmen abspielen. Ohne zusätzliche Tagesausflüge in die Umgebung bliebe dein Blick auf die engere Umgebung beschränkt. Der Voluntourismus ermöglicht es dir, auch über das Projekt der Freiwilligenarbeit hinaus, das Land und seine Infrastruktur kennen zu lernen, seine landschaftliche Schönheit zu erleben und kulturelle Highlights zu entdecken.

Voluntourismus – das Wichtigste im Überblick:

  • meist eine Kombination aus Volunteering und Sightseeing bzw. Urlaub
  • erfordert wie jedes Volunteering hohes persönliches Engagement und Motivation
  • bietet Freiwilligenarbeit nach deinem individuellem Interesse, zu unterschiedlichen Schwerpunkten – darunter vor allem soziale Projekte und Umweltschutz-Projekte
  • richtet sich an junge Leute aus aller Welt
  • wird zumeist angeboten von kommerziellen Vermittlungs- bzw. Reiseagenturen
  • schwerpunktmäßig als Pauschalpaket buchbar

Wichtig zu wissen: Die Bezeichnungen Voluntourismus und Volunteering werden am Vermittlungsmarkt teilweise synonym verwendet. Reiseangebote, die aus einem Teil Volunteering und einem Teil Sightseeing bzw. Urlaub bestehen, findest du also durchaus unter beiden Begriffen. Ausschließlich ehrenamtliche Reisen ohne touristisches Begleitprogramm wirst du jedoch eher unter „Volunteering“ als unter „Voluntourismus“ finden.

Wer sich stärker für Voluntourismus bzw. Volunteering informiert, den möchten wir hier auf das ebenfalls zur INIITATIVE auslandszeit gehörende Portal www.freiwilligenarbeit.de hinweisen – dort findet ihr weiterführende Infos zu:


Schreibe einen Kommentar

Unser Special zur Corona-Zeit:

Mit dem Starterkit kannst du dich in kürzester Zeit auf deinen Auslandsaufenthalt vorbereiten. Alle wichtigen Infos, Tipps & Tricks für die Planung und Orientierung.

 

Aktion endet in:

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
starterkit

Innovatives Tool für die Planung deiner Auslandszeit
 

Auslandsjob-Starterkit geschenkt

Langjährige Auslandszeit-Experten geben dir wertvolle Tipps

Checklisten, Tests & Anleitungen im Audio- und Videoformat