Auslandspraktikum im Bereich Medizin

Der Gedanke in einem OP zu assistieren lässt dein Herz schneller schlagen? Du hast eine Schwäche für Tiere und kannst dir nichts Schöneres vorstellen als sie in Krankheitsfällen medizinisch zu versorgen? Du bist motiviert, verlierst auch bei blutigen Angelegenheiten nicht die Nerven und bist an einem ausländischen Medizineralltag genauso interessiert, wie an dem heimischen? Dann ist ein Praktikum im Ausland wohl genau das Richtige für dich! In außereuropäischen Krankenhäusern Erfahrungen sammeln, medizinische Begriffe in einer fremden Sprache lernen und wichtige Kontakte für deine berufliche Zukunft knüpfen – Das alles wartet auf dich, wenn du dich zu einem Auslandspraktikum im Bereich Medizin entscheidest.

Themen dieser Seite:

Was bringt mir ein Auslandspraktikum im Bereich Medizin?

Warum ein Praktikum im Ausland machen? Gründe gibt es zu Hauf: Praxiserfahrung sammeln, neue Kulturen, Länder, Sitten und Sprachen lernen. Und wer das Auslandsabenteuer noch weiter ausreizen möchte, der hängt an sein Praktikum noch eine kleinere (oder größere) Reise.  So kannst du zum Beispiel, nach deiner einmonatigen Famulatur, noch ein Freiwilligenprojekt in deiner Wahldestination machen oder einfach am Strand die Seele baumeln lassen. Arbeiten in einem fremden Land bietet zusätzlich die Möglichkeit, das Gastland intensiver als aus rein touristischer Perspektive zu erleben und auch der Einblick in ein fremdes Gesundheitssystem oder in den Arbeitsalltag in einem Krankenhauses im Ausland ist etwas ganz Besonderes.

Weitere Punkt die für ein Auslandspraktikum sprechen:

  • Du kannst dir ein internationales Netzwerk aufzubauen
  • Du sammelst wichtige Referenzen für deinen Lebenslauf
  • Du erhältst ggf. eine Anstellung nach Beendigung deines Studiums
  • Du wirst dich persönlich weiterentwickeln

Welche Möglichkeiten gibt es?

Möglichkeiten für ein Auslandssemester im Bereich Medizin gibt es zahlreich. Ob als Pflichtpraktikum im Rahmen deines Studiums, als Orientierungspraktikum nach der Schule oder als Freiwilligenprojekt irgendwo zwischendrin. Wir haben hier mal ein paar Beispiele für dich zusammengestellt:

Praxissemester im Ausland

Du bist Medizinstudent/ in und möchtest dein Praxissemester im Ausland verbringen? Super Idee! Du solltest jedoch vorab mit deiner Universität abklären, ob und welche Inhalte und Schwerpunkte dein Praktikum enthalten muss, sodass du im Nachhinein keine Probleme mit der Anerkennung.

Famulatur im Ausland

Du denkst darüber nach, deine anstehende Famulatur im Ausland zu verbringen? Oder zumindest einen Teil davon? Sehr schön. Möglichkeiten gibt es viele und auch die Tätigkeitsfelder können vielseitig sein. Das bedeutet, du kannst bei deiner Famulatur anspruchsvolle Aufgaben übertragen bekommen oder aber auch zum Wartezimmer beaufsichtigen und Kaffee kochen degradiert werden – dies hängt aber von dem jeweiligen Krankenhaus oder Arzt ab, bei dem du arbeitest. Grundsätzlich gilt auch, dass es in Deutschland genaue Vorschriften gibt, welche Tätigkeiten ein Famulant eigenständig übernehmen darf und welche nicht. Schaue dir im Netz Famulatur-Rankings an, um die beste Stelle für dich herauszufiltern.

Auslandspraktikum im Krankenhaus

Wenn du noch kein Studium aufgenommen hast, jedoch gerne Medizin studieren möchtest, dann bist du verpflichtet ein Pflegepraktikum zu absolvieren (Dauer 90 Tage). Dies kannst du im In- aber auch im Ausland machen und solange du mind. 30 Tage am Stück als Praktikant auf einer Station tätig bist, kannst du dieses auch splitten.

Auslandspraktikum in der Zahnmedizin

Im Bereich der Zahnmedizin hast du ebenfalls zahlreiche Möglichkeiten ein Praktikum zu absolvieren. Du kannst in Ghana in Bereichen der Vorbeugung und Behandlung tätig werden oder dich in Kambodscha an Kampagnen für Zahngesundheit beteiligen.

Auslandspraktikum im Bereich Tiermedizin

Du liebst Tiere, bist hochmotiviert und Einsatzbereit? Dann ist ein Praktikum im Bereich Tiermedizin genau das Richtige für dich. Egal, ob du ein frisch gebackener Abiturient bist und dich ausprobieren möchtest, du schon mitten im Tiermedizin-Studium steckst und ein Praxissemester absolvieren musst, oder bereits ein praktizierender Tierarzt bist und eine Auszeit im Ausland nehmen möchtest. Helfende Hände sind immer willkommen. Du kannst in Tierkliniken, einem Hundeasyl oder in Laboren tätig werden und bei Impfungen, Operationen und Routineuntersuchungen assistieren.

Praktikum im Bereich Ernährung

Ein Auslandspraktikum im Bereich Ernährung bietet dir Möglichkeiten in den Arbeitsalltag eines Ernährungsberaters hinein zu schnuppern, mit Sport- und Ernährungsprogrammen in Berührung zu kommen, oder Diätkonzepte kennenzulernen. Wenn dich die Arbeit in Entwicklungsländern interessiert, gibt es Programme die vor Ort Aufklärungsarbeit leisten – in Bezug auf ausgewogene, gesunde Ernährung. Du kannst in Hilfsprogrammen mitwirken und mit den lokalen Bewohnern zusammen kochen.

Medizinisches Auslandspraktikum im Rahmen von Freiwilligenarbeit

Für die Mitarbeit als Freiwilliger im Krankenhaus sind medizinische Vorkenntnisse nicht unbedingt erforderlich! Wenn du dich jedoch ganzheitlich in deinem Freiwilligenprojekt einbringen möchtest und in direktem Kontakt zu den Patienten stehst, dann kann es von Projekt zu Projekt auch Unterschiede geben und ein (zumindest begonnenes) Medizin-Studium oder Praxiserfahrung gefordert sein. Als Volunteer kannst du dich entsprechend deinen Vorkenntnissen in zahlreichen Einsatzbereichen engagieren, wie z.B. in der Therapie mit Kindern mit geistiger oder körperlicher Behinderung, einem Community Hospital, in der Zahnmedizin oder Augenheilkunde. Natürlich sind noch weitere medizinische Bereiche möglich, wie z.B. der Einsatz auf Tier-Farmen, als Therapeut, oder in Katastrophengebieten.

Welche Länder sind möglich?

Grundsätzlich kannst du in jedem Land ein Auslandspraktikum im Bereich Medizin machen. Sehr beliebt sind jedoch Entwicklungsländer wie Tansania, Togo, Nepal, Kambodscha, Bolivien usw. Du möchtest Praxiserfahrung in der Tiermedizin sammeln? Dann kommen auch Rumänien, Sri Lanka, Thailand oder Indien in Frage. Und wenn es eher Zahnmedizin sein soll, dann kannst du in Mexiko, Peru, Südafrika oder China nach Stellen suchen.

Wichtig ist im Endeffekt das Projekt bzw. der Arbeitgeber, welchen du in deiner Praktikumszeit unterstützen wirst. Je mehr du selbständig arbeiten darfst desto mehr wirst du lernen und für dich mitnehmen. Versuche dich also nicht zu sehr auf ein Land zu versteifen, sondern deine Wahl eher anhand deiner Praktikumsprojekte zu treffen.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Für ein Praktikum im medizinischen Bereich benötigst du (meistens) keine Vorkenntnisse. Das Praktikum soll dir zur Orientierung dienen, dir Praxiserfahrung vermitteln und einen Einblick in ein anderes Gesundheitssystem offerieren. Selbstverständlich hängt es jedoch von deinen Vorerfahrungen ab inwiefern du ausschließlich assistieren wirst oder auch selbständig etwas tun darfst. Grundsätzlich steht diese Praktikums-Tür jedoch jedem offen der:

  • sein Abitur in der Tasche hat und über ein Medizin – Studium nachdenkt
  • wegen des Numerus Clausus auf einen Studienplatz für Medizin wartet
  • der während seines Studiums ein Auslandspraktikum (verpflichtend bzw. freiwillig) oder Pflegepraktikum absolvieren möchte
  • eine Ausbildung in einem Pflegeberuf oder eine Ausbildung als Hebamme anstrebt, gerade mitten drin steckt oder bereits absolviert hat
  • ein angehender Zahnmediziner ist – vor, während oder nach dem Studium
  • ein angehender Tiermediziner ist – vor, während oder nach dem Studium
  • seine Famulatur im Ausland absolvieren möchte

Antrag auf Anerkennung

Du hast einen Praktikumsplatz im Ausland gefunden, welcher den Voraussetzungen deiner Studienordnung entspricht? Herzlichen Glückwunsch! Um jedoch nicht auf unangenehme Überraschungen zu stoßen, nachdem du dein Praktikum absolviert hast, solltest du unbedingt im Vorfeld einen Antrag auf Anerkennung im Prüfungsamt stellen. Kläre mit dem Prüfungsamt und den zuständigen Professoren ab, ob dein Wunschpraktikum für dein Studium anerkannt werden kann.

Bezahlung beim Auslandspraktikum im Bereich Medizin

Andere Länder, andere Sitten. Das bedeutet, auch wenn es mittlerweile nicht mehr ungewöhnlich ist für seine praktische Tätigkeit im Ausland bezahlt zu werden, ist das Gehalt dennoch von der Destination abhängig in welcher du dein Praktikum absolvierst. Wenn du deinen Aufenthalt in Ländern Asiens oder Afrikas planst, dann musst du mit wenig bis gar keiner Bezahlung rechnen. Wenn du hingegen im europäischen Ausland tätig wirst, dann kann dein Praktikumsgehalt im Rahmen zwischen 1000 und 3000 Euro liegen. Grundsätzlich gibt es dennoch Erfahrungsberichte, welche davon handeln, dass gerade Medizinpraktika häufig auch Überstunden erfordern und die Bezahlung in keinem Verhältnis dazu steht. Stelle dich darauf ein, dass du von der Erfahrung mehr profitieren wirst als von einem großen monetären Ausgleich.

Du bist auf ein vergütetes Praktikum angewiesen? Dann kalkuliere dies unbedingt bei deiner Destinationswahl mit ein. Fernziele bedeuten, dass du evtl. Flugtickets, Visa, Versicherungen etc. bezahlen musst und auch die Bezahlung eher gering ausfällt.

Förderung

Erfolgreich die Chance eines Auslandsaufenthalts nutzen – das ist auch mit wenig Geld möglich!
Es gibt zahlreiche Förderprogramme und Stipendien, die dich bei deinem Vorhaben unterstützen. Speziell für Medizinstudenten gibt es zum Beispiel die Möglichkeit sich bei der Agentur Medizinernachwuchs.de für ein Stipendium zu bewerben. Zusammen mit den Agenturen Sobe & Partner sowie von Ärztefinanz-, Ärztewirtschafts- und Ärzteservicezentren unterstützt das Team von Medizinernachwuchs.de Studierende des Fachbereichs Medizin, die es für eine gewisse Zeit ins Ausland zieht. Egal, ob du dein Krankenpflegepraktikum, deine Famulatur, einen Forschungsaufenthalt im Rahmen deiner Doktorarbeit oder Ähnliches im Auslandverbringen möchtest.

>> Weitere Informationen zu den Stipendien von Medizinernachwuchs.de 

Du brauchst finanzielle Unterstützung um deine Famulatur im Ausland zu absolvieren? Für Studenten der Zahnmedizin ist der Zahnmedizinische Austauschdienst (ZAD) zuständig. Unter bestimmten Voraussetzungen können Fahrtkostenzuschüsse beantragt werden. Es gibt jedoch noch viele weitere Organisationen, die junge Menschen aus Deutschland eine berufliche Ausbildung im Ausland (durch eine finanzielle Unterstützung) ermöglichen.  Für Auslandspraktika kannst du zum Beispiel Auslands-Bafög beantragen und auch Programme wie Leonardo da Vinci, PROMOS, die Robert Bosch Stiftung oder der Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) können dich unterstützen. Es gibt noch zahlreiche weitere Förderprogramme, welche dir helfen dein Praktikum im Ausland zu realisieren. Lass dich also nicht von dem Berg an Bewerbungsunterlagen einschüchtern. Der Aufwand wird sich auszahlen!!

Wichtig: Stipendien müssen im Voraus beantragt werden. Planen eine Vorlaufzeit von ca. einem Jahr ein, um auf der sicheren Seite zu sein.

Medizin-Praktikum im Ausland selbst organisieren?

Eine Frage an der sich häufig die Geister scheiden: Ist es sinnvoller ein Praktikum im Ausland in Eigeninitiative zu planen oder einen privaten Anbieter mit der Organisation zu beauftragen? Wenn du dich dazu entschließt die Realisation deines Auslandspraktikums selbst in die Hand zu nehmen, dann muss das nicht zwangsläufig bedeuten, dass du komplett auf dich allein gestellt bist. Es gibt zahlreiche Portale und Informationsstellen, die dich mit dem nötigen „Know-How“ ausstatten und dir auf diese Weise unterstützend beiseite stehen. Sowohl die Selbstorganisation, als auch die Organisation via Vermittlungsagentur, hat Vor-und Nachteile. Du entscheidest mit welcher Option du dich wohler fühlst.

Die ausschlaggebendsten Argumente für die Selbstorganisation sind wohl: Das Ausbleiben von Gebühren für die Beratung, Planung und Betreuung. Die Flexibilität die du hast dich auch spontan für eine andere Destination, ein anderes Projekt, oder einen anderen Arbeitgeber zu entscheiden. Die noch größere Auswahl an Stellen und die intensive Auseinandersetzung mit den einzelnen Projekten, um genau das richte für dich zu finden. Dem steht natürlich auch die der deutlich größere Aufwand gegenüber, welchen du hast, wenn du ein Praktikum selbst organisieren möchtest. Grundsätzlich ist der Bereich Medizin jedoch so weitläufig, dass du mit Sicherheit erfolgreich bei deiner individuellen Suche sein wirst. Nutze private Kontakte oder Kooperationen, die deine Universität hat, um eine passende Stelle für dich zu finden. Eine persönliche Empfehlung kann den entscheidenden Unterschied über eine erfolgreiche Bewerbung machen.

Wichtig: Beginne frühzeitig mit deinen Bewerbungen. Manche Arbeitgeber planen bis zu einem Jahr im Voraus.

Scroll Anchor: „programme“

Auslandspraktika im Bereich Medizin:

Praktikum in Ghana im Bereich Medizin
Programm
Du hast eine abgeschlossene Ausbildung oder bereits Arbeitserfahrung im Gesundheitswesen? Beim medizinischen Praktikum…
Weiterlesen
Praktikum in Tansania im Bereich Medizin
Programm
Du hast eine abgeschlossene Ausbildung im medizinischen Bereich und willst Praxiserfahrung im Ausland sammeln? Dann…
Weiterlesen
Praktikum in Südafrika im Bereich Medizin
Programm
Das erwartet dich: In Südafrika kannst du je nach Vorkenntnissen ein Medizin-Praktikum in verschiedenen Einrichtungen…
Weiterlesen
Praktikum in Sri Lanka im Bereich Medizin
Programm
Absolviere ein Praktikum im medizinischen Bereich auf Sri Lanka! Hier kannst du wertvolle Praxiserfahrungen und interkulturelle…
Weiterlesen
Praktikum in Ghana im Bereich Tiermedizin
Programm
In Ghana hast du die einzigartige Möglichkeit ein Praktikum im tiermedizinischen Bereich zu absolvieren. Du kannst…
Weiterlesen
Praktikum in Ghana im Bereich Medizin (Geburtshilfe)
Programm
Ob du bereits Vorerfahrung als Hebamme mitbringst und deine praktischen Kompetenzen erweitern möchtest oder einfach…
Weiterlesen