Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme suchen!

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Teil 1/3: Wirtschaft & Arbeitsmarkt

Arbeits- und Wohnort Türkei - für viele, gerade auch junge Jobsuchende aus Deutschland ein Traumziel. Die Schönheit des Landes, faszinierende Kultur und dynamische Städte ziehen immer häufiger auch ausländische Arbeitsuchende an. Und die Türkei boomt: Wirtschaft und Tourismusbranche wachsen solide. Insbesondere die türkischen Metropolen Istanbul, Ankara und Izmir ziehen westeuropäische Geschäftsleute und Unternehmer an.

Themen dieser Seite:

Wirtschaftssituation: Wachstum & Ungleichheit

Seit etwa 2010 wächst die Wirtschaft der Türkei wieder, im Gegensatz zu zahlreichen anderen (südeuropäischen) EU-Ländern. Das Land am Bosporus hatte weniger unter der großen Wirtschafts- und Finanzkrise zu leiden als viele andere Länder. Doch auch die Türkei hat Probleme – kennzeichnend ist ein Ungleichgewicht im Außenhandel. Bedingt durch hohe Importabhängigkeit an Energie, Rohstoffen und Waren zur Industrieproduktion. Darüber hinaus belastet die Wirtschaft eine auf relativ niedrigem Niveau stagnierende Sparquote bei gleichzeitiger Überschuldung von immer mehr Privathaushalten. Als Gegenmaßnahme werden Spareinlagen im privaten Rentenversicherungssystem gefördert.  

Bezüglich der Branchen sind - besonders im Westen des Landes - Leicht- und Schwerindustrie stark vertreten. Dazu gehören die Sektoren Chemie, Fahrzeuge, Maschinen, die Elektrobranche und Textil. Sie allein tragen rund 25% zum BIP bei. Den mit Abstand größten Anteil am Bruttosozialprodukt hat jedoch mit 60% der Dienstleistungssektor – Tendenz steigend. Zurzeit arbeiten aber noch mehr als ein Drittel aller erwerbstätigen Türken in der Landwirtschaft. Sie leisten mit ihrer Arbeit knapp 10% Beitrag zum BIP.

Die Osttürkei ist hinsichtlich der Infrastruktur vergleichsweise gering entwickelt. Hier betreibt man vorwiegend Semi-Subsistenz-Landwirtschaft. Seit Mitte der 1980er Jahre werden z. B. im Südosten immense Entwicklungsanstrengungen unternommen. Man versucht wirtschaftliche Gefälle zwischen strukturschwachen ländlichen Gebieten und „stärkeren“ Landesteilen sowie den prosperierenden Metropolen abzumildern. Entsprechende Projekte, z. B. Verbesserung von beruflichen Ausbildungssystemen, konnten das bestehende (West-Ost) Gefälle bisher allerdings kaum abfedern.        

Die Arbeitslosigkeit in der Türkei bleibt ein gravierendes Problem. Im Juli 2015 lag die Quote bei 9,3%. Jedes Jahr drängen mehr als eine halbe Million junger Leute auf den Arbeitsmarkt, der sie aber nicht alle aufnehmen kann. Weitere Herausforderungen sind der hohe Anteil an Schwarzarbeit sowie die niedrige Erwerbsquote von Frauen. Die meisten Arbeiter in Industrie, Landwirtschaft und Handwerk erhalten den offiziellen "Mindestlohn" (rund 450 € brutto). Die Höhe der Einkommen hat nicht mit der Wirtschaftsentwicklung gleichgezogen. Besonders die ärmeren Bevölkerungsschichten leben daher noch immer am Rande des Existenzminimums.

Arbeitsmarkt & Karrierechancen

Immer mehr Deutsche möchten heute, nicht zuletzt wegen des guten Klimas und der Schönheit des Landes, in der Türkei arbeiten und leben. Mit entsprechenden Türkisch-Kenntnissen und einer soliden Ausbildung / entsprechender Berufserfahrung stehen die Chancen nicht schlecht.

Gute Jobs in den unterschiedlichsten Branchen stehen den passenden Bewerbern hier offen. Als Faustregel gilt: Je besser deine Sprachkenntnisse, desto höher ist deine Chance auf einen anspruchsvollen Job. Die insgesamt solide Wirtschaftsentwicklung der Türkei und gute Prognosen für einige spannende, zukunftsträchtige Branchen macht es auch Ausländern möglich in bestimmten Branchen Fuß zu fassen.

Übrigens: Türkische Rückkehrer aus Deutschland, die eine gute Ausbildung sowie Berufserfahrung mitbringen, sind bei lokalen Arbeitgebern besonders begehrt.

Zu den aussichtsreichen Branchen gehören beispielsweise:

  • IT- und Kommunikationsbranche (mit ihren facettenreichen Dienstleistungen)
  • Automobil- und Zuliefererdindustrie

In beiden Branchen sind zurzeit deutsche Arbeitnehmer relativ stark nachgefragt. Weitere Branchen mit gutem Potenzial:

  • Textilbranche
  • Umwelt- & Energietechnologien
  • Bauindustrie
  • Telekommunikation & Elektronik
  • Verkauf & Handel
  • Tourismus & Gastronomie

Wichtig für Jobsuchende: Ausländer dürfen in der Türkei nicht jeden Job annehmen. Die Beschäftigung etwa als Dolmetscher, Fremdenführer oder Bedienung im Hotel, Tanzlokal oder in Bars dürfen ausschließlich türkische Staatsangehörige ausüben. Arbeitgeber stellen zwar in der Regel gern Ausländer im Tourismussektor ein, hierfür sind aber meist eine kompliziertere Antragstellung sowie ein hoher Verwaltungsaufwand nötig.

Darüber hinaus können Ausländer innerhalb der Türkei in der Regel nicht als z. B. Notar, Anwalt, Richter, Apotheker, Zahnarzt, Krankenpfleger oder Hebamme arbeiten. Ausnahme: Seit 2011 dürfen ausländische Ärzte und Krankenschwestern allerdings in Privatkliniken arbeiten. Beamter kann nur werden, wer auch die türkische Staatsangehörigkeit hat.

 

Der Auslandsjob-Guide zum durchklicken: 

In 21 Schritten zum perfekten Auslandsjob & Jobstart im Ausland

 

Teilzeitarbeit & Englisch unterrichten

Teilzeit- oder Saisonstellen eignen sie sich besonders für junge Leute, die vor Ort nicht sparen wollen. Vor allem in der Tourismusbranche sind zur Saison viele Teilzeitstellen zu vergeben. Die Bezahlung solcher Jobs ist in der Regel jedoch nicht sehr gut. Die Arbeitgeber werden daher auch meist keine Arbeitserlaubnis fordern. Das bedeutet aber auch, dass man in diesem Fall illegal beschäftigt wird.

Gefragt sind außerdem Englischlehrer. Sehr gute Stellen fordern einen entsprechenden Abschluss und Unterrichtserfahrung. Es gibt aber auch Jobs für weniger qualifizierte Bewerber. Viele Sprachschulen vergeben Jobs an ausländische Lehrer. Die kleineren Sprachschulen fordern häufig kein Arbeitsvisum. Nachteil: In diesem Fall müssen ausländische Lehrkräfte alle drei Monate aus- und wieder einreisen, um legal in der Türkei bleiben zu können.

Hier weiterlesen:

>> Teil 2: Jobs finden & Working Holidays

>> Teil 3: Bewerben in der Türkei

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Jetzt Work & Travel selbst organisieren!

  • Innovatives 12-teiliges eMail-Tutorial leitet dich durch alle Planungsschritte
  • Spare bis zu 600 EUR
  • Jetzt kostenlos anmelden & direkt starten um Geld, Zeit & Nerven zu sparen
  • Weitere, hilfreiche Tipps und Specials für die Planung und Durchführung deines Auslandsaufenthaltes
  • Bonus "Die 10 besten Spartipps als Work & Traveller"
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte die kostenlosen Tipps für die Planung meines Work and Travel-Aufenthaltes erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.

Find your trip!

  1. Must-haves