Work & Travel Jobs im Tourismus | Australien Viefältige Job-Möglichkeiten in der Tourismus-Branche

| 22. 06. 2015 | 2 Kommentare

australien-tourismus-jobsSeit jeher übt das ferne Land am anderen Ende der Welt einen ganz besonderen Reiz auf Menschen aus aller Welt aus. Die Tourismusbranche boomt auch in Down Under, wodurch es zahlreiche Jobs in diesem Bereich gibt. Die stark saisonabhängige Branche ist außerdem auf temporäre Arbeitskräfte angewiesen, was ideal für Work & Traveller ist. Was liegt also näher, als sich um einen Job in der Tourismusbranche in Australien zu bemühen? Man kann touristisch attraktive Orte besuchen, das Land oder eine bestimmte Region intensiv erkunden und wird nebenbei auch noch dafür bezahlt. Ganz so traumhaft wie das erstmal klingt, ist es in der Realität natürlich selten. Trotzdem bietet die Tourismus-Industrie interessante Möglichkeiten für Work & Traveller. Doch was für Tourismus-Jobs gibt es in Australien eigentlich, welche Voraussetzungen sollte man mitbringen und wo findet man die Jobs?

THEMEN DIESER SEITE:

Wo und wann gibt es Tourismus-Jobs?

Jobs im Tourismus gibt es in Australien eigentlich immer und überall. Natürlich sind Tourismus-Jobs stark saisonabhängig. Der Vorteil in einem so riesigen Land wie Australien mit verschiedenen Klimazonen ist allerdings: Irgendwo ist immer Saison. Der australische Winter ist die Hauptsaison im Norden und im Sommer wirst du zahlreiche Tourismus-Jobs im Süden des Landes finden. Es ist auch egal, ob du lieber in einer pulsierenden Metropole oder in einem romantischen Outback-Ort arbeiten willst. Tourismus gibt es an allen Orten, die einen gewissen Reiz auf Menschen ausüben: Im einsamen Outback, auf abgelegenen Tropeninseln oder in spannenden Metropolen. Du entscheidest, worauf du Lust hast. Natürlich gibt es in sehr touristischen Gebieten und großen Städten die meisten Tourismus-Jobs, aber eben auch die größte Konkurrenz. Roadhouses und Pensionen im Outback suchen dagegen oft händeringend Arbeitskräfte und bieten gute Bezahlung bei freier Kost und Logis.

Voraussetzungen für einen Tourismus-Job in Australien

Wie auch in der Gastronomie & Hotellerie solltest du gut mit Menschen umgehen können und auch Spaß daran haben. Mehrere Sprachen zu beherrschen ist ein großer Vorteil, sehr gutes Englisch ein absolutes Muss. Da man immer im direkten Kontakt mit den Touristen ist, sollte man gepflegt und sehr freundlich auftreten. Auch mit der schwierigen Sorte Mensch muss man umgehen können und darf sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen lassen. Erfahrungen sind in der Tourismusbranche wie in jeder anderen Branche ein absolutes Plus, werden aber nicht zwingend erwartet. Auch Erfahrungen in der Hotellerie und Gastronomie sind vorteilhaft, da sich die Branchen in vielen Hinsichten überschneiden. Gerade in der Hochsaison musst du einen hohes Maß an Arbeitsbereitschaft zeigen und auch bereit sein, lange Schichten und teilweise viele Tage am Stück zu arbeiten.

 

Als deutschsprachiger Tour Guide arbeiten

Natürlich kannst du dir auch im Tourismus deine Muttersprache zunutze machen. Zahlreiche deutsche Touristen reisen jedes Jahr nach Deutschland und nicht alle sprechen fließend Englisch. Viele erwarten, dass touristische Touren auch in der jeweiligen Muttersprache angeboten werden. Vor allem hochwertige Tourismusdienstleister bieten ihren Kunden diesen Service. Du kannst dich also durchaus als deutscher Tour Guide in Australien probieren. Du solltest ein gewisses Entertainment-Talent mitbringen und auch mit schwierigen Teilnehmern gut umzugehen wissen. Außerdem solltest du auch sehr gutes bis exzellentes Englisch sprechen, um vielseitiger einsetzbar zu sein. Einen Job als deutschsprachiger Tour Guide zu ergattern ist nicht unbedingt einfach, aber auch nicht unmöglich. Der beste Weg ist immer, sich persönlich bei den Reiseveranstaltern vorzustellen und seine Dienste anzubieten.

Für einen Reiseveranstalter arbeiten

Auch ein Reiseveranstalter bietet attraktive Jobs. Traditionelle Veranstalter stellen jedoch nur äußerst selten Work & Traveller ein – und wenn, dann nur mit entsprechender Ausbildung. Etwas anderes sind Veranstalter, die sich auf Backpacker als Zielgruppe spezialisiert haben. Indem sie auch Backpacker beschäftigen, steigern sie ihre Authentizität und Glaubwürdigkeit. Demzufolge hast du dort auch als Work & Traveller Chancen, eine Anstellung zu finden. Auch hier stellst du dich am besten persönlich vor. Allerdings werden Backpacker kaum für komplexere Aufgaben eingesetzt, was einfach an der begrenzten Zeit liegt, die man als Work & Traveller für ein Unternehmen arbeiten darf. Beliebt ist aber, Working Holiday Maker für die Promotion einzusetzen. Das bedeutet, dass du entweder auf der Straße Flyer verteilst oder direkt andere Backpacker ansprichst, um sie in das Büro deines Arbeitgebers zu locken. Mit einer Ausbildung im Tourismus-Bereich hast du deutlich größere Chancen und solltest deinen Lebenslauf an möglichst viele Reiseveranstalter und andere Tourismus-Unternehmen verschicken bzw. dich direkt persönlich vorstellen.

Übersetzungsdienste für die Tourismus-Branche

Tourismus-Unternehmen haben immer mit den vielen verschiedenen Sprachen ihrer Kunden zu kämpfen. Menschen aus der ganzen Welt kommen nach Australien und die Wenigsten beherrschen Englisch perfekt. Unternehmen, die ihre Angebote auch auf anderen Sprachen präsentieren können, haben einen Wettbewerbsvorteil. Die meisten Touristen wollen im Urlaub vor allem entspannen und sich nicht durch lange englische Texte quälen. Deshalb ist es für Tourismusdienstleister vorteilhaft, Broschüren und Internetauftritte auch auf Deutsch anzubieten. Denn gerade aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen viele zahlungskräftige Kunden. Auch hier kannst du deine Dienste ganz informell anbieten: Sei es ein Reiseveranstalter, ein Restaurant oder ein Hotel – alle touristischen Dienstleister profitieren davon. Als Übersetzerin solltest du sowohl die englische als auch die deutsche Sprache perfekt beherrschen, um wirklich gelungene Übersetzungen bieten zu können.

Arbeiten auf einem Schiff

Ein Traumjob wie aus dem Bilderbuch: Auf einem Segelboot, Katamaran oder auch Kreuzfahrtschiff leben, traumhafte Ziele ansteuern und dafür auch noch bezahlt werden. In Australien ist das möglich. Auch wenn diese Jobs mitunter harte Arbeit bedeuten, sind sie unter Work & Travellern heiß begehrt und es ist nicht schwer zu erraten warum. Zahllose touristische Attraktionen in Australien befinden sich direkt am Wasser und Bootsausflüge in den verschiedensten Formen sind daher äußerst beliebt. Es gibt Kreuzfahrten entlang tropischer Inseln, mehrtägige Segelturns zu den berühmten Whitsunday Islands sowie Tagesausflüge zum Great Barrier Reef. Genauso vielfältig sind auch die Beschäftigungsmöglichkeiten auf den verschiedenen Booten: Du kannst als Küchenhilfe, Putzkraft, Kellner, Deckhand, Barkeeper, Tellerwäscher und vieles mehr eingestellt werden. Oftmals musst du auch verschiedene Aufgabenbereiche abdecken. Typisch sind hier wie auch in der Gastronomie & Hotellerie sehr lange Arbeitszeiten. Ist das Boot oder Schiff mehrere Tage am Stück unterwegs, wohnst du während deiner Arbeitszeiten auf dem Boot. Kost und Logis ist in der Regel frei. Wichtig für einen solchen Job ist auf jeden Fall, dass du seefest bist.

Arbeiten in einem Resort oder Roadhouse

Auch im Bereich der Hotellerie hat die Tourismusbranche spannende Jobs zu bieten. Beispielsweise kannst du in einem Resort auf einer tropischen Insel, in einem einsamen Roadhouse mitten im australischen Outback oder auch direkt neben dem heiligen Uluru arbeiten. Tätigkeiten umfassen alle Aufgaben, die in einem „gewöhnlichen“ Hotel auch anfallen: Vom Housekeeping über Küchenhilfe, Rezeption, Kellnern, Barkeeping ist alles dabei. Das Beste an diesen Jobs? Sie sind nicht nur recht anständig bezahlt, sondern dir fehlen auch die Gelegenheiten überhaupt Geld auszugeben, da es sich um extrem abgelegene Orte handelt. So kannst du dein gesamtes Gehalt für den nächsten großen Trip durch Down Under zurücklegen, denn Kost und Logis ist natürlich auch inklusive.

>> Auf einer Hacienda in Chile jobben

Als Tauchlehrer(in) arbeiten

Ein absoluter Traumjob für alle Wasserratten: Die faszinierenden Unterwasserwelten Australiens intensiv kennenlernen, die unglaubliche Schönheit mit anderen teilen und ein ordentliches Gehalt dafür bekommen. Als Tauchlehrer in Australien zu arbeiten ist sicherlich einer der besten Jobs, den man sich überhaupt vorstellen kann. Hat man allerdings noch keine oder nur wenig Taucherfahrungen, muss man zunächst viel Zeit und Geld in die Ausbildung sowie das Equipment investieren. Ein Aufwand, der sich wirklich nur für absolute Tauch-Enthusiasten lohnt. Eine Ausbildung mit allem Drum und Dran kann bis zu sechs Monate in Anspruch nehmen und kostet mehrere tausend Euro. Die Belohnung ist allerdings einer der besten Jobs der Welt, den du natürlich nicht nur während deines Work & Travel-Jahrs in Australien ausüben kannst sondern auch danach an allen Tauch-Mekkas dieser Welt. Alles Wissenswerte zu einem Job als Tauchlehrer in Down Under kannst du auch www.auslandsjob.de/tauchlehrer-australien-arbeiten.php nachlesen.

So findest du einen Job im Tourismus

Einen Job findet man in Australien fast immer am schnellsten und einfachsten, indem man sich persönlich mit dem Lebenslauf in der Hand vorstellt. Auch im Tourismus ist das eine gängige und gern gesehene Praxis. In besonders abgelegenen Gebieten im Outback, auf Inseln oder am Uluru ist das natürlich schwierig, denn dort kann man nicht einfach mal so vorbeischauen. Diese Unternehmen suchen aber oft Arbeitskräfte und inserieren in den gängigen Online-Jobbörsen wie Seek Australia unter www.seek.com.au/ oder CareerOne unter www.careerone.com.au/ bzw. im Stellenmarkt der Zeitungen. Da oft auch temporäre Stellen besetzt werden müssen, inserieren die Unternehmen mitunter auch in den einschlägigen Backpacker-Magazinen und sprechen damit gezielt Work & Traveller an. Darüber hinaus gibt es private Jobagenturen, die Tourismus-Jobs vermitteln und sich teilweise auch ganz auf die Branche spezialisiert haben. Manchmal wird hier allerdings eine Vermittlungsgebühr fällig. Ein weiterer Anlaufpunkt sind Fachmagazine der Tourismusbranche, in denen mitunter Stellen ausgeschrieben werden. Auch bei anderen Backpackern solltest du dich aktiv umhören.

Australien Tourismus-Jobs: Verdienstmöglichkeiten

Für einfache Tätigkeiten in der Tourismusbranche wird häufig nur der Mindestlohn bezahlt. Dieser unterscheidet sich zwischen den Bundesstaaten und liegt im Schnitt bei ca. 18 australischen Dollar pro Stunde. Glücklicherweise hat Australien den höchsten Mindestlohn weltweit, sodass man auch mit dem Mindestlohn recht gutes Geld verdienen kann. Dazu kommt, dass gerade bei den Touristen das Geld oft ein bisschen lockerer sitzt, sodass oft noch Trinkgeld zum festen Gehalt dazu kommt, welches man noch nicht mal versteuern muss. Vorteilhaft ist außerdem, dass man bei vielen Jobs freie Unterkunft und Verpflegung bekommt. So hast du während des Jobbens kaum laufende Ausgaben. Wer bereits eine Ausbildung im Tourismusbereich absolviert hat und einen Job im Reisebüro oder bei einem Reiseveranstalter ergattert, kann natürlich deutlich mehr als den Mindestlohn verdienen.

Fazit

Die Tourismusbranche ist ein idealer Arbeitgeber für Work & Traveller, da vor allem in der Hochsaison viele Aushilfskräfte benötigt werden. Gerade im Tourismusbereich können sich Work & Traveller ihre Muttersprache zunutze machen und den australischen Arbeitgebern einen klaren Mehrwert bieten. Die Tourismusindustrie bietet vielfältige Job-Möglichkeiten. Du solltest genau wissen, in welchem Bereich du arbeiten möchtest und dann gezielt suchen. Vor allem Jobs mit freier Kost und Logis bieten gute Verdienstmöglichkeiten.

Weitere Job-Möglichkeiten in Australien

Du interessierst dich auch für andere Branchen und Tätigkeiten? Du benötigst Tipps, wie du einen Job in Australien findest?

>> Tipps & Tricks für die Job-Suche in Australien

>> Job-Suche im Working-Hostel

>> Erfahrungsbericht: Arbeiten im Hostel

>> Jobben im Ausland: Welche Möglichkeiten gibt es?

Tags: , , ,

Kategorie: Tipps & Tricks

Avatar

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.