Dein Weg zum perfekten Auslandsjob

Working Holidays Auslandsjob-Guide

Work and Travel Programme Auslandsjobs finden

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Schritt 21: Die lokale Kultur erleben beim Job im Ausland

Wenn du das meiste aus deinem Auslandsaufenthalt herausholen möchtest, solltest du möglichst tief in die lokale Kultur eintauchen. Das scheint selbstverständlich und doch fällt es einigen Menschen schwer, sich im Gastland zu integrieren und Teil der lokalen Kultur zu werden. Häufig ist es sehr viel bequemer, sich einfach mit anderen Expats zu umgeben, die genauso neu vor Ort sind und vielleicht sogar die gleiche Sprache sprechen wie du. Wenn du dich jedoch regelmäßig mit Einheimischen umgibst, kannst du viel tiefer in die lokale Kultur eintauchen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist, die Landessprache des Ziellandes gut zu beherrschen. Doch was gibt es für Möglichkeiten, sich an einem neuen Ort sozial zu integrieren und möglichst viel von der lokalen Kultur zu erleben?

Kultur erleben im Ausland | Neue Länder via Auslandsjob kennenlernen!

Themen dieser Seite:

Einheimische treffen und die Sprache lernen

Der erste und wichtigste Schritt für einen gelungenen Auslandsaufenthalt ist auf jeden Fall, dass du Einheimische triffst und die Sprache lernst. Beides hängt miteinander zusammen, denn ohne die Sprache zu sprechen wirst du in einem fremden Land kaum richtige Freundschaften schließen können. Die ideale Möglichkeit, beides zu verbinden, ist beispielsweise ein Sprachtandem. So lernst du einen Einheimischen näher kennen und verbesserst gleichzeitig deine Sprachkenntnisse, während du deinem Tandem-Partner hilfst, seine Fremdsprachen-Kenntnisse zu verbessern. Außerdem kannst du bereits zu Beginn deines Aufenthalts Einheimische kennenlernen, indem du zum Beispiel in der ersten Zeit bei ihnen übernachtest, statt dir direkt ein eigenes Zimmer oder eine Wohnung zu suchen. So hast du auch mehr Luft für die Wohnungssuche und kannst dir in Ruhe verschiedene Angebote angucken. Über Internet-Portale wie couchsurfing.org oder airbnb.com kannst du dir relativ unproblematisch und kostengünstig (Couchsurfing ist komplett kostenlos) eine Unterkunft organisieren. Mit etwas Glück gerätst du an nette Gastgeber und schließt direkt deine ersten Freundschaften im neuen Land. In vielen Ländern kannst du mit den Einheimischen auch erstmal auf Englisch kommunizieren, wenn deine Sprachkenntnisse am Anfang noch nicht so brillant sind. Das sollte dich aber nicht dazu verleiten, immer nur auf Englisch zu kommunizieren. Wenn du eine Kultur wirklich erleben, verstehen und vor allem fühlen willst, musst du auf jeden Fall auch die Sprache lernen.

Alltagskultur und Stadtfeste

Wenn du deine ersten einheimischen Freundschaften geschlossen hast, gilt es nun die Kultur vor Ort zu erleben. Doch wie stellt man das am besten an und von welcher Art Kultur reden wir eigentlich? Natürlich gibt es viele Arten, in denen sich die Kultur eines Landes zeigt. Eine der spannendsten Formen ist die ganz normale Alltagskultur. Meist ist das, was die Leute den ganzen Tag lang so machen, was sie für besondere Gewohnheiten haben, was sie essen und worüber sie reden, vor allem auch die Unterschiede und Brüche zu deinem Heimatland, am spannendsten. Und genau das hast du eigentlich die ganze Zeit um dich und kannst es ununterbrochen erleben. Die Anfangszeit ist dabei natürlich am spannendsten, wenn alles neu ist und dir der Kontrast zur alten Heimat am deutlichsten bewusst ist. Diese Zeit des Staunens und der ständigen Überraschungen solltest du besonders intensiv genießen. Die Alltagskultur kannst du beispielsweise in Cafés, in Parks oder an anderen öffentlichen Plätzen besonders gut erleben, indem du dir einfach einen gemütlichen Platz zum Beobachten aussuchst. Eine weitere gute Möglichkeit, die Menschen vor Ort und ihre Alltagskultur hautnah zu erleben sind außerdem Stadtfeste und Festivals. Am besten informierst du dich über die wichtigsten Feste und Festivals in deiner Stadt, in der unmittelbaren Umgebung oder auch im ganzen Land. Gerade in der Anfangszeit ist das eine gute Möglichkeit, dich an deinem neuen Wohnort zu integrieren und herauszufinden, wie die Leute dort ticken

Kulturelle Veranstaltungen besuchen

Auch die sogenannte Hochkultur ist natürlich ein wichtiger Bestandteil der lokalen Kultur, mit der du dich schon allein aus Bildungsgründen wenigstens ein bisschen befassen solltest. Zunächst kannst du herausfinden, welche Kunstform in deinem Gastland eine besonders große Rolle spielt. Sind die Menschen beispielsweise extrem musikalisch, ist dein Gastland berühmt für seine Literatur oder spielen bestimmte Tänze eine große Rolle? Meist ist es natürlich eine Mischung aus vielen verschiedenen Kunstarten, aber es lohnt sich, sich zumindest mit der wichtigsten auseinanderzusetzen. In Russland solltest du unbedingt mal ein Ballett besuchen oder dich etwas näher mit der großartigen Literatur beschäftigen, in Lateinamerika eine Samba, Salsa oder Tango-Show besuchen. Besonders bereichernd ist es außerdem, wenn du selbst versuchst, etwas von der Kunstform zu lernen. Das kann ein Tango-Kurs in Buenos Aires sein, ein Caipoeira-Workshop in Brasilien oder eine Ausbildung zum Yoga-Lehrer in Indien. Egal in welches Land es dich verschlägt, es gibt mit Sicherheit irgendetwas, worin dieses Land besonders gut oder für das es sogar berühmt ist. Besuche also unbedingt einen Kurs und lerne neue Fähigkeiten. Besser kannst du dich an deinem neuen Wohnort gar nicht integrieren. Außerdem triffst du so Einheimische und beweist ernsthaftes Interesse an der Kultur deines Gastlandes, was bei den Locals garantiert gut ankommt.

Die Religion kennenlernen

Religion spielt in vielen Ländern eine viel größere Rolle als in Deutschland und ist oft ein fester Bestandteil der lokalen Kultur. Wenn du dein Gastland und seine Gesellschaft wirklich begreifen willst, gehört ein Besuch in der Kirche, einer Moschee oder einem Tempel in einigen Ländern einfach dazu. Selbst wenn du mit Religion wenig am Hut hast und schon gar kein Kirchengänger bist: Das muss bei weitem nicht so eine langweilige Angelegenheit sein wie es hierzulande teilweise ist. In den USA beispielsweise kommst du in manchen Kirchen in den Genuss großartiger Gospel-Musik, atemberaubender Stimmen und einer unfassbar ansteckenden, ausgelassenen Stimmung. Auch in vielen anderen Kulturen gibt es Gottesdienste, die das Leben zelebrieren statt todlangweilige Messen abzuhalten. Wenn Religion in deinem Gastland eine große Rolle spielt und viele Menschen an einem bestimmten Wochentag die Gotteshäuser aufsuchen, lohnt es sich meist, sich das Ganze mal anzuschauen.

Street Food-Märkte

Essen ist ebenso ein enorm wichtiger, wenn auch ganz alltäglicher Bestandteil einer jeden Kultur. Es lohnt sich, sich damit näher auseinanderzusetzen und sich durch die lokalen Köstlichkeiten zu schlemmen. Auch auf diese Weise kannst du ein Land kennenlernen und es ist auch noch eine besonders angenehme Form des Lernens. Oft gibt es in einem einzigen Land je nach Region ganz unterschiedliche Gerichte. Eine ideale Möglichkeit, die kulinarische Vielfalt eines Landes zur erleben, sind häufig Street Food-Märkte. In vielen Ländern, vor allem in Asien und auch Lateinamerika, haben diese Märkte ohnehin Tradition und sind Teil der Kultur. Auch ohne irgendetwas zu essen ist ein Besuch auf einem der lebhaften Märkte schon ein Erlebnis an sich, bei dem man bereits sehr viel über die Einheimischen und ihre Kultur erfahren kann. Aber auch in westlichen Ländern und Städten werden Street Food-Märkte aufgrund ihrer einzigartigen Atmosphäre immer beliebter. Es lohnt sich, diese Orte in deinem Gastland aufzusuchen.

Bücher und Filme

Auch über Bücher und Filme kannst du dein Gastland besser kennenlernen. Welche sind die wichtigsten und beliebtesten Filme in deinem Gastland? Welche wichtigen zeitgenössischen Regisseure gibt es? Welche berühmten Schriftsteller wurden dort geboren? Und welche großen literarischen Meisterwerke stammen von einheimischen Schriftstellern oder spielen sogar in deinem Gastland, vielleicht in einer ganz anderen Zeit? Die Antworten auf diese Fragen findest du meist ganz leicht durch eine Internetrecherche raus. Wenn du beliebte Filme aus deinem Land schaust, die vielleicht auch ein wichtiges nationales Thema behandeln, lernst du nicht nur die Kultur, die Geschichte und Menschen besser kennen und verstehen, du verbesserst außerdem auch deine Sprachkenntnisse. Das Gleiche gilt für bedeutende Bücher. Je nach Sprachniveau kannst du entweder die Originalversion lesen oder dir zum Beispiel eine zweisprachige Ausgabe besorgen.

Fazit

Als Gast in einem fremden Land hast du unzählige Möglichkeiten, die Kultur deines Gastlandes besser kennenzulernen und mitunter hautnah zu erleben. Es liegt eigentlich nur an dir, wie intensiv du dich damit beschäftigen und eintauchen möchtest. Die Alltagskultur ist bei dieser Entdeckungsreise meist genauso interessant und aufschlussreich wie die sogenannte Hochkultur. Eine wichtige Voraussetzung, um wirklich tief in eine Kultur einzutauchen, sind jedoch ausreichende Sprachkenntnisse. Wenn diese zu Beginn noch nicht ausreichend vorhanden sind, solltest du so gut wie möglich daran arbeiten und außerdem den Kontakt zu Einheimischen suchen.


Weitere Schritte zu deinem Job im Ausland

>> zurück zu Schritt 20 | Knüpfe Kontakte im Ausland

>> zurück zur Übersicht

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?