Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme suchen!

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Digitale Jobs für Work and Traveller

Du planst einen längeren Auslandsaufenthalt im Sinne von Work and Travel und deine Finanzierung steht noch nicht? Dann hast du bekanntermaßen sehr viele Möglichkeiten, dir vor Ort einen Job zu suchen. Das kannst du bereits vorher erledigen oder vor Ort machen. Wenn du aber gern online arbeitest und/oder harte, körperliche Arbeit nicht magst oder wenn es in deinem Reiseland keinen für dich passenden Job gibt, gibt es eine tolle Alternative: Online-Jobs für Work and Traveller. Wir stellen dir hier eine Auswahl von möglichen Jobs vor, die du gut auf deinen Reisen erledigen kannst. Und das Beste: Diese Jobs kannst du dir schon von Deutschland aus suchen und somit eine mögliche vorübergehende Arbeitslosigkeit als Work & Traveller vor Ort vermeiden! Wenn du weitere Tipps für Digitale Jobs / Jobs, die du bereits von Deutschland aus dir organisieren kannst, hast, diese bitte unten in der Kommentarzeile posten, besten Dank!

Voraussetzungen / Vorbereitungen

Natürlich musst du dafür einige Voraussetzungen erfüllen. Idealerweise hast du bereits rechtzeitig vor deinem Auslandsaufenthalt damit begonnen, deine(n) Onlinejob(s) vorzubereiten oder hast sie bereits gestartet. Willst du das Ganze sehr professionell durchziehen, empfiehlt sich möglicherweise eine Selbständigkeit. Diese musst du aber sehr sorgsam und rechtzeitig planen, weil meist auch zunächst Investitionen – zum Beispiel in Hard- und Software – anfallen. Online zu arbeiten, kann aber nicht nur eine gute Alternative sein, um beim Reisen sein Geld für den Trip zu verdienen, es kann auch darüber hinaus eine gute Alternative sein, wenn du wieder daheim bist und online weiter arbeiten möchtest.

Die Vorteile von Online-Jobs

Die Vorteile von Onlinejobs liegen auf der Hand: Egal, ob daheim, zum Beispiel als Student, oder auf Reisen: Du kannst dir deine Zeit flexibel einteilen und zu der Zeit an dem Ort arbeiten, wo du möchtest. Natürlich bedarf es dafür bestimmter technischer Voraussetzungen wie Stromanschluss und Internetzugang beziehungsweise Mobilfunknetz. Doch das ist mittlerweile in immer mehr Regionen der Welt kein Problem – Ausnahmen bestätigen hier natürlich die Regel. Wenn du aber bereits im Vorfeld geprüft hast, ob und wo du bei deiner Reise online arbeiten kannst, ist das Online-Arbeiten eine wirklich gute Alternative zu „normalen“ Jobs. Als Grundvoraussetzung solltest du allerdings ein paar Dinge beherrschen oder zumindest kennen: Dazu gehört eine „unfallfreie Rechtschreibung“, technisches Verständnis, ein gutes Auge für Grafik und Design, gute Beziehungen und Netzwerke sowie die Bereitschaft, dich und deine Onlinejobs auch in den Sozialen Netzwerken darzustellen und zu verbreiten.

Natürlich kannst du den Online-Job auch im Rahmen eines Jobbaticals nutzen. Mehr Infos dazu haben wir dir hier zusammengestellt:

>> Jobbatical: (Auslands-)Auszeit mit Job

Gurus mit Minijobs

Was ist denn das bitte? Es gibt in Deutschland und natürlich weltweit inzwischen Unternehmen, die von anderen Unternehmen Aufträge erhalten, die komplexer und vielfältiger sind. Diese „Zwischenunternehmen“ teilen diese Aufträge dann in viele sogenannte Minijobs auf, die du beispielsweise online erledigen kannst. Ob du das zuhause oder auf Reisen tust, interessiert dabei niemanden. Die sogenannten Gurus sind die Jobber, die einen Teil des gesamten Auftrages für das „Zwischenunternehmen“ erledigen. Typische Jobs für Gurus sind Texterjobs, Internetrecherche, Kategorisieren, Informationsbeschaffung- oder Überprüfung.

Bloggen

Du kannst gut schreiben? Bist kreativ und hast Ideen? Du kannst darüber hinaus fotografieren und Videos erstellen? Dann kannst du überlegen, mit einem (oder mehreren) Blog(s) deine Reisekasse aufzubessern. Aber Vorsicht: Mittlerweile gibt es Blogs wie Sand am Meer und nur, wer etwas Besonderes anbietet, kann mit einem professionellen Blog auch Geld verdienen. Das bezahlen dir Unternehmen beziehungsweise Agenturen in monetärer oder anderer Form, indem sie auf deinem Blog präsent sind: mit verschiedenen Online-Werbeformen, aber auch im eigentlichen Inhaltsbereich. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, aber man sollte sich bewusst sein, dass man wirklich nur mit einem besonderen Blog wirklich Geld verdienen kann. Er muss professionell gestaltet sein, die Rechtschreibung muss fehlerfrei sein, und vor allem: Du musst dich inhaltlich von ähnlichen Blogs abheben. Deshalb sind auch besonders Kreativität, Pfiff, Authentizität und vor allem ein gutes Netzwerk erforderlich. Du solltest die Sozialen Netzwerke nutzen, dich mit anderen Blogs beschäftigen, dich virtuell ins Gespräch bringen, überraschen und und und… Zudem solltest du auch keine Hemmungen haben, stets nach geeigneten Sponsoren für deinen Blog zu suchen. Du siehst: Einfach ist es nicht, mit einem Blog online Geld zu verdienen, aber es ist möglich.

Webdesign

Du kennst dich mit Webdesign aus? Du hast schon mal privat oder auch professionell für Privatpersonen oder Unternehmen eine Website erstellt? Warum dann nicht dieses Können nutzen, um in deinem Auslandsjahr damit Geld zu verdienen? Mit Programmen wie WordPress kannst du auch kurzfristig und flexibel Aufträge umsetzen – sei es, von Kunden aus deiner Heimat oder auch von neuen Kunden im Reiseland. Die erste vernünftige und professionelle Seite sollte natürlich deine eigene Seite sein – als Referenz und damit die Menschen dich finden. Natürlich musst du dich auch hier vermarkten können. Die Stichworte SEO, SEA und Onlinemarketing sollten dir nicht nur geläufig sein, du solltest sie auch aktiv beherrschen. Denn eine neue Website ist relativ einfach und schnell erstellt, nur müssen die Menschen auch noch erfahren, dass es sie gibt und warum es sich lohnt, sie zu besuchen.

Programmierung

Du kannst programmieren? Prima, dann könntest du diese Fähigkeit nutzen, um auf deinen Reisen in diesem Metier zu arbeiten. Es gibt – eine gute Vernetzung und Information vorausgesetzt - fast immer und überall potentielle Auftraggeber, die auch bereit sind, einem Traveller einen Job im Bereich der Programmierung zu geben. Idealerweise hast du bereits eine eigene Website, auf der du deine Kenntnisse und Fähigkeiten darstellst. Referenzen sind natürlich immer gut. Achtung: Da das Programmieren eine sehr komplexe Sache ist, für die man immer auf dem aktuellsten Stand der Entwicklung sein muss, ist ein solcher Nebenjob auf freiberuflicher Basis nur etwas für wirkliche Spezialisten. Denn die Konkurrenz schläft nicht und potentielle Auftraggeber wollen gute Arbeit, dann bezahlen sie auch gute Stunden- oder Projekthonorare.

Grafikdesign

Ähnlich ist es beim Thema Grafikdesign: Wenn du in diesem Bereich ein „besonderes Händchen“ hast und bereits an Projekten erfolgreich mitgewirkt hast, ist es eine gute Möglichkeit, damit online Geld zu verdienen. Auch hier gilt: Idealerweise hast du bereits Referenzen und eine gute eigene Website. Wenn du dann noch gut vernetzt bist, kannst du mit Grafikdesign auch im Ausland als Freelancer Geld verdienen – und zwar weltweit.

(Online-)Texter

Du musst kein ausgebildeter Redakteur sein, um im Internet als Texter Geld zu verdienen. Zugegeben: Es gibt sicher besser bezahlte Jobs, aber wenn du Spaß am Texten hast, eine flotte Schreibe und auch zuverlässig und fleißig bist, dann kannst du damit auch auf deinen Reisen genug Geld verdienen, um die Reise einen guten Teil zu finanzieren. Du kannst als Online-Texter für Agenturen arbeiten, für Unternehmen oder auch als Redakteur für Verlage und andere Institutionen. Oft gibt es umfangreiche Aufträge, die auch längerer Recherche bedürfen, oft aber auch kurze Textaufträge, die schnell erledigt sind. Wenn du dich für das Online-Texten informierst, findest du – wie übrigens auch zu allen anderen beschriebenen Onlinejobs – im Netz jede Menge brauchbare Informationen.

>> Die digitale Nomadin Julia berichtet im Intervie von ihren Jobs als Freelancerin

Online-Übersetzer

Du beherrscht mehr als nur eine Sprache perfekt? Und hast vielleicht bereits Erfahrungen als Übersetzer gemacht? Dann könnte der Job als Online-Übersetzer genau der richtige für dich sein. Ideale Voraussetzungen dafür hast du, wenn du nicht nur – mindestens – eine weitere Sprache als Deutsch perfekt beherrscht, sondern bereits für Kunden übersetzt hast. Eine tolle eigenen Website runden dein Profil ab und du kannst diesen Job natürlich „nebenher“ auch auf einem längeren Trip ins Ausland sehr gut erledigen.

Affiliate-Marketing

Beim Affiliate-Marketing geht es um Vertrieb im Internet. Der Anbieter, also das Unternehmen, bezahlt dir dabei als Vertriebspartner eine erfolgsorientierte Vergütung. Dafür muss der Vertriebspartner die Angebote seines Partners möglichst erfolgreich auf eigenen Seiten im Internet bewerben. Keyword-Marketing oder E-Mail-Marketing spielen hierbei ebenso eine große Rolle wie SEO und SEA. Du brauchst also viel Traffic auf deinen eigenen Seiten, um einen entsprechenden Gewinn einfahren zu können. Affiliate-Marketing ist etwas für Kenner der Materie. Wenn du darin fit bist, ist dies ein sehr gut geeigneter Job, den du üblicherweise auch sehr gut auf Reisen ausüben kannst.

SEO ( Search Engine Optimization)

Du weißt, was SEO ist und wie es funktioniert? Dann kannst du auch damit eine Auslandsreise finanzieren und beim Reisen Geld verdienen. Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es darum, mit gewissen Tricks und Kniffen dafür zu sorgen, dass Websites in den Suchmaschinen höher positioniert werden. Um zielführend SEO zu betreiben, musst du texten können, Webdesign-Kenntnisse haben und auf dem aktuellsten Stand der Dinge in Sachen Suchmaschinenoptimierung sein. Denn: Die Konkurrenz ist groß und SEO ist sehr beliebt und wird von fast allen Unternehmen mehr oder weniger genutzt, um im Onlinebereich stärker zu werden.

SEA (Search Engine Advertising)

Die Suchmaschinen-Werbung bildet gemeinsam mit SEO das sogenannte Suchmaschinenmarketing, welches idealerweise aus einer Hand von Spezialisten kommt. SEA steht für das Schalten von Textanzeigen in Suchmaschinen. Auch hierfür musst du auf dem aktuellsten Stand sein, denn die Entwicklung bei der gesamten Thematik Suchmaschinenmarketing ist sehr schnell. Wenn du in diesen Bereichen fit bist, kannst du vielen Unternehmen helfen, sich im Netz „besser darzustellen“. Ein idealer Job, den du auch im Ausland problemlos bewältigen kannst!

Social Media Marketing

Du bist in den sozialen Netzwerken zuhause? Hast auch schon das ein oder andere Profil für andere Menschen oder Unternehmen angelegt? Facebook, google +, Twitter und xing sind für dich nicht notwendige Übel, sondern Vergnügen? Dann kannst du damit auch Geld verdienen, indem du die Profile von Unternehmen installierst und/oder betreust. Die technischen Kenntnisse dafür sind überschaubar, dafür musst du aber andere Merkmale erfüllen: Dazu gehört eine gute Erreichbarkeit, was auf Reisen manchmal in ländlichen oder ärmeren Regionen schwierig sein kann. Wenn du aber mit deinem Auftraggeber geklärt hast, wann und wie häufig du bestimmte Profile überarbeitest beziehungsweise mit den Nutzern kommunizierst, ist das eine gute Möglichkeit, mit deinem Hobby Geld zu verdienen.

E-Commerce

Um online Handel zu betreiben, musst du nicht zwangsläufig einen eigenen Onlineshop installieren. Aber du kannst es. Wenn du ein gutes Produkt beziehungsweise eine außergewöhnliche Produktpalette hast und das alles gewissenhaft vorbereitest, ist ein eigener Shop eine gute Alternative. Um damit erfolgreich zu sein, musst du dich aber gut vermarkten können, wozu du spezielle Kenntnisse aus den Bereichen Affiliate-Marketing, Webdesign, Grafik, Text, aber auch Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenwerbung benötigst. Wenn du keinen eigenen Onlineshop betreiben möchtest, kannst du natürlich bestehende Shops wie die von Ebay oder Amazon nutzen, um über diese etablierten Plattformen Handel zu betreiben. Auch hier gilt: Deine Produkte sollten besonders sein, sich von der Masse abheben, und sei es durch den Preis. Noch besser aber, wenn du etwas anbietest, was es sonst selten oder gar nicht gibt. Handel im Internet ist nicht ohne Risiko, sei dir dessen bewusst, wenn du auf die Karte „Onlinehändler“ setzt.

Virtueller Persönlicher Assistent (VPA)

Ein Virtueller Assistent oder auch Virtueller Persönlicher Assistent (VPA bzw. VA) unterstützt seinen Auftraggeber – egal ob Privatperson, Selbständiger oder Unternehmen – bei geschäftlichen Belangen, die nicht zur Kernkompetenz des Auftraggebers gehören. Dazu zählen Buchungen, Telefondienst, Korrespondenz, Rechercheaufträge, Auftragsabwicklungen und vieles andere, was du digital für den Kunden erledigen kannst. Es ist ein vertrauensvoller Job, den du sicher nicht beim Reisen neu gewinnst, sondern auf die Reise mitnehmen kannst, wenn du ihn bereits hast. Dank der modernen Kommunikationstechnologien bedarf es keiner räumlichen Nähe mehr zwischen dir und deinem Auftraggeber. VPA arbeiten meist für mehrere Kunden und immer nach Bedarf.

Onlineberatung

Wenn du im Bereich der Beratung beziehungsweise des Consultings arbeitest, kannst du dies auch sehr gut während deines Auslandsaufenthalts bzw. Work and Travel machen. Denn die meisten Beratungsjobs von heute sind nicht mehr zwingend auf persönliche Gespräche und Treffen angewiesen. Man kann sich dank der modernen Technologien auch über Skype oder andere Dienste austauschen, ganz abgesehen von Mails, Chats oder Telefonaten. Ein guter Berater kann den Großteil seiner Aufgaben online erledigen. Voraussetzung für einen Job im Ausland ist aber ein bereits vorhandener Kundenstamm. Neuakquise dürfte beim Reisen schwierig sein.

Online-Lehrer

Wenn du pädagogisch geschult bist und dir vorstellen kannst, andere Menschen über das Internet zu unterrichten, ist der Job des Online-Lehrers vielleicht geeignet für dich. Diesen kannst du – wie deine Schüler – nämlich zu jeder Zeit und an jedem Ort erledigen. Jobs gibt es in diesem Bereich immer mehr, denn das lebenslange Lernen verinnerlichen immer mehr Menschen. Ob Schüler, Student, Arbeitssuchender oder Menschen mit Job: Immer mehr von ihnen wollen sich fortbilden, um ihre beruflichen Chancen zu steigern. Und im Onlinebereich boomt die Branche. Du bist bereits Lehrer? Oder hast besondere Fähigkeiten, die du anderen beibringen möchtest? Dann kannst du dich über Online-Unterricht informieren und vielleicht in diesen speziellen Beruf einsteigen.

>> In Australien Deutsch unterrichten

Traden/Broken

Nur etwas für Spezialisten und Kenner der Aktienmärkte: Wenn du bereits online mit Aktien und/oder anderen Wertpapieren handelst, kannst du dies selbstverständlich auch bei deinen Reisen tun. Für diese Geschäfte brauchst du lediglich einen funktionierenden Internetzugang und entsprechendes Kapital. Als „Neu-Börsianer“ solltest du aber auf andere Online-Jobmöglichkeiten zurückgreifen, denn  das Risiko ist hier ungleich höher als bei anderen Online-Jobs.

Work and Travel als digitale Nomade

Ganz wie Work & Traveller verbinden auch Digitale Nomaden das Reisen mit dem Arbeiten. Dadurch können sie länger unterwegs sein, mehr von der Welt sehen und tiefer in den lokalen Alltag und die Kultur vor Ort eintauchen als „gewöhnliche“ Touristen. Neben einigen Gemeinsamkeiten gibt es aber auch jede Menge Unterschiede zwischen Digitalen Nomaden und Working Holiday Makern.

>> "Work and Travel" als digitale Nomade

Online-Tools & Services für digitale Nomaden

Als digitaler Nomade bist du darauf angewiesen, deine Arbeit so effizient wie möglich zu gestalten. Gerade wenn du weltweit unterwegs bist, sind spezielle Online-Tools und Services für dich unabkömmlich - damit dein Business auch weiterhin floriert und weiter wächst!

>> Online-Tools & Services für digitale Nomaden

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Jetzt Work & Travel selbst organisieren!

  • Innovatives 12-teiliges eMail-Tutorial leitet dich durch alle Planungsschritte
  • Spare bis zu 600 EUR
  • Jetzt kostenlos anmelden & direkt starten um Geld, Zeit & Nerven zu sparen
  • Weitere, hilfreiche Tipps und Specials für die Planung und Durchführung deines Auslandsaufenthaltes
  • Bonus "Die 10 besten Spartipps als Work & Traveller"
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte die kostenlosen Tipps für die Planung meines Work and Travel-Aufenthaltes erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.

Find your trip!

  1. Must-haves
DKB-Kreditkarte

Webinar: Work and Travel in Australien und Neuseeland

  • Kostenlose, digitale Infoveranstaltung
  • Alle wichtigen Tipps und Tricks in weniger als 30 Minuten
  • Wertvolle Erfahrungen werden an dich weiter gegeben