Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme finden!

Work and Travel Must-Haves Must-haves

Teil 1/3 Sommerjobs in Österreich & der Schweiz

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nahe ist? Auch unsere Nachbarn im Süden bieten vielfältige Tätigkeiten und Einsatzbereiche für Sommer- und Ferienjobber. Österreich und die Schweiz sind ideale Sommerjob Destinationen für all jene, die in den Ferien vor allem den Kontostand aufbessern wollen. Außerdem wird in den Ländern überwiegend Deutsch gesprochen, sodass man sich nicht mit einer Fremdsprache konfrontieren muss, wenn man das nicht möchte. Doch welche Möglichkeiten haben Sommerjobber konkret in Österreich und der Schweiz? Wie kommt man an einen Job und was kann man da unten eigentlich verdienen?

Sommerjobs in Österreich und der Schweiz | tolle Erlebnisse in der Idylle

Themen dieser Seite:

Einsatzbereiche

Auch in Österreich und der Schweiz ist der Tourismussektor ein wichtiger Arbeitgeber für Ferien- und Sommerjobber. Auch wenn beide Länder keinen Zugang zum Meer haben, zählt der Tourismussektor zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen, vor allem in Österreich. Egal ob Bergferien auf einer Alm, Städte- und Kulturtourismus oder Erholung inmitten atemberaubender Seelandschaften  – Österreich und die Schweiz haben Touristen viel zu bieten. Hier ergeben sich deine Jobmöglichkeiten, vor allem während der Hauptsaison, also den Ferienzeiten im Sommer und Winter.

Gastronomie & Hotellerie

Die alpinen Länder brauchen nicht nur in der Wintersportsaison tatkräftige Unterstützung, sondern auch in den Sommermonaten. Deshalb ist ein Sommerjob in Österreich oder der Schweiz ideal für Studenten. Als Servicekräfte in der Gastronomie, Reinigungskräfte, Küchenhilfen, Rezeptionisten und vieles mehr unterstützen sie die lokalen Kollegen und verdienen dabei oft ein gutes Gehalt. 

>> weitere Informationen & Job-Angebote im Tourismus: Gastronomie, Hotellerie & mehr

Winterjobs in Österreich und der Schweiz

Neben den Sommerjobs bieten aber gerade Österreich und die Schweiz als wichtigste Wintersportzentren Europas auch zahlreiche Winterjobs, sowohl draußen auf den Pisten als auch in der Gastronomie und Hotellerie.

>> weitere Informationen & Job-Angebote für Winterjobs im Ausland

Teamer & Reiseleiter

In Österreich gibt es außerdem zahlreiche Jugendcamps sowie Bungalow- und Ferienanlagen für Jugendliche, wo du während der Saison von Juni bis September mithelfen kannst. In den Ferienanlagen für Jugendliche kannst du beispielsweise als Teamer oder Reiseleiter junge Menschen betreuen. Du möchtest lieber Animateur werden? Auch dann gibt es in Österreich und der Schweiz einige Einsatzmöglichkeiten für dich, zum Beispiel in großen Hotels, Resorts, Ferienanlagen oder auch Jugendcamps. 

>> weitere Informationen & Job-Angebote für Animateure

>> weitere Informationen & Job-Angebote für Jugendreiseleiter

Arbeiten auf der Alp

Du suchst einen besonders ausgefallenen Sommerjob? Wie wäre es dann mit einem Einsatz als Saisonarbeiter auf der Alp, fernab von jeder Großstadthektik und umgeben von atemberaubenden Bergpanoramen? Wenn du Einsamkeit und harte körperliche Arbeit gut ertragen und mit Tieren umgehen kannst, ist das sicherlich ein großartiger Job, der dich fit hält, gesund ist (viel frische Bergluft!) und Abwechslung vom Alltag bietet. Allerdings musst du dich auf lange Arbeitszeiten einstellen: Ein Tag als Senner auf einer Alp beginnt morgens ca. um vier und endet abends um acht.

>> weitere Informationen & Job-Angebote auf Farmen

Voraussetzungen für Sommerjobs

Prinzipiell sollte man für einen Arbeitsaufenthalt im Ausland mindestens 18 Jahre alt sein. Einige einfachen Aushilfstätigkeiten und Freiwilligendienste mit vergleichsweise niedriger Arbeitsstundenzahl pro Woche kann man mitunter auch machen, wenn man noch etwas jünger ist. Mitunter wird aber auch ein Mindestalter von 20 Jahren oder mehr verlangt.

Je nach Job und Einsatzbereich muss man bestimmte Voraussetzungen und/oder Fähigkeiten mitbringen. In der Gastronomie und Hotellerie sind praktische Erfahrungen im Dienstleistungssektor meist gewünscht, aber nicht für jede Tätigkeit zwingend erforderlich. Für einfachere Aushilfstätigkeiten reicht auch oft ein freundliches Auftreten, Motivation und Tatendrang. Wer als Animateur, Reiseleiter oder Teamer einer Jugendgruppe arbeiten möchte, muss vorher eine entsprechende Ausbildung durchlaufen. Dabei handelt es sich um mehrtägige Seminare, die vom Reiseveranstalter durchgeführt werden.

Das nötige Rüstzeug für einen Job auf der Alp erhält man in spezialisierten Landwirtschaftsschulen. In ca. zweitägigen Seminaren lernt man dann viel Wissenswertes rund um Kuhsignale, die richtige Klauenpflege und Homöopathie für Nutztiere. Die Kosten liegen bei etwa 164 Euro, zusätzlich musst du die Kosten für Unterkunft und Verpflegung tragen. 

In der Schweiz werden selbst in den deutschsprachigen Kantonen oft Grundkenntnisse in Französisch erwartet. In den französisch- und italienischsprachigen Kantonen solltest du Kenntnisse der lokalen Sprache mitbringen. 

Versicherungen

Ein Saisonarbeitsvertrag in der Schweiz oder Österreich beinhaltet in der Regel alle wichtigen Versicherungen. Dazu gehören neben der Krankenversicherung auch die Sozialversicherungen, also Renten- und Arbeitslosenversicherung, sowie eine Unfallversicherung. Du solltest deshalb darauf achten, dass du ein reguläres, legales Beschäftigungsverhältnis eingehst, damit du während deiner Auslandszeit auch vernünftig abgesichert bist. Wer dagegen als Freelancer in der Schweiz oder Österreich arbeitet, muss sich um Versicherungen selbst kümmern. Viele deutsche Versicherungen schützen dich aber auch bei Aufenthalten in Österreich und der Schweiz. So zum Beispiel die Krankenversicherung: Aufgrund des Sozialversicherungsabkommens zwischen Deutschland und Österreich sowie der Schweiz, übernehmen die deutschen Kassen die Kosten für Arztbesuche und Krankenhausaufenthalte bei akuten Erkrankungen. Trotzdem solltest du dich noch mal genau bei deiner Krankenkasse erkundigen, ob das auch für Arbeitsaufenthalte im europäischen Ausland gilt. Sozialversicherungen brauchst du für Saisonjobs in Österreich oder der Schweiz aufgrund der kurzen Dauer des Beschäftigungsverhältnisses nicht unbedingt abschließen. Empfehlenswert sind jedoch eine private Haftpflicht- und Unfallversicherung. Mit Jahresbeiträgen von ca. 50 bis 60 Euro sind sie auch recht erschwinglich.

Gehalt

Der Verdienst bei Sommerjobs in Österreich oder der Schweiz hängt sowohl von der Branche, dem Einsatzbereich, der Region als auch deinen Qualifikationen ab. In der Regel ist das Gehalt bei Sommerjobs in der Schweiz höher als in Österreich, jedoch sind die Lebenshaltungskosten dort ebenfalls teurer. Am meisten lohnt sich ein Job in der Schweiz, wenn auch Unterkunft und Verpflegung vom Arbeitgeber gestellt wird. Aushilfskräfte und Saisonarbeiter in der Hotellerie und Gastronomie werden häufig nach Stundenlohn bezahlt. Das gleiche gilt für Ski- und Snowboardlehrer. Einen gesetzlichen Mindestlohn gibt es weder in der Schweiz noch in Österreich. Trotzdem sind die Stundenlöhne vergleichsweise hoch: In Österreich kannst du in etwa mit einem Stundenlohn von 10 bis 15 Euro rechnen, in der Schweiz mit etwa 15 bis 20 Euro pro Stunde. Der Lohn bei einem Job auf der Alp liegt in der Schweiz beispielsweise bei etwa 130 bis 180 Euro pro Tag.

Wenn du Animateur werden willst oder als Reiseleiter oder Teamer eine Gruppe betreuen möchtest, wirst du meist bei einem Reiseveranstalter angestellt und erhältst einen monatlichen Lohn. Die Gehälter für diese Saisonjobs sind nicht besonders üppig. Der Vorteil ist aber, dass Unterkunft und Verpflegung meist vom Arbeitgeber gestellt wird. Außerdem beinhalten die Arbeitsverträge in der Regel alle wichtigen Versicherungen. Auch die Anreise sowie Vorbereitungs-Seminare und Trainings werden vom Arbeitgeber bezahlt.

Dauer

Die Dauer deines Auslandseinsatzes hängt ganz davon ab, wie viel Zeit du mitbringst. Prinzipiell kannst du in Österreich und der Schweiz das ganze Jahr über jobben, da es sowohl im Sommer als auch im Winter viele Touristen gibt. Für einen Saisonjob in der Hotellerie und Gastronomie solltest du im Idealfall etwa zwei bis drei Monate Zeit mitbringen. Für eine kürzere Beschäftigungsdauer ist es mitunter schwierig, einen Arbeitgeber zu finden. Bei einfachen Aushilfstätigkeiten sowie Jobs in der Landwirtschaft ist es aber manchmal auch möglich, für kürzere Zeit im Ausland zu arbeiten. Animateure und Reiseleiter werden bevorzugt für die gesamte Saison eingestellt. Für Teamer, also Betreuer von Jugendreisegruppen, sind Einsätze dagegen schon ab zwei Wochen möglich.

>> Du willst mehr Informationen zu den Möglichkeiten und Bedingungen von Saisonjobbern? Dann schau bei den Saisonjobs im Ausland vorbei!

Fazit

Österreich und die Schweiz sind beliebte Destinationen für Sommer- und Ferienjobber. Zum einen wird man dort in der Regel nicht mit einer Fremdsprache konfrontiert und außerdem kann man in diesen Länder gut verdienen. Daher lohnen sich diese Destinationen vor allem für diejenigen, die in der Sommerpause auch das Konto ein wenig füllen wollen. Der Tourismus in den beiden Ländern ist das ganze Jahr über ein verlässlicher Arbeitgeber. In Österreich ist er noch etwas wichtiger als in der Schweiz. Egal ob Kultur- und Städtetourismus, erholsamer Natururlaub, aktives Bergesteigen oder Wintersport – Viele gute Gründe locken Touristen in die schöne Alpenregion. Aushilfskräfte und Saisonarbeiter werden daher ständig gebraucht.

Hier weiterlesen:

>> Teil 2 | Sommerjobs: Anbieter in Österreich

>> Teil 3 | Sommerjobs: Anbieter in der Schweiz

Weitere Länder für Sommerjobs

Wenn du einen Sommerjob machen möchtest, dir aber mit Italien unsicher bist, gibt es auch in vielen weiteren Ländern tolle Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst du auch in diesen Ländern Sommerjobs machen:

>> Sommerjobs in Spanien: Einsatzbereiche, Voraussetzungen & mehr

>> Sommerjobs in der Türkei: Einsatzbereiche, Voraussetzungen & mehr

>> Sommerjobs in Italien: Einsatzbereiche, Voraussetzungen & mehr

>> Sommerjobs in Osteuropa: Einsatzbereiche, Voraussetzungen & mehr

Unsere Programmtipps:

Summer Camp USA - Camp Leaders-Programm Summercamp USA "Camp Leaders"

Mit dem "Camp Leaders"-Programm kannst du für 9 Wochen in die USA.

Drucken

Dein Kommentar

PROGRAMME

Finde dein Work & Travel Abenteuer

  1. Must-haves

Auslandszeit-News

  • Bleibe auf dem laufenden Stand bzgl. Neuigkeiten und Trends der verschiedenen Auslandsaufenhalte
  • Bekomme spannende Programme vorgestellt
  • Erhalte hilfreiche Tipps und Tools für deine Orientierung und deine Planung
(Auslandsjob.de ist ein Projekt der INITIATIVE auslandszeit)