Placeholder: Post Title (visible in frontend only)

Backpacker Hostels / Unterkünfte

Placeholder: Post Thumbnail (visible in frontend only)
Backpacker Hostels / Unterkünfte

10 Tipps für die Hostel-Suche als Backpacker

Hostels zählen zu den beliebtesten Unterkünften von Backpackern und Work & Travellern. Gerade in typischen Work & Travel-Ländern wie Australien, Neuseeland und Kanada bieten sie eine Möglichkeit, kostengünstig zu übernachten. Dabei muss günstig nicht immer schlecht sein: Viele Hostels haben einen Pool, einen großzügigen Garten, gemütliche Common Areas (Geimeinschaftsräume) und in Neuseeland gehört ein Whirlpool sogar zur Grundausstattung eines jeden Hostels. Der eigentliche Grund aber, warum du als Backpacker möglichst oft in Hostels übernachten solltest, ist ganz einfach: Hier triffst du Gleichgesinnte und bleibst nicht lang allein. Nirgendwo sonst lernt man schneller neue Leute kennen, findet Reisepartner und Mitfahrgelegenheiten. Doch was sollte man bei der Hostel-Suche beachten? Wie findet man das Hostel, das zu einem passt? Und wie kann man dabei Geld sparen?

Tipp 1

Nicht immer den Empfehlungen im Reiseführer folgen

Zunächst lohnt es sich auf jeden Fall, nicht einfach blind auf die Empfehlungen im Reiseführer zu vertrauen. Dort findest du nur eine Mini-Auswahl der eigentlichen Unterkünfte vor Ort, die außerdem meist unter Zeitdruck und nach intransparenten Kriterien von den Autoren ausgewählt wurden. Die Preisangaben stimmen in den seltensten Fällen, selbst wenn du einen aktuellen Reiseführer hast, denn Hostel-Preise ändern sich oft schneller als die Benzinpreise an der Tankstelle. Besser ist es auf jeden Fall, sich selbst online einen Überblick über das Angebot und die Preise zu verschaffen oder, in kleineren Orten, sich direkt vor Ort umzuschauen. Wenn du in deinem Reiseführer doch eine Empfehlung findest, die du gern ausprobieren würdest, lies dir vorher unbedingt auch die Online-Bewertungen früherer Gäste durch. So findest du am ehesten heraus, ob das Hostel wirklich zu dir passt.

Tipp 2

Buchungsportale nutzen

Hostel-Buchungsportale wie Booking.com sollten bei der Hostel-Suche immer dein erster Anlaufpunkt sein, selbst wenn du letztendlich gar nicht über die Portale buchst. Auf diesen Seiten kannst du dir schnell einen Überblick verschaffen, was es in deinem Reiseziel überhaupt gibt. Die meisten Listings haben Bewertungen ehemaliger Gäste sowie einen Durchschnittswert aller Bewertungen. Dadurch siehst du auf einen Blick, welche Hostels am besten bewertet wurden und kannst dir diese etwas genauer anschauen. Oder ist dir vor allem der Preis wichtig? Dann kannst du die Hostels natürlich auch nach Preis sortieren und findest die günstigsten Angebote ganz schnell. Du kannst das Hostel dann entweder direkt über das Portal buchen oder auch Name, Adresse und Telefonnummer notieren und einfach direkt vorbeigehen. Das ist zum Beispiel sinnvoll, wenn du keine Kreditkarte hast oder dem Hostel die Buchungsgebühr ersparen möchtest. Als Gast zahlst du jedoch keine Gebühr und meist findest du über die Buchungsportale auch die besten Preise, weil hier der Wettbewerb unter den Hostels aufgrund der einfachen Vergleichbarkeit besonders hoch ist.

Tipp 3

Vor Ort umschauen

Alternativ kannst du dich auch einfach vor Ort umschauen. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn du in einen eher kleinen Ort fährst, wo alle Unterkünfte relativ dicht beieinander liegen. Außerdem solltest du das nur in der Nebensaison machen und wenn gerade kein großes Fest oder ähnliches ansteht. In touristisch etwas weniger frequentierten Orten, fährst du mit dieser Strategie meist am besten, da es für diese Orte häufig keine guten Angebote im Internet gibt. Vor Ort solltest du bevorzugt Einheimische nach ihren Tipps fragen. Auch an die Touristeninformation kannst du dich wenden. Bevor du dich für eine Unterkunft entscheidest, kannst du mehrere Optionen vergleichen und ggf. auch noch mal den Preis verhandeln, vor allem wenn du feststellst, dass das Hostel nur wenig belegt ist.

Dein Job im Summercamp Kanada
Das Summercamp-Programm von Camp Canada bietet dir die Möglichkeit, als Kinder- und Jugendbetreuer in einem k…
Ansehen
Au Pair in den USA II
Du hast Freude an der Arbeit mit Kindern und möchtest einmal den American Way of Life auf authentische Weise …
Ansehen
Summercamp-Jobs in China
Mit dem Summercamp-Programm von Adventure China erlebst du das Land des Lächelns aus einer einzigartigen Pers…
Ansehen
Resort Job in Kanada
Ein Auslandsaufenthalt in Kanada ist für viele ein Traum, der nun wahr werden kann. Schulabgänger, Auszubild…
Ansehen
Praktikum auf Malta
Du willst deine Englischkenntnisse verbessern, erste Berufserfahrung sammeln und eine tolle Zeit im Ausland ve…
Ansehen
Soziale Arbeit in Michigan, USA
Nimm an diesem 6-monatigen, intensiven Freiwilligenprogramm in den USA gemeinsam vielen Menschen aus der ganze…
Ansehen
Work and Travel USA
Für die USA gibt es anders als für andere Länder kein spezielles Working-Holiday-Visum. Work and Travel ist…
Ansehen
Au Pair USA
Als Au Pair in den USA bekommst du die einmalige Chance, Amerika mit seiner Sprache und Kultur ein Jahr lang i…
Ansehen
Work & Travel Japan Programm
Japan hat mehr zu bieten als Sushi! Starte mit diesem Programm in dein persönliches Japan-Abenteuer und entde…
Ansehen
Work & Travel in Dublin
Du möchtest Irland und dessen Hauptstadt Dublin nicht nur aus der Touristenperspektive erkunden, sondern Einh…
Ansehen
Ausbildung in Australien
Australien kann sich nicht nur entspannter Einheimischer und einer traumhaften Natur rühmen – auch die Ausb…
Ansehen
Arrival Starter Paket für Australien in Sydney
Work and Travel in Australien ist der Traum eines jeden Backpackers. Um Dir beim Start ein wenig unter die Arm…
Ansehen
Hotel- und Tourismuspraktika in Indien
Indien ist ein Subkontinent mit vielen verschiedenen Staaten unterschiedlicher Klimazonen, Landschaften und Ku…
Ansehen
Au Pair in Neuseeland (Agentur)
Das Au Pair in Neuseeland Programm ermöglicht es dir, in einer Au Pair Familie das Leben, die Sprache und die…
Ansehen
Trails Guide Kurs in Südafrika/Botswana
Verbringe vier unvergessliche Wochen in der afrikanischen Wildnis und erlerne auf täglichen Wanderungen die F…
Ansehen
Praktikum in Kolumbien im Bereich Management
Du interessierst dich für die Arbeit von internationalen NGOs, Maßnahmen zum Naturschutz und Recyclingstrate…
Ansehen
Tipp 4

Walk-in-Preise mit Online-Preisen vergleichen

Oft findest du auf Buchungsportalen wie  Hostelworld.com und mittlerweile  auch Booking.com die günstigsten Preise für ein Hostel-Bett. Das liegt meist daran, dass die Preise von potentiellen Gästen hier auf einen Blick für alle Unterkünfte der Stadt verglichen werden können. Der Preisdruck für das einzelne Hostel ist dann sehr groß. Damit die Häuser ihre Marge trotzdem beibehalten, halten sie die Walk-in-Preise relativ hoch. Wenn du also einfach so in ein Hostel spazierst, bekommst du mitunter einen viel höheren Preis genannt, als wenn du auf einem Buchungsportal schaust. Nicht alle Hostels handhaben das so, manche haben auch feste Preise, die wirklich für alle gelten. Da man aber doch immer wieder besonders günstige Preise online abstaubt, sollte man die Online-Preise immer mit den Preisen vor Ort vergleichen und notfalls noch schnell im Café um die Ecke buchen.

Tipp 5

Mobile Apps nutzen

Hostel-Buchungsportale auf dein Smartphone laden. So bist du noch flexibler, kannst unterwegs alles miteinander vergleichen und das wirklich beste Hostel für dich zum besten verfügbaren Preis finden.

Tipp 6

Kreditkarte besorgen

Um von den mitunter sehr günstigen Preisen auf den Hostel-Buchungsportalen zu profitieren, brauchst du eine Kreditkarte. Sonst kannst du die Unterkünfte weder buchen noch reservieren. Da die Buchungsportale für die Hostel-Suche wirklich unglaublich nützlich sind, solltest du dir vor deiner Reise also eine Kreditkarte besorgen. Damit kannst du nicht nur unkompliziert Hostels buchen, sondern auch Flüge, Touren, Busse und vieles mehr. Mittlerweile gibt es Kreditkarten, mit denen du weltweit kostenlos Geld abheben kannst – an so gut wie jedem Automaten. Das ist definitiv für jeden Reisenden ein absolutes Muss. Alternativ könntest du auch die Kreditkarte deiner Eltern nutzen, um Hostels, Flüge und ähnliches online zu buchen.

Tipp 7

Zum richtigen Zeitpunkt buchen

Auch der Zeitpunkt der Hostel-Buchung wirkt sich mitunter stark auf den Preis aus. Wenn du schon Wochen vor deiner Ankunft ein Hostel-Bett buchst, hast du zwar einen Schlafplatz sicher, aber den besten Preis bekommst du so garantiert nicht. Die meisten Hostels bieten kurz vor der Ankunft die besten Preise, wenn es noch viele freie Betten gibt. So versuchen sie, das Haus möglichst voll zu bekommen. Wenn du also nicht gerade in der Hauptsaison reist oder gerade ein großes Fest in deinem Zielort ansteht, ist es aus preislicher Sicht meist ideal, das Bett erst ein bis zwei Tage vor der Ankunft zu reservieren.

Tipp 8

Bewertungen genau lesen

Wenn du ein Hostel im Internet über ein Buchungsportal suchst, sind die Bewertungen ehemaliger Gäste immer dein bester Anhaltspunkt. Die Hostelbeschreibung selbst ist meist schwammig und in einer Werbesprache verfasst, die sowieso alles fantastisch klingen lässt. Die Angaben zur Einrichtung und inkludierten Leistungen sind natürlich wichtig, aber dein Hauptaugenmerk sollte immer auf den Bewertungen liegen. Hier kannst du nach Dingen Ausschau halten, die dir am wichtigsten sind: Wie sauber ist es? Befindet sich das Hostel an einer lauten Straße oder in einer Partygegend mit lauter Musik bis in die frühen Morgenstunden? Wie zentral ist es gelegen? Und wie steht es um die Sicherheit? Kann man seine Wertsachen wegschließen? In der Regel findest du Hinweise auf all diese Sachen in den Bewertungen.

Tipp 9

Andere Backpacker fragen

Die wirklich großartigen Hostels, aus denen du gar nicht mehr ausziehen möchtest, findest du meist ganz einfach durch Mundpropaganda. Hör dich bei anderen Backpackern und Work & Travellern um, welche Hostels ihnen auf ihrer Reise am besten gefallen haben. Wenn du Leute triffst, die schon dort waren, wo du erst noch hinfährst, solltest du sie auf jeden Fall ausfragen. Wenn jemand aber wirklich begeistert von einem Hostel war, erzählt er meist ganz von allein davon. Dann sollte man sich auf jeden Fall den Namen des Hostels notieren, da man ihn sonst sowieso wieder vergisst. Außerdem sollte man sich auch erkundigen, was derjenige an dem Hostel so großartig fand. Denn jemand, der nur auf Party aus ist, fühlt sich in einem Partyhostel vielleicht pudelwohl, während das für so manch anderen überhaupt nichts ist.

Tipp 10

Preise verhandeln

Wenn du in einem Hostel länger bleibst, solltest du immer die Preise verhandeln. Schon ab drei Nächten kannst du mitunter einen Discount bekommen. Ab einer Woche sollte es auf jeden Fall einen reduzierten Preis geben. Langzeitgäste sind für Hostels immer am besten, sodass sich die meisten Hostels darauf einlassen werden. Nur von sich aus bieten es die wenigsten an. Deshalb lohnt sich fragen immer! Wenn du dich mal irgendwo so richtig wohlfühlst und dir vorstellen kannst, mehrere Wochen zu bleiben, kannst du in vielen Hostels auch für freie Unterkunft ein bisschen mitarbeiten. Meist hilfst du für ein paar Stunden beim Saubermachen, Frühstück vorbereiten oder auch an der Rezeption. Allerdings solltest du darauf achten, nicht mehr als zwei bis drei Stunden pro Tag für freie Unterkunft zu arbeiten.

Hier findest Du die Hostel-Preise beliebter Work & Travel-Länder im Vergleich:

Hostel-Preise im Ländervergleich

Fazit

Bei der Hostelsuche gibt es zwar einiges zu beachten, wenn du ein wirklich gutes Hostel finden willst und außerdem den besten Preis haben möchtest, aber schon nach wenigen Wochen hast du den Dreh raus. Dann weißt du, worauf es bei der Suche ankommt, wo, wie und wann du am besten buchst und auf welche Dinge du achten musst. Wenn am Anfang doch mal was schiefgeht, ist das auch nicht so dramatisch, denn aus deinen Fehlern lernst du. Am Ende eines einjährigen Work & Travel-Aufenthalts ist so gut wie jeder Backpacker Experte in der Hostel-Suche und weiß genau, wie man die besten Preise bekommt.

Die wichtigsten Planungsschritte

Mach dir keine Sorgen und hol dir zusätzliche Unterstüzung bei deiner Planung

TIPP 1

DIE ORGA-APP

Nutze unsere Orga-App und lasse dich vom ersten bis zum letzten Schritt durch den Planungsprozess mit allen Infos & Tipps & Tricks führen.
ZUR ORGA-APP
TIPP 2

E-MAIL TUTORIAL

Lass dich bei der Organisation durch unser Work & Travel-Tutorial unterstützen: Insgesamt 11 E-Mails beantworten dir die wichtigsten Fragen zu deiner kommenden Reise.
BEIM TUTORIAL ANMELDEN
TIPP 3

PROGRAMME

Schau unter “PROGRAMME” vorbei und baue dir dein Work & Travel selbst zusammen. Egal, was dich interessiert, hier wirst du fündig.
ZUM PROGRAMM-FINDER

Unser Special zur Corona-Zeit:

Mit dem Starterkit kannst du dich in kürzester Zeit auf deinen Auslandsaufenthalt vorbereiten. Alle wichtigen Infos, Tipps & Tricks für die Planung und Orientierung.

 

Aktion endet in:

00
Months
00
Days
00
Hours
00
Minutes
00
Seconds
Auslandszeit Starterkit

Innovatives Tool für die Planung deiner Auslandszeit
 

Auslandsjob-Starterkit geschenkt

Langjährige Auslandszeit-Experten geben dir wertvolle Tipps

Checklisten, Tests & Anleitungen im Audio- und Videoformat