Unfallversicherung für Work and Travel

Placeholder: Post Thumbnail (visible in frontend only)
Unfallversicherung für Work and Travel

Was tun bei Unfällen?

Keiner wünscht sich das – und doch kann es passieren: Beim Work and Travel hast du einen Unfall, der hohe Kosten für Rettung und Heilbehandlungen nach sich zieht. Noch schlimmer kommt es, wenn du durch den Unfall längere Zeit oder sogar dauerhaft arbeitsunfähig wirst.

Schutz bietet eine Unfallversicherung

Während eine Krankenversicherung und eine Haftpflichtversicherung ein unbedingtes Muss sind, egal, wo du bist, ist die Unfallversicherung eher Abwägungssache. Sie gilt aber als durchaus empfehlenswert auch für Work & Travel-Aufenthalte. Ein einfaches Beispiel: In Australien und Neuseeland fährt man links. Diese Situation könnte dich gerade zu Beginn verunsichern, so dass du dort im Straßenverkehr eher gefährdet bist als zu Hause. In manchen Ländern verlangen die Unternehmen den Nachweis einer Unfallversicherung, bevor sie dich einstellen. In anderen ist man über den Arbeitgeber unfallversichert. In Australien zum Beispiel gibt es die so genannte Workers Compensation, die Arbeitsunfälle jeder Art versichert – sogar dann, wenn kein Arbeitsvertrag vorliegt. Allerdings solltest du dich darauf nicht ausruhen. Denn die meisten Unfälle ereignen sich in der Freizeit.

Scroll Anchor: “auslandszeit-versicherung”

Vorsicht bei Sport

Vielleicht denkst du sogar darüber nach, speziell für dein Work and Travel-Abenteuer eine Unfallversicherung abzuschließen, weil du im Ausland riskante Dinge planst, die du hier in Deutschland normalerweise nicht machst – Extremsportarten zum Beispiel. Hier solltest du dir den Versicherungsvertrag genau durchlesen und erklären lassen. Es gibt nämlich Versicherungen, die gerade Extremsportarten ausschließen. Aber was ist eine Extremsportart? Auch das sollte festgelegt sein. Manch ein Anbieter schließt Schäden bei Surfen und Klettern im Gebirge aus, nicht aber bei Snowboarden, weil das als Massensport gilt.

Frag also lieber nach, um auf der sicheren Seite zu sein!

Doch auch, wenn du dich im Ausland genauso risikoarm verhalten willst wie im Inland, gibt es einen guten Grund, dennoch speziell fürs Ausland eine Unfallversicherung abzuschließen: den Rücktransport nach Hause nämlich.

Durchstarten im Ausland – ganz ohne Organisation!

Das Work & Travel Starterkit: kostenlos und doch unbezahlbar!

Im Wert von 599€ – für dich umsonst

Du willst Work and Travel machen? Und das möglichst kostensparend, dennoch gut informiert und mit Gelingensgarantie? Dann haben wir etwas für dich: Wir von Auslandsjob.de, Deutschlands führender Suche für Jobs & Arbeit im Ausland, haben das  Work & Travel Starterkit für dich entwickelt. Welche Vorteile es bietet und wie du es bekommst, erfährst du hier.

Hole dir das Work & Travel-Starterkit: Kostenlos für kurze Zeit

Viele Versicherungen gelten weltweit

Wenn du bereits eine Unfallversicherung hast, brauchst du wahrscheinlich nichts weiter zu tun, denn die meisten Unfallversicherungen gelten weltweit. Aber lass dir das lieber noch einmal bestätigen. Wenn du noch eine Versicherung brauchst und dein Work and Travel über eine Organisation planst, kannst du diese fragen, ob sie auch eine Unfallversicherung anbietet. Es gibt sogar Reise-Unfallversicherungen, die speziell auf Work and Travel in Australien zugeschnitten sind.

Wichtig: Inflationsausgleich

Die Versicherung sollte eine Kapitalabfindung und eine monatliche Unfallrente zahlen. Sonst bist du bei unfallbedingter Berufsunfähigkeit plötzlich abhängig von der sozialen Grundsicherung. Auch ein Inflationsausgleich sollte enthalten sein – wichtig gerade jetzt in wirtschaftlich unsicheren Zeiten. Die Versicherungssumme sollte außerdem mindestens den Lebensunterhalt von zehn Jahren abdecken. Achte ferner darauf, dass auch die Kosten für Bergung, kosmetische Operationen, Kuren und kieferorthopädische Maßnahmen erstattet werden. Mehr als 200 Euro im Jahr sollte eine gute Unfallversicherung dich nicht kosten.

Die wichtigsten Planungsschritte

Mach dir keine Sorgen und hol dir zusätzliche Unterstüzung bei deiner Planung

TIPP 1

DIE ORGA-APP

Nutze unsere Orga-App und lasse dich vom ersten bis zum letzten Schritt durch den Planungsprozess mit allen Infos & Tipps & Tricks führen.
ZUR ORGA-APP
TIPP 2

E-MAIL TUTORIAL

Lass dich bei der Organisation durch unser Work & Travel-Tutorial unterstützen: Insgesamt 11 E-Mails beantworten dir die wichtigsten Fragen zu deiner kommenden Reise.
BEIM TUTORIAL ANMELDEN
TIPP 3

PROGRAMME

Schau unter “PROGRAMME” vorbei und baue dir dein Work & Travel selbst zusammen. Egal, was dich interessiert, hier wirst du fündig.
ZUM PROGRAMM-FINDER

Welche Einflüsse haben Corona & Homeoffice, der Megatrend „New Work“ sowie Ukrainekrieg
und Inflation auf Ihre Pläne, im Ausland zu arbeiten?

Auslandsjob.de sagt DANKE: Am Ende der Umfrage erhalten Sie die Möglichkeit, unseren Sabbatical-Guide
„How to Auslandsjob - In 21 Schritten zum perfekten Job im Ausland“ kostenfrei herunterzuladen.

 

64885

Große Umfrage: Arbeiten im Ausland
in herausfordernden Zeiten

Die Bearbeitung der Fragen dauert weniger als 10 Minuten. Die Umfrage ist anonym, die Teilnahme freiwillig. Ihre Daten werden verschlüsselt weitergegeben, denn wir nehmen den Datenschutz sehr ernst.