Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme suchen!

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Work and Travel-Unterkünfte in Kanada

Oh, wie schön ist Kanada! Das zweitgrößte Land unseres Planeten ist eine ganz besondere Work and Travel-Destination, wo du dich leicht abseits der ausgetretenen Pfade bewegst. Da das faszinierende Land im hohen Norden die Anzahl seiner Working-Holiday-Visa jedes Jahr begrenzt, ist es deutlich weniger überlaufen als andere Work and Travel-Destinationen. Trotzdem ist es nicht immer leicht, beim Work and Travel in Kanada die passende Unterkunft zu finden. Deshalb solltest du die verschiedenen Optionen kennen, um vor Ort immer die richtige Unterkunft für die jeweilige Situation zu wählen. Schließlich eignet sich nicht jede Unterkunft für jede Phase deines Work and Travel-Abenteuers. Doch welche Möglichkeiten gibt es konkret und was sind die Vor- und Nachteile der einzelnen Optionen?

Beim Work and Travel in Kanada beispielsweise in einem alten Van campen

Themen dieser Seite:

Hostels in Kanada

Hostels gibt es mittlerweile so gut wie in jedem Land der Welt und natürlich sind sie auch in Kanada sehr verbreitet. Das gute alte Hostel ist die beste Wahl für deine ersten Tage vor Ort, denn du kannst die Unterkunft unkompliziert über das Internet bereits vor deiner Abreise buchen. Hostels liegen in der Regel sehr zentral, sodass du alle wichtigen Behördengänge in deinen ersten Tagen vor Ort leicht erledigen kannst. Außerdem wirst du zahlreiche Gleichgesinnte treffen, die entweder wie du frisch angekommen oder schon länger als Work and Traveller im Land unterwegs sind.

Kosten für eine Hostel-Übernachtung im Ländervergleich

Dort erfährst du am schnellsten und zuverlässigsten, wie Work and Travel in Kanada läuft, was deine nächsten Schritte sind und worauf du achten musst. Egal was du vorhast, ob du erstmal jobben oder die schönsten Ecken des Landes erkunden willst, im Hostel bekommst du garantiert die besten Insider-Tipps. Außerdem bist du ungebunden: Du entscheidest, wie und wann es weitergeht, kannst quasi jeden Tag deine Sachen packen, wenn du keine Lust mehr hast, oder auch spontan länger bleiben. Auch später wirst du während deines Work and Travel-Aufenthalts immer wieder auf das Hostel zurückgreifen, da es in vielen Situationen die praktischste Unterkunft für Work and Traveller ist.



Der große Work and Travel-Unterkunftsvergleich


Melde dich jetzt zu unserem kostenlosen E-Mail-Tutorial "Work and Travel ganz einfach selbst organisieren" an und erhalte als Dankeschön unter anderem unseren übersichtlichen Vergleich von den verschiedenen Möglichkeiten der Work and Travel-Unterkünfte."


Work and Travel Unterkunftsvergleich

>> Jetzt den großen Work and Travel-Unterkunftsvergleich sichern


Couchsurfing, BeWelcome und Co

Diese Form der Unterkunft wird bei Work and Travellern und Backpackern immer beliebter. Kein Wunder: Das sogenannte Social Travelling ist für Langzeit- und Individual-Reisende einfach wie gemacht. Du bist nicht nur kostengünstig unterwegs, sondern hast auch ein ganz besonderes Reiseerlebnis, das kaum ein normaler Tourist erlebt. Webseiten wie Couchsurfing.com oder BeWelcome.org bieten dir die Möglichkeit, vollkommen kostenlos bei Einheimischen zu übernachten. Im Gegenzug kannst du nach deiner Rückkehr selbst Reisenden in deiner Heimatstadt einen Schlafplatz anbieten - musst es aber nicht. Im Vordergrund steht bei dieser Unterkunft vor allem der kulturelle Austausch. So können sich Reisende und Einheimische auch abseits der üblichen Berührungspunkte begegnen und einander wirklich kennenlernen.

Gastfreundschaftsnetzwerke wie Couchsurfing und Co sind daher ein einzigartiges Tool für Work and Traveller, ihr Gastland abseits der ausgetretenen Pfade kennenzulernen, es aus der Perspektive eines Einheimischen zu erleben und echte Freundschaften mit Locals zu schließen. Als solches solltest du diese Unterkünfte auch betrachten und wertschätzen: wirklich einmalige und unbezahlbare Erlebnisse, statt einfach nur ein kostenloser Schlafplatz.

Bezahlte Privat-Unterkünfte

Hin und wieder können bezahlte Privatunterkünfte für Work and Traveller in Kanada eine gute Alternative zum Couchsurfing sein. Denn diese Unterkünfte bieten in der Regel mehr Privatsphäre, du findest sie auch kurzfristig und musst dir bei den Anfragen nicht ganz so viel Mühe geben. Der Nachteil ist natürlich, dass du dafür bezahlen musst. Hier gibt es ganz verschiedene Preiskategorien, von Hostel-Preisen bis zu Unterkünften für mehrere hundert Euro ist alles dabei. Mit etwas Glück kannst du ein Schnäppchen machen und in einem privaten Zimmer zu einem Preis übernachten, den du sonst für ein Bett im Mehrbettzimmer zahlen würdest. Allerdings musst du bei den günstigen Zimmer auch etwas vorsichtig sein, da es auf den Plattformen mitunter leider auch unterirdische Unterkünfte gibt. Oft kann man sich aber anhand der Bilder und Bewertungen ehemaliger Gäste ein ganz gutes Bild machen. Es lohnt sich daher, ab und zu auf Buchungsportalen wie AirBnb, Wimdu oder 9flats vorbeizuschauen, wenn du dir etwas mehr Privatsphäre wünschst. Es ist oft deutlich günstiger als Hotels oder Pensionen und du lebst wie ein Einheimischer. 

WG-Leben: Shared Houses / Shared Flats

Für längere Aufenthalte ab einem Monat solltest du dich unbedingt nach einem Zimmer in einem Shared Flat oder House umsehen. Das ist für längere Aufenthalte meist die günstigste Variante. Insbesondere wenn du einen Job gefunden hast, brauchst du außerdem einen ruhigen Rückzugsraum für dich und kannst nicht länger im Hostel wohnen. Angebote findest du in speziellen Facebook-Gruppen, im kanadischen Craigslist oder über Google. Oft musst du für solche Zimmer eine Kaution zahlen.

Help Exchange & WWOOF

Eine wunderbare Gelegenheit, um das authentische Kanada zu erleben und gleichzeitig viel Geld zu sparen, sind sogenannte Help-Exchange-Netzwerke wie HelpX, WorkAway oder WWOOF. Die Webseiten vermitteln Unterkünfte bei Einheimischen oder Expats, die Hilfe im Haushalt, im Garten, auf dem Hof oder bei bestimmten Projekten brauchen. Du packst ein paar Stunden pro Tag mit an und bekommst im Austausch Unterkunft und Verpflegung. Dabei hast du engen Kontakt zu Einheimischen oder auch Expats, die schon lange in Kanada leben, du perfektionierst deine Englisch- bzw. Französisch-Kenntnisse und erlebst das Land jenseits der Touristen-Perspektive. Beim WWOOF (Worldwide Opportunities on Organic Farms) liegt der Fokus auf nachhaltiger Landschaft, während du auf Portalen wie HelpX oder WorkAway alle möglichen Jobs von Kinder-Betreuung bis Bauen oder Putzen im Hostel findest. Manchmal bekommst du nur Unterkunft und keine Verpflegung, dann solltest du auf jeden Fall weniger Stunden pro Tag arbeiten.

House Sitting

House Sitting ist noch ein relativ neuer Trend unter Work and Travellern, aber sicherlich einer, den du mal ausprobieren solltest. Die Idee: Menschen, die verreisen wollen, haben nicht immer Familienangehörige oder Bekannte, die in dieser Zeit das Haus hüten und die Haustiere versorgen können. Insbesondere Menschen mit sehr großen und teuren Häusern lassen ihr Hab und Gut aber sehr ungern für längere Zeit unbeaufsichtigt zurück. Hier kommen die House-Sitting-Portale ins Spiel: Sie bringen Hausbesitzer, die verreisen wollen, mit Menschen zusammen, die Zeit und Lust haben, auf das Haus aufzupassen. Zu den Aufgaben von House Sittern zählen vor allem das Versorgen der Haustiere, Gassi gehen, Pflanzen gießen und das Abschrecken von Einbrechern durch die bloße Anwesenheit im Haus. Im Gegenzug können sie kostenlos in der Unterkunft wohnen. Wenn du Lust auf House Sitting hast, solltest du dich auf einem der Online-Vermittlungs-Portale anmelden und die Beitragsgebühr zahlen. Dann kannst du dich auf die ausgeschriebenen House-Sitting-Jobs bewerben. Das größte Portal ist derzeit TrustedHousesitters.com, die Mitgliedschaft kostet ca. 90 Euro pro Jahr. Bevor du Mitglied wirst, solltest du aber erstmal schauen, ob es derzeit überhaupt interessante Angebote in Kanada gibt. 

Home Stays

Home Stays sind vor allem in Kombination mit einem Sprachkurs beliebt. Wenn du planst, dein Work and Travel-Aufenthalt mit einem Intensiv-Sprachkurs zu starten, solltest du diesen auf jeden Fall mit einem Home Stay kombinieren. Das bedeutet, du wohnst bei einer Gastfamilie und bekommst dort in der Regel auch deine Mahlzeiten, sodass du dich um nichts weiter kümmern musst. So kannst du das Erlernte direkt in der Praxis anwenden und kommst schneller mit der Sprache voran. Später eignen sich Home Stays für Work and Traveller jedoch weniger, da sie im Vergleich zu anderen Unterkünften teuer sind. Es macht mehr Sinn günstigere oder sogar kostenlose Optionen zu nutzen, wenn du bei Einheimischen leben und intensiven Kontakt zu diesen haben möchtest. Eine Variante des Home Stays, bei der du sogar bezahlt wirst statt selbst Geld auszugeben, ist beispielsweise ein Au-pair-Job. Dafür hast du natürlich auch viele Aufgaben und Verantwortung.

Campen

Es gibt kaum eine schönere Art, dieses faszinierende Land zu erkunden als im eigenen Campervan oder Auto mit Campingausrüstung. Dass das natürlich nur in den Monaten Mai bis September empfehlenswert ist, sollte jedem klar sein, der sich ein bisschen mit Geographie auskennt. Es lohnt sich jedoch unbedingt, das Land während der Sommermonate intensiv zu bereisen. Unter den Kanadiern sind auch Wohnmobile, sogenannte „Motorhomes" sehr verbreitet, Work and Traveller greifen jedoch meist auf bescheidenere Modelle zurück. Auch ein einfaches Auto tut es, wenn du außerdem Camping Equipment dabei hast. Dieses kannst du relativ preisgünstig in Secondhand-Läden, über Websites wie Craigslist oder von anderen Work and Travellern erwerben. Überall im Land gibt es sowohl gut ausgestattete Camping-Plätze als auch Möglichkeiten, kostenlos im Auto oder Zelt zu übernachten. Die Campingplätze in Kanada sind von ca. Mitte Mai bis Ende September geöffnet. Mietwagen sind in Kanada weit verbreitet, jedoch müssen die Fahrer vor allem bei Campervans oft mindestens 25 Jahre alt sein.

Wild Campen in Kanada

Wenn du als Work and Traveller bei der Unterkunft Geld sparen oder einfach nur ein ganz besonderes Erlebnis haben willst, kannst du die eine oder andere Nacht auch im Freien inmitten atemberaubender Landschaften und Natur verbringen. Damit die vermeintlich kostenlose Übernachtung nicht zu einem teuren Spaß wird, solltest du auf etwaige Verbotsschilder achten und dich insbesondere in Nationalparks über die Regeln informieren. Prinzipiell ist Kanada aber ein so großes und dünn besiedeltes Land, dass du häufig Gelegenheit haben wirst, in menschenleeren Gegenden unter einem atemberaubenden Sternenhimmel zu schlafen.

Bed & Breakfast, Lodges & Ranches

Da Kanada ein wirklich riesiges und dünn besiedeltes Land ist, finden Work and Traveller nicht unbedingt in jedem Ort ein Hostel oder eine Jugendherberge. Gerade in ländlichen Gegenden und abseits der Touristen-Pfade kann es für Work and Traveller teilweise etwas schwieriger sein, eine bezahlbare Unterkunft zu finden. Wenn du keine Lust auf Camping hast bzw. kein Equipment besitzt, kannst du in solchen Regionen auf Bed & Breakfasts, Lodges und Ranches ausweichen, die Reisenden mitunter kostengünstig einen Schlafplatz bieten. Günstige Angebote findest du teilweise über Portale wie booking.com oder hrs.com.

Fazit

Als Work and Traveller in Kanada hast du ganz unterschiedliche Unterkunftsmöglichkeiten. Die Unterkunft, in der Work and Traveller am häufigsten übernachten, ist zwar weiterhin das Backpacker-Hostel, jedoch sind mittlerweile zahlreiche weitere Optionen dazu gekommen. Diese solltest du unbedingt auch mal ausprobieren, denn auch wenn das Hostel Work and Travellern etliche Vorteile bietet, eignet es sich nicht in jeder Situation. Du solltest daher immer überlegen, welche Unterkunft am besten zu deiner derzeitigen Situation passt. Außerdem ist es spannend, verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren und zu schauen, was dir am besten gefällt. Das Schöne am Work and Travel ist, dass du dich auf nichts festlegen musst, sondern zwischendurch immer mal wieder wechseln kannst.

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Jetzt Work & Travel selbst organisieren!

  • Innovatives 12-teiliges eMail-Tutorial leitet dich durch alle Planungsschritte
  • Spare bis zu 600 EUR
  • Jetzt kostenlos anmelden & direkt starten um Geld, Zeit & Nerven zu sparen
  • Weitere, hilfreiche Tipps und Specials für die Planung und Durchführung deines Auslandsaufenthaltes
  • Bonus "Die 10 besten Spartipps als Work & Traveller"
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte die kostenlosen Tipps für die Planung meines Work and Travel-Aufenthaltes erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.

Find your trip!

  1. Must-haves
DKB-Kreditkarte