Dein Weg zum perfekten Auslandsjob

Working Holidays Auslandsjob-Guide

Work and Travel Programme Auslandsjobs finden

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Schritt 18: Telefon- & Internetvertrag im Ausland

Du hast einen Job im Ausland ergattert und willst nun umziehen? Dann musst du in deiner neuen Heimat einiges organisieren. Die größte Hürde ist dabei meist, eine passende Unterkunft für den Auslandsaufenthalt zu finden, die möglichst verkehrsgünstig liegt. Damit ist es aber meist nicht getan: Sicherlich wirst du in deiner neuen Bleibe einen Telefon- und Internet-Anschluss brauchen sowie einen geeigneten Handy-Vertrag, um regelmäßig mit den Lieben daheim sowie deinen neuen Kontakten vor Ort zu kommunizieren. Was es dabei alles zu beachten gibt, erfährst du in diesem Beitrag.

Telefon-& Internetvertrag im Ausland

Themen dieser Seite:

Handyvertrag

Eine lokale SIM-Karte oder ggf. ein neuer Handvertrag zählen definitiv zu den wichtigsten Dingen, die du dir in deiner neuen Heimat möglichst schnell zulegen solltest. Schließlich willst du auch im Ausland bzw. gerade dort erreichbar sein, vor allem für die Daheimgebliebenen. Wenn du dich vor Ort noch auf Arbeitssuche befindest, brauchst du außerdem schnellstmöglich eine lokale Nummer, um für potentielle Arbeitgeber erreichbar zu sein. Davon abgesehen solltest du vor allem im außereuropäischen Ausland niemals mit deinem deutschen Handy telefonieren, da das ungeahnt hohe Kosten verursachen kann. Gerade für längere Auslandsaufenthalte lohnt sich ein Mobilfunkanbieter mit einem möglichst guten Angebot für mobiles Internet. Dann kannst du mit den Lieben daheim regelmäßig kostengünstig über Internet-Dienste wie Skype oder WhatsApp kommunizieren - und das von überall aus. Außerdem wirst du im Ausland in der Regel auch Anbieter finden, die besonders günstige Konditionen für SMS und Telefonate ins Ausland anbieten. Das ist vor allem dann interessant, wenn du regelmäßig mit weniger internetaffinen Menschen in der Heimat kommunizieren möchtest, beispielsweise deinen Großeltern oder auch Eltern, die keine Lust auf Skype oder WhatsApp haben. Auch wenn du geschäftlich viel telefonierst und dazu Handys und Festnetzanschlüsse in Deutschland anrufen musst, ist ein Handvertrag mit günstigen Konditionen für Auslandsgespräche Gold wert. Dabei solltest du genau darauf achten, wie die Konditionen für dein Zielland, beispielsweise also Deutschland, Österreich oder die Schweiz, sind. Mitunter gibt es nämlich je nach Land ganz verschiedene Tarife. Wenn du regelmäßig in unterschiedliche Länder telefonieren möchtest, lohnt es sich unter Umständen sogar, zwei verschiedene SIM-Karten und folglich Telefonanbieter zu wählen.

Roaming-Gebühren vermeiden

Wenn du in deinen ersten Tagen im Ausland nicht unbedingt auf mobiles Internet angewiesen bist, solltest du das Daten-Roaming schon vor deiner Ankunft in den Einstellungen deaktivieren. Denn auch wenn du denkst, gar nicht im Internet zu surfen: Einige Apps verbrauchen Datenvolumen, ohne dass du sie aktiv nutzt. Durch die Deaktivierung verhinderst du, dass irgendwelche Apps auf deinem Handy ohne dein Wissen online gehen und sich Daten aus dem Internet ziehen. Gerade im außereuropäischen Ausland kann das sonst sehr teuer werden und auf solche unnötigen Kosten kannst du während deines Auslandsaufenthalts sicher verzichten. In Ländern wie den USA oder sogar geografisch relativ nahen Ländern wie der Türkei können über 10 Euro für einen geladenen MByte anfallen. Daher: Mobile Datenverbindung unbedingt ausschalten!

Auslandsangebote deutscher Anbieter

Wenn du nur vorübergehend im Ausland unterwegs bist und das vielleicht sogar im europäischen Ausland, kannst du unter Umständen auch mit speziellen Auslandsangeboten deutscher Mobilfunkanbieter vergleichsweise günstig im Ausland telefonieren und mobil surfen. Die Tarife im EU-Ausland werden immer günstiger und bald wird es preislich kaum noch einen Unterschied machen, ob du innerhalb der Landesgrenzen oder innerhalb der EU-Grenzen telefonierst. Normalerweise erhältst du eine Nachricht von deinem Netzanbieter, sobald sich dein Handy in ein ausländisches Netz einwählt. Darin wirst du über die Gebühren für SMS und Telefonate informiert sowie auch über verschiedene Roaming-Angebote. Diese musst du allerdings noch selbstständig buchen, bevor du die günstigen Tarife nutzen kannst. Am besten informierst du dich schon vor deinem Auslandaufenthalt bei deinem Provider, ob es ein geeignetes Paket mit günstigen Tarifen für dein Zielland gibt. Diese Variante eignet sich vor allem bei kürzeren Aufenthalten innerhalb der EU. Wenn du mehrere Monate weg bist, lohnt sich meist auch in der EU der Aufwand, zu einem lokalen Mobilfunkanbieter in deinem Gastland zu wechseln.

Übrigens: Wenn du dich in Deutschland offiziell bei der Meldebehörde abmeldest, kommst du meist auch aus deinem heimischen Handvertrag raus, da das ein außerordentlicher Kündigungsgrund ist. Das bedeutet allerdings, dass du keinen offiziellen Wohnsitz in Deutschland mehr hast. Alternativ bieten einige Anbieter auch die Möglichkeit, einen Handvertrag für mehrere Monate ruhen zu lassen.

SIM-Karte schon vor Reiseantritt kaufen

Wenn dein Reiseland außerhalb von Europa liegt, kannst du dir ohne Probleme vor Ort eine SIM-Karte eines örtlichen Netzanbieters kaufen. Der Erwerb ist in der Regel recht problemfrei, jedoch musst du dich im Vorfeld über die besten Anbieter und deren Netzabdeckung informieren sowie einen passenden Shop ausfindig machen.

Wenn du im Vorfeld lieber auf Nummer sicher gehen willst, hast du die Möglichkeit dir bereits in Deutschland eine Prepaid SIM-Karte für dein Zielland zu besorgen. Vorteile sind dabei natürlich eine gewisse Sicherheit, transparente Tarife, deutscher Kundenservice und du hast ab der ersten Minute nach deiner Ankunft am Flughafen Internet. Kaum aus dem Flugzeug ausgestiegen, kannst du all deinen Freunden und Verwandten schreiben, dass du gut angekommen bist, Bilder posten und per Smartphone ohne Umwege zu deiner Unterkunft navigieren.

>> Jetzt SIM-Karte für dein Work and Travel Abenteuer kaufen

Festnetzanschluss über Skype

Falls es in deinem Gastland keine guten Anbieter für Auslandstarife gibt, gibt es noch eine weitere Möglichkeit, regelmäßig nach Deutschland oder in ein anderes Land ohne hohe Kosten zu telefonieren. Dazu kannst du beispielsweise einen Webdienst wie Skype nutzen. Prinzipiell kannst du über Skype kostenlos mit anderen Skype-Usern sprechen, egal wo auf der Welt sie sich befinden. Auch Video-Gespräche und Telefonkonferenzen sind möglich. Die Qualität der Verbindung ist dabei immer von der Internetverbindung der einzelnen Gesprächspartner abhängig. Mitunter kannst du also stundenlange, störungsfreie und vor allem kostenlose Video-Gespräche mit Personen am anderen Ende der Welt führen. Neben dieser bekannten Funktion von Skype gibt es außerdem die Möglichkeit, gegen eine relativ kleine Gebühr, die pro Minute berechnet wird, auf Festnetz- und Mobilfunk-Anschlüssen auf der ganzen Welt anzurufen. Dafür musst du dein Skype-Guthaben vorher aufladen und kannst dann so lange telefonieren bis das Guthaben aufgebraucht ist. Dadurch besteht auch nicht die Gefahr, dass du unbewusst hohe Kosten für deine Auslandsgespräche verursachst. Die Leute, die du anrufst, müssen nicht mit dem Internet verbunden sein und merken auch nicht, dass du über Skype anrufst. Das ist vor allem praktisch, wenn du regelmäßig in verschiedene Länder telefonierst, da die Tarife für die einzelnen Länder in etwa gleich sind. Wenn auch du immer für deine Lieben daheim oder eventuelle Geschäftspartner erreichbar sein willst, kannst du dir über Skype außerdem eine eigene Festnetz-Nummer einrichten lassen, auf der dich Personen telefonisch erreichen können. Allerdings musst du immer mit dem Internet verbunden sein, um über diese Nummer erreichbar zu sein.

Telefon- und Internet-Anschluss im Ausland

Alternativ oder zusätzlich zu einer virtuellen Festnetz-Nummer über Skype, kannst du dir aber auch einen Telefonanschluss in deinem Gastland holen. Wenn du vorhast, dich für längere Zeit im Ausland niederzulassen, ist das natürlich aus den verschiedensten Gründen sinnvoll. Auch wenn wir immer mehr über das Internet und Mobilfunk kommunizieren, sollte man an seinem dauerhaften Aufenthaltsort natürlich auch eine Festnetz-Nummer besitzen. Außerdem kannst du ihn meist zusammen mit einem Internet-Vertrag für deine Wohnung sehr günstig erwerben. Auch auf einer ausländischen Festnetz-Nummer kann deine Verwandtschaft aus der Heimat mit bestimmten Vorwahlen mitunter sehr günstig anrufen, was die Kommunikation weiterhin vereinfacht. Über die besten Telefon- und Internetanbieter in deinem Gastland informierst du dich am besten vor Ort bei Einheimischen oder anderen Expats. Notfalls kannst du auch über eine Internetrecherche ziemlich schnell die Angebote und Preise vor Ort vergleichen.

Fazit

Umfangreiche, kostengünstige Kommunikationsmöglichkeiten zählen heutzutage zu den wichtigsten Aspekten des alltäglichen Lebens. Deshalb solltest du dich bei Auslandsaufenthalten so schnell wie möglich um einen neuen Handy-, Internet- und ggf. auch Festnetz-Vertrag kümmern, um für deine Lieben daheim sowie die neuen Kontakte vor Ort erreichbar zu sein. Deinen deutschen Handy-Vertrag solltest du im Ausland nur in seltenen Fällen nutzen, zum Beispiel, wenn du dich nur vorübergehend im EU-Ausland aufhältst. Für längere Aufenthalte benötigst du auf jeden Fall eine lokale Nummer.


Weitere Schritte zu deinem Job im Ausland

>> weiter zum nächsten Schritt: Schritt 19 | Die Eingewöhnung im Ausland

>> zurück zu Schritt 17 | Die ersten To Dos vor Ort

>> Zurück zur Übersicht

>> Deutsches Fernsehen im Ausland organisieren

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?