Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme suchen!

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Teil 2/4 | Was erwartet mich bei Sommerjobs im Tourismus?

Sommerjobs im Tourismus sind sehr vielfältig. In unterschiedlichsten Bereichen kann man während der Hauptsaison mitarbeiten und Geld verdienen. Welche Voraussetzungen und Arbeitszeiten du erwarten kannst, wie viel man tatsächlich verdient und wie Unterkunft und Verpflegung aussehen, verraten wir hier.

THEMEN DIESER SEITE:

Voraussetzungen

Prinzipiell musst du für einen Sommerjob im Tourismus mindestens 18 Jahre alt sein. Einige Jobs mit einer größeren Verantwortung erfordern auch ein Mindestalter von 20 Jahren oder mehr. Da es in der Tourismusbranche ganz unterschiedliche Jobmöglichkeiten für Sommerjobber gibt, unterscheiden sich auch die Voraussetzungen für die verschiedenen Jobs. Den Großteil der Jobs kann man jedoch auch ohne spezifische Berufsausbildung oder Berufserfahrungen ausüben, da es sich gerade bei Saisonjobs oft um einfachere Aushilfstätigkeiten handelt. Wichtiger ist es daher, bestimmte Eigenschaften und Fähigkeiten mitzubringen, die zu dem jeweiligen Einsatzbereich passen. Eigentlich alle Tourismusjobs erfordern eine hohe Belastbarkeit, Stressresistenz sowie ein freundliches und gepflegtes Auftreten gegenüber Gästen. Als Animateur musst du besonders offen und kommunikationsfreudig sein, als Reiseleiterin dagegen sehr organisiert und redegewandt. Teamer einer Jugendreisegruppe benötigen ein großes Verantwortungsbewusstsein und müssen sich gut durchsetzen können.

Arbeitszeiten

Bei Sommerjobs im Tourismus musst du dich auf lange Arbeitszeiten einstellen. Oft beginnt der Tag früh morgens und endet erst spät am Abend. Zwischendurch hast du zwar auch mal einige Stunden Pause, aber viel Freizeit gibt es in der Regel nicht. Als Sommerjobber im Tourismus arbeitest du genau dann, wenn am meisten los ist, nämlich in der Hauptsaison. Dann wird von allen Mitarbeitern ein sehr hohes Maß an Arbeitseinsatz erwartet. Daran kannst du aber auch wachsen und wertvolle Erfahrungen für deine weitere berufliche Laufbahn sammeln. Als Sommerjobber kannst du die ganze Saison über vor Ort jobben, das ist in den meisten Destinationen etwa von April bis Oktober, oder auch nur während einiger weniger Wochen, wenn vor Ort am meisten los ist.

Verdienst bei Sommerjobs im Tourismus

Dein Sommerjob Verdienst ist oft abhängig von dem Land, in dem du jobben möchtest. Einen besonders hohen Lohn kannst du als Sommerjobber in der Tourismusbranche beispielsweise in Ländern wie Frankreich, der Schweiz oder Großbritannien verdienen. In den südlichen Urlaubsländern sind die Sommerjob Gehälter im Vergleich zu Deutschland dagegen eher gering. Diese Destinationen lohnen sich eher aufgrund des guten Klimas und zur Verbesserung der Fremdsprachenkenntnisse. Wenn du für einen deutschen Reiseveranstalter arbeitest, ist es jedoch egal, in welchem Land du deinen Sommerjob ausübst. Du erhältst einen einheitlichen Lohn, der für alle Einsatzländer gleich ist. Das Gehalt von Sommerjobbern bei Reiseveranstaltern ist zwar nicht besonders üppig, dafür erhältst du aber freie Unterkunft und Verpflegung vor Ort und hast während deines Einsatzes kaum Ausgaben. Animateure verdienen beispielsweise etwa 600 bis 800 Euro pro Monat. In der Hotellerie und Gastronomie sind dagegen auch Bezahlungen pro Stunde üblich und in vielen Positionen kann man sich auch beim Trinkgeld noch etwas dazu verdienen.

Unterkunft & Verpflegung

Bei Animateur Jobs, Reiseleiter Jobs und Teamer Jobs sind freie Unterkunft und Verpflegung üblich. In der Regel lebst und isst du an deinem Arbeitsplatz, nämlich dem Hotel, der Ferienanlage oder auch dem Resort. Da die Gehälter bei den Reiseveranstaltern nicht gerade üppig ausfallen, sollten freie Unterkunft und Verpflegung selbstverständlich sein. Du solltest bei der Unterzeichnung des Arbeitsvertrags ganz genau auf die Bedingungen achten und notfalls noch mal nachverhandeln. Bei den verschiedenen Hotel- und Gastronomiejobs ist freie Kost und Logis nicht immer gegeben, vor allem wenn du bei lokalen Arbeitgebern angestellt bist. Dann solltest du dich vorab schon um eine geeignete Langzeitunterkunft, wie etwa ein WG-Zimmer oder eine kleine Wohnung kümmern, damit du vor Ort nicht die ganze Zeit im Hotel wohnen musst.

Hier weiterlesen:

>> Teil 3 | Wie bewerbe ich mich für einen Sommerjob im Tourismus?

>> Teil 4 | Alternativen zu Sommerjobs im Tourismus


>> zurück zu Teil 1 | Sommerjobs im Tourismus

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Find your trip!

  1. Must-haves