Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme suchen!

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Teil 1/2 | Sommerjobs in Neuseeland

Sommerjobs kannst du an vielen verschiedenen Orten der Welt machen - Warum also nicht das Notwendige mit dem Erkunden der anderen Seite der Welt verbinden? Neuseeland ist eines der beliebtesten Reisziele abenteuerlustiger Backpacker: In dem traumhaften Land erwarten dich nicht nur die atemberaubenden Landschaften aus der Herr-der-Ringe-Filmkulisse, sondern auch Adrenalin geladener Outdoor-Sport, die vielleicht schönsten Trekking Touren der Welt und einige der freundlichsten Menschen überhaupt. Nebenbei besserst du deine Englischkenntnisse auf. Diesen spannenden Auslandsaufenthalt kannst du dir zumindest teilweise mit Gelegenheitsjobs vor Ort finanzieren und gleichzeitig auch noch Berufserfahrungen im Ausland sammeln. Möglich macht es das Working-Holiday-Abkommen zwischen Deutschland und Neuseeland sowie das Working-Holiday-Visum. Was es damit genau auf sich hat, erfährst du in diesem Beitrag!

Beim Sommerjob in Neuseeland schöne Natur erleben

Themen dieser Seite:

Einsatzbereiche

In Neuseeland gibt es ganz unterschiedliche Tätigkeiten für Sommerjobber aus dem Ausland. Als beliebtes Work-and-Travel-Land ist die neuseeländische Wirtschaft bereits auf junge Auslandsjobber eingestellt, die insbesondere in der Landwirtschaft und im Tourismus zur Unterstützung gebraucht werden. In der Landwirtschaft gibt es viele Jobs im Bereich Erntearbeit. Du kannst unter anderem bei der Ernte von Kiwis, Zitrusfrüchten, Avocados, Erdbeeren, Oliven, Wein sowie verschiedensten weiteren Obst- und Gemüsesorten anpacken. In der Landwirtschaft gibt es das ganze Jahr über Jobs, am meisten gibt es jedoch im neuseeländischen Sommer und Herbst, in etwa von November bis April, zu tun.

Weitere Möglichkeiten sind Farm- oder Ranchjobs. Du kannst beispielsweise auf einer Schaffarm mithelfen, auf einer Pferderanch arbeiten oder einen kleinen ökologisch-nachhaltigen Bio-Hof kennenlernen. Die Einsatzdauer von Farm Stays und Ranch Jobs liegt in der Regel zwischen vier und acht Wochen und eignet sich daher perfekt für einen Sommerjob.

Außerdem gibt es im Bereich Tourismus interessante, vielfältige Optionen für Sommerjobber. In Neuseeland ist sogar gleich zweimal Hochsaison: Von Dezember bis Februar reisen die Sommertouristen durch das schöne Land und von Juni bis August füllen sich die Skigebiete mit Wintersport-Fans aus aller Welt. Egal ob es dich im europäischen oder neuseeländischen Sommer ans andere Ende der Welt verschlägt, das Land bietet vielfältige Jobmöglichkeiten. Abgesehen von den typischen Branchen Landwirtschaft und Tourismus, sind deiner Kreativität bei der Jobsuche jedoch kaum Grenzen gesetzt. Mit dem Working-Holiday-Visum kannst du in so gut wie allen Branchen in Neuseeland jobben.

Voraussetzungen

Die wichtigste Voraussetzung für eine Sommerjob in Neuseeland ist das Working-Holiday-Visum, denn ohne Visum darfst du in Neuseeland kein Geld verdienen.

Folgende Bedingungen musst du für ein Working-Holiday-Visum in Neuseeland erfüllen:

  • Du bist deutscher Staatsbürger und hast deinen Wohnsitz in Deutschland
  • Du bist bei der Beantragung des Visums zwischen 18 und 30 Jahre alt
  • Du besitzt einen gültigen Reisepass, der zum Zeitpunkt der Einreise nach Neuseeland noch mindestens 15 Monate gültig ist
  • Du hast finanzielle Rücklagen in Höhe von ca. 4.200 NZD (rund 2.700 Euro) und kannst diese nachweisen
  • Du besitzt bereits ein Rückflugticket oder zusätzlich finanzielle Mittel, um ein solches zu erwerben
  • Du hast eine gültige Krankenversicherung über die gesamte geplante Aufenthaltsdauer abgeschlossen
  • Du hast keine Kinder, die du mit nach Neuseeland bringen möchtest
  • Du hast keine Eintragungen im Vorstrafenregister
  • Du befindest dich gesundheitlich in einem guten Zustand

Das Visum kannst du online oder auf dem Postweg bei der neuseeländischen Botschaft beantragen. Für die Online-Beantragung benötigst du eine Kreditkarte, um die Visumgebühr zu begleichen. Das Visum kostet derzeit ca. 130 Euro. Die Bearbeitung des Visumantrags ist bei der Online-Beantragung in der Regel recht zügig, jedoch solltest du es mindestens vier Wochen vor der geplanten Abreise erledigen, da es im Einzelfall auch mal länger dauert. Sobald du die Visumbestätigung im Postfach hast, hast du ein Jahr Zeit, nach Neuseeland einzureisen. Das Visum ist ab dem Tag der Einreise für ein Jahr gültig.

>> mehr Infos zum Working-Holiday-Visum in Neuseeland

Versicherung

Für einen Neuseelandaufenthalt brauchst du eine Auslandskrankenversicherung, da die deutschen Kassen am anderen Ende der Welt nicht für Leistungen aufkommen. Die Auslandskrankenversicherung ist außerdem eine Bedingung für das Working-Holiday-Visum. Eine solche Versicherung gibt es schon ab ca. 30 Euro monatlich. Du solltest darauf achten, dass die Versicherung alle essentiellen Leistungen abdeckt, dass es keine Obergrenzen für Behandlungskosten gibt und der Selbstbehalt nicht zu hoch angesetzt ist. Im Idealfall wählst du eine Versicherung ohne Selbstbehalt, bei der du im Krankheitsfall also keinerlei Kosten selbst tragen musst.

>> Hier findest du einen Vergleich verschiedener Auslandskrankenversicherungen

Es lohnt sich außerdem, über eine Haftpflicht-, Unfall-, Reiserücktritts- und Gepäckversicherung nachzudenken. Diese sind nicht verpflichtend, aber gerade bei längeren Auslandsaufenthalten mitunter sinnvoll.

>> Mehr Infos zu Versicherung & Gesundheit

Verdienst

Als Sommerjobber in Neuseeland wirst du in der Regel pro Stunde bezahlt. Der Mindestlohn liegt derzeit bei ca. 13,75 NZD, was in etwa 8,80 Euro sind. Diese Stundenlöhne sind in der Gastronomie, Hotellerie und Tourismus-Branche üblich. Außerdem kannst du dir noch etwas durch Trinkgelder dazu verdienen. In der Landwirtschaft wirst du entweder pro Stunde oder nach Leistung bezahlt. Das bedeutet konkret: Je mehr Früchte du pflückst oder je mehr Bäume du pflanzt, desto mehr Geld gibt es. Du bekommst dann beispielsweise 5 NZD pro Eimer Äpfel. Bei dieser Bezahlung muss es realistisch sein, dass du drei Eimer pro Stunde schaffst, damit der Arbeitgeber den Mindestlohn einhält. Außerdem stehen dir in Neuseeland auch als Sommerjobber bezahlte Urlaubstage zu, egal wie kurz oder lang die Einsatzdauer ist. Falls du keine Urlaubstage nehmen kannst, bekommst du am Ende des Jobs zusätzliche acht Prozent sogenannten „holiday pay“. Außerdem kannst du in Neuseeland zusätzlich verdienen, wenn du an gesetzlichen Feiertagen arbeitest: An den „public holidays" muss der Arbeitgeber das anderthalbfache Gehalt auszahlen. 

Tipp: Mach am Ende deines Neuseelands-Aufenthalts unbedingt eine Steuererklärung. Als Sommerjobber bzw. Work and Traveller in Neuseeland zahlst du Steuern, die du dir am Ende mit der Steuererklärung zurückholen kannst. Falls dir das zu kompliziert ist, kannst du dich von einem Steuer-Service unterstützen lassen.

>> Mehr Infos zur Steuer in Neuseeland

Dauer

Wie lange dein Sommerjob in Neuseeland dauert, entscheidest natürlich ganz allein du. Mit dem Working-Holiday-Visum darfst du dich grundsätzlich bis zu einem Jahr im Land aufhalten. Natürlich musst du diese Zeit nicht voll ausnutzen und kannst auch viel kürzer bleiben - beispielsweise den europäischen oder den neuseeländischen Sommer über. Damit sich die lange Reise jedoch lohnt, ist eine Mindestaufenthaltsdauer von drei Monaten ratsam. Schließlich möchtest du arbeiten und zumindest ein wenig das spannende, vielfältige Land bereisen. Falls du nur drei Monate oder kürzer bleibst, suchst du am besten schon von Deutschland aus nach einem Job, damit du in Neuseeland deine wertvolle Zeit nicht mit der Jobsuche verlierst. Wahrscheinlich willst du sowieso nicht mehr weg, wenn du einmal im sagenhaft schönen Hobbit-Land angekommen bist. Die gute Nachricht ist: Das Working-Holiday-Visum kannst du sogar um weitere drei Monate verlängern, wenn du eine ausreichend lange Zeit in der Landwirtschaft jobbst.

Die Top 5 Sommerjobs in Neuseeland

1 |Weinlese

Neuseeland ist ein wichtiger Weinproduzent. Dementsprechend viele helfende Hände werden bei der Traubenernte und Weiterverarbeitung benötigt. Die Weinlese gilt als einer der entspannteren Fruitpicking-Jobs, da es nicht ganz so anstrengend ist wie das Ernten manch anderer Obst- und Gemüsesorten. Außerdem arbeitest du inmitten wunderschöner Weinfelder, was den Job noch entspannter macht.

2 |Kiwi Ernte

Die köstliche quietsch-grüne Frucht zu ernten, ist wohl einer der typischsten Jobs, den du im Kiwi-Land finden kannst. Er gehört irgendwie zum Neuseeland Experience dazu. Viele Jobs gibt es von März bis September im Bay of Plenty.

>> Mehr Infos zu Farmarbeit & Farmstay in Neuseeland

3 |Hotelarbeit

Such dir einen abwechslungsreichen Job in einem Hotel in einem der berühmten neuseeländischen Skigebiete, in der Abenteuersport-Hochburg Queenstown oder während des Sommers an der neuseeländischen Küste. Mitunter sind Verpflegung und Unterkunft bei diesem Job inklusive, sodass du viel Geld sparen kannst.

>> Mehr Infos zur Hotelarbeit in Neuseeland

4 |WWOOF

Bei dem Worldwide Workers On Organic Farms-Programm lernst du die ökologisch-nachhaltige Landwirtschaft kennen und lebst auf einem Bio-Hof mitten in der neuseeländischen Natur. Im Austausch für deine Mühen bekommst du zwar kein bares Geld, dafür aber eine Unterkunft in teils atemberaubenden Landschaften und leckere Bio-Kost.

>> Mehr Infos zu WWOOF

5 |Nanny / Au-pair

Dieser Job bietet die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen und den ganz normalen Alltagswahnsinn am anderen Ende der Welt kennenzulernen. Nebenbei perfektionierst du dein Englisch und sammelst Erfahrungen im pädagogischen Bereich. Au-pair Einsätze dauern in der Regel ein Jahr, sind aber auch über kürzere Zeiträume von ca. drei bis vier Monaten möglich.  

>> Mehr Infos zu Au-Pair-Jobs in Neuseeland

Fazit

Ein Sommerjob in Neuseeland ist ein einmaliges Erlebnis, das dank des Working-Holiday-Visums mittlerweile auch für junge Leute erschwinglich ist. Egal ob es dich im europäischen oder im neuseeländischen Sommer ans andere Ende der Welt verschlägt, in Neuseeland gibt es rund um das Jahr Jobs. Mit etwas Engagement und Eigeninitiative wirst du schnell etwas finden und kannst einen unvergesslichen Sommer in Neuseeland verbringen.

Hier weiterlesen:

>> Teil 2 | Sommerjobs in Neuseeland: Anbieter

Weitere Länder für Sommerjobs

Wenn du einen Sommerjob machen möchtest, dir aber mit Neuseeland unsicher bist, gibt es auch in vielen weiteren Ländern tolle Möglichkeiten. Zum Beispiel kannst du auch in diesen Ländern Sommerjobs machen:

>> Sommerjobs in Italien: Einsatzbereiche, Voraussetzungen & mehr

>> Sommerjobs in Kanada: Einsatzbereiche, Voraussetzungen & mehr

>> Sommerjobs in Österreich & der Schweiz: Einsatzbereiche, Voraussetzungen & mehr

>> Sommerjobs in Osteuropa: Einsatzbereiche, Voraussetzungen & mehr

>> Sommerjobs in Spanien: Einsatzbereiche, Voraussetzungen & mehr

>> Sommerjobs in der Türkei: Einsatzbereiche, Voraussetzungen & mehr

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Jetzt Work & Travel selbst organisieren!

  • Innovatives 12-teiliges eMail-Tutorial leitet dich durch alle Planungsschritte
  • Spare bis zu 600 EUR
  • Jetzt kostenlos anmelden & direkt starten um Geld, Zeit & Nerven zu sparen
  • Weitere, hilfreiche Tipps und Specials für die Planung und Durchführung deines Auslandsaufenthaltes
  • Bonus "Die 10 besten Spartipps als Work & Traveller"
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte die kostenlosen Tipps für die Planung meines Work and Travel-Aufenthaltes erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.

Find your trip!

  1. Must-haves
DKB-Kreditkarte

Webinar: Work and Travel in Australien und Neuseeland

  • Kostenlose, digitale Infoveranstaltung
  • Alle wichtigen Tipps und Tricks in weniger als 30 Minuten
  • Wertvolle Erfahrungen werden an dich weiter gegeben