Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme suchen!

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Teil 2/4 | Was erwartet mich bei Sommerjobs mit Pferden?

Ein Sommerjob mit Pferden klingt für viele Reiter sicherlich wie ein wahr gewordener Traum. Damit dieser sich nicht in einen Albtraum verwandelt, informieren wir hier darüber, was auf einen Sommerjobber wartet. Wie sieht der Arbeitsalltag bei einem Sommerjob mit Pferden aus? Wo werden die Jobber untergebracht, und was können sie verdienen?

THEMEN DIESER SEITE:

Typische Aufgaben

Die meisten Sommerjobber arbeiten als sogenannte Pferde-Au-pairs auf großen Höfen. Das bedeutet, dass sie sich um alle Arbeiten rund ums Pferd kümmern. Als Pferde-Au-pair bist du beispielsweise zuständig für:

  • Füttern und Pflegen der Pferde
  • Ausmisten der Ställe
  • Bereiten der Pferde
  • Reitunterricht für Kinder und Erwachsene
  • Organisation und Durchführung von Turnieren
  • Züchterische Aufgaben

Natürlich sind die konkreten Aufgaben bei einem Sommerjob mit Pferden immer vom Betrieb, deinem Bewerbungsschwerpunkt und Vorkenntnissen abhängig. Erforderliche Kenntnisse und Fähigkeiten sollten daher in der Stellenausschreibung klar beschrieben sein und du solltest dich nur bewerben, wenn du die entsprechenden Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen besitzt. In einigen Fällen kann auch ein Farmtraining vor dem Jobbeginn sinnvoll sein. Mitunter kommen bei einem Einsatz als Pferd-Au-pair noch Aufgaben dazu, die nicht unmittelbar mit Pferden zu tun haben, wie zum Beispiel:

  • Gartenarbeiten
  • Heu machen
  • Reparaturen von Zäunen und anderen Sachen auf dem Hof
  • Aufgaben im Haushalt
  • Kinderbetreuung
  • Versorgung und Pflege anderer Tiere auf dem Hof

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten können je nach Einsatzort und Art der Tätigkeit stark variieren. Wenn du für freie Kost und Logis jobbst, solltest du nicht 40 Stunden pro Woche auf dem Hof eingespannt werden. Die Arbeitszeiten musst du daher vorab mit deinem Arbeitgeber genau klären. Für Pferde-Au-pairs, die meistens gegen freie Unterkunft und Verpflegung sowie manchmal auch ein Taschengeld arbeiten, ist eine maximale Stundenzahl von sechs Stunden pro Tag üblich.

Bezahlte Stellen erfordern dagegen häufig eine 40-Stunden-Woche. Wie bei den meisten Jobs in der Landwirtschaft, insbesondere beim Umgang mit Tieren, beginnt der Arbeitstag sehr früh am Morgen. Ein Morgenmuffel solltest du also nicht sein.

Je nach Einsatzland und Art der Tätigkeit hast du zwischen ein und zwei Tagen pro Woche frei. Die Dauer des Beschäftigungsverhältnisses variiert zwischen vier Wochen und sechs Monaten. Mitunter sind aber auch kürzere oder längere Aufenthalte möglich.

Unterkunft & Verpflegung

Als Sommerjobber auf einer großen Ranch oder einem Reiterhof wohnst du in der Regel bei deiner Gastfamilie oder bekommst ein Zimmer in einer separaten Unterkunft auf dem Hof, die oft ausschließlich der Unterbringung der Sommer- und Saison-Jobber dient. Die Unterbringung ist meist rustikal. Manche Sommerjobber und Saisonarbeiter übernachten auch in Zelten, auf Heuböden oder in einem Wohnwagen auf dem Hof des Arbeitgebers.

Die Verpflegung wird bei Sommerjobs mit Pferden in der Regel ebenfalls vom Arbeitgeber gestellt. Das heißt, du erhältst Vollverpflegung an deinem Arbeitsplatz und musst dich um nichts kümmern.

Verdienst bei Sommerjobs mit Pferden

Der mögliche Verdienst bei einem Sommerjob mit Pferden hängt vor allem davon ab, wie viele Erfahrungen, relevante Kenntnisse und Fähigkeiten du mitbringst. Darüber hinaus ist ausschlaggebend, in welchem Land du arbeiten möchtest. Es ist eher schwierig, an einen gutbezahlten Job mit Pferden zu kommen, wenn man nur Basiskenntnisse im Umgang mit Pferden mitbringt. In solchen Fällen arbeiten Sommerjobber in der Regel gegen freie Kost und Logis und erhalten manchmal auch ein Taschengeld von ca. 100 bis 400 Euro pro Monat. Oft bieten die Arbeitgeber den Jobbern auch kostenlose Reitstunden, wo du deine Fähigkeiten verbessern kannst.

Wer sich dagegen richtig gut mit Pferden, Tieren allgemein und der Landwirtschaft auskennt und schon viel in diesem Bereich gearbeitet hat, kann in Ländern wie Australien, Kanada oder Irland ein gutes Gehalt erzielen. In Südamerika sowie im südlichen und östlichen Europa erhält man dagegen bei den meisten Jobs mit Pferden ausschließlich freie Kost und Logis. In den USA ist es aufgrund der Visumsbestimmungen oft nicht möglich, mit einem Pferde-Job Geld zu verdienen.

Hier weiterlesen:

>> Teil 3 | Wie und wo bewerbe ich mich für einen Sommerjob mit Pferden?

>> Teil 4 | Alternativen zu Sommerjobs mit Pferden


>> zurück zu Teil 1 | Sommerjobs mit Pferden

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Find your trip!

  1. Must-haves