Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme suchen!

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Praktikum in Südafrika

Südafrika – Traumstadt in der Tafelbucht! Mit elf Amtssprachen, 54 Millionen Einwohnern, bewegter Geschichte und rund 3.000 km Küstenlinie ist die Rainbow Nation eines der facettenreichsten und beliebtesten Reiseziele. Ob du als Naturliebhaber den Tafelberg erklimmst oder die Garden Route erkundest, als Adrenalin-Junkie mit Haien tauchst oder als Tierfreund Giraffen- und Pinguin-Selfies schießt – hier bleibt kein Wunsch unerfüllt.

Doch auch beruflich bietet Südafrika dir viele Möglichkeiten in verschiedensten Bereichen. Für ein Pflichtpraktikum kannst du zum Beispiel Erfahrungen in Johannesburgs gut ausgebautem Finanz-Sektor oder in Kapstadts Business- und Entertainment-Branchen sammeln. Banken, Start-Ups und Unternehmen aus Bereichen wie Mobilfunk, Medien sowie Energie und Chemie stehen hier für Praktikanten zur Verfügung.

Ebenso ist Freiwilligenarbeit im Rahmen eines Praktikums, speziell im sozialen Bereich, möglich. In den Townships werden viele Helfer für After School Clubs, Kinderheime und die stationäre Betreuung von Kindern in Kinderkrankenhäusern gesucht. Auch die Spezialisierung in Richtung Psychologie ist möglich. Je nach Kenntnisstand warten hier verschiedene Aufgaben, zum Beispiel in einer Suchtklinik, auf dich. Zusätzlich bieten viele Nationalparks zahlreiche Möglichkeiten für ein Tierschutz- oder Tourismus-Praktikum.

Auf dieser Seite haben wir für dich das Wichtigste zum südafrikanischen Arbeitsmarkt, den verschiedenen Branchen und Unternehmen vor Ort, den Visabestimmungen sowie hilfreiche Hinweise zum Thema Sicherheit und Gesundheit in Südafrika zusammengestellt.

Themen dieser Seite

Südafrikas Arbeitsmarkt: Land der Gegensätze

Südafrika ist ein Land der Gegensätze: Während die Entwicklung auf dem Land noch hinterherhinkt, ist die Wirtschaft in den Städten hochentwickelt und industrialisiert. Zudem gibt es ein großes Gefälle zwischen Arm und Reich; die offizielle Arbeitslosenquote liegt circa bei 25%, wird jedoch noch weitaus höher geschätzt. Hier findest du also ein Industrie- und Entwicklungsland zugleich.
Südafrika ist der weltweit größte Lieferant für Gold, Platin und Chrom, produziert fast die Hälfte der Elektrizität und Industrieprodukte in ganz Afrika und ist damit die größte Volkswirtschaft auf dem afrikanischen Kontinent.

Wo kann ich ein Praktikum machen?

Typische Einsatzbereiche für Praktika oder Freiwilligenarbeit im Rahmen eines Praktikums liegen im Finanz- und Tourismussektor aber auch im Bereich der sozialen Arbeit und Entwicklungshilfe.
Südafrikas größte Firmen sind Bankengruppen, Energie und Chemie Unternehmen, Holdinggesellschaften und Telekommunikationsunternehmen. Demnach bietet sich für Praktikanten auf diesen Gebieten eine große Auswahlmöglichkeit.

>> Hier Praktikums-Angebote für Südafrika finden

Die größten Branchen

In Südafrika sind die weltweit größten Konzerne aus dem Bereich Bergbau Zuhause. Zu ihnen gehören zum Beispiel Anglo American, Gencor und ARMgold. Wer in Betracht zieht, sich bei einem dieser Unternehmen zu bewerben, sollte jedoch im Hinterkopf behalten, dass die Branche durch häufige Streiks und eine unsichere Energieversorgung geschwächt wird. Nachdem es 2008 zu einer Krise der Energieversorgung mit häufigen Blackouts kam, wurden von der Regierung jedoch Schritte zum Ausbau erneuerbarer Energien eingeleitet. Und auch der Chemiemarkt wächst stetig: Insbesondere der Markt für Generika und nicht verschreibungspflichtige Medikamente entwickelt sich gut. Zudem ist Afrika seit 2000 der am schnellsten wachsende Mobilfunkmarkt der Welt und Südafrika nach Nigeria und dem Iran der wichtigste Markt in diesem Bereich.
Bist du an einem Praktikum in einem deutschen Unternehmen interessiert, lohnt sich auch ein Blick auf die Automobilbranche.

Weinbau

Eine weitere Besonderheit Südafrikas: Alleine 2014 wurden von mehr als 3.300 Winzern in Anbaugebieten wie Stellenbosch, Franschhoek, Paarl und Somerset West circa 959 Millionen Liter Wein produziert. Davon wurden 2015 über 412 Millionen Liter exportiert – unter den Top vier der größten Abnehmer befindet sich auch Deutschland. Das macht den Weinanbau zu einem wichtigen Wirtschaftszweig in Südafrika. Doch auch für den Tourismus ist dieser Zweig nicht unwichtig: Wine Routes locken jährlich viele Besucher in die Weinberge und auf die Weingüter.

Die Klassiker: Soziales und Wildlife

Auch die Klassiker sind möglich: Viele Programme bieten dir die Möglichkeit Kinder in Townships zu betreuen. Hier hast du die Wahl, ob du Schulkinder unterrichten oder dich mit Heimkindern beschäftigen möchtest. Auch Praktika in der stationären Betreuung im Kinderkrankenhaus sind möglich. Je nach Vorkenntnissen sind sogar Psychologie-Praktika eine Option, bei denen du Menschen in einer Suchtklinik helfen und Selbsthilfegruppen leiten kannst.

Bist du touristisch interessiert, kannst du dich als Field-Guide ausbilden lassen und Touristen die atemberaubende Landschaft näher bringen. Die größten Nationalparks sind der Addo-Elephant-Nationalpark am Ostkap, der Agulhas-Nationalpark am Westkap und der Augrabies-Falls-Nationalpark am Nordkap.

Vor allem große Städte wie Johannesburg und Kapstadt bieten dir viele unterschiedliche Möglichkeiten für ein Praktikum.

Top 3 Städte für dein Praktikum in Südafrika

Praktikum in Johannesburg

„Jozi“  ist die mit über 4,4 Millionen Einwohnern größte Stadt Südafrikas und zugleich Finanz-Hauptstadt des Landes. Hier findest du Praktika im Finanz-, Business- und Entertainment-Sektor. Im Schnitt werden in Johanneburg die höchsten Gehälter gezahlt.

Praktikum in Kapstadt

Die kosmopolitische Mother City war 2014 World Design Capital und bietet in diesem Bereich, wie auch im Tourismus, der Medienbranche und Wein-Industrie, viele Möglichkeiten für Praktikanten. Viele Start-Ups und Unternehmen bieten dir hier Praktika, bei denen du einzigartige Erfahrungen sammeln kannst. Mit mehr als 3,7 Millionen Einwohnern ist sie die zweitgrößte Stadt Südafrikas und wird oft als eine der schönsten Städte der Welt beschrieben. Jedoch sind die Lebenshaltungskosten hier im Südafrikavergleich am höchsten. Auch wenn das Preisniveau insgesamt noch knapp unter dem deutschen Durchschnitt liegt, kann man für ein Einzelzimmer im Zentrum der Stadt gut und gerne 600€ und mehr an Miete im Monat rechnen.

Praktikum in Durban

Durban gehört zur Region eThekwini, ist mit über 3,4 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Südafrikas und vor allem bekannt für seine langen weißen Sandstrände. Bist du interessiert an einem Praktikum im Tourismus, solltest du Durban in die engere Wahl ziehen.

Top 5 der größten Unternehmen in Südafrika

1 | Standard Bank

Die Standard Bank ist eine Bankengruppe und ein Kreditinstitut mit Hauptsitz in Johannesburg, das mittlerweile in 20 Ländern auf dem afrikanischen Kontinent agiert. Allein in Südafrika werden Privat- und Firmenkunden in 746 Filialen betreut.

2 | Sasol

Sasol, ebenfalls mit Sitz in Johannesburg, ist ein transnationales Energie und Chemie Unternehmen mit mehr als 31.000 Mitarbeitern in 37 Ländern. Zum Hauptgeschäft gehört die Weiterverarbeitung von Kohle und Erdgas zu Benzin und Grundstoffen für die chemische Industrie.

3 | Bidvest Group

Die Bidvest Group ist eine internationale Holdinggesellschaft, die im Bereich Dienstleistungen, Handel und Vertrieb mittlerweile auf fünf Kontinenten aktiv ist. Ebenfalls mit Sitz in Johannesburg.

4 | MTN Group

Die MTN Group in Johannesburg ist ein multinationales Telekommunikationsunternehmen, das in Afrika und dem Nahen Osten in 21 Ländern aktiv ist.

5 | FirstRand

FirstRand ist eine Bankengruppe mit Sitz in Johannesburg, die insgesamt ein Vermögen von 900 Milliarden Rand verwaltet und die gesamte Bandbreite an Finanzdienstleistungen anbietet. Zu FirstRand gehören unter anderem die Filialbank First National Bank, die Versicherung Momentum, die Investmentbank Rand Merchant Bank und die auf Autofinanzierung spezialisierte WesBank.

Deutsche Unternehmen in Südafrika

Etwa 600 deutsche Firmen mit über 90.000 Beschäftigten haben sich mittlerweile in Südafrika niedergelassen und zählen teilweise zu den wichtigsten und modernsten Produktionsbetrieben des Landes. Hier haben wir eine kleine Auswahl für dich:

1 | Volkswagen of South Africa

Der Automobilhersteller mit Sitz in Uitenhage und Sandton ist Tochtergesellschaft des Volkswagen-Konzerns. Jährlich werden hier circa 120.000 Fahrzeuge produziert.

2 | Mercedes-Benz South Africa

Die Konzerntochter der Daimler AG produziert in Südafrika an drei Standorten: Pretoria, East London und Johannesburg.

3 | Audi South Africa

Audi teilt sich die Niederlassung mit Volkswagen of South Africa in Sandton, am Rande  Johannesburgs.

4 | Siemens

Der Technologiekonzern mit den Hauptgeschäftsfeldern Energie, Medizintechnik und Industrie hat sich in Midrand angesiedelt.

5 | Bayer Southern Africa

Der Konzern mit Schwerpunkt in der chemischen und pharmazeutischen Industrie hat sich in Isando niedergelassen.

6 | WerthSchröder Inc.

Die Anwälte von WertSchröder Inc. arbeiten in Büros in Johannesburg und Kapstadt. Zu ihren Schwerpunkten gehören unter anderem deutsches und europäisches Recht sowie Insolvenz-, Steuer-, Arbeitsrecht und vieles mehr.

Wege zum Praktikum in Südafrika – Selbst organisieren oder nicht?

Um dein Praktikum zu organisieren gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder du planst alles selbst oder lässt dich von einer Organisation unterstützen.

Wenn du dich dafür entscheidest dein Auslandspraktikum alleine zu planen, entfällt natürlich die Gebühr für eine Organisation. Der Aufwand für dich ist allerdings größer und dir stehen bei Rückfragen keine Experten zur Seite.

Eine Vermittlungsagentur stellt alle Infos und Formulare, die du benötigst, für dich bereit. Du kannst den Agenturen sogar die Suche nach einem Praktikumsplatz und die erste Kontaktaufnahme mit dem zukünftigen Arbeitgeber im Wunschland überlassen. Du bekommst Hilfe bei der Beantragung des Visums, der Suche nach einer geeigneten Unterkunft und der Buchung der Flüge. Oft kannst du auch noch einen Sprachkurs mit dazu buchen.

Für Südafrika empfehlen wir dir, zumindest für die Beantragung des Visums, eine Vermittlungsagentur zu beauftragen, da momentan nur Pflichtpraktika oder Freiwilligenarbeit möglich sind. Für freiwillige Praktika werden keine Visa ausgestellt. Daher lohnt sich ein Blick auf die Programme verschiedener Agenturen. Hier findest du Angebote im sozialen und medizinischen Bereich, die zwar unter Freiwilligenarbeit laufen, sich inhaltlich aber kaum von einem Praktikum unterscheiden.

Visum

Momentan sind in Südafrika ausschließlich Pflichtpraktika oder Freiwilligenarbeit möglich. Zwar ist für einen touristischen Aufenthalt bis zu 90 Tage kein spezielles Visum für Deutsche nötig – ein Reisepass und die Vorlage eines Rückflugtickets reichen aus, um ein Visitor’s Visa zu erhalten – für ein Pflichtpraktikum muss jedoch eine Work Permit beantragt werden. Zusätzlich brauchst du noch eine Immatrikulationsbescheinigung und einen Nachweis des südafrikanischen Arbeitgebers, für welche Dauer und welchem Umfang du für ihn arbeiten wirst.

Wenn es dir nicht möglich ist ein Pflichtpraktikum zu absolvieren, da du kein Student bist oder in deinem Studiengang kein Pflichtpraktikum vorgesehen ist, empfehlen wir dir einmal über Freiwilligenarbeit nachzudenken. Besonders im sozialen und medizinischen Bereich überschneiden sich die Inhalte stark mit denen eines Praktikums und ein Visum für Voluntary or Charitable Activities ist leichter zu bekommen. So sammelst du trotzdem Arbeitserfahrung im Ausland und engagierst dich zusätzlich ehrenamtlich.

Um eine Work Permit zu bekommen, benötigst du folgende Dokumente:

  • Bestätigung des Pflichtpraktikums: Deine Hochschule muss bestätigen, dass du Student bist und ein Pflichtpraktikum fester Bestandteil deines Studiums ist.
  • Programm: Eine höhere Bildungseinrichtung in Südafrika muss bestätigen, dass ein Übereinkommen oder Programm mit deiner Hochschule besteht. Zusätzlich müssen die Kontaktdaten einer Person vor Ort, die während des Praktikums für dich verantwortlich ist, und deine zukünftige Anschrift in Südafrika mitgeteilt werden.
  • Unternehmen: Ein südafrikanisches Unternehmen muss die Dauer, das Verhältnis zur Bildungseinrichtung und deine Aufgaben im Praktikum bestätigen.
  • Erklärung: In einem Schreiben erklärst du, nur der Arbeit nachzugehen, die dein Arbeitgeber für dich angedacht und bestätigt hat. Bezahlte oder unbezahlte Arbeit, die von der Beschreibung des Arbeitgebers abweicht, ist nicht zulässig.
  • Gesundheitsnachweis: Dazu gehören ein medizinisches Attest und ein Röntgenbericht.
  • Versicherungsnachweis: Der Bewerber muss in englischer Sprache nachweisen, dass er im Ausland krankenversichert ist.
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Nachweis ausreichender finanzieller Mittel

Wenn du länger als 90 Tage in Südafrika bleiben möchtest, kannst du dich hier über Visa informieren.

Reisehinweise für Südafrika

Sicherheitshinweise

Im Vergleich zu Deutschland ist die Kriminalitätsrate in Südafrika deutlich höher. Das gilt vor allem für Großstädte wie Kapstadt und Johannesburg und deren Randgebiete. Der Großteil der Gewaltstraftaten erfolgt zwar in Gebieten, in denen sich Touristen meist nicht aufhalten, das schließt aber keine Diebstähle, Einbrüche und Raub mit ein. Durch ein Bewusstsein für diese Umstände und ein dementsprechend vernünftiges und Risiko minimierendes Verhalten, lässt sich die Wahrscheinlichkeit, Opfer einer Straftat zu werden, jedoch stark reduzieren.

Ausführliche Sicherheitshinweise und Verhaltensregeln findest du auf der Website des Auswärtigen Amtes.

Allgemeine medizinische Hinweise

  • Bei einem Direktflug aus Deutschland sind keine Impfungen nötig – Standardimpfungen werden allerdings empfohlen. Reist man aus einem von der WHO als Gelbfieberendemiegebiet deklarierten Land ein, ist der Nachweis einer Gelbfieberimpfung erforderlich – zum Beispiel nach einem Zwischenstopp in Nairobi.
  • Trinke kein Leitungswasser und benutze auch unterwegs zum Geschirrspülen und Zähneputzen Trinkwasser aus Flaschen.
  • Halte unbedingt Fliegen von deinem Essen fern und wasche dir vor dem Essen immer die Hände.
  • Die privaten Krankenhäuser sind auf europäischem Niveau, die staatlichen Krankenhäuser sind überlaufen. Für ärztliche Leistungen musst du in Vorkasse gehen. Vergiss also nicht, eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholversicherung abzuschließen. Weitere Infos bekommst du hier.

Malaria

Eine Malaria Prophylaxe wird empfohlen, wenn du zwischen Oktober und Mai den Osten der Mpumalanga-Provinz (mit Krügerpark), den Norden und Nordosten der Limpopo-Provinz oder den Nordosten von KwaZulu-Natal (mit Tembe- und Ndumu-Nationalpark) besuchen möchtest.  Zudem solltest du auf körperbedeckende helle Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen achten, vor allem nachts Insektenschutzmittel wiederholt auf freie Körperstellen auftragen und gegebenenfalls unter einem Moskitonetz schlafen.

Erfahrungsberichte

Weitere Informationen

Aktuelle Praktika-Angebote in Südafrika:

Field Guide-Kurs in Südafrika - Infos Field Guide-Kurs in Südafrika

Du kannst dich in Südafrika zum Field Guide ausbilden lassen..

Psychologie-Praktikum in Südafrika - Infos Psychologie-Praktikum in Südafrika

In Südafrika kannst du ein Praktikum im Bereich Psychologie absolvieren.

Medizin-Praktikum in Südafrika - Infos Medizin-Praktikum in Südafrika

Südafrika entdecken und ein Medizin-Praktikum absolvieren. Mehr Infos hier!

Professional Field Guide-Kurs in Südafrika Professional Field Guide-Kurs

Der Kurs zum PROFESSIONAL Field Guide - einjährige Ausbildung in Südafrika.

Safari Guide-Kurs in Südafrika oder Botswana Safari Guide-Kurs in Südafrika / Botswana

Safari Guide-Kurs in Südafrika oder Botswana - Tiere und ihren Lebensraum verstehen.

Fährtenlesen lernen - Kurs n Südafrika / Botswana Trails Guide-Kurs in Südafrika / Botswana

Fährtenlesen lernen beim Trails Guide-Kurs in Südafrika oder Botswana.

Tourismus-Praktikum in Südafrika - Infos Tourismus-Praktikum in Südafrika

In Südafrika werden Praktika in verschiedenen Tourismus-Unternehmen  angeboten.

Fachpraktikum Soziale Arbeit in Südafrika Praktikum "Soziale Arbeit" in Südafrika

Absolviere ein Fachpraktikum in Kapstadt im Bereich "Soziale Arbeit".

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Jetzt Work & Travel selbst organisieren!

  • Innovatives 12-teiliges eMail-Tutorial leitet dich durch alle Planungsschritte
  • Spare bis zu 600 EUR
  • Jetzt kostenlos anmelden & direkt starten um Geld, Zeit & Nerven zu sparen
  • Weitere, hilfreiche Tipps und Specials für die Planung und Durchführung deines Auslandsaufenthaltes
  • Bonus "Die 10 besten Spartipps als Work & Traveller"
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte die kostenlosen Tipps für die Planung meines Work and Travel-Aufenthaltes erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.

Find your trip!

  1. Must-haves