13 Au-Pair Basics Starte gut vorbereitet in den Au-Pair Jahr!

| 07. 12. 2016 | 0 Kommentare

Während deines Au-Pair Aufenthalts wirst du in eine fremde Kultur eintauchen und neue Traditionen sowie Lebensweisen kennenlernen. Du solltest offen für Neues und bereit für kleine und große Herausforderungen, die das Leben als Au-Pair mit sich bringt, sein. Mit Toleranz, Durchhaltevermögen und diesen 13 Au-Pair Basics, die du dir aufmerksam durchlesen solltest, wird dein Au-Pair Aufenthalt ein voller Erfolg!

Junge Frau spielt mit zwei Kleinkindern.

1Halt dich an die Regeln zur Kindererziehung

Wahrscheinlich hast du mit deiner Gastfamilie schon über das Thema Kindererziehung gesprochen und dir wurden ihre Erziehungsmethoden erklärt. Auch wenn manche Regeln vielleicht deinen Ansichten widersprechen, musst du diese akzeptieren und dich an sie halten.

2Beachte die Hausregeln und Sicherheitsvorschriften

Denke immer daran die Türen und Fenster zu schließen, bevor du das Haus verlässt. Manche Gastfamilien haben auch eine Alarmanlage, die du vielleicht einschalten musst.
Außerdem ist vor allem in den USA eine sogenannte curfew üblich, also eine bestimmte Zeit, zu der du wieder zuhause sein solltest. Denke immer daran: Deine Gastfamilie trägt die Verantwortung für dich und möchte so deine Sicherheit gewährleisten. Wenn du einmal vorhast länger auszugehen oder bei einer Freundin zu übernachten sage deiner Familie Bescheid, damit sie sich keine Sorgen um dich macht.

3Lass kein Kind unbeaufsichtigt

Eine Sekunde nicht aufgepasst und schon ist etwas passiert. Das geht manchmal schneller als man denkt! Deswegen lass die Kleinen nie aus den Augen oder sogar alleine, nimm sie immer mit.

4Vorsicht mit Social Media

Ebenso solltest du vorsichtig mit Fotos der Kinder oder des Hauses deiner Gastfamilie auf Instagram oder Facebook sein. Es gilt: Nie etwas posten ohne vorher um Erlaubnis zu fragen.

5Erinnerung: In manchen Ländern bist du erst mit 21 volljährig

Halte dich unter allen Umständen an die Alkohol- und Drogengesetze des Landes und bedenke, dass diese in vielen Ländern strenger sind, als in Deutschland. 
Wenn du Raucher bist, rauche nie vor den Kindern oder im Haus.

6Sei offen und kommunikativ

Offenheit und klärende Gespräche können so manch ein Missverständnis aus dem Weg schaffen, bevor es entsteht. Fühl dich nicht angegriffen, solltest du einmal von deiner Gastfamilie korrigiert werden. Gerade am Anfang kann es noch zu kleinen Missverständnissen aufgrund der Sprache kommen, für die dir niemand böse ist.

7_kleinGib deinen neuen Schützlingen Zeit

Für die Kinder bist du erst einmal eine fremde Person, an die sie sich gewöhnen müssen. Sei daher vor allem zu Beginn besonders geduldig und einfühlsam.

8_kleinFernsehen und Süßigkeiten in Maßen

Viele Eltern stehen einem regelmäßigem Fernseh- und Süßigkeitenkonsum ihrer Kinder eher kritisch gegenüber. Auch wenn die Kleinen sich viel einfallen lassen, um zu bekommen was sie wollen: Sprich mit deiner Gastfamilie ab, wie viel Fernsehen und Süßigkeiten am Tag oder in der Woche erlaubt sind.

>> So kannst du deutsches Fernsehen im Ausland schauen

9_kleinNimm an den gemeinsamen Mahlzeiten teil

Viele Gastfamilien legen auf gemeinsame Mahlzeiten zu festen Zeiten viel Wert. Man sitzt zusammen, tauscht sich darüber aus, was am Tag passiert ist und bespricht die nächsten Tage. Das stärkt den Zusammenhalt.

10_kleinBeachte Tabu-Zonen

Das Schlafzimmer der Eltern sowie Büro-Räume gehören zur Privatsphäre der Eltern. Hier halten sich in der Regel weder die Kinder tagsüber auf, noch fällt es in deinen Aufgabenbereich hier aufzuräumen.

11_kleinSprich deine Urlaubspläne rechtzeitig mit deiner Gastfamilie ab

Auch die Familie muss deinen Urlaub planen, um für die Zeit jemanden für die Kinder zu haben. Ebenfalls ist es nicht selbstverständlich, dass deine Familie bei deiner Gastfamilie wohnen kann, wenn sie zu Besuch kommt. Vorher immer fragen!

12_kleinBring keine fremden Gäste ins Haus

Dass du keine Fremden mit nach Hause bringst, sollte selbstverständlich sein. Aber frage deine Gastfamilie auch, bevor du Freunde zu dir einlädst. Hast du Freunde zu Besuch, stelle sie kurz deiner Gastfamilie vor.

13_kleinGeh verantwortungsvoll mit den persönlichen Daten deiner Gastfamilie um

Gib niemals persönliche Informationen, wie die Adresse und Telefonnummer deiner Gastfamilie oder wann ihr im Urlaub oder nicht zuhause seid, an Fremde weiter.

Hier geht’s weiter

>> Die 10 häufigsten Fragen zum Au-Pair Aufenthalt

>> Auslandsjob als Au-Pair

>> Auslandsjob als Demi-Pair

>> Au-Pair in den USA

>> Au-Pair in Australien

>> Au-Pair in Kanada

>> Au-Pair in China

>> Hast du das Reise-Gen?

>> 13 Tipps gegen Heimweh

Erfahrungsberichte

>> Luanas Erfahrungsbericht aus Maine, USA

>> Jennys Erfahrungsbericht aus Irland

>> Susis Erfahrungsbericht aus England

 

Tags: , , ,

Kategorie: Allgemein, Au-pair & Demi-pair, Planung, Tipps & Tricks

Über den Autor ()

Wer Anika nach einer ihrer besten Erfahrungen fragt, der wird wahrscheinlich folgende Antwort bekommen: Mein Auslandssemester in Umeå, Nordschweden! Dorthin verschlug es sie im Rahmen ihres Zwei-Fach-Bachelors in Linguistik und Literaturwissenschaften und man kann wohl behaupten, dass sie seitdem das Reisefieber endgültig gepackt hat. Ob Städtetrips nach Rom, Barcelona und Stockholm, Hundeschlitten fahren in Lappland oder ein Road Trip durch Kanada mit Abstecher nach New York – alles wird fotografisch und auf ihrem Blog festgehalten. Und es wird fleißig weiter geplant: Was kommt nach dem Studium? Ein Auslandspraktikum oder doch lieber Freiwilligenarbeit? Eins steht fest: Es gibt noch viel zu sehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.