Der Weg zu deinen Working Holidays

Die Top-Highlights im Bundesstaat Südaustralien

Darum darfst du den Süden Australiens auf keinen Fall verpassen!

Egal ob als Backpacker oder für Work and Travel: Südaustralien ist genau der richtige Startpunkt für dein Australienabenteuer! Neben guten Jobmöglichkeiten warten auch spektakuläre Naturhighlights und die Hauptstadt Adelaide darauf, von dir entdeckt zu werden. Welche Attraktionen in Südaustralien du auf keinen Fall verpassen darfst und wie du am besten von A wie Adelaide nach B wie Berri kommst, erfährst du hier.

Highights in Südaustralien

Ob für Work and Travel oder Backpacking, Australien ist eines der besten Ziele für deinen Auslandstrip. Dabei ist es gar nicht so leicht, eine Route durch das riesige Land zu planen! Viele Backpacker starten an der Ostküste Australiens und mache schaffen es auch gar nicht in andere Teile des Landes.

Damit verpassen sie aber viele der größten Highlights, die Australien zu bieten hat. Dazu gehört mit Südaustralien ein Bundestaat, der noch immer ein wenig „off the beaten track“ liegt und längst nicht so überlaufen ist wie die Ostküste des Landes.

 Almonta Beach Südaustralien

 

Manche Backpacker schwärmen sogar davon, in Südaustralien das wirklich authentische Australien gefunden zu haben.

Allerdings sprechen auch harte Fakten dafür, dass du Südaustralien einen Besuch abstatten solltet:

  • Als Work and Traveller findest du hier gute Jobmöglichkeiten und weniger Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt als in anderen Bundesstaaten.
  • Als Backpacker kann das angenehme Klima das Richtige für dich sein!

 

>> So einfach planst du deinen Work and Travel-Aufenthalt in Südaustralien

Die Highlights in Südaustralien

Natürlich gehören spektakuläre Naturhighlights zu den Höhepunkten bei deinem Trip durch Südaustralien. Aber auch die Hauptstadt Adelaide verdient einen festen Platz in deiner Reiseplanung.

Zu den Highlights in South Australia gehören:

Trendmetropole Adelaide

Die meisten Einwohner Südaustraliens leben in der Metropolregion von Adelaide. Hier geht es wesentlich entspannter und auch günstiger zu als in den großen Metropolen Sydney oder Melbourne.

Adelaide

>> Hier erfährst du, warum Adelaide der perfekte Startort für deinen Work and Travel-Trip ist

 

Bekannt ist Adelaide als Stadt der Festivals. Ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Stadt ist dabei das zweimonatige Adelaide Fringe Festival. Auch zu anderen Zeiten des Jahres wird dir hier jede Menge Kultur geboten.

Zu den interessantesten Museen und Galerien in Adelaide gehören:

  • Das South Australia Museum
  • Die Art Gallery of South Australia
  • Das Tandanya National Aboriginal Cultural Institute

Kulinarisch wirst du in Adelaide ebenfalls voll auf deine Kosten kommen. Schau unbedingt im Adelaide Central Market vorbei. Hier kannst du eine wahre Food Safari durch Australien machen. Weitere kulinarische Highlights findest du in der Peel Street und in der Leigh Street.

Wenn du eine Auszeit von der Stadt brauchst, dann entspanne dich im Adelaide Botanic Garden.

Zum Shoppen gehst du in Adelaide am besten in die Rundle Mall mit der historischen Adelaide Arcade.

Adelaide wird auch die Weinhauptstadt Australiens genannt. Grund dafür sind die zahlreichen Weinanbaugebiete und Kellereien in Südaustralien. So finden sich zum Beispiel entlang des „Epicurean Way“ die Weinregionen Adelaide Hills, Barossa oder auch Clare Valley. Auch die Limestone Coast ist in dieser Hinsicht einen Ausflug wert. Auf manchen Weingütern kannst du Wein nicht nur kosten, sondern sogar deinen eigenen Wein kreieren.

Bars in Adelaide

Wenn du nach einem langen Tag noch Lust auf einen Drink hast, dann gönn dir doch einen südaustralischen Wein oder ein lokales Draft-Beer.

Zu den coolsten Bars in Adelaide gehören:

  • 2KW (perfekt für den Sonnenuntergang)
  • Clever Little Tailor
  • Pink Moon Salon

Glenelg Beach

Weitere Highlights in und um Adelaide

Zu den weiteren Highlights rund um die Hauptstadt von South Australia gehören:

  • „Roof Climbing“ auf dem Dach des Adelaide Oval-Stadions
  • Mit der Straßenbahn in nur 30 Minuten vom Zentrum an den Strand in Glenelg fahren (Glenelg Beach)
  • Mit Delfinen im Meer schwimmen
  • Ein Ausflug in die Adelaide Hills

>> Die fünf schönsten Strände rund um Adelaide

>> Die schönsten Plätze für einen Sonnenuntergang rund um Adelaide

 

Kangaroo Island

Ein Ausflug nach Kangaroo Island ist ein absolutes Muss, wenn du in Südaustralien  bist! Hier kannst du die einzigartige Tierwelt Australiens in freier Wildbahn und spektakuläre Landschaften bewundern. Die Insel trägt deshalb auch den Spitznamen „Zoo ohne Zäune“. Da verwundert es nicht, das Kangaroo Island eine der beliebtesten Ziele für Touristen in ganz Australien ist.

Kangaroo Island

Natürlich triffst du auf der Insel die namensgebenden Kängurus. Auch Koalas sind hier zu Hause. Daneben kannst du Seelöwen, Seebären oder Wale im Meer beobachten und auf wilde Emus oder Wallabys treffen. Und mit etwas Glück siehst du auch einen Echidna (Schnabeligel).

Allerdings ist Kangaroo Island auch das perfekte Ziel für alle Surfer, Taucher und Strandenthusiasten. So wurde der weiße Sandstrand in der Vivonne Bay schon zum besten Strand Australiens gewählt.

Kangaroo Island ist groß, du solltest die Distanzen bei deiner Planung nicht unterschätzen. Aber das bist du als erfahrener Australien-Entdecker ja gewohnt.

Campen auf Kangaroo Island ist möglich, wenn du dich entsprechend vorbereitest und die notwendige Ausrüstung dabeihast.

Nach Kangaroo Island kommst du mit einem dreißigminütigen Flug von Adelaide. Alternativ kannst du auch mit dem Bus oder Auto anreisen. Die Insel ist über die Sealink Fähre mit dem Festland verbunden.

Von Naturattraktionen und kulinarischen Erlebnissen bis hin zu erstklassigen Unterkünften und der unglaublichen einheimischen Tierwelt gibt es auf Kangaroo Island eine Menge zu entdecken. Bei der Vielzahl an Tieren, die dieses Paradies als Heimat auserkoren haben, ist es nicht verwunderlich, dass die Insel den Spitznamen „Zoo ohne Zäune“ Australiens trägt. Dieses Naturparadies ist wirklich eines der unglaublichsten Naturziele Australiens.

Eyre Peninsula

Die Eyre Peninsula (auf Deutsch Eyre-Halbinsel) ist gut eine Flugstunde oder sieben Stunden mit dem Auto von Adelaide entfernt und eignet sich sehr gut als Zwischenstopp auf dem Weg nach Western Australia. Zu den Highlights gehören die beiden Nationalparks: der Coffin Bay National Park und der Lincoln National Park.

Sealions Eyre Peninsula

Auch die Eyre Peninsula bietet für jeden Geschmack etwas: wunderschöne Steilküsten und Klippen, Strände mit kristallklarem Wasser oder auch das echte australische Outbackerlebnis.

Zu den atemberaubenden Naturattraktionen gehört auch die Nullarbor Plain, eine riesige Ebene.

Wenn du wirklich mutig bist, kannst du sogar mit Haien schwimmen. Ein sicherer Käfig sorgt dafür, dass du ganz nah an den Weißen Hai herankommst.

Wenn dir das etwas zu viel Nervenkitzel ist, dann geh einfach mit wilden Seelöwen oder Delfinen schnorcheln oder betreibe vom trockenen Boot aus Whalewatching. Zahlreiche Anbieter offerieren Touren für jeden Geschmack, zum Beispiel von Port Lincoln aus.

Wenn du auf der Suche nach den schönsten Stränden bist, dann schau dir mal Almonta Beach, Fishery Bay und Memory Cove genauer an. Auch im Coffin Bay National Park wirst du fündig werden.

Zu den weiteren Highlights auf der Eyre Peninsula gehören:

  • Yangie Bay
  • Point Avoid
  • Golden Island Lookout
  • Elliston und Waterloo Bay
  • Talia Beach
  • The Woolshed Cave
  • The Tub Cave
  • Murphy’s Haystacks

Im Norden der Halbinsel findet sich der Gawler Ranges National Park, in welchem sich die namensgebenden Gawler Ranges, säulenartige Felsformationen vulkanischen Ursprungs, befinden.

Die charakteristische rote Erde der Gawler Ranges findet sich auch im Lake Gairdner National Park. Der namensgebende See ist der viertgrößte Salzsee in Australien und von roten Sandhügeln umgeben.

Lake Gairdner

Noch mehr Inspirationen und Infos für deinen Trip auf die Eyre Peninsula findest du unter folgenden Links:

>> Die besten Strände in der Eyre Peninsula

>> Roadtrip-Guide für die Eyre Peninsula

>> 3 Tage auf der Eyre Peninsula

 

Outback in Südaustralien

Was wäre ein Trip nach Australien ohne eine Reise durchs Outback? Südaustralien ist dafür der ideale Ausgangspunkt, denn hier startet der Explorers Way, der dich in das Herz Australiens führt. Von der Küste geht es über das Weinanbaugebiet Clare Valley ins Outback. Wenn du willst, kannst du der Straße bis nach Darwin im Norden von Australien folgen, eine der längsten direkten Straßenverbindungen der Welt.

Outback Südaustralien

Fährst du von der Küste weg, findest du dich schnell in einer einmaligen Wüstenlandschaft wieder. Dazu gehören auch die Flinders Ranges. Dieser Gebirgszug im Norden des Bundesstaates Südaustralien  hat eine Länge von fast 500 Kilometern. Hier befinden sich gleich drei Nationalparks, unter anderem der Ikara-Flinders Ranges National Park. Die karge, rötliche Landschaft macht den Eindruck, als wärst du direkt auf dem Mars gelandet.

Eine der Hauptattraktionen ist Wilpena Pound, ein riesiges natürliches Amphitheater, welches von Bergen umgeben ist. Die gewaltigen Ausmaße kannst du zum Beispiel bei einem Rundflug erleben.

>> Alle wichtigen Tipps und Infos zu Flinders Ranges

Du willst bei deinem Trip ins Outback die Natur so richtig erleben? Dann solltest du auf geführten Touren und Fahrten am besten unter freiem Himmel übernachten. Mit etwas Glück kannst du so Kängurus aus nächster Nähe erleben.

 

Sternenhimmel Südaustralien

Wenn du lieber etwas Komfort haben möchtest, musst du auch darauf nicht verzichten. In diesem Fall können Premium-Zelte die richtige Wahl für deine Übernachtung im Outback sein, zum Beispiel in einem Ikara Safari Camp.

Wenn du mutig genug bist, solltest du auch die kulinarischen Spezialitäten des Outbacks probieren. In einem schicken Rahmen ist das zum Beispiel im Prairie Hotel Parachilna nördlich von Wilpena Pound möglich. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Emu-Eieromelette oder einem Kamelsteak?

Weitere Highlights im Outback von Südaustralien sind:

  • Arkaroola Wilderness Sanctuary: Das Naturschutzgebiet ist der ideale Ort, um die Sterne und die Milchstraße zu bestaunen.
  • William Creek: Die einsam gelegene Stadt im Outback in der Nähe des Lake Eyre ist Heimat des weltberühmten William Creek Pub.
  • Lake Eyre: Der größte See und gleichzeitig der tiefste Punkt von ganz Australien, der nur viermal im Jahrhundert seine maximale Ausdehnung erreicht und in vielen Jahren fast vollständig austrocknet. Wenn du zur richtigen Zeit kommst, bietet sich dir ein farbenfrohes und atemberaubendes Naturspektakel.

 

>> Mehr Infos zu deinem Trip ins Outback von Südaustralien

 

Coober Pedy

Die mitten im Outback gelegene Stadt Coober Pedy solltest du dir auf deinem Trip nach Südaustralien auf keinen Fall entgehen lassen.

Coober Pedy

Auf den ersten Blick wirst du dich fragen, warum Menschen tatsächlich mitten im Nirgendwo unter sengender Hitze leben wollen. Die Antwort darauf liegt unter der Erde, denn um Coober Pedy finden sich riesige Opalvorkommen, welche von den Einwohnern abgebaut werden.

Um der unvorstellbaren Hitze zu entgehen, bauten sich die Einwohner von Coober Pedy unterirdische Wohnungen, Supermärkte und Hotels. „Down Under“ bekommt hier also nochmal eine ganz andere Bedeutung.

Wenn du willst, kannst du dich auch selbst im „Noodling“ probieren, wie die Suche nach Opalen genannt wird.

Wenn du dich in Cooper Pedy an die „Mad Max“-Filme erinnert fühlst, dann ist das kein Zufall, denn diese wurden teilweise hier gedreht! Ein Schauplatz der Dreharbeiten war der nicht weit von der Stadt liegende Kanku Breakaways Conservation Park. Die Tafelfelsen und Hügel verleihen dieser Landschaft eine absolute Einzigartigkeit.

Ein weiteres Highlight im Park ist die Painted Desert: Kleine und große Felshügel, die im Sonnenlicht die Farbe wechseln.

Zu den weiteren Attraktionen in Coober Pedy gehören:

  • Umoona Opal Mine and Museum: Erfahre mehr über die Gründung, den Opalabbau und das heutige Leben in der Stadt.
  • Josephine's Gallery and Kangaroo Orphanage: Neben lokalen Kunstwerken sind die Babykängurus die Hauptattraktion. Kranke und verletzte Babykängurus werden hier liebevoll betreut.

Unterwegs in Südaustralien

Australien ist riesig, deshalb solltest du deine Tour durchs Land sehr gut planen, ganz egal, ob du als Backpacker unterwegs bist, oder aber dein Working Holiday absolvierst. Außerdem benötigst du das passende Visum für deinen Trip.

Transportmittel in South Australia

Grundsätzlich hast du in Australien vier Möglichkeiten, um von A nach B zu kommen:

 


 Wenn du ein eigenes Auto mieten willst oder auf der Suche nach den spannendsten Touren in Südaustralien bist, findest du bei Explorer Fernreisen passende Angebote


 

Mit dem Auto oder Camper

Ein eigenes Auto oder ein Camper sind natürlich ideal, wenn du maximal flexibel sein willst. Reise in deiner eigenen Geschwindigkeit und bleib überall so lange, wie du willst. Ein Camper kann dir zusätzlich die Möglichkeit bieten, direkt im Auto zu übernachten, zum Beispiel auf einem Zeltplatz.

Camper in Südaustralien

Für längere Aufenthalte kann es sich sogar lohnen, ein Auto oder einen Camper zu kaufen. Nach deinem Trip kannst du diesen dann weiterverkaufen.

Wenn du mit einem eigenen Fahrzeug unterwegs bist, hast du maximale Verantwortung für deine eigene Sicherheit. Gerade vor Fahrten durch das menschenleere Outback mit seinen riesigen Distanzen und dem extremen Wetter solltest du dich also sehr gut vorbereiten und die entsprechende Ausrüstung dabeihaben.

Mit dem Fernbus und Zug

Wenn du nicht selbst Auto fahren möchtest, kannst du Südaustralien auch mit Bus und Bahn erkunden.

Australien verfügt über ein sehr gut ausgebautes Fernbusnetz, dass alle größeren Städte recht günstig miteinander verbindet. Das größte Fernbusunternehmen ist Greyhound Australia.

Ghan Südaustralien

Auch die Fahrt mit dem Zug kann sich für gewisse Routen lohnen.

Wenn du mit Bus und Bahn reisen willst, dann bist du natürlich von den angebotenen Fahrzeiten und Verbindungen abhängig. Manche Ziele wirst du so auch gar nicht erreichen können. Mit der richtigen Planung kannst du aber auch auf diesen Weg viele Highlights „Down Under“ erleben.

Mit dem Flugzeug

Wenn du schnell größere Distanzen überbrücken willst, dann ist dafür natürlich das Flugzeug ideal. Auch für größere Strecken in Südaustralien kann sich das Flugzeug lohnen.

Das Reisen per Flugzeug geht allerdings schnell ins Geld.

Außerdem kann diese Möglichkeit, von A nach B zu kommen, auch recht langweilig sein.

In einer Tourgruppe

Wenn du nicht gerne allein unterwegs bist und noch Gesellschaft für deine Abenteuer suchst, kann das Reisen in einer Tourgruppe genau das Richtige für dich sein.

Dabei geht es hier nicht um langweilige Kaffeefahrten, sondern um organisierte Trips zu den Highlights von Südaustralien!

Touren durch Südaustralien


Für nahezu alle Attraktionen wirst du geführte Touren und Ausflüge finden, zum Beispiel bei Explorer Fernreisen, em Experten für Abenteuer in Südaustralien. Angeboten werden zum Beispiel Tagestouren zum Schwimmen mit Seelöwen oder auch Mehrtagestouren durch das Outback.

>> Finde jetzt deine Tour durch South Australia bei Explorer Fernreisen

 

Unterkünfte in Südaustralien

In größeren Städten hast du die Auswahl aus verschiedenen Hostels und Hotels, im Outback sind deine Optionen bezüglich einer Unterkunft aber oft beschränkt.

Gerade wenn du in entlegeneren Gebieten unterwegs bist, solltest du rechtzeitig eine Übernachtungsmöglichkeit buchen. So vermeidest du, auf einmal ohne Unterkunft dazustehen.

Backpacker Unterkünfte in Südaustralien

In der Wildnis werden dir Unterkünfte passend zu deinem Geschmack geboten. Willst du auf einer geführten Tour im Freien unter dem Sternenzelt schlafen? Oder bevorzugst du ein Luxuszelt mit Klimaanlage und anderen Raffinessen?

Wenn du im eigenen Camper unterwegs bist, kannst du zum Beispiel auf Campingplätzen übernachten.

Wie komme ich am besten nach Südaustralien?

Zahlreiche Airlines bieten Flüge nach Australien und speziell nach Südaustralien an. Als Backpacker oder für deinen Work and Travel-Aufenthalt wird wahrscheinlich der Preis bei deiner Flugbuchung eine große Rolle spielen.

Außerdem ist es dir vielleicht wichtig, ein Open-Return-Ticket für deinen Rückflug zu haben. Dann kannst du später flexibel entscheiden, wann du zurückfliegen möchtest.

Qatar Airways nach Adelaide

Unsere Airline-Empfehlung dafür ist Qatar Airways. Qatar gehört zu den besten Airlines der Welt. Gleichzeitig ist es eine der wenigen Airlines, die günstige Jugendtarife als Open-Return-Ticket anbieten und die nach Adelaide fliegen.

Verbindungen gibt es zum Beispiel von Frankfurt, München und Berlin aus nach Doha in Qatar und von dort weiter nach Adelaide in South Australia, welches der ideale Startpunkt für deinen Australientrip ist.

>> Finde hier dein Open-Return-Ticket mit Qatar Airways nach Adelaide

 

South Australia als Backpacker und für Work and Travel erleben

Der Bundestaat Südaustralien ist der ideale Startpunkt für dein Abenteuer und für Backpacker und Alleinreisende sehr gut erschlossen. Wenn du lieber in einer Gruppe unterwegs bist, wirst du viele Touren und Ausflüge finden, die deinen Geschmack treffen.

Auch für einen Working Holiday bist du in Südaustralien richtig, denn hier gibt es viele spannende Jobmöglichkeiten für Work and Travel.

Du hast jetzt richtig Lust auf deinen Trip nach Südaustralien bekommen? Dann starte noch heute mit der Planung deiner Reise!

 

>> So einfach planst du deinen Work and Travel-Aufenthalt in Südaustralien

 

Weitere Tools und Tipps für die Planung deines Work and Travel-Abenteuers in Australien

>> zur Work and Travel Planungscheckliste

>> Das Work and Travel Starterkit

>> So beantragst du das Working Holiday Visum für Australien

>> Hier findest du einen günstigen & flexiblen Flug speziell für Work and Traveller

>> Die richtige Auslandskrankenversicherung für Work and Travel finden!