Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme suchen!

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Teil 3/3: Bewerben in Schottland

Damit deine Jobsuche erfolgreich verläuft muss deine Bewerbung natürlich dementsprechend gut sein. Wenn du dich in Schottland bewirbst, solltest du dich mit dem landestypischen Bewebungsstil auskennen. Im folgenden Text erfährst du worauf du achten solltest.

Themen dieser Seite:

Sprachkompetenz als Schlüssel zum Job

Als Basisvoraussetzung für eine gute Anstellung in Schottland solltest du die englische Sprache in Wort und Schrift beherrschen. Je nach Branche und Jobposition müssen die Sprachkenntnisse mindestens ausreichend, jedoch eher gut bis sehr gut sein.

Speziell wenn du in der IT-Branche oder als Ingenieur arbeiten möchtest, reichen Grundkenntnisse in der Regel nicht aus. Darüber hinaus ist Englisch natürlich wichtig, damit du dich in den Alltag integrieren und auch deine Freizeit genießen kannst.

Deine Bewerbung beim schottischen Arbeitgeber

Für Unternehmen in Schottland brauchst du keine umfangreichen Bewerbungsmappen zusammenzustellen. In der Regel besteht eine übliche Bewerbung hier aus dem Anschreiben und einem Lebenslauf (CV).

Den tabellarischen Lebenslauf solltest du einfach gestalten und die Daten - wie heute in der Regel verbreitet - chronologisch rückwärts anordnen. Dein Bewerbungsanschreiben sollte glaubhaft und sorgfältig formuliert sein. Hier kannst du erläutern, warum du für die ausgeschriebene Stelle geeignet bist.

Wer Referenzen angibt, hat in der Regel höhere Chancen zum Gespräch geladen zu werden. Zeugnisse und Diplome vervollständigen die Bewerbung. Du solltest am besten alle Unterlagen in Englisch einreichen. Gegebenenfalls macht es Sinn auch deine deutschen Noten in das englische Notensystem zu übersetzen. Generell ist es immer ein Pluspunkt wenn deine Bewerbungen individuell gestaltet sind. Selbstverständlich sollte auch deutlich werden, dass du dich bereits ausführlich zum jeweiligen Unternehmen schlau gemacht hast.

Wichtig: Ein Bewerbungsfoto ist nicht üblich.

Die meisten schottischen Unternehmen verlangen vor einer Einladung zum persönlichen Gespräch, dass Bewerber online einen standardisierten Bewerbungsfragebogen ausfüllen. Diese Praxis dient dazu Bewerber zunächst „gleichzustellen“ und mögliche Diskriminierungen von vornherein zu vermeiden. Speziell im öffentlichen Dienst und angeschlossenen Institutionen werden diese Online-Bewerbungsverfahren genutzt. Bewerber sollten dieses Verfahren nutzen, sofern vorhanden. Am besten erkundigst du dich im Vorfeld bei der entsprechenden Firma welche Bewerbungsform gewünscht ist.
Anerkennung von Abschlüssen: Zur offiziellen Anerkennung von (akademischen) Abschlüssen, wie zum Beispiel im medizinischen oder juristischen Bereich, kannst du dich an das Bildungsministerium (Department for Education and Skills) wenden.

Brauche ich Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis?

Wenn du EU-Bürger bist, darfst du in Schottland einer selbst gewählten Arbeit nachgehen ohne gegenüber einheimischen Arbeitskräften benachteiligt zu werden. Du benötigst dazu weder Einreiseerlaubnis, Visum, residence permit (Aufenthaltsgenehmigung), noch work permit (Arbeitserlaubnis).

Eine Ausnahme bilden allerdings die Isle of Man sowie die Kanalinseln. Darüber hinaus musst du dich auch nicht bei den britischen Behörden melden.

Optional: Wer länger als sechs Monate in Schottland bleibt, kann - um einen Nachweis über seinen Aufenthaltsort zu haben - eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen.

Hier weiterlesen:

>> Zurück zu Teil 1: Wirtschaft & Arbeitsmarkt in Schottland

>> Zurück zu Teil 2: Jobs finden & Working Holidays in Schottland

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Find your trip!

  1. Must-haves