Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme suchen!

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Backpacking auf Tonga

Das Königreich Tonga, welches früher auch unter dem Begriff Freundschaftsinseln bekannt war, besteht aus mehr als 170 Inseln. Hiervon sind 36 bewohnt, auf die sich etwas mehr als 100.000 Einwohner verteilen. Lohnt sich die etwas weitere Anreise in dieses Inselparadies auch für Backpacker? Tonga liegt östlich von Fidschi und südlich von Samoa. Von Australien aus gesehen liegt es damit hinter Neukaledonien, Vanuatu und Fidschi. Flüge nach Tonga können also ein wenig länger dauern.

Tonga für Backpacker

Themen dieser Seite:

Anreise nach Tonga

Das Flugzeug ist die beste Möglichkeit, um nach Tonga zu gelangen. Dabei werden zwei internationale Flughäfen angeflogen: Fuaʻamotu und Lupepau’u. Der Flughafen Fuaʻamotu befindet sich in der Nähe der Hauptstadt Nuku’alofa auf der Hauptinsel Tongatapu. Zu anderen Südseestaaten besteht dabei eine gute Flugverbindung, zum Beispiel nach Fidschi.

Unterwegs in Tonga

Zwischen den weit entfernten Inseln Tongas greifst du am besten auf das Flugzeug zurück. Zwischen weniger entfernten Inseln fährst du natürlich mit dem Boot. An Land kommst du häufig mit dem Bus an dein Ziel, auch wenn das Bussystem auf den ersten Blick chaotisch erscheinen kann. Viele Wege kannst du auch direkt laufen, so zum Beispiel in der Hauptstadt Nuku’alofa, die mit 24.000 Einwohnern die größte Stadt von Tonga ist. Mit Englisch kannst du dich in Tonga schon ganz gut verständigen. Manchmal kommst du damit aber nicht weiter. Dann musst du Hände und Füße zu Hilfe nehmen. Aus Höflichkeit wird eine Frage auch häufig mit „Ja“ beantwortet, obwohl sie nicht verstanden wurde. In einem solchen Fall solltest du also weiterfragen.

Die Preise in Tonga sind für viele Produkte relativ hoch und können mit dem Preisniveau in Australien und Neuseeland verglichen werden. Dies lässt sich dadurch erklären, dass viele Dinge importiert werden müssen. Lokale Produkte sind entsprechend günstiger. In vielen Orten auf Tonga wirst du bezahlbare Unterkünfte finden. Allerdings trifft das nicht auf alle Inseln zu. Wenn du dich also dazu entscheidest, eine bestimmte Insel oder Inselgruppe zu besuchen, dann informier dich am besten vor der Reise über Unterkunftsmöglichkeiten. So stellst du sicher, dass dein Budget nicht durch einen Trip gesprengt wird.

Die Highlights

Schon die Hauptstadt Nuku’alofa bietet bereits einige Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören der königliche Palast und die königlichen Gräber. Tonga war, im Gegensatz zu vielen der Nachbarstaaten, nie eine Kolonie oder fremdbestimmt. Das Königshaus von Tonga verfügt über eine tausendjährige Geschichte. Jeden Sonntag findet in Nuku’alofa der Talamahu Markt statt, den du dir ebenfalls nicht entgehen lassen solltest.

Auf Tongatapu findest du außerdem Haʻamonga ʻA Maui, ein steinernes Tor, welches auch als Stonehenge des Südpazifiks bezeichnet wird. In der alten Hauptstadt von Tonga, Muʻa, kannst du dir die alten Königsgräber anschauen. Auch die Natur von Tonga lässt sich auf Tongatapu entdecken, zum Beispiel Strände und Korallenriffe.

Mit dem Boot kommt man von Tongatapu auf die Insel ʻEua, auf der sich der gleichnamige Nationalpark befindet. Hier gibt es Regenwald, Meereshöhlen und Vulkanlandschaften zu entdecken.

Wenn du einen Strand gerne für dich alleine haben möchtest, dann bist du auf den Haʻapai-Inseln genau richtig. Hier gibt es unendlich viele Strände zu entdecken, an denen man auch perfekt schnorcheln kann. Wenn du einmal in der Nähe bist, dann kannst du auch gleich weiter mit dem Boot zur Vulkaninsel Tofua fahren.

Auch die Inselgruppe Vava’u ist eine Reise wert. Hier befindet sich mit circa 4000 Einwohnern die Stadt Neiafu, die auch als zweite Hauptstadt von Tonga bezeichnet wird. Von Neiafu ist es nur ein Katzensprung auf den Mount Talau, von dem aus man eine beeindruckende Aussicht auf die Insel hat.

Wenn du es richtig einsam magst, dann solltest du auf den Niuas-Inseln vorbeischauen. Neben wirklich einsamen Stränden kannst du hier auch dem traditionellen Leben auf den Südseeinseln nachgehen. Dass du wirklich weitab der typischen Touristenpfade unterwegs bist, merkst du, wenn du dir die Flugverbindungen anschaust. Von denen gibt es nur ein paar pro Woche.

Die beste Reisezeit

Das beste Wetter für einen Backpacking Trip nach Tonga wirst du zwischen Mai und November antreffen. Dabei sind die Monate von Juli bis September die optimale Zeit. Die Temperaturen werden nicht unerträglich heiß und es gibt nur geringen Niederschlag. In den Wintermonaten kann es hingegen relativ viel regnen. Dann kann es auf Tonga auch zu Taifunen kommen.

Fazit

Das Königreich Tonga wird dich bei deinem Besuch auf jeden Fall faszinieren. Tonga war stets unabhängig und nie eine Kolonie eines anderen Staates. Du findest hier noch viele Einflüsse der traditionellen Kulturen vor. Ansonsten ist Tonga vor allem aufgrund der Natur ein lohnendes Reiseziel. Unberührte Strände laden zum Relaxen und Tauchen ein. Oder du erlebst den Regenwald und Vulkane. Auch als Backpacker kann man in Tonga eine klasse Zeit haben. Nicht überall ist die Infrastruktur aber auf Individualreisende mit kleinem Budget ausgelegt. Das solltest du vor allem bei Trips auf isoliertere Inseln und Inselgruppen bedenken.

Hier weiterlesen:

>> Alle Südseeziele im Überblick

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Find your trip!

  1. Must-haves