Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme suchen!

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Auslandspraktikum mit einer Organisation planen

Wen es nicht schon als Schüler in den Ferien ins Ausland gezogen hat, den packt das Reisefieber in Kombination mit einem Praktikum vielleicht während der Ausbildung bzw. dem Studium. Spätestens nach dem Abschluss wählen viele Absolventen mittlerweile den Weg nach Übersee um Berufserfahrung zu sammeln. Im Zeitalter der Globalisierung werden Praxiserfahrungen aus dem Ausland, gute Fremdsprachenkenntnisse und die Bereitschaft auch in fremden Ländern tätig zu werden immer wichtiger und für Arbeiter jeglicher Branchen ein essentielles Einstellungskriterium.

Für die Planung deines Auslandspraktikums musst du erstmal nur drei Dinge wissen: In welcher Branche möchtest du tätig werden, welche Länder stehen zur Auswahl und möchtest du deinen Auslandsaufenthalt alleine oder mit Hilfe einer Organisation planen? Nicht in allen Fällen ist die eigenständige Organisation eines geeigneten Auslandspraktikums eine Option. Welche Vorteile die Planung deines Auslandspraktikums durch eine Vermittlungsagentur mit sich bringt und welche wichtigen Punkte du bei deiner Vermittlung beachten solltest, haben wir hier einmal für dich zusammengestellt.

Themen dieser Seite:

Wie finde ich eine Organisation und was muss ich bei der Auswahl beachten?

Für welche Organisation du dich auch entscheiden solltest, eine umfangreiche Recherche ist ein wichtiger Bestandteil deiner Planung. Es gibt zahlreiche öffentliche und private Anbieter, die dir bei deiner Suche nach einem passenden Praktikumsplatz im Ausland helfen – auch bei der Suche nach einer Unterkunft kannst du Unterstützung erhalten sowie Informationen zu den Einreiseformalitäten.

Achte bei der Auswahl einer Agentur unbedingt auf ihre Seriosität. Wenn eine Organisation weit oben in den Suchergebnissen bei Google auftaucht, sagt das nicht unbedingt etwas über die Qualität des Angebots aus. Wichtige Punkt die darauf hinweisen, dass es sich um eine vertrauenswürdige Organisation handelt sind beispielsweise ihre Transparenz im Internet: Welche Leistungen sind in der Vermittlung tatsächlich enthalten, wie sieht der Ablauf des Bewerbungsprozesses aus, Kontaktdaten für Fragen usw.

Es gibt auch Qualitätssiegel für Vermittlungsagenturen, welche durch unabhängige Dritte auf ihre Seriosität geprüft wurden. Der Deutsche Akademisch Austauschdienst (DAAD) hat eine umfangreiche Auflistung von Praktikumsbörsen und Vermittlungsagenturen weltweit (kostenlos und –pflichtig), welche du dir einmal anschauen kannst. Auch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH vermittelt qualifizierte Praktika.

>> Alle Praktikums-Angebote unserer Partner auf Auslandsjob.de

>> hier kommst du zur Vermittlungsprogramm-Auflistung des DAAD

>> hier kommst du zur Seite der GIZ

Welche Fragen sollte ich meiner Vermittlungsagentur stellen?

1Steht die Praktikumsstelle vorher fest?

 

Gibt es eine Praktikumsgarantie bzw. bekomme ich mein Geld zurück, wenn meine Praktikumsvermittlung keinen Erfolg hat?

 

3Welche Leistungen sind Bestandteil des Vermittlungsangebots?

 

4Gibt es die Praktikumsoption mit und ohne einen Sprachkurs?

 

5Welche Kosten kommen auf mich zu und wie setzen sie sich zusammen?

 

6Gibt es bestimmte Voraussetzungen seitens der Praktikumsorganisationen, welche ich erfüllen muss?

 

7Was geschieht, wenn ich mein Praktikum wegen Krankheit, unvorhersehbaren familiären Umständen, o.ä. auch kurzfristig nicht antreten kann?

 

8Bietet die Organisation auch an, sich um meine Unterkunft, Flug, Visum, Versicherung, usw. zu kümmern?

 

9Kann die Vermittlungsorganisation auf eine langjährige, positive Zusammenarbeit mit den angebotenen Unternehmen zurückblicken (Erfahrungsberichte früherer Agenturen)?

 

10Wie läuft die Vermittlung ganz allgemein ab? Stichwörter: Bewerbungsprozess und -fristen?

 

11Werde ich auch nach Praktikumsantritt noch durch meine Vermittlungsagentur betreut?

Fragen die ich mir selbst stellen sollte um den Bewerbungsprozess zu beschleunigen…

  • Welche Länder- und Praktikumspräferenzen habe ich?
  • Wie lange will ich ins Ausland?
  • Welche Sprache wird in meinem Wunschland gesprochen und traue ich mir zu in dieser Sprache meinen Praktikumsalltag zu meistern?
  • Gibt es Bewerbungsfristen für den Praktikumsplatz?
  • Mit welchen Kosten muss ich rechnen und wie finanziere ich meinen Aufenthalt?
  • Ist mein Reisepass aktuell?
  • Brauche ich besondere Impfungen?

Welche Vorteile bzw. Leistungen bietet mir eine Organisation?

Ganz klar - Am schnellsten organisiert sich ein bezahltes Auslandspraktikum in der bevorzugten Branche mittels einer Organisation. Warum? Weil sie dir eine Menge Arbeit abnimmt. Eine Vermittlungsorganisation besitzt häufig langfristige Kooperationspartner die immer wieder Praktikanten einstellen, außerdem schöpfen sie aus einem großen Erfahrungsschatz. Konkret bedeutet das: Eine Vermittlungsorganisation hilft dir nicht nur bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz, sie unterstützt dich auch bei vielen weiteren Dingen, beispielsweise bei der Suche nach einer Unterkunft, dem passenden Flug, evtl. Nebenjobs oder andere Projekte die dich interessieren. Des Weiteren kannst du Informationen über Visabestimmungen und Krankenversicherungen erhalten sowie über Impfvorschriften. Eine Organisation ist auch in deiner Zieldestination ein Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen. Falls du keine Lust hast alleine in dein Praktikum zu starten, dann kann dich die Vermittlungsagentur schon im Vorhinein mit anderen Gleichgesinnten in Kontakt bringen.

Was die Organisation jedoch nicht für dich übernimmt, ist eine formgerechte Bewerbung, den Lebenslauf und das obligatorische Bewerbungsfoto. In so gut wie jedem Land haben sich eigene Vorstellungen einer perfekten Bewerbung entwickelt. Über die geltenden Sitten in deinem Zielland kann dich eine Vermittlungsagentur selbstverständlich informieren – schreiben musst du deine Bewerbung jedoch selbst. Ein paar Infos vorweg: Für alle Länder, die einen deutschen Lebenslauf benötigen, gelten grundsätzlich unsere Bewerbungstipps. Des Weiteren fordert die USA weder ein Foto, noch wird erwartet, dass dein Geschlecht, Alter oder dein ethnischer Hintergrund erwähnt wird. Für die Niederlande sollte dein Lebenslauf etwas ausführlicher gestaltet sein und wenn du dich für eine australische Agentur interessierst, dann brauchst du keine Zeugnisse beilegen.

 

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

>> Alle aktuellen Praktikums-Programme im Überblick

>> Ich will mein Auslandspraktikum selbst organisieren

>> Auslandspraktikum mit Sprachkurs

>> Auslandspraktikum: Kosten & Finanzierung

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Find your trip!

  1. Must-haves