Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme suchen!

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Praktikum in Frankreich

Ein Auslandsaufenthalt in Frankreich bietet dir zahlreiche Chancen zur Entfaltung deiner beruflichen Zukunft wie auch deiner Persönlichkeit. Landschaftlich und kulturell ist das größte westeuropäische Land äußerst facettenreich. Die Grande Nation verteidigt nach außen hin konsequent ihr Konzept der kulturellen Vielfalt. Erhaltung und Pflege des reichen materiellen kulturellen Erbes ist den Franzosen eine Aufgabe von nationalem Rang. Praktikanten finden innerhalb Frankreichs in nahezu jedem Interessenbereich Praktikumsgelegenheiten. Von Tourismus über Wirtschaftswissenschaften bis hin zum Bereich „Soziales“, um nur einige Branchen zu nennen. Auf unserer Infoseite zum Thema kannst du Wissenswertes zum Arbeitsmarkt Frankreichs, über Praktikumsmöglichkeiten, bedeutende französische Unternehmen und die Organisation deines Praktikums nachlesen. On y va!

Auslandspraktikum in Frankreich

Themen dieser Seite:

Französischer Arbeitsmarkt

La France ist sechstgrößte Volkswirtschaft weltweit und - neben Deutschland - auch wichtigstes Industrieland Europas. Man ist wirtschaftlich sowohl modern ausgerichtet als auch breit aufgestellt. Der französische Staat hat innerhalb der der Wirtschafts- und Industriepolitik einen lenkenden Einfluss. Diejenigen Großunternehmen, die an der Pariser Börse gehandelt werden, (Börsenindex CAC 40) sind gleichzeitig die wirtschaftlich wichtigsten Unternehmen der französischen Wirtschaft. Stärkste Branchen im Land sind  Dienstleistungen & Tourismus, Energie, Luftfahrt, Ernährung & Landwirtschaft sowie   Chemie, pharmazeutische Produkte, Elektronik und Luxusartikel. Deutschland ist bedeutendster bilateraler Handelspartner Frankreich.

Arbeitslosigkeit betraf im September 2015 rund 3,55 Millionen Personen. Die Erwerbslosenquote lag im 2. Quartal 2015 bei 10,0 % (25% bei den unter 25-Jährigen). Frankreich hat hochentwickelte Systeme der sozialen Sicherheit und ein hohes Regulierungsniveau seines Arbeitsmarktes. Unterschiedliche Sozialversicherungssysteme bieten der Bevölkerung umfassende Leistungen in Fällen von Invalidität, Arbeitsunfällen, Krankheit, Mutterschaft, Familie und Alter. Hervorzuheben sind insbesondere die medizinische Versorgung und die Altersversorgung. Wichtige Errungenschaften der französischen Arbeitsmarktregelung sind zum einen die 35-Stunden-Woche und zum anderen der allgemeine Mindestlohn SMIC (seit dem 1. Januar 2016 sind das 9,67 € brutto). Bis Ende 2017 soll der Vertrag über die Arbeitslosenversicherung erneuert werden.

Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Bewerber für ein Auslandspraktikum Frankreich sollten wissen, dass dort zwischen zwei Arten von Praktika unterschieden wird:

Pflichtpraktikum

Zum einen gibt es Pflichtpraktika im Rahmen der Ausbildung: Dazu gehören Fachpraktikum, Vorpraktikum und Berufspraktikum (beispielsweise während des Universitätsstudiums, der Ausbildung an einem IUP, einem IUT oder an Ingenieurs- / Wirtschaftsschulen). Diese Regelung gilt auch für Bewerber aus dem Ausland. Für die Praktikumsbetriebe sind diese offiziellen Praktika attraktiver: Der Praktikant muss einen Nachweis darüber erbringen, dass er während der Zeit im Unternehmen über seine Ausbildungsstätte weiter haftpflicht-, kranken- und unfallversichert ist. Der Arbeitgeber ist so von einer Versicherungspflicht entbunden.

Direkter Praktikumsvertrag

Über einen Vertrag, den du direkt mit dem Betrieb und sozusagen auf freiwilliger Basis abschließt, kannst du auch ein Praktikum nach Schul- bzw. Studienabschluss machen.  Diesem Trend - Auslandspraktika in Frankreich im Anschluss an die Schul- und Hochschulzeit - folgen zahlreiche Beratungsangebote (z. B. die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung) und professionelle Vermittlungsagenturen.

Eingeschrieben als Ausbildungseinrichtung, sichert z.B. das Deutsch-Französisches Jugendwerk (DFJW) den rechtlichen Rahmen von freiwilligen Praktika in Frankreich, wo die Aushändigung einer trilateralen, zweisprachigen Praktikumsvereinbarung (zwischen Praktikant, Unternehmen und einer Ausbildungseinrichtung) verpflichtend ist. Das Programm PRAXES richtet sich an junge Erwachsene von 18 bis 30 Jahren, die unabhängig von einer Ausbildung oder einem Studium ein freiwilliges Praktikum von 1 bis 6 Monaten in Frankreich absolvieren möchten.

Wo kann ich ein Praktikum machen?

Fürs Frankreich-Praktikum während des Studiums sind besonders die großen Städte wie Paris, Marseille oder Lyon interessant. Hier, wie auch an anderen Orten des Landes, sind (Fach)Praktika in allen beruflichen Bereichen und Branchen möglich.

Beispiel Tourismus: Die Touristik-Branche nimmt innerhalb Frankreichs Wirtschaft eine zentrale Position ein. Praktikanten, die in diesem Bereich arbeiten möchten, finden hier optimale Bedingungen. Speziell die exklusiven Hotels entlang der Côte D’Azur sind bekannt für hervorragenden Service und bieten unter anderem in den Bereichen „Hotelmanagement“, „Rezeption“, „Food and Beverage“ und in der Küche auch Praktikumsstellen an. Besonders gesucht sind darüber hinaus Praktikanten mit Fachrichtung IT / Informatik sowie für die Bereiche „Vertrieb“, „Bildungswesen“ „Werbung“ und für den Umweltschutz.

Weitere mögliche Praktikumsstellen gibt es zum Beispiel hier:

  • Accounting & Finanzen
  • Recht
  • Büroadministration
  • Übersetzungsbüro
  • Verwaltung
  • Event-Management
  • Hotellerie & Gastronomie
  • Bäckerei & Patisserie
  • Logistik
  • Immobilien
  • Import / Export
  • Personalwesen, Human Ressources
  • Marketing & Public Relations
  • Medien
  • Mode
  • Kunst & Kultur
  • Film & Fotografie
  • Landwirtschaft (z.B. Farmarbeit)
  • Museum & Theater
  • Architektur
  • NGOs (Non-Governmental Organizations)
  • Soziales, Sozialpädagogik
  • Sport & Freizeit

In Frankreich gibt es außerdem gute Möglichkeiten eine Praktikumsstelle bei einem niedergelassen deutschen Unternehmen zu finden. Deutschland ist wichtigster Handelspartner Frankreichs und es gibt vor Ort viele (große) Niederlassungen hiesiger Firmen.  

Praktikum in Paris

Mit seiner ihrer Modeszene, der Kunstszene und den unzähligen Kulturschätzen ist die Stadt an der Seine seit jeher kulturell Takt gebend für ganz Europa und darüber hinaus. Das internationale Flair der Metropole hat längst auch auf das wirtschaftliche Umfeld „abgefärbt“. Ökonomisch hat die Hauptstadt eine enorme Bedeutung für Frankreich. Alle (bedeutenden) internationalen Unternehmen und Organisationen sind mit mindestens einer Dependance im Großraum Paris präsent. Darüber hinaus haben sich in Paris rund ein Viertel aller Produktionsbetriebe des Landes angesiedelt. In der Hauptstadt wird heute in nahezu allen Branchen und Fachrichtungen ein Drittel des gesamten Bruttoinlandsproduktes erarbeitet. Gute Argumente für ambitionierte Berufseinsteiger und Studierende, die ein Frankreich-Praktikum planen. Besonders wichtig für Paris:

  • Tourismus: Rund 35 Millionen Touristen besuchen jedes Jahr Paris und beleben natürlich das Geschäft von Hotellerie, Gastronomie und anderen touristischen Einrichtungen. Weiterer Touristenmagnet ist Disneyland Paris. Von den Besucherströmen profitiert auch die Innenstadt.
  • Automobilindustrie: Wichtig hier die global Player PSA Peugeot Citroën (weltweit auf Rang 8 der bedeutendsten Autohersteller) und Renault (seit Fusion mit dem japanischen Nissan-Konzern auf Platz 5). beide Autokonzerne beschäftigten zusammen (inklusive der Zulieferbetriebe) im Jahr 2012 bereits weit über 400.000 Mitarbeiter.
  • Mode: Die Begriffe „Paris“ und „Mode“ kann man nahezu gleichsetzen. In der Seine-Metropole ist die Haute Couture zu Hause. Darüber hinaus haben viele international erfolgreiche Modehäuser hier ihren Sitz. Prominente und Reiche aus aller Welt reißen sich um die begehrten Plätze der wichtigen Modeschauen. Was dort von teuer bezahlten Models vorgeführt wird, ist bald in aller Munde. Neben Mode- und Textilindustrie boomt in Paris auch die Schmuckindustrie, die mit ihren exklusiven Kollektionen viel Geld umsetzt.

Top Städte für dein Praktikum in Frankreich

Marseille

Marseille, die zweitgrößte Stadt Frankreichs, liegt direkt am Mittelmeer. Die uralte und bedeutende Hafenstadt bietet mit ihrer Lage am Meer und dem gebirgigen Hinterland eine spektakuläre Kulisse. In Marseille kannst du einerseits althergebrachte Traditionen kennen lernen, zum Beispiel in der fast dörflichen Altstadt. Andererseits bieten das moderne Geschäftsviertel ein weltoffene Großstadt-Flair.

Lyon

Lyon wurde im ersten Jahrhundert von den Römern gegründet und ist heute drittgrößte Stadt des Landes. Die Stadt liegt wunderschön zwischen den Ausläufern der Alpen den Weinanbaugebieten der Saône. Lyon ist mittlerweile eine der wichtigsten Universitätsstädte Frankreichs.

Cannes

Der mondäne Badeort Cannes liegt direkt am Mittelmeer im Süden Frankreichs. Einem weltweiten Publikum ist der Ort durch die mittlerweile bedeutenden jährlich stattfindenden internationalen Filmfestspiele bekannt. Beliebt ist die palmengesäumte Promenade in Cannes. Die exklusiven Geschäfte, Cafés und Restaurants laden zum Flanieren und Geld ausgeben ein. Wenn du Glamour magst sowie Sonne, Strand und Meer genießt, ist Cannes ein idealer Praktikums-Ort für dich.

Top 5 der größten französischen Unternehmen

Total S. A. - Courbevoie

Die Total S.A. ist viertgrößtes Mineralölunternehmen weltweit und gehört außerdem international zu den 10 größten Industrieunternehmen. Hauptsitz ist in Courbevoie. Total S. A. Fördert Öl und Gas in 30 Ländern und beschäftigt ca. 95.000 Mitarbeiter in 130 Ländern. Bei uns in Europa betreibt Total zurzeit mehr als 12.000 Tankstellen. 

AXA - Paris

Die AXA-Gruppe mit Hauptsitz in Paris gehört zu den weltweit größten international agierenden Versicherungsunternehmen. Das Unternehmen ist in Westeuropa, im asiatisch-pazifischen Raum und in Nordamerika tätig und betreut dort Privat- und Firmenkunden in den Geschäftsbereichen Unfall-, Lebens- und Krankenversicherung. 11.500 von 216.000 Mitarbeitern arbeiten in Deutschland.

BNP Paribas - Paris

Nach Einlagen ist die BNP Paribas Europas größte Bank. Ihr Hauptsitz ist in Paris, sie beschäftigt 205.300 Mitarbeiter in mehr als 85 Ländern. Allein in Frankreich verfügt sie über 2.200 Filialen. Die BNP Paribas besteht seit der Fusion der Banque Nationale de Paris (BNP) und der Paribas im Jahr 2000. Sie zählt zu den, als „les trois vieilles“ bezeichneten, drei ältesten Geschäftsbanken Frankreich.

Carrefour - Paris

Die Pariser Carrefour S.A. ist größtes Einzelhandelsunternehmen in Europa und global gesehen auf Platz zwei. In Europa, Asien, Amerika und Afrika besitzt Carrefour ca. 15.000 Filialen, in denen mehr als 450.000 Angestellte arbeiten. Gegründet wurde die Firma 1959.

Société Générale - Paris

Die ist in 82 Ländern vertreten und gehört zu den so genannten „les trois vieilles“, den drei ältesten Geschäftsbanken Frankreichs. Mehr als 160.000 Mitarbeiter sind für die Traditions-Bank tätig. Über 50 % davon außerhalb Frankreichs. Die Société Générale besitzt außerdem zahlreiche Tochterunternehmen: Nicht nur im Bankenwesen, sondern auch in den Branchen „Consumer Credit“ und „Versicherungen“.

>> Bemerkenswert: Allein vier dieser 5 TOP Unternehmen haben ihren Sitz in Paris!

Erfolgreichste deutsche Unternehmen in Frankreich

Auch deutsche Unternehmen aus Industrie und Dienstleitungssektor spielen für Frankreichs Wirtschaft eine nicht unerhebliche Rolle. Drei Branchen sind hier führend (nach Anzahl der Niederlassungen):

  • Lebensmittelbranche: Mit großem Abstand führen hier Großkonzerne wie Aldi GmbH & Co. oHG, Lidl GmbH & Co KG oder auch REWE AG die Rangliste an.
  • Transportunternehmen folgen direkt nach: Deutsche Post AG mit DHL und Deutsche Bahn AG mit DB Schenker
  • Unternehmen der Elektronikbranche: Hier sind die Vorwerk & Co KG und Siemens AG ganz vorn mit dabei.

Selbst organisieren oder nicht?

So findest du deinen Praktikumsplatz in Frankreich: Eine Möglichkeit ist die Vermittlungsagentur oder -organisation. Diese übernehmen für dich die Suche eines  Praktikumsplatzes und leiten andere wichtige Schritte in die Wege. In der Regel kannst du bei einer Vermittlungsagentur aus diversen Leistungspaketen wählen. Diese Pakete enthalten meist unterschiedliche Leistungen. Die angebotenen Praktika finden in der Regel in den großen oder größeren Städten Frankreichs statt. Die Praktikumsvermittlung über eine Agentur kostet natürlich. Es lohnt sich unter Umständen zu vergleichen.

>> Tipp: Du bist noch nicht so fit in der französischen Sprache? Bei der Buchung über eine Agentur kannst du dein Praktikum häufig mit einem Sprachkurs vor Ort kombinieren.

Du willst dein Frankreich-Praktikum weder (wie oben erläutert) über die Universität / Schule organisieren und möchtest auch keine Agentur beauftragen? Dann steht dir natürlich auch frei eigeninitiativ zu suchen. Das kann zum Beispiel den Vorteil haben, dass künftige Arbeitgeber hier dein hohes Maß an Eigeninitiative positiv bewerten.

Hinweise für Frankreich

Einreise und Praktikumsaufenthalt in Frankreich sind aufgrund der EU-Richtlinien recht unkompliziert. Ein Visum ist dazu nicht nötig. Zur Einreise brauchen deutsche Staatsangehörige einen  (vorläufigen) Reisepass oder (vorläufigen) Personalausweis. Diese Dokumente dürfen (abgesehen vom vorläufigen Personalausweis) höchstens seit einem Jahr abgelaufen sein. Ab drei Monaten Aufenthalt ist es sinnvoll eine Aufenthaltsgenehmigung, die carte de séjour zu beantragen.

Reisehinweise

Zurzeit ist aufgrund der jüngsten Terroranschläge ganzen Land mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen und Kontrollen auf Bahnhöfen, Flughäfen, in Zügen und U-Bahnen zu rechnen. Hier werden vermehrt Gepäck- und Personenkontrollen durchgeführt. Ebenso Taschenkontrollen an Eingängen öffentlicher Gebäude (z. B. Museen). In vielen Bahnhöfen Frankreichs gibt es keine Möglichkeit mehr Gepäck unterzubringen. Zugreisende sollten ihr Reisegepäck deutlich mit Namen und Anschrift kennzeichnen.

>> Wichtig: Generell wird dringend geraten, den Anweisungen der französischen Sicherheitskräfte Folge zu leisten.

Privatfahrzeuge: Besonders aus den Regionen Rhône-Alpes, Auvergne, Provence-Alpes-Côte d'Azur, Languedoc-Roussillon, Midi-Pyrénées, Aquitaine und Korsika werden zurzeit Überfälle auf Fahrzeuge im Straßenverkehr gemeldet. Reisende sollten - auch während der Fahrtmöglichst keine Wertsachen sichtbar aufbewahren und das Fahrzeug verriegelt lassen.

Krankenversicherung während des Frankreich-Praktikums

In Deutschland gesetzlich krankenversicherte Personen haben in Frankreich Anspruch auf Behandlung. Nämlich bei Ärzten, Zahnärzten und in Krankenhäusern, die vom ausländischen gesetzlichen Krankenversicherungsträger zugelassen sind. Als Nachweis über deine Versicherung brauchst du die europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) oder eine Ersatzbescheinigung. Beides erhältst du von deiner Krankenkasse. 

Dringend empfohlen: Unabhängig vom bestehenden Versicherungsschutz solltest du für die Dauer deines Frankreichaufenthaltes eine Auslandsreise-Krankenversicherung abschließen. Diese deckt Risiken ab, die von den gesetzlichen Kassen nicht getragen werden. Dazu gehören unter anderem der notwendige Rücktransport nach Deutschland im Krankheitsfall und die Behandlung bei Privatärzten / in Privatkliniken. Einzelheiten kannst du direkt bei deiner Krankenkasse erfragen.

Allgemeinmedizinischer Hinweis

In Südfrankreich (Region Nizza) traten jüngst einzelne Fälle von Dengue-Virusinfektionen auf. Die Empfehlung: gewissenhaft Mückenschutzmaßnahmen wie unter anderem Repellentien und langärmlige Kleidung.

Erfahrungsberichte

>> Überblick: Erfahrungsberichte aus Frankreich

>> Johanna macht ein Auslandspraktikum in Frankreich

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

>> Farmarbeit in Frankreich

Praktikums-Angebote in Europa auf Auslandsjob.de

>> Finde hier dein Auslandspraktikum!

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Find your trip!

  1. Must-haves