Dein Weg zum perfekten Auslandsjob

Working Holidays Auslandsjob-Guide

Work and Travel Programme Auslandsjobs finden

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Arbeiten und Leben in Südafrika

Einmal vom Tafelberg aus auf Kapstadt und die Tafelbucht hinunterschauen oder im Krüger-Nationalpark die Wildtiere erleben: Die Attraktionen Südafrikas sind zahlreich, darunter auch die herrlichen Strände. Für einen Auslandsaufenthalt empfiehlt sich das Land außerdem wegen der zahlreichen Möglichkeiten bzw. der Programm-Vielfalt: verschiedenste Praktika, Freiwilligenarbeit, Farmarbeit sowie Au-pair, Work and Travel oder auch Festanstellungen in regionalen Unternehmen.

Arbeiten und Leben in Südafrika

Südafrika gilt als das fortschrittlichste Land Afrikas und ist seit der WM 2010 auch bei Touristen immer beliebter geworden. Das schöne Wetter lockt zu jeder Jahreszeit zahlreiche Urlauber in das Tierreiche Land. Vom Kruger National Park über die Hauptstadt Pretoria nach Kapstadt. Südafrika ist inzwischen eines der beliebtesten Ziele für eine Rundreise! Bezahlen musst du in der ehemaligen englischen Kolonie mit der Nationalwährung, dem südafrikanischen Rand.  Ein Kulturmix zwischen moderner Lebensart und afrikanischen Bräuchen mit langer Tradition bieten Auswanderern einen spannenden Alltag in dem naturreichen Land.

Fakten über das Arbeitsland Südafrika

Einwohnerzahl: 55,9 Mio.

Amtssprache: Englisch, Afrikaans, sowie 9 weitere Ursprachen des Landes

BIP: 294,8 Milliarden $

Mindestlohn: 20 Rand = 1,43€/h

Themen dieser Seite:

Aktuell: Große Freiwilligenarbeit-Umfrage 2019!

Freiwilligenarbeit-Umfrage 2019 | Freiwilligenarbeit.de

>> Hier geht's zur Umfrage!

Arbeiten in Südafrika

Wirtschaftliche Lage

Da die Arbeitslosenquote im südlichen Afrika mit 26,6 % (Stand 2016) recht hoch ist, werden ausländische Arbeitnehmer nicht unbedingt benötigt. Allerdings liegen die Einstellungschancen für Stellensuchende sehr gut, wenn sie über Qualifikationen und Kenntnisse verfügen, die die Bewohner des Landes selber nicht haben.

Top 5 Arbeitgeber in Südafrika

Südafrika ist reich an Bodenschätzen, weswegen der Bergbau einer der wichtigsten Wirtschaftszweige ist. Aber auch die wichtigen Häfen wie Richard Bay bieten einige Arbeitsplätze für heimische und ausländische Bewerber.

  1. Bergbau: Anglo American, Glencore, ARM Gold
  2. Häfen: Transnet
  3. Stromversorger: dominiert von EsKom
  4. Rüstungsgüter: Denel, ARMSCOR
  5. Banken: Standard Bank Group, FirstRand, RMB Holdings

Übrigens: auch Diamantenproduzenten findest du in Südafrika wie De Beers (gehört teilweise zu Anglo American)

Deutsche Unternehmen in Südafrika

Die besten Bedingungen bestehen, wenn du von einer deutschen Firma ausgesandt wirst. Wenn du also in Deutschland angestellt bist, dein Unternehmen aber auch in Südafrika tätig ist, umgehst du viele Hindernisse bei der Einreise. Du kannst aber auch versuchen, dich direkt bei deutschen Unternehmen zu bewerben.

>> Mehr Infos: Als Expatriate ins Ausland

Die Global Player der deutschen Wirtschaft sind bekanntermaßen die Autokonzerne wie VW oder Daimler. Aber auch der Chemiekonzern Bayer unterhält ein Werk in Johannesburg. Auch weniger bekannte deutsche Unternehmen wie Voith zieht es in das südlichste Land Afrikas.

In welchen Branchen haben Deutsche gute Jobchancen in Südafrika?

Wie in allen Ländern auf der Erde ist es für Deutsche am einfachsten bei deutschen Unternehmen eine Anstellung zu bekommen. Sprachvorteile und die Bekanntheit des deutschen Ausbildungssystem verschaffen den Arbeitnehmern dabei viele Vorteile! Aber auch abseits der deutschen Global Player gibt es genug Jobchancen. Ingenieure und Mediziner finden in Südafrika sehr gute Möglichkeiten einen spannenden Job zu finden und bei der Versorgung des Landes aktiv mitzuarbeiten. Das deutsche Ausbildungssystem genießt weltweit einen exzellenten Ruf und wenn du schon einige Jahre Berufserfahrung hast, stellen dich südafrikanische Unternehmen sehr gerne ein. Du musst aber auch wissen, dass die Regierung ausländischen Kräften, aufgrund der Arbeitslosigkeit der eigenen Bevölkerung, die Einreise durchaus etwas erschwert. Fehlende Berufe in Südafrika sind außerdem Informatiker, Pflegepersonal, Logistik und Jobs im MINT Bereich.

>> Als digitaler Nomade in Südafrika

Jobbörsen in Südafrika - Linktipps:

www.jobs.co.za
Jobbörse für Jobs in Südafrika.

www.pnet.co.za
Umfangreiche Jobdatenbank für Stellen in Südafrika.

Der Auslandsjob-Guide zum Durchklicken: 

In 21 Schritten zum perfekten Auslandsjob & Jobstart im Ausland

Leben in Südafrika

Wie finde ich eine Unterkunft in Südafrika?

Deine Unterkunftssuche in Südafrika ist abhängig von der Dauer deines Aufenthalts und deinem Budget. Bei einem Au Pair Aufenthalt und bei Freiwilligenarbeitsprojekten ist deine Unterkunft inklusive und teilweise auch deine Verpflegung. Wenn du aber Work and Travel machst oder auf der Suche nach einem festen Job im Land bist, musst du dir oft selbstständig einen Schlafplatz suchen. Je nach Unternehmen und Arbeitgeber kannst du aber durchaus Glück haben und die ersten Tage eine Unterkunft gestellt bekommen. Für eine kurze Zeit kannst du auch versuchen, in örtlichen Studentenheimen unterzukommen oder du machst dich in den großen Städten auf die Suche nach „International Houses“. AirBnB ist auch eine gute Möglichkeit. Einige Hosts bieten zu einem Festpreis ein Zimmer für mehrere Wochen oder wenige Monate an. Wenn du einen festen Wohnsitz suchst und am liebsten auch alleine eine Immobilie mieten oder kaufen möchtest, kannst du bei örtlichen Maklern nach Inseraten schauen oder auf verschiedenen Online-Plattformen.

Zur groben Orientierung kannst du davon ausgehen, dass ein WG Zimmer in Kapstadt zwischen 200 € und 300 € kostet.

Lebenshaltungskosten in Südafrika

Aufgrund des hohen Wechselkurses zwischen Euro und dem südafrikanischen Rand gilt Südafrika für Deutsche als preiswert.

 

Lebenshaltungskosten im Supermarkt in Südafrika
Preis in Euro
1 L Milch
0,64
0,33 L Sixpack Bier
3,51
Flasche Rotwein
2,30
1 Brötchen
0,06

Sozialversicherung

Sozialversicherungspflichtig bist du grundsätzlich da, wo du arbeitest. Dementsprechend bist du bei deinem Auslandsjob in Südafrika auch dort versichert.

Dies ist jedoch von deinem Beschäftigungsverhältnis abhängig: Wenn du von einer deutschen Firma für einen kurzen Zeitraum nach Südafrika entsandt wirst, zahlst du weiterhin in Deutschland deine Sozialversicherungsbeiträge, hast aber im Bedarfsfall auch Anspruch auf Sozialleistungen. Diese musst du aber in der Regel zuerst selbst zahlen und bekommst erst im Nachhinein dein Geld zurück.

Wichtig zu wissen ist, dass das gesetzliche Krankenversicherungssystem in Südafrika nicht so weitreichend ist wie das deutsche. Das Gesundheitssystem vor Ort ist zwar kostenlos, deckt aber nur eine Grundversorgung ab. Weitreichendere Behandlungen musst du selbst zahlen.

Steuern in Südafrika

Bei der Frage, wo du bei deinem Auslandsaufenthalt Lohnsteuer zahlen musst, ist es relevant wo du deinen Wohnsitz angemeldet hast. Zwischen Deutschland und Südafrika besteht ein Doppelbesteuerungsabkommen, welches regelt, an welchen Staat unter welchen Voraussetzungen Steuern gezahlt werden müssen. Die Folge daraus ist, dass du keine Steuern in Südafrika zahlen musst, wenn du nicht länger als 183 Tage im Jahr in Südafrika arbeitest. Ab dem 183 Tag deines Auslandsjobs musst du deine Lohnsteuer in Südafrika zahlen. Genauere Details kennt dein Arbeitgeber in Südafrika!

Klima in Südafrika

Das Klima in Südafrika ist mediterran und nähert sich nur selten dem Gefrierpunkt. Dadurch, dass das Land aber auf der anderen Erdhalbkugel liegt als Deutschland, tauschen sich die Jahreszeiten. Der südafrikanische Sommer dauert von November bis März. Die Temperaturen liegen dabei zwischen 27- und 34 Grad Celsius. Der Winter im Juni, Juli und August ist im Gegensatz zum europäischen Klima nicht sonderlich kalt, doch bestechen diese Monate durch einige Regentage.

Die Menschen

Das Land der guten Hoffnung ist eine so genannte Rainbow Nation und setzt sich aus vielen, vielen verschiedenen ethnischen Gruppen zusammen. Genau diese Diversität macht das Land auch so spannend! Südafrikaner gelten als offene Menschen, die niemanden alleine stehen lassen. Gerne helfen sie bei Orientierungsproblemen und Fragen zu ihrem wunderschönen Land. Durch die Armut in Teilen der Bevölkerung muss man aber auch aufpassen, wem man sein Vertrauen schenkt. Im Gegensatz zu Deutschen, gelten Südafrikaner auf Grund ihrer Lockerheit aber gerne auch mal als unzuverlässig und unpünktlich (aber sind wir ehrlich, ist das im Vergleich zu Deutschland nicht anscheinend jeder?).

Soziales Netzwerk aufbauen

Je nachdem wie lange du im Land bist, gestaltet sich die Suche nach Freunden einfacher oder schwieriger. Bei einem Freiwilligenprojekt oder bei Work and Travel knüpfst du von selbst Kontakte mit den anderen Reisenden in deiner Unterkunft oder in deinem Job. Sie sind mit denselben Absichten in das Land gekommen und sind meist im selben Alter wie du. Auch bei einem Vollzeitjob kannst du schnell Anschluss finden. Deine Kollegen zeigen dir bestimmt gerne ihre Heimat und erklären dir das südafrikanische Leben. Aber es gibt auch in den Metropolen Treffen von und für Internationals. Informationen darüber kannst du bei couchsurfing, airBnB, der örtlichen Universität oder dem Touristeninformationszentrum finden. Du kannst auch ein Hobby anfangen oder fortsetzen und im Sportclub Freunde finden. Ebenso bieten sich verschiedene Workshops an, um Kontakt zu Südafrikanern zu bekommen. Kochkurse, Buchclubs oder Touren bieten dabei zahlreiche Möglichkeiten!

Arbeitsmodelle in Südafrika

Wenn du in Südafrika arbeiten möchtest, hast du verschiedene Optionen ein Job zu finden. Die wichtigsten haben wir dir hier aufgezählt. Je nachdem für was für eine Art von Auslandsaufenthalt du dich entscheidest, kommen unterschiedliche Kosten auf dich zu. Vermittlungsagenturen müssen bezahlt werden, Flug, Visum und Arbeitserlaubnis ebenso und deine Unterkunft und tägliches Leben (wobei letzteres günstiger ist als in Deutschland).

Work and Travel in Südafrika

Südafrika ist bei Backpackern sehr beliebt und kostengünstig. Im Gegensatz zu einer Festanstellung, ist Work and Travel eine gute Möglichkeit zu arbeiten und gleichzeitig zu reisen. Südafrika ist gefährlicher als Australien, Neuseeland oder Kanada, aber die meisten Jobangebote kennen sich mit Work and Travellern aus und bieten dir Sicherheit und eine gute Umgebung.

Südafrika ist ein bekanntes Weinland und in den Weinregionen um Kapstadt oder Darling werden während der Weinernte viele Helfer gesucht.

Work and Travel Programme in Südafrika richten sich an Leute ab 18.

Farmstays in Südafrika

Für ein paar Monate gegen Kost & Logis auf Farmen in Südafrika tatkräftig mit anpacken. Die Einsatzmöglichkeiten für Farmarbeit in Südafrika reichen von Weingütern über Straußenfarmen und Aufzuchtstationen für Wildtiere bis hin zu Einsätzen in den weltberühmten Nationalparks. In der Regel ist zu Beginn ein Englisch-Intensivkurs in einer Stadt vorgeschaltet – danach geht es auf das Land, mitten in die urwüchsige Natur Südafrikas.

Freiwilligenarbeit in Südafrika

Willst du als Freiwillige/r in einem der vielen gemeinnützigen Projekte in Südafrika mitarbeiten? Dann findest du unter den Angeboten der Organisationen und Institutionen garantiert das Richtige für dich. Je nach Interesse kannst du zwischen sozialen Tätigkeiten und Einsätzen im Natur- und Tierschutz wählen. Bei Letzterem sind die Einsätze vergleichbar mit den Beispielen, die im Folgenden unter dem Abschnitt „Farmarbeit" genannt werden. Soziale Projekte wiederum widmen sich zum Beispiel Waisenkindern, Straßenkindern oder Alkohol- und Drogenabhängigen. Hier lernst du anders als beim Hoteljob die krassen Gegensätze der südafrikanischen Gegenwart hautnah kennen. Jedoch ist nicht jeder Freiwilligeneinsatz im Rahmen der Sozialarbeit so fordernd. Du kannst zum Beispiel auch Schulkinder in Sport oder Englisch unterrichten oder dich an Hausbau-Projekten beteiligen.

>> Freiwilligenarbeitprojekte in Südafrika

Praktikum in Südafrika

Eine besondere Form des Auslandsjobs ist das Auslandspraktikum in Südafrika. Bei diesem Auslandsaufenthalt bleibst du meist für einige Wochen fest in einem Unternehmen und sammelst berufliche Erfahrung. Die meisten Praktika werden nicht bezahlt und es ist hilfreich auf eine Agentur zurückzugreifen oder dich initiativ bei Firmen zu bewerben. Die besten Chancen hast du bei deutschen Unternehmen mit Sitz in Südafrika.

Gerade im sozialen Bereich kannst du in Südafrika viele offene Praktikastellen finden. Wenn du dich besonders für Soziale Hilfe in Südafrika interessierst könnte auch Freiwilligenarbeit für dich interessant sein.

>> Auslandspraktika in Südafrika

Au-pair in Südafrika

Wenn du möglichst lange in Südafrika bleiben möchtest (mindestens 1 Jahr) und gern mit Kindern arbeitest, kommt für dich eine Tätigkeit als Au-pair in Frage. Allerdings haben hier weibliche Bewerber die besseren Karten und du solltest außerdem eine ganze Reihe anderer Voraussetzungen erfüllen: Erfahrung in der Kinderbetreuung, nachgewiesen an konkreten Referenzen, Führerschein, fließendes Englisch und vieles mehr. Außerdem akzeptieren die meisten Agenturen Bewerber für Südafrika nur wenn sie maximal 26 Jahre alt sind.

Voraussetzungen für einen Job in Südafrika

Berufliche Abschlüsse, unabhängig ob im Dualen System oder von Hochschulen, werden oftmals nicht anerkannt und können zu Schwierigkeiten führen. Hier empfiehlt es sich bei der Südafrikanischen Botschaft in Berlin Informationen einzuholen oder auch bei der Industrie- und Handelskammer.

Sprachkenntnisse

Die am häufigsten gesprochenen Sprachen in Südafrika sind Englisch und Afrikaans. Viele weiße Südafrikaner sprechen außerdem europäische Sprachen, darunter Deutsch. Dennoch ist bei einem Auslandsjob Englisch in der Regel Bedingung.

Visum

Jeder deutsche mit einem gültigen Reisepass kann ohne Visum für drei Monate als Tourist nach Südafrika reisen. Als Beweis für deine Ausreise, musst du am Flughafen ein Ticket für den Rückflug vorlegen. Arbeiten darfst du in der Zeit auch nicht im Rahmen eines Work and Travel oder eines Praktikums!

Eine Verlängerung deines Aufenthalts kannst du vor Ort beim „Department of Home Affairs“ einholen (spätestens einen Monat vor Ablauf deines Touristenvisums!).

>> Weitere Infos zu Work & Travel und Visum in Südafrika

„Permanent Residence Permit“ - Arbeitserlaubnis

Wenn du länger als neun Monate in Südafrika bleiben möchtest und in der Zeit auch arbeiten möchtest, brauchst du eine dauerhafte Arbeitserlaubnis ("Permanent Residence Permit"), die die Einwanderungsbehörde vor Ort ausstellt. Wichtig für deine Bewerbung um diese Genehmigung sind deine Sprachkenntnisse und dein Nutzen für Land und Leute. Tätigkeiten in der Wirtschaft und medizinischen Bereich sind dabei von Vorteil- generell macht eine gute und anerkannte Ausbildung deine Bewerbung einfacher.

Arbeitserlaubnis in Südafrika

Die „work permit“ in Südafrika bekommst du, wenn du entweder einen festen oder vorläufigen Arbeitsvertrag von einem örtlichen Arbeitgeber hast.

Konto/Kreditkarte

Wenn du nicht nur für einen kurzen Urlaub nach Südafrika möchtest, sondern eventuell sogar dort dauerhaft leben möchtest, macht es Sinn, sich vor Ort bei verschiedenen Banken nach Angeboten umzuschauen und ein Konto zu eröffnen. Auch bei einer kurzen Beschäftigung in Südafrika ist es oft sinnig, ein Konto zu eröffnen, um Transaktionsgebühren zu sparen.

Bewerben in Südafrika

Wenn du eine Stelle in Südafrika gefunden hast die dir gefällt, dann geht es auch schon an die Bewerbung. Auch ohne offene Stellen kannst du dich natürlich auch initiativ direkt bei deiner Wunschfirma bewerben

Wie muss mein Lebenslauf aussehen?

Eine praxisnahe Beschreibung des Lebenslaufes, Referenzen und ein eher persönlich gehaltenes Anschreiben mit einer maximalen Länge von etwa einer Seite erhöhen die Chancen auf Reaktionen des möglichen Arbeitgebers. Auch bei Bewerbungen in Südafrika gilt es typische Fehler zu vermeiden. Wenn du dir unsicher bist, was in einen Lebenslauf gehört, kannst du dich an den europäischen Standard halten oder dich sogar bei der Firma in Südafrika erkundigen, um die gewünschten Informationen zu erhalten.

Standard Lebenslauf:

  • Bewerbungsfoto
  • Persönliche Informationen: Name, Geburtsdatum, Anschrift, evtl. Nationalität
  • Bildung: Informationen über Schulabschluss – Abitur o. Berufsabschluss, Bachelor/Masterzeugnis
  • Berufliche Erfahrungen: bisherige Arbeitgeber mit Position, ggfls. Arbeitszeugnisse
  • Weitere Qualifikationen: Fortbildungen, Sprachkenntnisse
  • Interessen / Hobbies
  • Unterschrift

Denk daran, dass du deine Zertifikate und Zeugnisse auf Englisch einreichst!

Übersetzungsservice

Deine Bewerbung kannst du meistens nicht auf Deutsch verfassen (es sei denn es ist von der Firma so erwünscht). Um deine Arbeitszeugnisse, ggfls. Führungszeugnisse, Zeugnisse und Erfahrungen übersetzen zu lassen, kannst du bei einem Übersetzungsbüro anfragen. Dein Transcript von der Uni kannst du oft direkt bei der Uni umsonst auf Englisch übersetzen lassen, aber ansonsten ist ein professioneller Übersetzer bestens geeignet, um deine Bewerbungsunterlagen professionell zu bearbeiten.

Was muss in das Motivationsschreiben?

Das Motivationsschreiben für einen Job in Südafrika unterscheidet sich nicht von einem deutschen. Du erklärst, wie du auf die Stellenanzeige gekommen bist, wer du bist, deine beruflichen Erfahrungen und warum du für den Job geeignet bist. Da die südafrikanische Regierung ausländischen Fachkräften bei der Jobsuche Steine in den Weg legt, musst du deutlich machen welche Vorteile du besitzt. Hast du vielversprechende Arbeitserfahrungen oder vielleicht hattest du bisher sogar eine Führungsposition inne, kann dir das einige Pluspunkte bescheren. Aber Achtung: Übertreibe nicht mit dem Eigenlob und werde niemals gemein gegenüber südafrikanischen Arbeitskräften. Schätze dich ehrlich ein.

Bewerbungsgespräch

Bei deinem Bewerbungsgespräch solltest du dich bestmöglich verkaufen und dich dementsprechend gut vorbereiten. Du kannst Fragen stellen zu deiner Position im Unternehmen, musst aber auch einige Fragen zu dir, deiner Persönlichkeit und Erfahrungen beantworten.
Die Reise nach Südafrika ist teuer und langwierig, vielleicht hast du das Glück und es reicht deinen zukünftigen Arbeitgebern aus, dich via Skype kennenzulernen. Du solltest in dem Fall aber deine Internetverbindung kontrollieren und mögliche Stör- und Lärmquellen vermeiden.

Jobs in Südafrika finden



Jetzt einen Auslandsjob/Service anbieten

Sie möchten Ihr Jobangebot auf unserer Webseite platzieren? Dann finden Sie hier weitere Informationen & Kontaktmöglichkeiten:

>> Kooperationspartner von Auslandsjob.de werden


Gerne informieren wir Sie persönlich über Möglichkeiten & Preise.

Mehr Informationen zu Auslandsjob.de finden Sie hier:

>> Unsere Mediadaten


Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Find your trip!

  1. Must-haves