Dein Weg zum perfekten Auslandsjob

Working Holidays Auslandsjob-Guide

Work and Travel Programme Auslandsjobs finden

Work and Travel Must-Haves Flüge & Co.

Arbeiten in Portugal

Portugal ist Jahr für Jahr das Ziel deutscher Auswanderer. Ein Grund dafür ist sicherlich das milde Klima. Das südwestlichste Land Europas hat aber noch jede Menge mehr zu bieten: Eine spannende Startup-Szene in der Hauptstadt Lissabon, zahlreiche Work and Travel-Möglichkeiten in der Tourismus-Branche oder auch Jobs in verschiedenen Branchen für High Potentials. Arbeiten in Portugal

In den letzten Jahren hat sich auch die portugiesische Wirtschaft positiv entwickelt. Da stellt sich nur noch eine Frage: Musst du wirklich Portugiesisch sprechen, um in Portugal arbeiten zu können?

THEMEN DIESER SEITE:

Warum in Portugal arbeiten?

Portugal liegt im Westen der iberischen Halbinsel und wird nur von Spanien und dem Atlantischen Ozean begrenzt. Die Hauptstadt Portugals ist Lissabon mit knapp 550.000 Einwohnern. Insgesamt leben in Portugal circa 10,5 Millionen Menschen. Diese verteilen sich auf das portugiesische Festland und die Inselgruppen der Azoren und Madeira. Amtssprache des Landes ist Portugiesisch. In Portugal befindet sich der westlichste Punkt des europäischen Festlandes. Aufgrund seiner Lage am Ozean entwickelte sich das Land zu einer Seefahrernation mit zahlreichen Kolonien überall auf der Welt. Deshalb sprechen heute circa 240 Millionen Menschen Portugiesisch als Muttersprache, unter anderem in Brasilien, Mosambik, Angola und Macau.

Ein wichtiger Zweig der portugiesischen Wirtschaft ist der Tourismus, denn Portugal ist eines der meistbesuchten Länder der Welt. Neben den Städten Lissabon und Porto locken viele weitere Baudenkmäler und Naturattraktionen. Und natürlich bietet dir Portugal auch wunderschöne Strände.

Wie also könnte dein perfekter Tag in Portugal aussehen? Stell dir vor, du wirst von der Sonne in deinem Bett in einem der Altstadtviertel von Lissabon geweckt. Nach einem Frühstück in einem der zahlreichen Cafés, bei dem du das lebhafte Treiben auf der Straße beobachtet kannst, gehst du zu Fuß zur Arbeit. Und nach Feierabend lässt du den Tag am Strand oder in einer Bar am Meer ausklingen und genießt das sonnige Wetter. Klingt gut? Dann könnte Portugal genau das Richtige für dich sein.

 

Der Auslandsjob-Guide zum Durchklicken: 

In 21 Schritten zum perfekten Auslandsjob & Jobstart im Ausland

 

Voraussetzungen für Jobs in Portugal

Sprachkenntnisse

Die Amtssprache in Portugal ist Portugiesisch, welches sich in der Klangfarbe eindeutig vom Spanischen unterscheidet. Aufgrund der historischen Rolle Portugals als Seefahrer- und Kolonialmacht hat sich Portugiesisch zu einer Weltsprache entwickelt. Wenn du in Portugal arbeiten willst, solltest du zumindest über Grundkenntnisse in Portugiesisch verfügen, auch wenn zum Beispiel im Startup-Bereich viel Englisch gesprochen wird. Je besser du die Sprache sprichst, umso besser sind auch deine Jobchancen. Gerade wenn du im Job Kontakt zu anderen Personen hast, solltest du Portugiesisch sprechen können. In zahlreichen Jobs ist verhandlungssicheres Portugiesisch eine Voraussetzung für die Einstellung.

Portugiesisch klingt am Anfang vielleicht etwas ungewohnt für deutsche Ohren, aber mit etwas Übung wirst du deine Sprachkenntnisse gerade bei einem längeren Aufenthalt in Portugal schnell verbessern können.

Visa und Arbeitserlaubnis für Portugal

Portugal ist Mitglied der Europäischen Union und des Schengen-Raumes. Für Staatsangehörige aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg ist es somit recht einfach, in Portugal zu leben und zu arbeiten. Ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis benötigst du in diesem Fall nicht.

Willst du länger als drei Monate in Portugal leben und arbeiten, dann kommt etwas Papierkram auf dich zu. Du musst dann eine Aufenthaltsbescheinigung, das sogenannte „Certificado de Registo“, beantragen. Dafür benötigst du einen gültigen Ausweis und den Nachweis, beziehungsweise eine eidesstattliche Erklärung, dass du einen Job in Portugal hast. Alternativ kannst du auch eine eidesstattliche Erklärung abgeben, dass du über ausreichend finanzielle Mittel verfügst, um deinen Aufenthalt in Portugal finanzieren zu können. Möglicherweise musst du auch eine Krankenversicherung nachweisen.

Nach spätestens 180 Tagen musst du auch als EU-Bürger eine „Autorização de Residência“ nachweisen, was so viel wie die Bestätigung eines Wohnsitzes in Portugal ist.

Für Nicht-EU-Bürger sind die Regeln bezüglich Arbeiten und Leben in Portugal wesentlich strenger.

Jobchancen in Portugal

Wirtschaftliche Lage in Portugal

Portugal trat 1986 der Europäischen Gemeinschaft (EG) bei und galt zu dieser Zeit als das ärmste Mitgliedsland. Die portugiesische Wirtschaft konnte allerdings in der darauffolgenden Zeit ein starkes Wachstum verzeichnen.

Die Wirtschaft in Portugal hat sich in den letzten Jahren positiv entwickelt, auch wenn das Land noch immer mit einigen Problemen zu kämpfen hat. Im Zuge der ab 2007 ausgebrechenden Weltwirtschaftskrise geriet auch die portugiesische Wirtschaft in eine Abwärtsspirale. Als Folge wanderten hunderttausende Portugiesen in andere Länder aus. Auch mit Hilfe internationaler Maßnahmen gelang es Portugal, sich wirtschaftlich zu erholen. Eine wichtige Stütze des Landes ist hierbei der Tourismus-Sektor, der auch für ausländische Arbeitnehmer zahlreiche Jobchancen bietet.

Heute ist Portugal ein hochentwickeltes Industrieland. Der tertiäre Dienstleistungssektor hat einen Anteil an der Wirtschaftsleistung von 75 Prozent, der Industriesektor von 23 Prozent. Die wirtschaftlichen Zentren des Landes sind die Hauptstadt Lissabon und die zweitgrößte Stadt Porto.

In den letzten Jahren konnte Portugal neben einer wachsenden Wirtschaft auch sinkende Arbeitslosenzahlen vermelden. Für ausländische Arbeitnehmer ergeben sich so mehr Chancen auf einen Job in Portugal. Trotzdem kann es nicht schaden, die allgemeine Konjunktur der Weltwirtschaft und in Europa im Auge zu behalten, die natürlich auch ein Indikator für die Entwicklung Portugals sind.

Ein großer Teil der portugiesischen Wirtschaft ist auf den Export ausgelegt. Von besonderer Bedeutung sind die Pharma- und die Automobilindustrie, auch die Textil- und Metallindustrie und der Nahrungsmittelsektor spielen eine wichtige Rolle. Der portugiesische Finanzsektor mit seinen Banken weist ebenfalls ein Wachstum auf. Weiterhin werden hochwertige Produkte des Landwirtschafts-Sektors exportiert, zum Beispiel Wein und Olivenöl.

Der Tourismussektor hat seine Schwerpunkte in der Region um Lissabon, an der Algarve und auf den Inselgruppen von Madeira und den Azoren im Atlantik. Auch hier wirst du als Ausländer also Jobangebote finden können.

Größte Arbeitgeber

Die größten Unternehmen des Landes sind die Energieunternehmen „Energias de Portugal“ und „Galp Energia“. Mit „Jerónimo Martins“ gehört auch ein Konsumgüter- und Handelskonzern dazu. Weitere große Unternehmen finden sich in der Telekommunikations- und Bankenbranche, zum Beispiel Portugal Telecom oder Banco BPI.

Deutsche Unternehmen in Portugal

Zahlreiche deutsche Unternehmen sind in Portugal aktiv. Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Portugal sind sehr eng, Deutschland ist nach Spanien der zweitwichtigste Handelspartner Portugals. Daraus ergeben sich für dich viele Jobchancen in Portugal, ohne dass du zwingend Portugiesisch können musst. Zu den größten deutschen Unternehmen, die im Land aktiv sind, gehören Volkswagen, Bosch und Siemens.

Viele deutsche Unternehmen entsenden ihre Mitarbeiter aus Deutschland in die Niederlassungen oder Tochterunternehmen in Portugal. Unter Umständen hast du aber auch die Chance, direkt in Portugal einen Job zu erhalten.

Jobchancen als deutscher Staatsbürger in Portugal

Als deutscher Staatsangehöriger bieten dir vor allem die Tochterunternehmen deutscher Konzerne gute Jobchancen in Portugal. Viele Unternehmen entsenden hier Mitarbeiter aus Deutschland. In einem solchen Fall musst du also zuerst in Deutschland für einen Konzern tätig sein.

Weiterhin sind natürlich auch Unternehmen in Portugal, die starke Geschäftsbeziehungen zu Deutschland unterhalten, eine gute Option für dich. Abteilungen mit Bedarf an deutschen Muttersprachlern sind unter anderem der Einkauf und der Verkauf.

Für hochqualifizierte Arbeitnehmer ist der Einstieg in einen Job in Portugal tendenziell leichter. Hier werden vor allem Ingenieure, IT-Experten und Betriebswirtschaftler gesucht.

Jobs im Tourismus und der Saisonarbeit

Auch der Tourismussektor bietet Jobs für ausländische Arbeitnehmer. Hier hast du als deutscher Muttersprachler sogar manchmal einen Vorteil gegenüber portugiesischen Arbeitnehmern. Jobs im Tourismus-Sektor sind häufig zeitlich begrenzte Saison-Jobs. Diese eignen sich besonders gut, wenn du etwas Zeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten überbrücken willst.

Leben in Portugal

Lebenshaltungskosten in Portugal

Die allgemeinen Lebenshaltungskosten schwanken innerhalb Portugals stark, durchschnittlich liegen sie circa 20 Prozent niedriger als in Deutschland. Als ausländischer Arbeitnehmer wirst du dich aber sehr wahrscheinlich in den wirtschaftlichen Ballungsregionen wie Lissabon und Porto oder in den Tourismusregionen aufhalten. Hier sind die Lebenshaltungskosten höher, was zum Beispiel an der Miete liegt. Du findest aber auch in den Metropolen des Landes attraktive und bezahlbare Zimmer und Apartments.

Lokale Lebensmittel im Supermarkt und die Preise in Restaurants und Bars sind günstiger als in Deutschland. Der Grund dafür: Die portugiesischen Gehälter und Renten liegen unter dem deutschen Niveau.

Unterkunft

Wie in Deutschland auch können die Mieten in begehrten Lagen in Großstädten sehr hoch sein. Allerdings kannst du auch in Lissabon und Porto tolle Zimmer und Wohnungen zu einem akzeptablen Preis finden.

Viele Deutsche kaufen sich auch Wohneigentum in Portugal, sei es als Ferienhaus für den Sommer, zum Überwintern in der kalten Jahreszeit oder aber für die eigene Auswanderung.

Konto eröffnen

Wenn du dich für längere Zeit in Portugal aufhältst, dann kann es sinnvoll sein, ein portugiesisches Bankkonto zu eröffnen. Du sparst dir dann unter Umständen Gebühren für Bargeldabhebungen und Überweisungen, die bei einem deutschen Bankkonto anfallen würden. Die Eröffnung eines Bankkontos in Portugal ist in den meisten Fällen auch recht einfach. Allerdings solltest du unbedingt die Angebote verschiedener Banken vergleichen.

In Portugal sind Kontoführungsgebühren verbreiteter als in Deutschland. Weitere Gebühren können für eine Kreditkarte anfallen. Es lohnt auf jeden Fall ein Preisvergleich zwischen einem portugiesischen Konto und deinem deutschen Konto. Zu den größten Banken in Portugal gehören Banco BPI, Caixa und Santander Totta.

Um ein Konto zu eröffnen, musst du meistens persönlich in einer Bankfiliale erscheinen. Verfügst du über einen Wohnsitz in Portugal, dann musst du deinen Reisepass oder Personalausweis, deine portugiesische Meldebescheinigung, das sogenannte „Certificado de Residência de Cidadão da União“, und deine portugiesische Steuernummer mitbringen.

Auch ohne festen Wohnsitz in Portugal kannst du in vielen Fällen ein portugiesisches Bankkonto eröffnen. Neben deinem Reisepass oder Personalausweis musst du aber über eine „Numero de Contribuinte“ verfügen. Das ist eine spezielle Steuernummer für Ausländer.

Kinderbetreuung

Traditionell wird bei der Betreuung von Kindern in Portugal auf Familienangehörige zurückgegriffen, zum Beispiel auf die Großeltern. Auch das wandelt sich aber in den letzten Jahren.

Ab einem Alter von drei Jahren können Kinder in den Kindergarten („Jardims de Infância“) gehen, es gibt allerdings keine Kindergartenpflicht. Kindergärten gibt es in staatlicher, privater und kirchlicher Trägerschaft. Staatliche Kindergärten sind kostenfrei, bei anderen Kindergärten und Vorschulen wird häufig eine Gebühr fällig. Staatliche Einrichtungen können den Bedarf nach Betreuungseinrichtungen nicht decken. Du solltest dich deshalb rechtzeitig über die Betreuungsangebote bei dir vor Ort informieren.

Für Babys und Kleinkinder bis zu einem Alter von drei Jahren gibt es ebenfalls Betreuungsangebote. Staatlicherseits werden hier die „Crèches Colectivas“ angeboten, die man mit einer deutschen Kinderkrippe vergleichen kann. Auch private Träger bieten Kinderkrippen an.

Eine Alternative kann auch eine Tagesmutter sein.

Steuern

Wenn du in Portugal lebst oder arbeitest, musst du dich auch mit den portugiesischen Steuergesetzen beschäftigen. Als deutscher oder österreichischer Staatsbürger sind die Steuergesetze deines Heimatlandes ebenfalls noch relevant. Um eine Doppelbesteuerung zu vermeiden, gibt es sowohl zwischen Deutschland und Portugal als auch zwischen Österreich und Portugal ein Doppelbesteuerungsabkommen.

Auch in Portugal gibt es eine Einkommenssteuer, die sogenannte „Imposto Sobre o Rendimento de Pessoas Singulares“, abgekürzt als IRS. Der Steuersatz wird dabei durch die Steuerklasse bestimmt, die anhand der Höhe deines Einkommens ermittelt wird. Die Steuersätze der Einkommenssteuer sind in Portugal relativ hoch. So wurde beispielsweise bei einem Jahreseinkommen von 20.000 Euro im Jahr 2017 ein Steuersatz von 25,8 Prozent fällig. Dabei können aber auch noch andere Regeln gelten und zum Beispiel Freibeträge angewandt werden.

Weiterhin gibt es noch zahlreiche andere Steuerarten wie zum Beispiel die Körperschaftssteuer für Unternehmen.

Portugal bemüht sich, seine Steuergesetze so zu reformieren, dass ausländische High Potentials, Investoren und Rentner ins Land gelockt werden. Dafür gibt es zum Beispiel die Steuerkategorie „Ansässige ohne ständigen Wohnsitz“. In dieser Kategorie gilt ein Steuersatz von 20 Prozent auf Einkommen in Portugal, auf ausländisches Einkommen wird keine Einkommenssteuer fällig.

Soziale Absicherung

Portugal verfügt über ein umfangreiches Sozialversicherungssystem, die sogenannte „Segurança Social“. In vielen Fällen ist eine Anmeldung bei der Segurança Social verpflichtend und du musst Beiträge entrichten.

Zu den Sozialversicherungen in Portugal gehören:

  • Krankenversicherung
  • Arbeitslosenversicherung
  • Rentenversicherung

Auch Arbeitslosengeld, Kindergeld und Mutterschaftsgeld gibt es in Portugal. Durch deine Einzahlung in die Segurança Social kannst du unter Umständen Ansprüche erwerben.

Auch Selbstständige zahlen in die Sozialversicherungen ein. Besteht keine Pflicht zur Sozialversicherung, kannst du dich eventuell freiwillig im System versichern.

Portugal hat mit allen EU-Mitgliedsländern Sozialversicherungsabkommen abgeschlossen. Dadurch soll es unter anderem ermöglicht werden, die Ansprüche, die in der Sozialversicherung des einen Landes erworben werden, auch in einem anderen Land geltend zu machen. Außerdem regeln diese Abkommen Ausnahmeregelungen für ausländische Arbeitnehmer, die nur zweitweise in Portugal sind und in das Sozialversicherungssystem ihres Heimatlandes einzahlen. Diese müssen nicht in das portugiesische System einzahlen.

Informier dich unbedingt, welche Regeln für deinen speziellen Fall bezüglich der Sozialversicherung in Portugal gelten.

Rente und Altersvorsorge

In Portugal gibt es eine staatliche Rentenversicherung, die Teil der Segurança Social ist. Eine Einzahlung ist in vielen Fällen verpflichtend. Aus Beiträgen in die Rentenversicherung können dir Ansprüche entstehen. Neben der staatlichen Rentenversicherung gibt es auch private Möglichkeiten der Vorsorge.

Klima

Portugal bietet warme Sommer und gemäßigte Winter. Der Norden des Landes ist dabei feuchter und kühler als der Süden. Ein Großteil der Bevölkerung Portugals lebt an der Atlantikküste, an der ein gemäßigt-maritimes Klima herrscht. In der Hauptstadt Lissabon liegt die durchschnittliche Temperatur im heißesten Monat August bei 24 Grad, im kältesten Monat Januar bei 11 Grad.

Im Landesinneren wandelt sich das Klima und die Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter steigen an. Im Süden Portugals wird es im Sommer sehr heiß, im Winter herrschen milde Temperaturen. Je nach Region kann im Winter auch recht viel Niederschlag fallen.

Die Inselgruppen von Madeira und den Azoren zeichnen sich durch ihre geringen Temperaturunterschiede im Laufe des Jahres aus. Auf Madeira liegt dich durchschnittliche Temperatur zwischen 17 und 23 Grad, die Sommer können sehr heiß werden. Auf den Azoren herrscht ganzjährig ein mildes feuchtes Klima mit durchschnittlichen Temperaturen von 19 bis 23 Grad.

Die Menschen

Portugal liegt auf der Europakarte recht isoliert am westlichen Rand. Der einzige Nachbarstaat, mit dem eine Landgrenze besteht, ist Spanien. Hat das die Portugiesen zu grummeligen Menschen gemacht, die am liebsten in Ruhe gelassen werden wollen? Auf keinen Fall! Stattdessen findest du in Portugal die typische südeuropäische Lebensweise kombiniert mit einigen portugiesischen Besonderheiten.

Du wirst in Portugal schnell Anschluss an das tägliche Leben finden können. Genieß deinen Espresso in einem der vielen Cafés, lausche der traditionellen Musik des Fado und übe dich in portugiesischer Gelassenheit, wenn mal etwas länger dauert, als gedacht.

Der wichtigste Sport in Portugal ist der Fußball. Als die Nationalmannschaft im Jahr 2016 zum ersten Mal Europameister wurde, stand das ganze Land Kopf. Die größten Fußballclubs im Land sind Benfica und Sporting aus der Hauptstadt Lissabon und der FC Porto aus der gleichnamigen Metropole.

Einen Fehler solltest du allerdings nicht machen: Portugal und Spanien zu vergleichen oder gar zu verwechseln, auch wenn die Rivalität zwischen den beiden Ländern natürlich heute eher spaßig ist und vor allem im Fußball ausgetragen wird.

Kontakte knüpfen

Portugiesen sind gesellig und freundlich, was dir das Ankommen in der neuen Heimat erleichtert. Höflichkeit ist in Portugal sehr wichtig, daher kannst du auch jede Menge Pluspunkte sammeln, wenn du dich bemühst, Portugiesisch zu sprechen. Lass dich nicht entmutigen, wenn du nach ein paar Lektionen in der Landessprache immer noch keine Portugiesen verstehst. Den Einwohnern Portugals haftet der Ruf an, beim Sprechen der eigenen Sprache stark zu nuscheln (solche Vorwürfe kommen vor allem aus Brasilien, wo beinahe alle portugiesischen Muttersprachler zu Hause sind). Hier macht Übung ganz einfach den Meister.

Stell dich außerdem auf Körperkontakt bei der Begrüßung und Verabschiedung ein. Neben Umarmungen werden auch gerne Küsschen ausgetauscht.

Als Deutscher in Portugal arbeiten

Da Portugal ein EU-Mitglied ist, kannst du als deutscher oder österreichischer Staatsbürger sehr leicht nach Portugal ziehen und dort arbeiten. Pro Jahr wandern knapp 1000 Deutsche nach Portugal aus. Viele deutsche Rentner zieht es für einen längeren Urlaub im Winter oder gleich ganz nach Portugal.

In Portugal gibt es sowohl hochqualifizierte Jobangebote als auch Jobs mit weniger hohen Ansprüchen wie zum Beispiel Work and Travel-Stellen. Auch Praktika werden vergeben.

Arbeitsmodelle in Portugal

Work and Travel und Working Holidays in Portugal

Im Bereich Work and Travel wirst du in Portugal vor allem im Tourismusbereich fündig. Du arbeitest dann zum Beispiel als Saisonkraft in einem Hotel. Die Tätigkeiten umfassen unter anderem die Arbeit als Rezeptionist, Kellner oder Animateur. Mit der passenden Qualifikation kannst du auch in als Tauch- oder Surflehrer arbeiten. Weitere Jobs finden sich auf Bauern- und Reiterhöfen.

>> Mehr Infos zur Farmarbeit in Portugal findest du hier!

Um einen Work and Travel-Job in Portugal zu erhalten, empfiehlt es sich, den Weg über darauf spezialisierte Agenturen zu gehen. Auf dem normalen Arbeitsmarkt sind zwar auch Jobs in Eigenregie zu finden, allerdings gibt es hier eine hohe Nachfrage auch unter einheimischen Arbeitnehmern. Die Löhne sind in diesen Jobs für unqualifizierte Hilfskräfte im westeuropäischen Vergleich eher gering.

Wenn du dir einen Job über eine Agentur suchst, dann wird dir häufig eine Unterkunft gestellt und in vielen Fällen auch die Teilnahme an einem Portugiesisch-Kurs organisiert.

>> Weitere Infos zu Work and Travel in Portugal findest du hier!

Auch Freiwilligenarbeit ist in Portugal möglich. Mehr Infos dazu findest du hier!

Auslandspraktikum in Portugal

Auch Praktika werden in Portugal angeboten, unter anderem bezahlte Praktika im Tourismusbereich und in der Gastronomie. Seltener sind Praktika auf dem Bauernhof. Hier kannst du zum Beispiel im Olivenanbau tätig werden. Auch Studenten können ein Praktikum passend zu ihrem Studium finden.

>> Hier findest du Praktikumsstellen in Portugal!



Bezahltes Hotelpraktikum in Portugal


Hast du Lust auf was Neues und möchtest raus aus dem Alltag? Weißt du noch nicht was du nach der Schule machen möchtest? Dann ist ein bezahltes Hotelpraktikum genau das Richtige für dich. Arbeite an einer der schönsten Küsten Europas an der Algarve und verbinde deinen Job mit deiner persönlichen Weiterentwicklung, wobei der Spaß nicht zu kurz kommt.


Bezahltes Hotelpraktikum in Portugal

>> Hier kannst du dich bewerben


Au-Pair in Portugal

Ein paar Au-Pair-Stellen wirst du auch in Portugal finden, allerdings nicht sehr viele. In einer Reihe von anderen Ländern wirst du in diesem Bereich eher fündig werden. Du solltest deine Suche nach Au-Pair-Stellen daher nicht nur auf Portugal beschränken.

Festanstellung und befristete Stellen

Jobs werden in Portugal sowohl befristet als auch unbefristet vergeben. Im Tourismusbereich sind viele Stellen auf die Hauptsaison befristet. Auch andere Jobs im Work and Travel-Sektor wie zum Beispiel die Arbeit auf einem Bauernhof sind saisonabhängig.

Selbstständigkeit in Portugal

Als deutscher oder österreichischer Staatsangehöriger ist es recht einfach, nach Portugal zu ziehen und sich selbstständig zu machen. Wie in Deutschland und Österreich auch musst du den Status der Selbstständigkeit bei den entsprechenden Behörden anmelden. In einer Reihe von Tätigkeitsfeldern musst du über die passenden Qualifikationen verfügen, damit du dein Business starten darfst. Manchmal ist auch der Nachweis von Portugiesisch-Kenntnissen notwendig. Es ist auch möglich, in Portugal ein Unternehmen zu gründen.

Als Selbstständiger in Portugal musst du dich mit den portugiesischen Steuergesetzen und der Sozialversicherung auseinandersetzen. In vielen Fällen wirst du steuerpflichtig werden und musst dann zum Beispiel portugiesische Einkommenssteuer bezahlen. Über die Versicherungen in der Sozialversicherung kannst du dir aber auch Ansprüche für den Bedarfsfall aufbauen.

Besonders wichtig ist natürlich, dass du deine Schritte in die Selbstständigkeit ausreichend planst. Du musst als Selbstständiger im Ausland auch damit rechnen, dass alles länger dauern kann, als ursprünglich geplant. So kann zum Beispiel die Sprachbarriere ein zusätzliches Hindernis in der Kommunikation mit den örtlichen Behörden sein. Wichtig ist auch, dass du über ausreichende finanzielle Mittel verfügst.

Sabbatical

Für ein Sabbatical kann Portugal das perfekte Ziel sein: Verbring einen ausgedehnten Urlaub an den portugiesischen Stränden und entflieh so dem kalten deutschen Winterwetter. Auch die Arbeit auf einem Bauernhof beziehungsweise in einem landwirtschaftlichen Betrieb ist in Portugal möglich. Du kannst zum Beispiel bei der Olivenernte aushelfen. Portugal eignet sich auch als Ziel für ein Sabbatical mit Kindern.

>> Infos zum Sabbatjahr

Bewerbung in Portugal

Bewerbungsunterlagen

Auch in Portugal besteht eine schriftliche Bewerbung aus einem einseitigen Anschreiben und einem Lebenslauf. Weitere Anlagen brauchst du in vielen Fällen erstmal nicht einzureichen. Bewerbungen per E-Mail und Online-Bewerbungsformular sind verbreitet.

Deinen Lebenslauf solltest du in umgekehrter chronologischer Reihenfolge erstellen. Der Fokus liegt dabei auf deiner professionellen Erfahrung. Freizeitaktivitäten kannst du erwähnen, es ist aber kein Muss. Ein Bewerbungsfoto gehört in den meisten Fällen zu einer vollständigen Bewerbung.

Wenn du dich auf dem normalen Arbeitsmarkt um einen Job bewirbst, dann sollte deine Bewerbung in den allermeisten Fällen natürlich auf Portugiesisch verfasst sein. Manch ein Startup oder internationales Unternehmen akzeptiert möglicherweise auch eine Bewerbung auf Englisch. Für Work and Travel und ähnliche Jobs ist eine Bewerbung in Portugiesisch nur in einigen Fällen notwendig.

Auch Initiativbewerbungen sind in Portugal verbreitet und können von dir zur Jobfindung genutzt werden.

Vorstellungsgespräch in Portugal

Auch das Vorstellungsgespräch läuft in Portugal ähnlich wie in Deutschland oder Österreich ab. Du solltest zu diesem Termin Kopien deiner Bewerbungsunterlagen und auch mögliche Anlagen wie Zeugnisse oder Empfehlungsschreiben mitbringen. Informier dich über die Stelle und das Unternehmen, bei dem du dich bewirbst und mach dich auf Fragen zu deinem bisherigen Werdegang gefasst. Eine Frage im Vorstellungsgespräch könnte zum Beispiel lauten, warum du dich ausgerechnet in Portugal und bei diesem Unternehmen bewirbst.

Einstellungstest/Assessment Center

Möglicherweise musst du im Bewerbungsverfahren auch ein Assessment Center oder einen anderen Test durchlaufen. Solche Befähigungstests und psychometrischen Tests werden meist bei Bewerbern für die mittlere Führungsebene durchgeführt. Besonders dann, wenn die Auswahlverfahren mit Hilfe von Einstellungs- und Auswahlberatern durchgeführt werden. Diese Berater bieten Bewerbertests entweder als speziellen Service oder Baustein des Auswahlverfahrens an. In einigen Fällen zieht man im Bewerbungsverfahren auch Graphologie (Handschriftendeutung) zu Rate.

Die Startup-Szene in Portugal

In der Hauptstadt Lissabon hat sich in letzter Zeit eine Startup-Szene entwickelt, die eine wichtige Größte im Wirtschaftsleben Portugals geworden ist und beständig weiterwächst. Lissabon ist auch Heimat der Web Summit, mit knapp 70.000 Teilnehmern die größte Technologiekonferenz in Europa.

Die portugiesische Regierung hat verschiedene Initiativen gestartet, um Gründer und Startups ins Land zu locken und die Unternehmensgründung zu vereinfachen. Als EU-Bürger kann man zum Beispiel die „Non Habital Residence“ beantragen. Dadurch wird man bei einem Wohnsitz in Portugal auf die Einkommenssteuer aus ausländischen Quellen befreit.

Die Lebenshaltungskosten und die Gehälter sind in Lissabon niedriger als in Berlin, Paris oder London. Wenn du dich bei einem Startup in der portugiesischen Hauptstadt bewirbst, musst du also mit einem niedrigeren Gehalt rechnen. Allerdings hat Lissabon auch viel zu bieten: Eine tolle Altstadt, ein pulsierendes Nachtleben und eine lebendige Kunst- und Kulturszene. Und der Strand liegt tatsächlich direkt vor deiner Haustür.

Als digitaler Nomade in Portugal

Für viele digitale Nomaden ist Lissabon eines der besten Ziele in Europa. Die Lage am Meer und das meist gute Wetter, kombiniert mit einer vibrierenden Metropole zu noch immer bezahlbaren Preisen hat dazu geführt, dass sich in Lissabon eine große Digitale Nomaden-Szene etabliert hat. Es ist also leicht, auch als Neuankömmling schnell Kontakte zu knüpfen. Hinzu kommt eine große Auswahl an Cafés und Co-Working-Spaces, in denen man arbeiten kann.

>> Als digitale/r Nomade/in im Ausland jobben

Jobanzeigen

Allgemeine Infos zum Arbeitsmarkt in Portugal findest du zum Beispiel bei EURES, dem „Europäischen Portal zur beruflichen Mobilität“.

In Portugal gibt es über die öffentliche Arbeitsverwaltung ein Netzwerk an Arbeitsvermittlungsdiensten. Dieses findest du auf der Seite IEFP – „Instituto do Emprego e Formação Profissional, I.P.“ .

Der berufliche Start mit einem Zeitarbeitsverhältnis kann in Portugal eine Chance sein, reguläre Arbeit zu finden. Die Kontaktdaten der zugelassenen Zeitarbeitsfirmen werden im Portal des Instituts für Beschäftigung und Berufsausbildung (IEFP) regelmäßig aktualisiert.

Hilfreich kann auch ein Blick in die portugiesische „Gelbe Seiten“ sein oder besuche die Homepage der deutschen Botschaft in Lissabon.

Zahlreiche Jobs werden auch in Portugal über Online Jobportale vergeben. Welche Seiten und Portale gerade genutzt werden, solltet du aktuell recherchieren. Beispielhafte Jobportale sind z.B:

Für deutschsprachige Jobs weltweit kannst du dir auch die Jobbörse workwide.de anschauen.

Weiterhin kann auch die Suche nach Stellenanzeigen in Zeitungen sinnvoll sein. Erwähnenswert sind hier folgende Zeitungen:

  • „Público“
  • „Diário de Notícias“
  • „Jornal de Notícias“
  • „Correio da Manhã“
  • „Expresso“

Auch die Agentur für Arbeit in Deutschland kann Jobs in Portugal vermitteln.

Da viele Stellen auch über Initiativbewerbungen vergeben werden, solltest du diese Möglichkeit ebenfalls nutzen.



Jetzt einen Auslandsjob/Service anbieten

Sie möchten Ihr Jobangebot auf unserer Webseite platzieren? Dann finden Sie hier weitere Informationen & Kontaktmöglichkeiten:

>> Kooperationspartner von Auslandsjob.de werden


Gerne informieren wir Sie persönlich über Möglichkeiten & Preise.

Mehr Informationen zu Auslandsjob.de finden Sie hier:

>> Unsere Mediadaten


Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Find your trip!

  1. Must-haves