Der Weg zu deinen Working Holidays

Working Holidays Teste dich!

Work and Travel Checkliste Planungs-Checkliste

Work and Travel Programme Programme finden!

Work and Travel Must-Haves Must-haves

Work & Travel Steuer in Australien? Diese Alternativen gibt es!

Australien zählt seit der Geburtsstunde von Work & Travel zu den beliebtesten Destinationen der Working Holiday Maker. Die meisten Work & Travel-Pioniere verschlug es um die Jahrtausendwende nach Down Under, angezogen von zahlreichen Jobs und hohen Stundenlöhnen. Seit über 15 Jahren hält Australiens Beliebtheit unter Work & Travellern an und ist eher noch weiter gestiegen. Umso überraschender war für viele die Ankündigung der australischen Regierung, Backpacker-Gehälter zukünftig höher besteuern zu wollen. Glücklicherweise ist die Regierung in Canberra mittlerweile wieder etwas zurückgerudert - vor allem aufgrund der heftigen Kritik an diesem Vorhaben. Doch was würde die Steuer für Rucksackreisende in Australien bedeuten? Wie wahrscheinlich ist es, dass es zu dieser Steuer kommt? Und - sollte es wirklich zu einer Einführung kommen - welche Alternativen haben Work & Traveller?

Aktuell: Inzwischen ist die Steueränderung für Work and Traveller in Australien beschlossene Sache. Alle Backpacker, die mit dem Working-Holiday-Visum in Australien arbeiten, zahlen ab dem ersten verdienten Dollar 15 % Steuern, die sie auch nicht mehr zurückerstattet bekommen.

Backpacker Steuer in Australien - Diese Alternativen gibt es!

Themen dieser Seite (Stand Mai 2016):

Was bedeutet die Steuer für Backpacker?

Nach den Plänen der australischen Regierung müssten Backpacker durch die Gesetzesänderung ca. 32,5 Cent von jedem Dollar, den sie in Australien verdienen, an den Staat abgeben. Backpacker würden dann auch bei längeren Aufenthalten bis zu einem Jahr steuerlich als sogenannte „non-residents“ behandelt.

Das war bis zum 31.12.2016 anders: Rucksackreisende, die länger als sechs Monate im Land bleiben, konnten sich steuerlich als „local resident“ melden. Durch diese Regelung zahlten sie bei einem Jahreseinkommen bis ca. 18.200 australische Dollar keine Steuern. Das entspricht umgerechnet ungefähr 11.900 Euro. Da viele Work & Traveller in Australien unter dieser Grenze blieben, zahlten sie bislang kaum Steuern auf das Backpacker-Gehalt. Wer trotz geringen Einkommens besteuert wurde, konnte sich das Geld am Ende des Aufenthalts mit einer Steuererklärung zurückholen.

Auch bei einem jährlichen Einkommen zwischen 18.200 und 37.000 australischen Dollar zahlten Work & Traveller in Australien deutlich weniger Steuern als es die Pläne der australischen Regierung jetzt vorsehen, nämlich nur 15 Prozent. Erst ab einem Einkommen von mehr als 37.000 Dollar pro Jahr müssen Work & Traveller den vergleichsweise hohen Steuersatz von 32,5 Prozent zahlen.

Nun wird schon der erste verdiente Dollar mit 15 % versteuert.

Ab wann wird die Steuer eingeführt?

Ursprünglich wollte die Regierung in Canberra die hohe Backpacker-Steuer zum 1. Juli 2016 einführen. So zumindest sahen es die Pläne im Mai 2015 vor. In der Zwischenzeit gab es jedoch heftigen Gegenwind, vor allem seitens der australischen Wirtschaft.

Insbesondere die Tourismusbranche, die Landwirtschaft und die australische Handelskammer verärgern die Pläne der australischen Regierung enorm. Kein Wunder: Die australische Landwirtschaft ist stark auf die jungen, motivierten Saisonarbeiter aus dem Ausland angewiesen. Sinkt die Zahl der Work & Traveller in Australien aufgrund der geplanten Steuer, werden sie viele Jobs in der Landwirtschaft nicht besetzen können. Auch die Tourismusbranche, die Gastronomie und die Hotellerie sind vor allem in der Hochsaison stark auf die ausländischen Helfer angewiesen.

Zudem profitiert die australische Wirtschaft gleich in zweierlei Hinsicht von den Work & Travellern: Sie übernehmen nicht nur zahlreiche Jobs, die sonst evtl. nicht besetzt werden könnten, sondern sie geben die verdienten Dollar auch gleich wieder in Australien aus, was der dortigen Wirtschaft enorm zugute kommt. Blieben die Backpacker aufgrund der geplanten Steuer Australien zukünftig fern, würde das dem Land also gleich in zweifacher Hinsicht schaden. Es verwundert daher nicht, dass es den australischen Wirtschaftsvertretern gelang, bei einer Online-Petition innerhalb kürzester Zeit über 50.000 Unterschriften gegen die geplante Work & Travel-Steuer zu sammeln.

Wie geht es nun weiter?

Die heftige Kritik an der geplanten Steuer führte glücklicherweise dazu, dass die Regierung in Canberra ihre Pläne erstmal auf Eis legte. Das bedeutet: Die Steuer wird nicht wie geplant zum 1. Juli 2016 eingeführt. Leider ist das aber erstmal nur ein Aufschub auf Zeit: Die Einführung der Steuer wird zunächst lediglich um sechs Monate verschoben. Diese Zeit will die australische Regierung dazu nutzen, ihre Pläne nochmals zu überdenken. Seit dem 1. Januar 2017 ist es jetzt amtlich: bei Work and Travellern wird nicht mehr zwischen "resident" und "non-resident" unterschieden und jeder verdiente Dollar wird mit 15 % versteuert. Diese Steuern können nicht zurückgefordert werden.

Viele potentielle Work & Traveller suchen daher nach Alternativen. Doch welche Möglichkeiten haben junge Reiselustige, diese Steuer zu umgehen?

Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten:

1 |Auf eine andere Work & Travel-Destination ausweichen, zum Beispiel Neuseeland, Nordamerika, ein asiatisches oder europäisches Land

2 | Eine alternative Auslandszeit in Australien wählen, zum Beispiel Farm- oder Rancharbeit, einen Freiwilligendienst oder einen Au-pair-Aufenthalt

Alternative Work & Travel-Destinationen

Du möchtest bei einem Work & Travel-Aufenthalt auf keinen Fall ein Drittel deiner hartverdienten Dollar an den Staat abgeben? Schließlich gibst du den Großteil deines Gehaltes sowieso wieder im Gastland aus, zahlst Mehrwertsteuer und kurbelst die lokale Wirtschaft an. Dann kannst du auch einfach auf eine andere Work & Travel-Destination ausweichen. Mittlerweile gibt es glücklicherweise genug Alternativen für reiselustige Menschen, die im Ausland die Reisekasse mit Gelegenheits- und Saisonjobs aufbessern möchten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Jahr im Reich der Hobbits, einem exotischen Work & Travel-Abenteuer in Japan oder Spanisch bzw. Portugiesisch lernen in Südamerika?

Neuseeland

Wer unbedingt ans andere Ende der Welt möchte, muss nicht zwangsweise nach Australien reisen. Auch der kleine Nachbar südöstlich von Australien hat Work & Travellern unglaublich viel zu bieten und ist sogar noch etwas weiter entfernt. In Neuseeland kannst du atemberaubende Landschaften erkunden, steile Gletscher erklimmen und die verschiedensten Extrem-Sportarten ausprobieren. Für viel Abenteuer, Abwechslung und jede Menge andere Work & Traveller aus allen Teilen der Welt ist im Kiwi-Land auf jeden Fall gesorgt. Auch die Job- und Verdienstmöglichkeiten sind in dem wirtschaftlich stabilen Land für Work & Traveller sehr gut. Dank Mindestlohn und Steuerfreiheit bei geringem Einkommen lässt es sich in dem Traumland als Work & Traveller gut leben. Außerdem von Vorteil: Ein kurzer Abstecher in das nahegelegene Australien ist während einer Work & Travel-Reise in Neuseeland auf jeden Fall möglich und vor allem im neuseeländischen Winter empfehlenswert. So kommst du trotzdem in den Genuss, Kängurus und Koalas aus nächster Nähe zu bestaunen. 

>> Infos & Work and Travel Programme für Neuseeland

>> Kosten, Finanzen & Steuern in Neuseeland

Kanada

Ein weiterer Favorit unter Work & Travellern ist das riesige und ebenso großartige Land im Norden Amerikas. Auch im schönen Kanada zahlst du als Work & Traveller mit geringem Einkommen kaum Steuern. In dem riesigen Land mit gerade einmal ca. 35 Millionen Einwohnern werden außerdem in vielen Bereichen helfende Hände gesucht, sodass du relativ schnell und unkompliziert einen Job in diesem spannenden Land mit seinen unheimlich gastfreundlichen Einwohnern finden kannst. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Job auf einer Husky-Farm, einer Tätigkeit als Flower-Picker auf weiten, blühenden Wiesen oder auch die Arbeit in einem berühmten Ski-Resort in den Rocky Mountains? Keine Frage: Wer eines der gefragten (und leider begrenzten) Working-Holiday-Visa für Kanada ergattert wird ein einmaliges, unvergessliches Work & Travel-Jahr erleben.

>> Infos & Work and Travel Programme für Kanada

>> Kosten, Finanzen & Steuern in Kanada

USA

Zwar gibt es bislang kein klassisches Work & Travel-Abkommen mit dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, trotzdem kannst du als junger Reiselustiger mehrere Monate in diesem spannenden Land verbringen und dabei auch ein paar Dollar verdienen. Das sogenannte J1-Visum macht es möglich. Vor allem für die Sommermonate ist das eine großartige Auslandszeit, bei der du zum Beispiel in einem traditionellen Summer Camp, einem berühmten Nationalpark oder auch in einem Hotel in einer angesagten Metropole jobben kannst. Anschließend nehmen sich die meisten Work & Traveller in den USA noch ein paar Wochen, um das faszinierende Land mit seinen vielen Gegensätzen auf eigene Faust zu erkunden. Zu viel gezahlte Steuern kannst du dir am Ende deines Aufenthalts relativ unkompliziert mit einer Steuererklärung zurückholen.

>> Infos & Work and Travel Programme in den USA

>> Steuern & Steuerrückzahlung in den USA

Japan

Für eine etwas außergewöhnlichere und auch besonders herausfordernde Erfahrung lohnt es sich auf jeden Fall, beim Work & Travel den englischen Sprachraum zu verlassen. Das hat unzählige Vorteile: Du lernst eine gefragte Sprache, die hierzulande nur wenige sprechen. Das kann bei der späteren Jobsuche ein großer Vorteil sein, zumal gerade Japan wirtschaftlich sehr bedeutend ist. Außerdem lernst du, dich in einer vollkommen anderen Kultur zurechtzufinden, die sich in vielen Bereichen von allem unterscheidet, was du bislang kennst. Das ist eine große Herausforderung, an der du enorm wächst und die deinen persönlichen Erfahrungsschatz unglaublich bereichert. Wer genug Mut und Interesse an diesem fernöstlichen Land, seiner Kultur und der Sprache mitbringt, sollte sich diese Erfahrung keinesfalls entgehen lassen! Es muss übrigens nicht unbedingt Japan sein. Weitere spannende Work & Travel-Destinationen in Asien sind auch Hongkong, Taiwan, Singapur und Südkorea. Auch kombinierte Aufenthalte sind natürlich möglich, indem du dir einfach Working-Holiday-Visa für zwei (oder drei) verschiedene Länder holst.

>> Infos & Work and Travel Programme in Japan

Chile

Auch Südamerika bietet angehenden Work & Travellern die Möglichkeit, eine andere Welt zu entdecken. Darüberhinaus warten vielfältige Landschaften, gastfreundliche Menschen und viele andere Backpacker auf dich. Zudem wird Spanisch als Fremdsprache immer beliebter, weshalb es sich auf jeden Fall auszahlt, die Kenntnisse in dieser Sprache zu festigen. Spanisch-Kenntnisse sind in dieser Region auf jeden Fall gefragt, aber keine Sorge: Spanisch ist eine relativ leicht zu erlernende Sprache und du kannst deinem Kenntnisstand auch mit einem Intensivkurs zu Beginn deines Aufenthalts enorm auf die Sprünge helfen. Außerdem kannst du von Chile aus relativ leicht andere spannende südamerikanische Länder bereisen, wie beispielsweise Bolivien, Peru oder Argentinien. So erhältst du einen wirklich umfassenden Eindruck von diesem großartigen Kontinent. Bald wird übrigens auch ein Work & Travel-Aufenthalt in Brasilien möglich sein, wodurch eine weitere spannende Option in Südamerika dazu kommt. Dann kannst du evtl. sogar diese beiden Destinationen in Südamerika kombinieren und neben Spanisch auch Portugiesisch lernen.

>> Infos & Work and Travel Programme für Chile

Europa

Viele weitere spannende Work & Travel-Destinationen liegen außerdem quasi vor deiner Haustür. Auf der Suche nach einer passenden Work & Travel-Destination vergessen viele Work & Traveller oft, dass sie aufgrund der Freizügigkeit in jedem beliebigen EU-Land unbegrenzt leben, reisen und jobben können. Warum also nicht einfach ein Jahr Work & Travel in einem spannenden europäischen Land wie Irland, Portugal, Schweden, Italien oder Rumänien machen? Die Verdienst- und Jobmöglichkeiten sind je nach Land sehr unterschiedlich, ein einmaliges, unglaublich bereicherndes Erlebnis ist es jedoch auf jeden Fall. Gerade über den Sommer werden in der Landwirtschaft und im Tourismus in vielen Ländern Saisonarbeiter aus dem Ausland zur Unterstützung gebraucht. Du sammelst wertvolle Auslandserfahrungen, lernst eine gefragte Sprache und verdienst nebenbei noch Geld dabei. Bei geringem Einkommen ist das Ganze außerdem steuerfrei und zweifelsohne eine lohnende Sache auf vielen Ebenen!

>> Infos & Work and Travel Programme in Europa

Alternative Auslandszeiten in Australien

Du willst aber auf jeden Fall nach Australien, bist aber erstmal von den möglichen Steuern ab nächstes Jahr abgeschreckt? Dann gibt es auch noch andere Formen der Working Holidays, die du im Land der Kängurus und Koalas machen kannst - und zwar vollkommen steuerfrei!

Farm- und Rancharbeit

Farm- und Rancharbeit ist nicht nur für Naturliebhaber und Tierfreunde eine großartige Erfahrung. Besonders das riesige Outback ist eine weltweit einzigartige Landschaft und zählt zu den am dünnsten besiedelten Gegenden unseres Erdballs. Das aus nächster Nähe zu erleben, monatelang dort zu leben und zu arbeiten ist zweifelsohne ein einmaliges Privileg, das du mit einem Farm- und Ranchjob in Australien leicht verwirklichen kannst. Egal ob du mit Pferden arbeiten, Schafe scheren oder ökologisch-nachhaltige Landwirtschaftstechniken kennenlernen willst - es gibt unheimlich viele Möglichkeiten. Da du in der Regel gegen freie Kost und Logis arbeitest, brauchst du noch nicht mal ein Working-Holiday-Visum, sondern kannst auch mit einem Touristenvisum nach Australien reisen. Das ist in der Regel sechs Monate gültig und kann außerdem verlängert werden. Da du in Form von freier Verpflegung und Unterkunft bezahlt wirst, zahlst du keine Steuern und gehst diesem lästigen Problem damit aus dem Weg.

>> Infos und Job-Angebote für Farmarbeit in Australien

>> Infos und Job-Angebote für Rancharbeit in Australien

Au-pair

Wie wäre es damit, den ganz normalen Alltagswahnsinn in Down Under kennenzulernen und bei den Locals zu leben? So lernst du definitiv das echte Leben in Australien kennen, statt nur mit anderen Backpackern von Hostel zu Hostel zu ziehen. Egal ob mitten im australischen Outback oder in einer modernen Metropole wie Sydney - Au-pairs sind im ganzen Land gefragt und du kannst dich ganz deinen Vorlieben entsprechend für eine große Stadt oder lieber eine ländliche Gegend entscheiden. Wenn du gut mit Kindern umgehen kannst und dir zutraust, den Alltag einer fremden Familie im Ausland zu managen, ist das sicher der ideale Job für dich. Auch bei einem Au-pair-Job arbeitest du hauptsächlich gegen freie Unterkunft und Verpflegung und zahlst daher keine Steuern. Mitunter erhältst du von deiner Gastfamilie ein wöchentliches Taschengeld, das du evtl. versteuern musst. Da es sich dabei aber eben nur um eine vergleichsweise geringe Aufwandsentschädigung handelt, fallen auch die steuerlichen Abgaben deutlich niedriger aus als bei anderen Work & Travel-Jobs.

>> weitere Infos und Job-Angebote zum Au-Pair in Australien

Freiwilligenarbeit

Die Freiwilligenarbeit ist eine weitere spannende Auslandszeit, die du leicht in Australien realisieren kannst, ohne Steuern zu bezahlen. Außerdem nutzt du deine Auslandszeit möglichst sinnvoll, indem du dich in Australien ehrenamtlich engagierst. Egal was dir am Herzen liegt - die Umwelt, der Tierschutz, Soziales, Gesundheit oder Bildung - du kannst dich ganz deinen Interessen entsprechend einbringen und die Welt wenigstens ein kleines bisschen verbessern. Für deine Mühen bekommst du in der Regel freie Unterkunft und Verpflegung, sodass für dich vor Ort kaum Kosten entstehen. Da du kein Geld verdienst, zahlst du natürlich auch keine Steuern. Dafür kannst du dich in einem konkreten Bereich weiterbilden, dich mit konkreten Problemen in Australien auseinandersetzen und dir deinen Einsatz evtl. sogar als Praktikum an der Uni anerkennen lassen. Zweifelsohne ist auch das eine großartige Möglichkeit, das faszinierende Australien jenseits vom klassischen Work & Travel-Programm zu erleben und eine Seite des Landes kennenzulernen, die „gewöhnliche“ Touristen und Traveller meist nicht zu sehen bekommen.

>> weitere Infos zur Freiwilligenarbeit in Australien & Projekte

Fazit

Die Nachricht von einer möglichen Besteuerung der Work & Traveller hat sowohl hierzulande als auch in Down Under für viel Aufruhr gesorgt. Zwar bleibt zu hoffen, dass die australische Regierung zur Vernunft kommt und sich gegen die unverhältnismäßig hohe Besteuerung von Work & Travellern entscheidet, sicher ist das jedoch nicht. Ob die Regierung in Canberra ihr Vorhaben fallen lässt, werden wir frühestens Anfang nächsten Jahres erfahren. Bis dahin ist es für angehende Work & Traveller sicher eine gute Idee, sich auch über mögliche Alternativen zu informieren. Diese sind glücklicherweise zahlreich: Du kannst auf viele verschiedene Work & Travel-Destinationen weltweit ausweichen, die Work & Traveller nicht oder nur sehr gering besteuern. Wenn es unbedingt Australien sein soll, gibt es auch in Down Under alternative Auslandszeiten, bei denen du keine Steuern zahlst. 

Weitere Infos zur Steuer

>> Kosten & Steuern in Australien

>> Steuernummer beantragen in Australien

>> Steuererstattung von Auslandssteuern

>> Taxback: Wie viel Steuern bekommst du zurück?

Work & Travel Programmtipps für Australien

Au Pair in Australien Au-Pair in Australien

Au-Pair in Australien mit einer Agentur. 6 oder 12 Monate + Work&Travel-Option.

Work and Travel Starterpaket für Australien Starterpaket für Australien

Mit einem Starter-Package günstig zum Work & Travel nach Australien.

Farm and Travel Australien - Farmjobs in Australien Farm and Travel in Australien

Ein Farmtraining machen und dann feste Farmjobs bekommen.

Starte in deine Working Holidays mit dem Surf Package Australien vom Work and Traveller. Surf Package Australien

Work and Travel plus 7 Tage Surf Package. Dein perfekter Start für Australien!

Fun Package Australien Fun Package Australien

Starterpaket Australien plus 7 Tage Fun Package. Perfekter Australien-Starter!

Au-Pair in Australien | Werde Au-Pair! Als Au-Pair in Australien

Hier kannst du 6 Monate in Australien als Au pair tätig sein und danach noch weitere 6 Monate reisen.

Kinderbetreuung in Australien | Au-Pair down under Au-Pair in Australien

Reise als Au-pair für mind. 6 Monate nach Australien und sei für die Kinderbetreuung in einer Familie zuständig.

Drucken

Dein Kommentar

Work and Travel Starterpaket für Australien Starterpaket für Australien

Mit einem Starter-Package günstig zum Work & Travel nach Australien.

Fun Package Australien Fun Package Australien

Starterpaket Australien plus 7 Tage Fun Package. Perfekter Australien-Starter!

Farm and Travel Australien - Farmjobs in Australien Farm and Travel Australien

Ein Farmtraining machen und dann feste Farmjobs bekommen.

Starte in deine Working Holidays mit dem Surf Package Australien vom Work and Traveller. Surf Package Australien

Work and Travel plus 7 Tage Surf Package. Dein perfekter Start für Australien!

Au-pair in Australien mit Agentur Au-pair in Australien

Au-pair in Australien mit einer Au-pair Agentur. 6 oder 12 Monate + Work & Travel-Option.

Au-pair in Australien mit Organisation Au-Pair in Australien

Hier kannst du 6 Monate in Australien als Au pair tätig sein und danach noch weitere 6 Monate reisen.

Kinderbetreuung in Australien | Au-Pair down under Au-pair in Australien

Reise als Au-pair für mind. 6 Monate nach Australien und sei für die Kinderbetreuung in einer Familie zuständig.

Jetzt Work & Travel selbst organisieren

  • Innovatives 11teiliges eMail-Tutorial leitet dich durch alle Planungsschritte
  • Spare bis zu 600 EUR
  • Jetzt kostenlos anmelden & direkt starten um Geld, Zeit & Nerven zu sparen
  • Bonus "Die 10 besten Spartipps als Work & Traveller"

PROGRAMME

Finde dein Work & Travel Abenteuer

  1. Must-haves

Auslandszeit-News

  • Bleibe auf dem laufenden Stand bzgl. Neuigkeiten und Trends der verschiedenen Auslandsaufenhalte
  • Bekomme spannende Programme vorgestellt
  • Erhalte hilfreiche Tipps und Tools für deine Orientierung und deine Planung
(Auslandsjob.de ist ein Projekt der INITIATIVE auslandszeit)